posterloversquer

The Vampire Lovers (1970)

Gruft der Vampire

 

Was diesen Film zu einem nahezu historischen Werk macht ist, dass es tatsächlich Hammers erster Ausflug in den Bereich des sexuellen Vampirs war. Sicherlich hatte auch Christopher Lee neben gefletschten Zähnen auch eine Spur Erotik versprüht, aber im Gegensatz zu der Attacke an nackten weiblichen Körpern, die „Vampire Lovers“ auffährt wirkt selbst die erotischste Geste von Sir Lee eher wie ein laues Lüftchen. 

polterquer(USA 2015)

 

Regie: Gil Kenan
Darsteller: Sam Rockwell,
Rosemarie DeWittJared Harris

zur Zeit auf NETFLIX

Da mir der Film heute mal wieder von Netflix vorgeschlagen wurde, konnte ich einfach nicht anders, als das folgende Review einfach nur als Warnung (und gleichzeitig mit dem Gedanken an eine stille Rache fpür die verschwendete Zeit) nochmals zu posten.

Das Lesen macht erheblich mehr Spaß als das Sehen. :)

mfhposterhellquer

(GB 1974)

Frankensteins Höllenmonster

Regie:Terence Fisher
Spezialeffekte:
Les Bowie

Musik:James Bernard

Darsteller:Peter CushingShane Briant,
Madeline SmithDavid ProwseBernard Lee

HAMMERs letzte Frankenstein-Verfilmung war gleichzeitig auch der Abschied der Produktionsfirma vom klassischen gotischen Horrorfilm und dafür brachte man noch ein letztes Mal alles zusammen, was für die großen Erfolge der später 50er und der gesamten 60er Jahre verantwortlich war.

Peter Cushing übernahm noch einmal die Rolle des fragwürdigen Doktors, James Bernard steuerte seinen letzten Score für die Studios dazu und Dave „Darth Vader“ Prowse übernahm zum zweiten Mal die Rolle eines von Frankensteins Geschöpfen (und war diesmal nahezu komplett unter dem herausragenden Make-Up von Les Bowie verborgen).  

DD02

To the devil a daughter (1976)

Dies ist der letzte echte Film der berühmten Hammer-Studios und in deren Katalog mit Sicherheit nicht der Hammer.

Wir erinnern uns gerne an die Wiederbelebung der klassischen Filmmonster (Frankenstein, Dracula, Wolfman und Erik ) durch die kreativen Engländer Ende der 50er Anfang der 60er Jahre. Peter Cushing und Christopher Lee wurden zu Ikonen des Horrors, Regisseure wie Terence Fisher und Kameraleute wie Freddie Francis, gaben dem Horrorfilm ein modernes Gesicht.

 

xperimentquerSchock! (1955)
Quatermass Xperiment 
Regie: Val Guest

shinquer
Shin Godzilla / Godzilla Resurgence

(Japan 2016)

Regie: Hideaki Anno, Shinji Higuchi

 Darsteller: Hiroki Hasegawa, Yutaka Takenouchi, Satomi Ishihara

 

TBF CoverTretbootfahrer (2016)

Regie: Markus Pelzl
Darsteller: Mika Metz, Giulia Beckmann, Olaf Krätke

Zum Tode von Michael (Mika) Metz, der heute (8.11.2017) nacht an seinem schweren Krebsleiden starb, erinnern wir nochmal an eine seiner besten Rollen.

Ein wunderbarer kleiner Film, in dem er - trotz eines nehazu nicht vorhandenen Budgets - wie immer sein Bestes gab und sich vollkommen integrierte. 

Mika war sich nie zu schade auch in kleineren Indie-Produktionen wie dieser hier mitzuwirken.

Wir werden Dich vermissen. :(

 

posterA study in Terror
Sherlock Holmes´ größter Fall
(GB 1965)

ab 9. November
von Koch-Media auf DVD/BluRay

 

Regie: James Hill

Musik: John Scott

Darsteller: John Neville, Donald Houston,
Judi Dench, Charles Regnier

 

Ein fast vergessener Klassiker, in dem Jack the Ripper und Sherlock Holmes erstmals im Film aufeinandertreffen.

Der beste Hammer-Film, den Hammer nicht produziert hat.

w13

IV.Stock – Wohnung 13 (2015)
(Metal Version) 

Regie : Markus Pelzl
Laufzeit : 25 Minuten


Noch eine Erinnerung an den großartigen Mika Metz, der in diesem Kurzfilm auch seine komödiantische Seite zeigen durfte.

Mika - wir denken an dich. :( 

 

 

posterDaddy`s little Girl (2012)

Regie: Chris Sun

Vorab muss ich erst einmal erwähnen, dass ich über diesen kleinen australischen Film nur über diverse Postings in Facebook Gruppen gestolpert bin, die sich mit extremen Horror- und Splatterfilmen beschäftigen. Dort wurde er durchaus kontrovers diskutiert. Wo die eine Fraktion ihn als ekliges Machwerk abtat, gab es auch die anderen die ihn als „voll krass“ und „der geht gut ab der Streifen“ bezeichneten. Ohne jetzt schon zu viel zu verraten stimme ich beiden Meinungen nicht zu, obwohl sie sehr wohl je ein Körnchen Wahrheit enthalten.

 

Mark Strong

poster

Kingsman: The golden Circle (2017)


Regie: Matthew Vaughn
Darsteller: Taron Egerton, Colin Firth, Mark Strong


Man glaubt es kaum, aber der zweite Film über den "Kingsman" der "Kingsmen" legt in jeglichen Belangen noch eine Schippe drauf.

Warum das funktioniert, obwohl es eingentlich nicht dürfte (siehe "John Wick 2") versucht Trashbox zu ergründen.

 

MLposter

Most likely to die (2015)
Most likely to die

Regie: Anthony DiBlasi 

Darsteller: Chad AddisonTess Christiansen,
Perez Hilton, Jake Busey
A
ktuell auf NETFLIX


Wenn das Schlachtfest beginnt, hat man das Gefühl eine Zeitreise in die wilden 80er angetreten zu haben. Geschickt wird die Intensität der handgemachten Splattereffekte von Sequenz zu Sequenz gesteigert, während sich die Protagonisten durchweg dämlich verhalten und sich der Killer als der Teleportation fähig erweist.

Alles wie in der guten alten Zeit halt.

pack

Red Christmas (2016)
Regie: Craig Anderson

Drehbuch: Craig Anderson

Darsteller: Dee Wallace, Geoff Morrell,
Sarah Bishop

ab 5. Oktober auf DVD/BluRay

 

Kaum stehen die Spekulatius in den Regalen, da kommen auch schon die Weihnachts-Horrorfilme der Saison aus den Löchern gekrochen.

"Red Christmas" kann zumindest mit Dee Wallace einen Star aufbieten. Wie er sich sonst im Vergleich zu ähnlichem festtäglichen Geschnetzel schlägt, hat die Nic mal für uns angetestet...

bluClownTown (2016)

Regie: Tom Nagel

Ko-Produzent: Robert Kurtzman

Darsteller: Brian Nagel, Lauren Compton,
Andrew Staton, Katie Keene

Ab 3. Oktober auf DVD/BluRay

Zwei Twentysomething Pärchen auf dem Weg zu einem Country-Konzert werden, irgendwo im tiefsten Süden der USA, in eine unheimliche Kleinstadt gelockt, in der einige als Clowns geschminkte Psychopathen das Ruder übernommen haben und sich mit dem Abschlachten diverser Touristen beschäftigen.

ENDE

Na gut, ein bissken mehr hab ich noch zu sagen, also weiterclicken. :)

patposterPatriots Day (2016)

Boston

Regie/Buch: Peter Berg

Musik: Trent ReznorAtticus Ross

Darsteller: Mark WahlbergJohn Goodman,
J.K. SimmonsKevin Bacon

Ab 7. September auf DVD/BluRay


Es gibt wohl in den letzten Jahren nur wenige Tage, die sich in die amerikanische Volksseele so eingebrannt haben wie der der furchtbaren Terrorattacke auf das World Trade Center und der feige Bombenangriff auf den Boston Marathon am 15. April 2013. Ich nehme die politische Katastrophe, die sich in den letzten Wochen des vergangenen Jahres ereignet hat mal freundlicherweise aus.

Zu 9/11 gab es ja nun bereits einige Filme und so war es zu erwarten, das sich Hollywood auch mit dem zweitgrößten Terroranschlag auf amerikanischen Boden beschäftigen musste.

doghouse02

Doghouse (2009)

Regie: Jake West

Darsteller: Danny Dyer
Noel ClarkeEmily Booth

 

Aus dem "Muss ich mal wieder gucken"-Stapel gefischt

Eine Gruppe echter englischer Kerle plant ein Wochenende fernab ihrer Lebensgefährtinnen, um einem von ihnen, der gerade in Scheidung lebt, zu zeigen, das es auch noch andere weibliche Wesen gibt. Was bietet sich da eher an, als eine Reise nach Moodley, einen kleinen Dorf irgendwo im Nichts in dem es einen Frauenüberschuß von 4:1 gibt.

Leider gibt es da ein kleines Problem, denn bedingt durch ein geheimes Regierungsexperiment sind alle Frauen in Moodley zu blutdurstigen und fleischhungrigen Zombies geworden und haben bereits beim Eintreffen unserer Nichthelden die männliche Population des Dorfes auf genau 1,5 reduziert.

 

 dries

I Love Dries (2008)
Regie: Tom Six

 

Dass Tom Six auch vor seinem großen Erfolg mit "The human centipede" schon ein wenig anders war beweist "I love Dries" höchst eindrucksvoll.

Hier hat der Meister eine rabenschwarze, eklige und irgendwie auch schockierende Komödie hingelegt, in der der holländische 70er Jahre Schlagerstar Dries Roelvink sein Image gewaltig aufs Korn nimmt und die mit allen Klischees, die man über Hollänmder kennt trefflich spielt.

Leider ist das Werk bisher nur in in Holland erhältlich, aber das tut dem Spaß keinen Abbruch...

 

Forest of the DamnedForest of the damned (2005)

Regie: Johannes Roberts

Darsteller: Tom Savini,
Shaun Hutson, Daniel Maclagan

 zur Zeit für nich mal 6 € zu haben

 

"Das Schlachten im Walde" könnte man diese Scheibe untertiteln, aber dann würde man nur einen Aspekt abhandeln. 

„Ohne Zweifel der beste britische Horrorfilm seit Jahren“ wird auf dem Backcover eine mir unbekannte Gazette zitiert und da drängt sich dem erfahrenen Genrefan natürlich sofort der Vergleich mit anderen Inselfilmen auf. 

Naja - auf alle Fälle hat er Splatter und Titten, wem das reicht... 

 

sorgenpacksorgenposterWhat we become (2016)
Sorgenfri

 

 

Regie/Buch:  Bo Mikkelsen

Darsteller: Mille DinesenMarie Hammer BodaTroels Lyby

 

 

 

Ohne jetzt zu viel zu spoilern – natürlich geht es in „What we become“ um eine Zombiekatastrophe, das Cover macht da ja auch keinen Hehl draus. Aber ebenso wie im vorigen Jahr „Maggie“ mit Arnold Schwarzenegger, bewegt sich auch hier die Handlung eher im dramatischen Bereich, hat aber – glücklicherweise – nicht diese komplett depressive Atmosphäre. Auch wenn es fast eine Stunde dauert, bis der Film die Kammerspielatmosphäre ablegt und der Zuschauer den ersten Zombie in Nahaufnahme zu Gesicht bekommt, so löst der Film ab diesem Punkt zumindest effektmässig sein FSK16-Versprechen zumindest noch ein und bietet die ein oder andere Splatterszene.

paypal

FB fan
nosquer eyespecialsklein