FB fan

paypal

cronenbergquer 

insellogoklein

eyespecials

Bewertung: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 
kreuzquer

(Deutschland 1983 - TV-Film)

 

Regie: Rainer Boldt

Drehbuch: Rainer Boldt, Hans Rüdiger Minow

Darsteller: , ,

 

kreuz07Eigentlich ist dies eine ganz gewöhnliche Fernsehproduktion aus den 80ern. Allerdings wurde der Inhalt damals bereits im Vorwege derart kontrovers aufgenommen, dass es zu keiner Ausstrahlung im Ersten Programm kam. Nach entsprechenden Protesten bekam der Film einen unattraktiven Sendeplatz in den Dritten Programmen, verbunden mit einer Diskussionsrunde, welche das Thema nachhaltig zu relativieren versuchte, um es wissenschaftlich korrekt gesellschaftspolitisch erwünscht einzubinden. Aber auch ohne diese Anekdote der Filmzensur ist der Thriller durchaus sehenswert.

Wir befinden und in näherer Zukunft, sprich den 90er Jahren. Die Ehe von Christine und Dr. Jörg Bensch ist in die Krise geraten. Beide betreiben eine erfolgreiche Arztpraxis, haben sich aber auseinander gelebt und wollen nun erst einmal in Ruhe entscheiden, wie es denn nun in Zukunft weitergehen soll. Hierzu bringen sie ihren renitenten und vorzugsweise mit Konsum besänftigten Sohn Michael auf den Bauernhof eines befreundeten Ehepaars in Niedersachsen.

kreuz03Gerade dort angekommen gibt es eine gewaltige Explosion in der Nähe. Ein von ihnen auf der Hinfahrt überholter Gefahrguttransporter ist mit einem Gastransporter zusammengestoßen. Jörg Bensch eilt zur Unfallstelle um zu helfen, findet dort aber nur Leichen vor. Aus den Fässern des Gefahrguttransporters dringt allerdings eine seltsame Flüssigkeit aus. Der Bürgermeister und die freiwillige Feuerwehr haben die Lage aber im Griff und so fährt er zusammen mit seiner Frau zurück zur Praxis.

Dort werden sie aber bald von Polizisten aufgesucht, die sie offiziell zum Gespräch bitten, in Wirklichkeit aber entführen und unter Quarantäne stellen. Auch die Dorfbewohner wissen nicht wie ihnen geschieht. Der Katastrophenschutz interniert sie in der Kirche und zieht nach Hinterlegung einiger Jodtabletten von dannen.

Über ein Radio erfahren die Eingeschlossenen, dass sie durch den Unfall anscheinend derart verstrahlt wurden, dass von ihnen selbst eine Gefahr ausgeht und es niemand zugemutet werden kann ihnen zu helfen. Die zum Sterben verdammten beschließen nun aus der von der Bundeswehr gesicherten Zone auszubrechen. Diese will das natürlich verhindern, gegebenenfalls mit der Schusswaffe.

kreuz09Es ist erstaunlich wie gut der Film auch heute noch funktioniert. Sehr geschickt wurden die unterschiedlichen Handlungsstränge verknüpft und auch die Figuren sind wirklich gut getroffen. Eine schöne Kamera und ein passender Soundtrack runden das Bild ab und machen den Film nach wie vor sehenswert.

Natürlich sind aufgrund des überschaubaren Budgets immer wieder Abstriche bei der Produktion gemacht worden, aber was an Aufwand fehlt, macht der Film locker über die Atmosphäre wett.

Wirklich beeindruckend ist aber die Leistung von Regisseur Rainer Boldt, derart vielen Menschen gleichzeitig auf den Schlips zu treten. Der Bayrische Rundfunk verkündete als erstes, dass sie den Film nicht in Bayern zeigen werden. Die ARD stand also mal wieder vor der Zerreißprobe. Aber so wichtig war das Thema dann anscheinend doch nicht, denn man knickte ein und verlegte den Film in die Dritten Programme und bettete ihn dann noch programmatisch mit relativierenden Inhalten ein.

kreuz05Aus heutiger Zeit kann man das kaum verstehen, aber bei Betrachtung der damaligen Verhältnisse werden die Zusammenhänge sehr plausibel. Es gab damals kein Privatfernsehen. Bei drei Programmen hatten Sendungen eine erstaunliche Reichweite, zumal auch kein Internet ablenkte.

Der Nato Doppelbeschluss hatte die Friedensbewegung so stark wie nie gemacht. Atomkraft war die propagierte Rettung aus der Ölkrise und Menschen die es wagten das Wort „Entsorgung“ in den Mund zu nehmen galten als alternative Freaks. Gorleben galt als sicher und Vokabeln wie Castor oder gar Tschernobyl hatten bestenfalls mit Geografie und klassischer Bildung zu tun, aber definitiv nichts mit Atomkraft.

Die Regierungsgeschäfte waren gerade erst von Helmut Kohl übernommen worden und so galt es den Miesmachern und Zweiflern Einhalt zu gebieten, damit es für Atomindustrie, Bundeswehr und andere Leistungsträger der Gesellschaft endlich wieder bergauf ginge. Eine öffentlich Diskussion über die Gefahren von Atomkraft oder den Einsatz der Bundeswehr im Inland galt es mit allen Mittels zu unterbinden.

kreuz08Schnell setzte sich die Ansicht durch, dass sich die Stimmung im Lande hervorragend durch die Bekämpfung unerwünschter Medieninhalte steuern ließe. Neben dem politischen Einfluss in den Gremien der öffentlich-rechtlichen Sender, begann parallel der Kampf gegen Killerspiele wie River Raid und natürlich auch der Horrorfilme.

Wie es sich für gute Zensoren gehört, wurde die Diskussion möglichst ideologisch und ohne störenden Sachverstand geführt. Verteidigungsminister und Atom-Hardliner Manfred Wörner konstruierte sich die verquaste Aussage, dass „die Sendeanstalten mit dieser Produktion die grundgesetzlich zugesicherte Pressefreiheit überschritten hätten“ zusammen und verwahrte sich gegen den Gedanken die Bundeswehr würde sich jemals gegen das eigene Volk richten. Solche Aussagen klingen im Nachhinein besonders schön, wenn man weiß, dass innerhalb der Bundeswehr im Geheimen der Einsatz von Chemiewaffen nicht nur ernsthaft in Erwägung gezogen wurde sondern aktiv geplant war. Andere „Experten“ sprachen Film und Drehbuch jegliche Qualität ab und dachten dabei wohl eher an „Hexen bis aufs Blut gequält“. Oder an Himbeerschokoladentorte.

Ja letzteres wird es wohl gewesen sein.

„Im Zeichen des Kreuzes“ wurde nie wieder im TV gezeigt, erschien aber 2006 auf DVD. Menschen die Google benutzen können, haben sogar noch weitere Möglichkeiten.

Sören

 

 nosquerböseheader  

ofdb logo

IMDb logo

 

 

Hp News

dieposterdiemonsterquer

Das Grauen auf Schloss Witley / Colour Out of Space / Bootschapper van de duivel

(USA/GB 1965)

 

Regie: Daniel Haller

Vorlage: H.P. Lovecraft

Darsteller: Boris Karloff, Nick Adams, Freda Jackson, Patrick Magee

Weiterlesen...

stereoposterstereoquer

Stereo (Tile 3B of a CAEE Educational Mosaic)

(Canada 1969)

Regie: David Cronenberg

Darsteller:

Weiterlesen...

DRposterRainquer

Nachts, wenn die Leichen schreien / Nachts, wenn die Zombies schreien / Fluch der Dämonen / Hell Rain

(USA / Mexico 1975)

Regie: Robert Fuest

Special-FX: Federico Farfán, Thomas L. Fisher

Darsteller: Ernest Borgnine, Eddie Albert, Ida Lupino, William Shatner,
Tom Skerritt, Joan Prather, John Travolta

Weiterlesen...

posterquer(USA/Kanada 1991)


Regie: David Cronenberg

Vorlage: William S. Burroughs

Drehbuch: David Cronenberg, Bill Strait

Darsteller: Peter Weller, Judy Davis, Ian Holm, Julian Sands

Weiterlesen...

posterkleinquer nude

Drei Engel auf der Todesinsel / Ninja Amazone

(USA 1984)

Regie/Buch: Jim Wynorski

Darsteller: Melanie Vincz, Raven De La Croix, Robert Tessier, Angus Scrimm, Bill Thornbury

Musik: Alan Howarth
Weiterlesen...

posterratsquer

Rats – mörderische Brut / Killer Rats / Ratazanas

(USA 2003)

Regie: Tibor Takács

Buch: Jace Anderson, Boaz Davidson, Adam Gierasch

Darsteller: Sara Downing, Amy Parks, Sean Cullen, Ron Perlman

Weiterlesen...

spiderposterspiderquer

Örümcek / Ankaboot / Pók

(Canada / UK / France 2002)

Regie: David Cronenberg

Buch/Vorlage: Patrick McGrath

Darsteller: Ralph Fiennes, Gabriel Byrne, Miranda Richardson, John Neville

Weiterlesen...

FCposterFCquer

10.000 PS – Vollgasrausch im Grenzbereich, Amok stin asfalto, Detectives a 100 á hora

(Canada 1979)


Regie: David Cronenberg

Musik: Fred Mollin

Kamera: Mark Irwin

Schnitt: Ronald Sanders

Darsteller: William Smith, John Saxon, Nicholas Campbell

Weiterlesen...
NGWquer
Weiterlesen...

mulpostermulquer

Mulberry Street - Die Nachbarschaft verändert sich / Zombie Virus on Mulberry Street / Terror em Manhattan

(USA 2006)

Regie: Jim Mickle

Drehbuch: Jim Mickle, Nick Damici

Darsteller: Nick Damici, Larry Fleischman, Debbie Rochon

Weiterlesen...

posterderenagedquer

Necromania / Deranged: Confessions of a Necrophile / Besessen

(USA 1974)

Regie: Jeff Gillen, Alan Ormsby

Drehbuch: Alan Ormsby

Makeup-FX: Tom Savini

Darsteller: Roberts Blossom, Robert Warner, Pat Orr

Weiterlesen...

youposteryouquer

A beautiful day

(USA / GB / France 2018)

Regie/Drehbuch: Lynne Ramsay

Buchvorlage: Jonathan Ames

Darsteller: Joaquin Phoenix, Judith Roberts, Ekaterina Samsonov

Weiterlesen...

postershiversquer

Parasiten-Mörder / The Parasite Murders / Frissons / They Came from Within / Orgy of the Blood Parasites

(Canada 1975)

Regie/Buch: David Cronenberg

Produzent: Ivan Reitman

Make-Up-FX: Joe Blasco

Darsteller: Paul Hampton, Joe Silver, Lynn Lowry, Barbara Steele

Weiterlesen...

highposterhighquer

(UK / Belgium / Ireland 2015)

High-Rise

 Regie: Ben Wheatley

Buchvorlage: J.G. Ballard

Darsteller:Tom HiddlestonJeremy IronsSienna MillerLuke Evans

Weiterlesen...

playgroundquer

(D 2018)
Weiterlesen...

headersups4 death quer

Vier Mal musste Superman in den letzten 25 Jahren sterben, ehe DC es richtig hinbekommen hat.
Ein Überblick...

Weiterlesen...

zombiesquer

Zombies ate my neighbors!
(SNES, Sega Genesis/Megadrive, 1993. Konami, LucasArts)

Weiterlesen...

revengeposterrevengequer

(France 2018)
La vengeance

Regie/Drehbuch: Coralie Fargeat

Kamera: Robrecht Heyvaert

Darsteller: Matilda Anna Ingrid Lutz, Kevin Janssens, Vincent Colombe, Guillaume Bouchède

Weiterlesen...

jadeposterjadequer

Jäger der tödlichen Jade / Kung Fu Cannibals / Shogun Island / A Ilha dos Guerreiros / Oi viastes

(USA / Philippinen 1982)


Regie / Buch: Edward D. Murphy

Darsteller: Cameron Mitchell, Geoffrey Binney, Hope Holiday, Jillian Kesner

Musik: Walter Murphy

Weiterlesen...

vdpostervdrome rantquerZonekiller / Experiência Alucinante / Network of Blood

  (Kanada/USA 1983)

Regie/Drehbuch: David Cronenberg

FX: Rick Baker

Musik: Howard Shore

Kamera: Mark Irwin

Darsteller: James Woods, Sonja Smits, Debbie Harry, Peter Dvorsky, Jack Creley

Weiterlesen...

poster offziell kleinschrottquer

(Schweiz 2018)
Weiterlesen...

DCFBlogocronenbergquer

Weiterlesen...

otposterotherquer

A Inocente Face do Terror / Los mellizos del terror

(USA 1972)

 

Regie: Robert Mulligan

Musik: Jerry Goldsmith

Kamera: Robert Surtees

Darsteller: Chris Udvarnoky, Martin Udvarnoky, Uta Hagen, John Ritter

Weiterlesen...

tasteposterkleintastequer

(GB 1970)

Regie: Peter Sasdy

Buch: Anthony Hinds

Darsteller: Christopher Lee, Geoffrey Keen, Linda Hayden, Madeline Smith, Michael Ripper, Ralph Bates

Weiterlesen...

peyton

Eine außergewöhnliche Band
jetzt auf Deutschlandbesuch

Weiterlesen...

escposterescquer

(USA 2013)

Regisseur: Randy Moore

Drehbuch: Randy Moore

Darsteller: Roy Abramsohn, Elena Schuber, Katelynn Rodriguez
Weiterlesen...

badspiesposterbadspiesquer

The Spy who dumped me
(USA 2018)

Regisseurin: Susanna Fogel

Drehbuch: Susanna Fogel, David Iserson

Darsteller: Mila Kunis, Kate McKinnon, Justin Theroux, Gillian Anderson

Weiterlesen...

meltipostermeltiquer

Planet Saturn lässt schön grüßen / Bluthitze - Das Grauen aus dem All / Der Zombie aus dem Weltall / The Ghoul from Outer Space / Den krypande hämnaren / Smeltende terror

(USA 1977)

Regie/Drehbuch: William Sachs

Make-Up-FX: Rick Baker, Rob Bottin, Greg Cannom

Darsteller: Burr DeBenning, Ann Sweeny, Michael Alldredge
und Alex Rebar als der „melting man“

Weiterlesen...

goddiscore2quer


Godzilla macht moderne Musik

musikalische Retrospektive durch die Heisei und Millenium Godzilla Filme

Weiterlesen...

islandpostermykonosklein

Die Teuflischen von Mykonos

(Greece 1976)
Island of Death, Ta paidia tou Diavolou, Devil's Island – Die Insel des Schreckens,
Killing Daylight, Cruel Destination


Regie/Buch: Nico Mastorakis

 Kamera: Nikos Gardelis

Darsteller: Robert Behling, Jane Lyle, Jessica Dublin, Jannice McConnell, Nikos Tsachiridis

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com