FB fan

paypal

forum

cronenberg quer

1970erQuer

eyespecials

springteufelquer

(Deutschland 1974)

Regie: Heinz Schirk

Drehbuch: Karlhans Reuss, Derrick Sherwin

Produktion: Saarländischer Rundfunk

Darsteller: Dieter Hallervorden, Arno Assmann

 

Eine meiner frühesten TV-Skandal-Erinnerungen war, neben der Absetzung von „Schweinchen Dick“ und der Reaktion auf „S.R.I und die unheimlichen Fälle“, die Diskussion über den ekelhaften TV-Film „Der Springteufel“, der wohl dafür gesorgt hatte, das meiner Oma das Abendbrot nochmal durch den Kopf gegangen ist. In unserer Familie war der Film deshalb ziemlich legendär. Ebenso wie die Filzlausszene aus Fassbinders „Wildwechsel“, aber das ist eine andere Geschichte und sie soll ein anderes Mal erzählt werden.

Gesehen habe ich den Film dann irgendwann Anfang der 80er erstmals auf Betamax und jetzt aktuell halt für dieses Review nochmals. Worum geht es also in diesem, mit 54 Minuten recht kurzen, TV-Film des Saarländischen Rundfunks (!).

springteufel 003Der Film beginnt mit einer erstaunlichen Hubschrauberkamerafahrt. Über ein paar Felder hinweg fliegen wir auf eine Autobahnauffahrt und eine einsame Gestalt, die dort am Straßenrand sitzt zu und landen schließlich auf dem Gesicht von Dieter Hallervorden. Nicht auf dem Gesicht von „Didi“ wohlgemerkt, erst ein Jahr später sollte Hallervorden mit seiner Slapstick Show „Nonstop Nonsens“ seine Karriere für Jahrzehnte auf eine, von dem Kabarettisten und Gründer der „Wühlmäuse“ sicherlich nicht sehr geliebten, Richtung anschieben.

1974 war er noch auf dem Weg ein „ernsthafter“ Schauspieler zu werden (was ihm mittlerweile ja gelungen ist) und spielt einen seltsamen Anhalter mit einem riesigen Koffer, der – wie sein handgemaltes Schild deutlich macht – nach Frankfurt möchte, aber die ersten zwei zur Mitnahme bereiten Fahrgelegenheiten (ein LKW und eine Ente) auf eine recht kalte und sarkastische Art abblitzen lässt.

 

„Hey willste mit?“

„Wer, ich?“

„Klar, du willst doch nach Frankfurt, oder?“

„Ja, aber doch nicht mit IHNEN!“

 

Erst zu einem Geschäftsmann (Arno Assmann) in einem riesigen 60er Jahre Chrysler mit Automatikverdeck und allen Extras gesellt sich unser Anhalter. Auf dieser ersten Etappe Richtung Frankfurt entspinnt sich nun ein Dialog, der sicherlich ein Zeichen seiner Zeit ist. Kurz vor dem Kanzlerwechsel in der linksliberalen Regierung entpuppt sich der Anhalter als Vertreter der arbeitenden Masse, der dem schnöseligen Banker unbekannte Grenzen aufzeigt.

 

„Wenn ich ihre Klamotten tragen und ihr Auto fahren würde
gäbe es zwischen uns keinen Unterschied.“

 

springteufel 006Langsam kommt in das erst sehr witzige Gespräch eine düstere Komponente, der Anhalter erweist sich als ein rechter Psychopath. Nachdem er den Autofahrer mittels diverser Spielzeuge aus seinem Koffer zur Weißglut gereizt hat und dieser ihn auf die Straße setzen will, zieht er eine Pistole und zwingt sein Opfer zu einer schmierigen Raststätte am Rande der Autobahn zu fahren.

Dort kommt es nun zu der oben bereits angesprochenen Ekelszene, die tatsächlich auch heute noch recht wirkungsvoll ist. Von hier an bewegt sich der Film dann auch in Richtung eines, 1974 sicherlich überraschenden, aber heute recht vorhersehbaren, Endes, das leider mehr Löcher als ein Schweizer Käse hat.

Trotzdem ist „Der Springteufel“ eine kleine und leider vergessene Perle der deutschen TV-Unterhaltung, die zeigt, dass früher sicher nicht alles, aber doch so einiges besser war. Dieter Hallervorden spielt den Psychopaten mit sichtlicher Freude und wirkt in einigen wenigen Szenen tatsächlich bedrohlich. Leider aber zeigt er auch in der ersten Hälfte des Filmes etwas zu viel seines Didi-Charakters, der sicherlich schon in seinem Hinterkopf schlummerte. Trotzdem trägt er den ganzen Film natürlich fast alleine, was es seinem geplagten Gegenüber Arno Assman schwer macht wirklich zu punkten. Allerdings brilliert er in der „Ekelszene“ , die ohne einen guten Schauspieler sicherlich bei Oma nur für ein Bäuerchen gesorgt hätte.

springteufel 002Das Drehbuch läuft förmlich über vor rabenschwarzem Humor, die Dialoge sind scharf wie ein Solinger Messer, dass es sich um eine englische Originalvorlage handelt wird dadurch recht deutlich. Die Anpassungen auf den deutschen Markt allerdings verankern den Film halt ziemlich fest in die Mitte der 70er Jahre.

Rein dramaturgisch gesehen zerfällt der Film – trotz seiner Kürze – in zwei deutlich unterscheidbare Teile, schafft es deshalb auch nicht so recht eine durchgehende Spannung aufzubauen. Dafür ist er aber visuell überraschend. Beginnend mit der eingangs erwähnten Hubschrauberaufnahme, über die interessant gefilmten Fahrszenen im Chrysler und die schön schmierige Raststätte bis hin zu einer langen Verfolgungsjagd am Ende (bei der wieder der Hubschrauber zum Einsatz kommt), ist es erstaunlich was die kleinste deutsche TV-Anstalt da gezaubert hat.

Qualitativ bin ich mit meinem alten VHS-Rip zufrieden, auch wenn es mittlerweile eine neue Abtastung gibt, die mich allerding eher wegen der Specials interessieren würde. Bei einem Preis von mehr als 25 € für insgesamt noch nicht einmal eine Stunde Film kann ich mich nicht so wirklich dazu entscheiden.

Das sind ja schon Anime-mässige Zustände.


 

Dia

 

 nosquereyespecials  

ofdb logo

IMDb logo

 

 

Hp News

EES005 Peter Vogl  EVIL ED Special 005


Peter Vogl
und der "kleine Horror"

Release Date: 19.11.2018

ca. 30 Minuten

 

 

Für unsere Podcast-Freunde gibt es heute auch mal wieder was. Ein kleines aber feines Interview mit dem österreichischen Autor Peter Vogl, dessen neues Buch wir ja bereits besprochen haben.

Weiterlesen...

cronenberg quer

Weiterlesen...

demoquer

 Demolition Man

Acclaim Entertainment, Virgin Interactive, Alexandria Inc., SNES, 1994

Weiterlesen...

Halloween 1978 theatrical posterhallo01 quer

Teil 1 unseres großen Rückblicks über ALLE bisherigen Halloween-Teile.
Dieses Mal nimmt sich Horny Teil 1 - 6 vor...
Weiterlesen...

hereposterhereditary quer

Hereditary - Das Vermächtnis / El Legado Del Diablo

(USA 2018)

 

Regie/Drehbuch: Ari Aster

Musik: Colin Stetson

Darsteller: Toni Collette, Gabriel Byrne, Alex Wolff, Milly Shapiro 
Weiterlesen...

podposterprincequer

Die Fürsten der Dunkelheit / El príncipe de las tinieblas / Paradigm

(USA 1987)

Regie: John Carpenter

Drehbuch: Martin Quatermass (Ja, ich weiß!)

Musik: John Carpenter, Alan Howarth

Bauten: Daniel A. Lomino

Darsteller: Donald Pleasence, Victor Wong, Lisa Blount, Peter Jason und Alice Cooper als “Street Schizo“

Weiterlesen...

demposterdemquer

(D 2014)

Regie/Buch: Benjamin Bechtold

Kamera: Hartmut Schotte

Musik: Christoph Heyd

Darsteller: Josephine EhlertMario KrichbaumVlasto Peyitch, Nikolai Will
Weiterlesen...

incposterincquer

Die Unglaublichen 2 / Les indestructibles 2 / De utrolige 2

(USA 2018)

Buch und Regie: Brad Bird

Darsteller (Stimmen): Craig T. Nelson, Holly Hunter, Bob Odenkirk, Samuel L. Jackson

Weiterlesen...

kleinposterkleinquer

Eine Film Enzyklopädie von Peter Vogl

2018, erschienen im MÜHLBEYER Filmbuch-Verlag

Weiterlesen...

notld posternotld quer

Die Nacht der lebenden Toten, Night of Anubis, Yasyan Ölülerin Gecesi

(USA 1968)


Regie: George A. Romero

Darsteller: Duane Jones, Judith O'Dea, Karl Hardman, Marilyn Eastman

Idee & Drehbuch: George A. Romero, John A. Russo

Weiterlesen...

netmausquer

Mit Disney droht ein neuer Streamingdienst
und der bisherige Marktführer sucht nach Wegen siene Position zu behalten...

Weiterlesen...

mandypostermandyquer

(USA / Belgien / GB 2018)

Regie: Panos Cosmatos

Musik: Jóhann Jóhannsson

Darsteller: Nicolas Cage, Andrea RiseboroughLinus RoacheNed DennehyOlwen Fouéré

Weiterlesen...

risenposterrisenquer

Draculas Rückkehr / Blodsugeren Dracula / Dracula et les femmes

(GB 1968)

Regie: Freddie Francis

Drehbuch: Anthony Hinds

Musik: James Bernard

Darsteller: Christopher Lee, Rupert Davies, Veronica Carlson, Barry Andrews, Michael Ripper

Weiterlesen...

LMDposterlmdquer

Amami mortalmente / La necrofila / Secrets of the Death Room

 (USA 1972)


Regie: Jacques Lacerte
Darsteller: Mary Charlotte Wilcox, Lyle Waggoner, Christopher Stone, Timothy Scott

Weiterlesen...

FB11970erQuer

Weiterlesen...

food posterfoodquer

(USA 1976)
DIE INSEL DER UNGHEUER


Regie: Bert I. Gordon

Darsteller: Marjoe Gortner, Pamela Franklin, Ralph Meeker, Jon Cypher

Special Effects: Rick Baker (uncredited)

Weiterlesen...

HEposterHEquer 01

Pánico en el Transiberiano, The Possessor, Terreur dans le Shanghai-Express

(GB / Spanien 1973)

 
Regie: Eugenio Martin

Drehbuch: Arnaud d'Usseau, Julian Zimet

Darsteller: Christopher Lee, Peter Cushing, Alberto de Mendoza, Julio Pena, Telly Savalas

Weiterlesen...

sheep quer

Ein klassischer Science Fiction-Roman
und was er uns heute noch zu sagen hat

 

Autor: John Brunner

Erscheinungsjahr: GB 1972 / Deutschland 1978 / Neuübersetzung 1997

Weiterlesen...

sprinposterspringteufelquer

(Deutschland 1974)

Regie: Heinz Schirk

Drehbuch: Karlhans Reuss, Derrick Sherwin

Produktion: Saarländischer Rundfunk

Darsteller: Dieter Hallervorden, Arno Assmann
Weiterlesen...

jdposterdahmerquer

(USA 2017)

Regie: Marc Meyers

Drehbuch: Marc Meyers, John Backderf

Vorlage (Graphic-Novel): John Backderf

Darsteller: Ross Lynch, Alex Wolff, Anne Heche, Dallas Roberts

Weiterlesen...

workersquer

Jetzt auf Stippvisite in Deutschland

Weiterlesen...

HOVposterhovquer

( United States / Germany / Canada 2005)

Regie: David Cronenberg
Darsteller: Viggo Mortensen, Maria Bello, Ed Harris, William Hurt, Ashton Holmes

 

Weiterlesen...

DCFBlogocronenbergquer

Weiterlesen...

dontgoposterdontgoquer

Das Haus der lebenden Leichen / El maniático / Pyromaniac / Op de Drempel van de Gruwel

(USA 1979)

Regie: Joseph Ellison

Darsteller: Dan Grimaldi, Charles Bonet, Bill Ricci, Robert Carnegie

Kamera: Oliver Wood

Weiterlesen...

drac79 posterdracquer

Dracula - Eine Love Story / Dracula '79

(UK/USA 1979)

Regie: John Badham

Drehbuch: W.D. Richter, Hamilton Deane, John L. Balderston

Musik: John Williams

Darsteller: Frank Langella, Laurence Olivier, Donald Pleasence

Weiterlesen...
amposter2

AMquer

(Italien 2018)

Regie: Daniele Misischia, Davide Pesca, Francesco Longo u.a.

Darsteller: verschiedene unbekannte Talente

Weiterlesen...
slhposter

satanquerSatanic Halloween / Halloween killer

(USA 2005)


Regie/Drehbuch:
 Jeff Lieberman

Darsteller: Alexander Brickel,  Amanda Plummer, Katheryn Winnick

Weiterlesen...
halloquer
Weiterlesen...

MBcoverbrut quer

Die Brut, Chromosoma 3, La clinique de la terreur, Los engrendos del diablo

(Canada 1979)

Regie/Buch: David Cronenberg

Musik: Howard Shore

Darsteller: Art Hindle, Oliver Reed, Samantha Eggar, Nicholas Campbell

Weiterlesen...

maniacpostermaniacquer

Limited Netflix-Series – 10 Episodes – ca. 360 Minuten

(USA 2018)

Regie: Cary Joji Fukunaga

Drehbuch: Patrick Somerville, Cary Joji Fukunaga u.a.

Musik: Dan Romer

Darsteller: Jonah Hill, Emma Stone, Sally Field, Julia Garner, Gabriel Byrne


Jetzt auf Netflix

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com