spiralposter

Spiralized (2012)
Regie: Christian Jürs

 

Bei „Spiralized“ handelt es sich nicht um einen normalen Amateur-Horrorfilm aus deutschen Landen. Der Film von Wochenendregisseur (eigene Aussage) Christian Jürs ist größer, ambitionierter und – trotz nacktem Fleisch und der ein oder anderen blutigeren Einstellung – subtiler als das Meiste, was dem Zuschauer normalerweise von Amateuren vorgesetzt wird. Parallel laufende Handlungsstränge, glaubhafte Dialoge von „lebendigen“ Charakteren, eine eher große sich anbahnende Katastrophe und ein wirklich überraschendes (und logisches) Ende zeichnen diesen 34-minütigen Kurzfilm aus.

 


trainTrain (2008)

 


"Train" beginnt mit einem Vorspann, der dem Zuschauer direkt klar macht, auf welche Reise er sich einlässt. Wenn man in den ersten Minuten eines Filmes direkt einer Häutung beiwohnen kann, dann bietet es sich halt nicht unbedingt an selbigen während des Essens zu gucken. Ralf und ich waren ob der Qualität der Effekte, der professionellen Machart und der schicken Musik auf alle Fälle somit schon auf der Seite des Filmes und bereuten nicht mehr, unsere Tickets gekauft zu haben.

Ich werde im folgenden versuchen mich zurückzuhalten. Also wartet besser nicht auf kluge ironische Sprüche wie "überrollt", "abgefahren", "Zug verpasst" oder ähnliches.

 

cheeta02

„Me Cheeta“ (2009)
Autobiographie unter Mithilfe von James Lever

 

 

Ja, beim Autor dieses Buches handelt es sich tatsächlich um den berühmten Schimpansen Cheeta (eigentlich Jigs), der vor allem durch seine großartigen Auftritte in den Tarzan-Filmen mit Johnny Weißmüller zu Weltruhm gelangte.

 

f133 poster

Friday the 13th Part 3 – 3D (1982)

Und wieder ist Freitag der 13.

Regie : Steve Miner

Freiheit für Jason!

Freiheit für Jason!

Freiheit für Jason!

Ziemlich genau eine Woche vor Erstellen dieser Review ereilte deutsche Horrorfans die Nachricht, dass „Und wieder Freitag der 13.“ dank 84´ Entertainment endlich von der (völlig überzogenen) Beschlagnahmeliste gestrichen wurde.

Die Begründung des Gerichts, der Film sei zu alt sei um für Jugendliche interessant zu sein, lässt natürlich Hoffnung keimen auf weitere Befreiungsaktionen. (The Burning könnte möglicherweise bald folgen)

scribposterThe Scribbler (2015)

Sukie, eine junge Frau die unter multiplen Persönlichkeiten leidet, bekommt nach ihrem Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik eine Wohnung in einem Hochhaus zugewiesen, das von ähnlichen fast geheilten Fällen bewohnt wird. Seltsamerweise kommt es nun immer, wenn sie ihre spezielle Therapie zur Vernichtung ihrer zusätzlichen Persönlichkeiten anwendet, zu Selbstmorden in dem Haus.

Regisseur John Suits verfilmte die Graphic Novel von Dan Schaffer (der auch das Drehbuch verfasst hat) mit geringem Budget aber hoher Kreativität. Düstere Farbdramaturgie, „dreckiges“ Set-Design und comichafte Bildsprache werden hervorragend durch die gewollt kalt agierenden Schauspieler unterstützt.

schamposter

Embrace of the Serpent (2015)

Der Schamane und die Schlange
oder 
Herz der Finsternis Teil 3?

Regie: Ciro Guerra

 

 

Es geht bei „Der Schamane und die Schlange“ um einen todkranken Forscher, dessen letzte Hoffnung in einer bestimmte Pflanze liegt und er sich mit einem versprengten Schamanen auf die Suche nach dieser macht. Im Gegenzug verspricht der Forscher dem Schamanen zu den letzten Überlebenden seines Stammes zu führen. Parallel dazu macht sich vierzig Jahre später ein weiterer Forscher auf, um den Spuren des ersten Forschers zu folgen und trifft dabei auf den selben Schamanen.

alice01

Alice sweet Alice (1976)
Communion / Holy Terror / Messe des Grauens

 

"Communion" ist ein vergessener Klassiker des Horrorfilms, der die Intelligenz des Zuschauers nicht unterschätzt und anstatt auf Massen an Blut, eher auf subtilen Thrill setzt. Regisseur Sole hat keine Angst auch mal einen Hauptprotagonisten sterben zu lassen oder dem Film teilweise ungewöhnliche Wendungen zu geben.

f13 2 poster

Friday the 13th Part 2 (1981)
Freitag der 13. Teil 2

Regie : Steve Miner

Nachdem „Freitag der 13.“ ein gutes Geschäft für Paramount war, wurde umgehend ein Sequel in Auftrag gegeben, welches bereits im Folgejahr die Kinosäle unsicher machen sollte. Das Budget wurde hierfür auf ca. 1,2 Millionen Dollar aufgestockt.

Regie übernahm erstmals Steve Miner, der später noch mal mehr (Lake Placid), mal weniger (Day of the Dead) gelungene Horrorfilme drehen durfte.

wolposter

Wolf Creek (2005)

 

 

Drei junge Leute in der Gewalt eines wahnsinnigen Killers. Das klingt nach einem billigen Splatterfilm. Aber Wolf Creek ist viel mehr als nur ein weiterer billiger Slasher.

Greg McLeans Erstlingswerk ist ein wirklich gruseliges und unangenehmes Stück Film. Doch wer jetzt eine Splatterorgie erwartet wird das Kino enttäuscht verlassen. Entgegen aller Genrekonventionen nimmt sich der Film äusserst viel Zeit zur Einführung seiner drei Hauptcharaktere.

preternatural quotes

Preternatural (2016)
Regie, Drehbuch: 
Dixon Barker, Gav C. (Chucky) Steel


Drehbuchautor Dixon Barker und Regisseur Gav C. Steel, die sich auch selbst im Film spielen, haben mit „Preternatural“ ein außergewöhnliches Werk geschaffen und zwar einen Film, der sich seines Filmseins total bewusst ist und immer mehr zu einem Meta-Werk wird, je mehr seiner verschiedenen Realitätsebenen erscheinen.

preacher03

Preacher (2016) TV
Episode 1/Season 1
Erster Eindruck

Eines vorab – ich kenne die der Serie zugrunde liegende Comicserie nicht. Zwar ist mir durchaus bewusst, dass sie in Fankreisen für ihre Mischung aus hartem Splatter und surrealen Elementen hoch gelobt wird, aber bis auf ein paar einschlägige Bilder habe ich mich nicht intensiv damit beschäftigt.

Ob mich das jetzt zu einem guten oder schlechten Reviewer für die Serie macht ist Ansichtssache. Als TV-Serie muss das Teil aber meiner Meinung nach auf eigenen Beinen stehen können.

doom box

Doom (2016)
Video-Game-Review

lieferbar für alle mordernen Systeme

Doom 4 hat all meine Zweifel innerhalb der ersten zehn Spielminuten zerschlagen.

Ohne hier Jemanden spoilern zu wollen, dauert es genau 9 Sekunden bis man erstmals eine Waffe benutzen muss. Mit Abdrücken der Knarre in Sekunde 10 setzen dann die E-Gitarren ein. Ich habe noch keinen cooleren Start für ein Spiel gesehen. 

FridayThe13thPoster

Friday the 13th (1980)
Freitag der 13.

Regie: Sean S.Cunningham

Der Sommer naht mit großen Schritten. Was läge da näher, als sich einmal um das Genre Sommercamp-Slasher zu kümmern? Ich werde also in den nächsten Wochen die Camps Blackfoot, Arawak und Co einmal betreten.

Den Anfang macht natürlich das legendäre Camp Crystal Lake...

screamposterScream - the Series (2015)
Season 1

 

NETFLIX beweist wieder einmal mehr ein gutes Händchen. „Scream TV“ ist bestes Streamingfutter. Die Episoden sind mit 40 Minuten Laufzeit erfrischend kurz und die Cliffhanger am Ende motivieren zum „Eine guck ich noch“-Verhalten.

Sleepless Poster

Sleepless (2001)
Italien 2001 – 113 Minuten - (Uncut)

Dario Argento hat sich seit den 90ern nicht mehr wirklich mit Ruhm bekleckern können. Irgendwie war die Luft raus, etwas lustlos wirkten seine Filme. “SLEEPLESS“ kam 2001 auf den Markt. Sorgt der Film für schlaflose Nächte oder wirkt er wie eine Klinikpackung Schlaftabletten?

fbposter

From Beyond  (1986)
From Beyond– Aliens des Grauens

Regie : Stuart Gordon

 

Nachdem  „Re-Animator“, dessen Budget unter einer Millionen Dollar lag,  sich zu einem Überraschungserfolg gemaustert hatte, durfte Stuart Gordon für "From Beyond" satte 4,5 Mio Dollar verbraten. Zur Freude der Splatterfans wurde das Geld dann auch vorrangig in noch aufwendigere Monster-, Schleim- und Bluteffekte investiert.

innoposter

Los Inocentes (2013)
aka Bloody April Fool

 

Ein VW-Bus voller junger Leute verfährt sich irgendwo im spanischen Hinterland und die recht naiven Insassen beschließen die Nacht in einem leerstehenden unheimlichen Hostel zu verbringen. Dort machen sie nun all das, was man von jungen Leuten in diesem Alter erwartet, Alkohol wird vernichtet, tolle Musik wird gehört, sexuelle Handlungen werden durchgeführt und es wird nicht ein einziger Joint geraucht.

runposter

Running Man (1987)

Regie : Paul Michael Glaser

 

Der Film startet mit einem Rolltext, der uns erläutert, dass die Weltwirtschaft in der damals noch so fernen Zukunft 2017 zusammengebrochen ist (vielen Dank hier an Frau Merkel und Konsorten…von wegen, die Renten sind sicher). Es herrscht Diktatur. Da das Internet zur Produktionszeit noch nicht erfunden war, muss hier das Fernsehen als Informationsquelle für das Volk dienen.

antposter

Antichrist (2009)

 

Direkt zum Geleit: Es wird mir nicht möglich sein ein Review über Lars von Triers "Antichrist" zu schreiben, das komplett unvoreingenommen ist.

Seit dem mir der dänische Meisterregisseur erstmals mit "Element of Crime"  (1984) begegnet ist, hat er mich mit jedem weiteren Werk immer wieder verblüfft. 

madhouse poster

Madhouse (2004)
Regie: William Butler

"Madhouse"  ist mit Sicherheit nicht der erste Horrorfilm, der in einer psychiatrischen Klinik spielt und ebenso ist er bei weitem nicht der spannendste Film dieses Subgenres. Doch was Regisseur und Drehbuchautor William Butler hier präsentiert ist zumindest unterhaltsam und bietet genug Überraschungen um sämtliche Anflüge von Langeweile wegzublasen.

desposter

The Descent: Part 2 (2009)

Wir alle erinnern uns gerne an "The Descent", Neill Marshalls kleinen Independentschocker von 2005.

"The Descent: Part 2" startet ganz genau am Ende der US R-Rated-Version, das heißt plötzlich haben wir - im Gegensatz zu allen anderen bekannten Fassungen des Filmes - Sarah als Überlebende, die von einem Farmer auf der Straße aufgegabelt und in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht wird.

paypal

FB fan
0 hammerklein eyespecialsklein