FB fan

paypal

forum

cronenberg quer

1970erQuer

eyespecials

Bewertung: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

traceyquer

hellionsquerklein anniquerklein affamesquerklein
evilquerklein otherquerklein towerquerklein

(Canada 2007)

Regie: Bruce McDonald

Vorlage/Drehbuch: Maureen Medved

Schnitt: Jeremiah Munce, Gareth C. Scales

Darsteller: Ellen Page, Ari Cohen, Julian Richings

 

 

“My name is Tracey Berkowitz.
Fifteen.
Just a normal girl who hates herself.”

 

So stellt sich Tracey (Ellen Page) ihrem „Beifahrer“ vor. Dabei sitzt sie in der hinteren Reihe eines Linienbusses, ist in einen Duschvorhang eingewickelt und sieht nicht gerade so aus, als wäre es ihr in den letzten Tagen und Stunden gut ergangen.

traceyfragments004Der angesprochene Beifahrer sind übrigens wir, also die Zuschauer, die sich von Beginn des Filmes an sozusagen in Traceys Kopf befinden und nun in teilseise mehr als 20 Bildern gleichzeitig ihre Erinnerungen, Erfahrungen und Phantasien miterleben dürfen. Wir sehen, dass sie in der Schule gemobbt wird, erleben die Sprach- und Verständnislosigkeit ihrer Eltern, begleiten sie zu ihrem Psychiater und sehen sie mit ihrem kleinen Bruder herumtollen. Schon zu Beginn wird uns klar, dass sich auch noch bedeutend düsterere Erinnerungs-Fragmente in diesem Puzzle verbergen, doch immer wenn man sich denen nähert werden sie von Phantasien verdrängt in denen sich Tracey mit ihrem Schwarm, dem „New Kid in Town“ sieht.

Dann gelangen wir an den Punkt, an dem ihr Bruder verschwindet. Tracey macht sich auf den Weg nach Toronto um den Jungen zu finden. Begegnungen mit seltsamen Menschen, Alkohol, Gewalt und Verbrechen. Alles mischt sich mit den Visionen einer Superstar-Tracey mit ihrem Goldjungen – und wieder sind es noch düsterere Erinnerungen, die tief darunter lauern.

traceyfragments003„The Tracey Fragments“ ist zu gleichen Teilen Drama, Thriller und Komödie, streift ab und an (speziell in der drastischen Art wie er endet) den Horrorfilm, aber zum größten Teil ist er ein Experimentalfilm eines Ausnahmeküstlers und eine darstellerische Glanzleitung einer damals noch recht frischen jungen Schauspielerin.

Bruce McDonald, der mir zuerst 1989 mit dem absurden Roadmovie-Musikfilm-Melodram-Horrorfilm „Roadkill“ aufgefallen ist und der mit dem thematisch ähnlichen, aber erheblich aufwendiger inszenierten „Route 61“ zwei Jahre später dann auch einen mainstreammäßigen Achtungserfolg hatte, verschwand danach sozusagen im Loch des TV-Auftragsarbeiters. Nicht, das seine Arbeiten auf dem kleinen Screen sonderlich schlecht gewesen wären, aber die eigene Sprache seiner Frühwerke blitzte nur ab und an mal durch. Zusätzlich ist die kanadische TV-Produktion (abgesehen von „Degrassi High“) nun auch nicht gerade international bekannt. „Tracey Fragments“ war somit seine erste wirklich eigenständige Arbeit nach Jahrzehnten von „Fabrikarbeit“ und führte zumindest dazu, dass er ein Jahr später noch den ebenfalls großartigen „Pontypool“ (wird demnächst an dieser Stelle besprochen) hinterherschieben konnte ehe er wieder bei „Degrassi“ und Co. landete.

traceyfragments006Für „Tracey Fragments“ erwarb er die Rechte an dem gleichnamigen Buch von Maureen Medved, die dann auch das Drehbuch selbst verfasste, das ebenfalls komplett im Kopf seiner Ich-Erzählerin spielte und natürlich auch einen puzzleartigen Charakter hat. Zur Umsetzung entschloss er sich zur Wiederbelebung des klassischen Split-Screens. Doch wo zum Beispiel Brian dePalma solcherlei Finessen nur in ganz bestimmten Szenen einsetzte, um gleichzeitig ablaufende Handlungsstränge miteinander zu verbinden, passiert bei McDonald erheblich mehr auf der Leinwand. Hier vermischen sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und nur wenn man genau auf Ton und alle gleichzeitig ablaufende Bilder achtet weiss man wo sich die „Echtzeit“ befindet. Das hört sich jetzt kompliziert an, aber es ist erstaunlich wie gut das funktioniert. Die Bilder gleiten ineinander, überlagern einander, werden größer und kleiner, eine andere Zeitebene kommt hinzu, wird unterbrochen, wieder fortgeführtund läuft auch mal rückwärts ab.

traceyfragments007Damit erzeugt der Film tatsächlich so etwas ähnliches wie einen „Bewusstseinsstrom“; nie zuvor wurde die Welt unserer Gedanken so genau im Film dargestellt. Natürlich liegt hierbei eine ganze Menge der Verantwortung bei den beiden Cuttern Jeremiah Munce und Gareth C. Scales, die zusammen mit McDonald nach Abschluß der Dreharbeiten ein halbes Jahr dafür gebraucht haben, diesen visuellen Overkill zusammenzustellen.

Ebenso muss man natürlich die Leistung von Ellen Page würdigen, die den Film – logischer Weise – nahezu komplett alleine tragen und dabei vielleicht noch mehr Emotionen zeigen muss, als bei ihrem ersten großen Hit „Juno“ der nur wenige Wochen zuvor gestartet war. Dass dem Film denoch kein großer Erfolg beschieden war mag daran liegen, dass das Konzept vielen potentiellen Zuschauern als zu komplex erschien. Erstaunlicherweise aber ist gerade dadurch, dass die Arbeit unseres Gehirnes hier sehr genau imitiert wurde, der Film viel zugänglicher als man vermuten würde. Hat man sich erst einmal an das Bombardement an Bildern gewöhnt, was nach spätestens 5 Minuten der Fall sein sollte, dann finden die Augen recht schnell die wichtigen Punkte auf dem – definitiv immer viel zu kleinen – Bildschirm.

traceyfragments005Leider ist „Tracey Fragments“ bisher schändlicher Weise nur auf DVD verfügbar, allerdings zumindest in der von Koch-Media gewohnten Qualität, so dass man – falls man nicht weiter warten will – ohne Probleme zuschlagen kann. Ich garantiere aber, dass jeder von euch nach der ersten Begegnung mit dem Film auf ein Update (oder gar eine Kinovorführung) hoffen wird.


Dia

eyespecials
ofdb logo IMDb logo


 

Hp News

Halloween 1978 theatrical posterhallo01 quer

Teil 1 unseres großen Rückblicks über ALLE bisherigen Halloween-Teile.
Dieses Mal nimmt sich Horny Teil 1 - 6 vor...
Weiterlesen...

cronenberg quer

Weiterlesen...

hereposterhereditary quer

Hereditary - Das Vermächtnis / El Legado Del Diablo

(USA 2018)

 

Regie/Drehbuch: Ari Aster

Musik: Colin Stetson

Darsteller: Toni Collette, Gabriel Byrne, Alex Wolff, Milly Shapiro 
Weiterlesen...

podposterprincequer

Die Fürsten der Dunkelheit / El príncipe de las tinieblas / Paradigm

(USA 1987)

Regie: John Carpenter

Drehbuch: Martin Quatermass (Ja, ich weiß!)

Musik: John Carpenter, Alan Howarth

Bauten: Daniel A. Lomino

Darsteller: Donald Pleasence, Victor Wong, Lisa Blount, Peter Jason und Alice Cooper als “Street Schizo“

Weiterlesen...

demposterdemquer

(D 2014)

Regie/Buch: Benjamin Bechtold

Kamera: Hartmut Schotte

Musik: Christoph Heyd

Darsteller: Josephine EhlertMario KrichbaumVlasto Peyitch, Nikolai Will
Weiterlesen...

incposterincquer

Die Unglaublichen 2 / Les indestructibles 2 / De utrolige 2

(USA 2018)

Buch und Regie: Brad Bird

Darsteller (Stimmen): Craig T. Nelson, Holly Hunter, Bob Odenkirk, Samuel L. Jackson

Weiterlesen...

kleinposterkleinquer

Eine Film Enzyklopädie von Peter Vogl

2018, erschienen im MÜHLBEYER Filmbuch-Verlag

Weiterlesen...

notld posternotld quer

Die Nacht der lebenden Toten, Night of Anubis, Yasyan Ölülerin Gecesi

(USA 1968)


Regie: George A. Romero

Darsteller: Duane Jones, Judith O'Dea, Karl Hardman, Marilyn Eastman

Idee & Drehbuch: George A. Romero, John A. Russo

Weiterlesen...

netmausquer

Mit Disney droht ein neuer Streamingdienst
und der bisherige Marktführer sucht nach Wegen siene Position zu behalten...

Weiterlesen...

mandypostermandyquer

(USA / Belgien / GB 2018)

Regie: Panos Cosmatos

Musik: Jóhann Jóhannsson

Darsteller: Nicolas Cage, Andrea RiseboroughLinus RoacheNed DennehyOlwen Fouéré

Weiterlesen...

risenposterrisenquer

Draculas Rückkehr / Blodsugeren Dracula / Dracula et les femmes

(GB 1968)

Regie: Freddie Francis

Drehbuch: Anthony Hinds

Musik: James Bernard

Darsteller: Christopher Lee, Rupert Davies, Veronica Carlson, Barry Andrews, Michael Ripper

Weiterlesen...

LMDposterlmdquer

Amami mortalmente / La necrofila / Secrets of the Death Room

 (USA 1972)


Regie: Jacques Lacerte
Darsteller: Mary Charlotte Wilcox, Lyle Waggoner, Christopher Stone, Timothy Scott

Weiterlesen...

FB11970erQuer

Weiterlesen...

food posterfoodquer

(USA 1976)
DIE INSEL DER UNGHEUER


Regie: Bert I. Gordon

Darsteller: Marjoe Gortner, Pamela Franklin, Ralph Meeker, Jon Cypher

Special Effects: Rick Baker (uncredited)

Weiterlesen...

HEposterHEquer 01

Pánico en el Transiberiano, The Possessor, Terreur dans le Shanghai-Express

(GB / Spanien 1973)

 
Regie: Eugenio Martin

Drehbuch: Arnaud d'Usseau, Julian Zimet

Darsteller: Christopher Lee, Peter Cushing, Alberto de Mendoza, Julio Pena, Telly Savalas

Weiterlesen...

sheep quer

Ein klassischer Science Fiction-Roman
und was er uns heute noch zu sagen hat

 

Autor: John Brunner

Erscheinungsjahr: GB 1972 / Deutschland 1978 / Neuübersetzung 1997

Weiterlesen...

sprinposterspringteufelquer

(Deutschland 1974)

Regie: Heinz Schirk

Drehbuch: Karlhans Reuss, Derrick Sherwin

Produktion: Saarländischer Rundfunk

Darsteller: Dieter Hallervorden, Arno Assmann
Weiterlesen...

jdposterdahmerquer

(USA 2017)

Regie: Marc Meyers

Drehbuch: Marc Meyers, John Backderf

Vorlage (Graphic-Novel): John Backderf

Darsteller: Ross Lynch, Alex Wolff, Anne Heche, Dallas Roberts

Weiterlesen...

workersquer

Jetzt auf Stippvisite in Deutschland

Weiterlesen...

HOVposterhovquer

( United States / Germany / Canada 2005)

Regie: David Cronenberg
Darsteller: Viggo Mortensen, Maria Bello, Ed Harris, William Hurt, Ashton Holmes

 

Weiterlesen...

DCFBlogocronenbergquer

Weiterlesen...

dontgoposterdontgoquer

Das Haus der lebenden Leichen / El maniático / Pyromaniac / Op de Drempel van de Gruwel

(USA 1979)

Regie: Joseph Ellison

Darsteller: Dan Grimaldi, Charles Bonet, Bill Ricci, Robert Carnegie

Kamera: Oliver Wood

Weiterlesen...

drac79 posterdracquer

Dracula - Eine Love Story / Dracula '79

(UK/USA 1979)

Regie: John Badham

Drehbuch: W.D. Richter, Hamilton Deane, John L. Balderston

Musik: John Williams

Darsteller: Frank Langella, Laurence Olivier, Donald Pleasence

Weiterlesen...
amposter2

AMquer

(Italien 2018)

Regie: Daniele Misischia, Davide Pesca, Francesco Longo u.a.

Darsteller: verschiedene unbekannte Talente

Weiterlesen...
slhposter

satanquerSatanic Halloween / Halloween killer

(USA 2005)


Regie/Drehbuch:
 Jeff Lieberman

Darsteller: Alexander Brickel,  Amanda Plummer, Katheryn Winnick

Weiterlesen...
halloquer
Weiterlesen...

MBcoverbrut quer

Die Brut, Chromosoma 3, La clinique de la terreur, Los engrendos del diablo

(Canada 1979)

Regie/Buch: David Cronenberg

Musik: Howard Shore

Darsteller: Art Hindle, Oliver Reed, Samantha Eggar, Nicholas Campbell

Weiterlesen...

maniacpostermaniacquer

Limited Netflix-Series – 10 Episodes – ca. 360 Minuten

(USA 2018)

Regie: Cary Joji Fukunaga

Drehbuch: Patrick Somerville, Cary Joji Fukunaga u.a.

Musik: Dan Romer

Darsteller: Jonah Hill, Emma Stone, Sally Field, Julia Garner, Gabriel Byrne


Jetzt auf Netflix

Weiterlesen...

 

skinposterskinquer

The ballad of skinless Pete

(USA 2013)

Regie, Schnitt, Musik, Makeup: Dustin Mills

Buch: Dustin Mills, Brandon Salkil

Darsteller: Brandon Salkil, Erin R. Ryan, Dave Parker, Allison Egan
Weiterlesen...

dmposterDMquer

Eine dunkle Begierde / The Talking Cure

(UK/Canada/USA/Schweiz/Deutschland 2011)

Regie: David Cronenberg

Drehbuch: Christopher Hampton, John Kerr

Musik: Howard Shore

Darsteller: Keira Knightley, Viggo Mortensen, Michael Fassbender, Vincent Cassel, Sarah Gadon

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com