FB fan

paypal

forum

cronenberg quer

1970erQuer

eyespecials

stereoquer

shiversquerklein cronenbergquerklein 0.lunchklein

Stereo (Tile 3B of a CAEE Educational Mosaic)

(Canada 1969)


Regie: David Cronenberg

Darsteller:

Cronenberg Stereo 006

"Bei psychischer Forschung wird der Abstand zwischen dem Forscher und dem Patienten kleiner,
bis dieser nicht größer ist, wie bei zwei willkürlichen Personen."

 

 

In einer näheren Zukunft führt die Academy of Erotic Inquiry ein Experiment zur Stimulierung von Telepathie durch, streng nach den Theorien eines Dr. Stringfellow. Die Probanden werden in einer Forschungseinrichtung isoliert. Ihnen wurde dafür die Fähigkeit zu sprechen genommen, um sie für anderweitige Reize empfänglicher und telepathischer Kommunikation gegenüber offener zu machen. Einige haben durch einen operativen Eingriff in ihr Gehirn sogar die Fähigkeit verloren, in sprachlichen Mustern zu denken. Stimuliert werden während des Experiments vor allem sexuelle Reize, um die Hemmschwelle für die nonverbale Kommunikation abzubauen. Um dies zu verstärken, kommen auch zunehmend luststeigernde Drogen zum Einsatz. Doch entgegen der im Vorfeld formulierten Erwartungen werden die Teilnehmer zunehmend depressiv, entwickeln sogar Suizidgedanken…

Cronenberg Stereo 002Ein Test der intellektuellen wie sinnlichen Wahrnehmung und ein Diskurs über soziale Kommunikation - die Schwierigkeiten, diese zu etablieren und zu kanalisieren - und die Rolle, die die menschliche Erotik dabei spielt. – Dies war der erste Gedanke, den ich zu diesem Film formuliert habe. Er trifft, wie ich immer noch finde, den Inhalt ganz gut, wobei dies jedoch nur die halbe Wahrheit ist.

David Cronenbergs erster Langfilm ist eine wirklich sehr sperrige Angelegenheit. Wohl aus der Not heraus muss der Film an sich vollkommen ohne Ton auskommen, denn die von ihm verwendete Kamera soll höllisch laut gewesen sein. Aus dem Off erläutern monotone Stimmen die fiktionalen Theorien Dr. Stringfellows, erörtern sachlich den Versuchsaufbau und –ablauf sowie die erwarteten Ziele, bis zum Ende hin die tatsächlichen Resultate beschrieben werden. Dieses im gleichbleibenden Tonfall vorgetragene, pseudo-wissenschaftliche Gebrabbel entwickelt, sofern man sich darauf einlässt, schnell eine Sogwirkung und stimuliert die Fantasie der Zuschauer, mit den gegebenen Informationen die stummen Bilder aus dem Alltag der Probanden für sich zu interpretieren, mit Sinn zu füllen. Cronenberg Stereo 001Es werden dabei einige Menschen gezeigt, die in einem steril wirkenden, von jeglicher sonstigen Zivilisation verlassenen scheinenden Gebäudekomplex herumtollen; Personen streifen durch die Gänge, Menschen erkunden ihre Körper, physisch oder gedanklich, telepathisch. Wobei letzteres schon eine reine Interpretationsarbeit meinerseits darstellt, da nur die theoretische Möglichkeit gegeben ist, die Bilder dahingehend zu deuten.

Während die Darsteller vorgeblich sinnlich stimuliert werden, tut Cronenberg dies durch die Fülle der Information mit dem Intellekt des Zuschauers, der nun dazu angehalten ist, diese Theorien gedanklich in Einklang mit den Bildern zu bringen. Er gibt das eine vor, um das Gegenteil in uns auszulösen, er gibt den Rahmen und die Begriffe, und es liegt an uns, dies alles anzuordnen, damit es zusammen Sinn ergibt. Das ist eine geschickte Manipulation des Zuschauers, der aufgrund einer reduzierten Narrative zwar glaubt, eine Geschichte zu erkennen, sich diese aber eigentlich selbst in seinem Kopf zeichnet – die Analogie in der fiktiven Theorie im Film ist das des Alpha-Individuums (Cronenberg), dass das schwächste Glied (den Zuschauer) bricht (und zwar durch die Erwähnung und Darstellung der Sexualität), um dann mit ihm als Einheit in eine neue Art des Sozialverhaltens vorstoßen zu können; ein wahrhaft transitives Erlebnis. Cronenberg Stereo 009Und so haben wir am Ende auf der einen Seite die Probanden im Film, die in dem Experiment der vom Intellekt losgelösten Sinneserfahrungen scheitert, weil sie intellektuell veröden, und auf der anderen Seite einen Zuschauer, der sich, wenn Cronenberg es gelingt, ihn zu stimulieren, auf eine unterbewusste Ebene der Erzählung einlässt und dies, sollte das alles ein stimmiges Gesamtbild liefern, als Erfolgserlebnis verbucht und sich so das zugrunde liegende, intuitive Denkschema einprägt. Im Grunde genommen stellt dieser 60-Minüter den Schlüssel zu allen anderen Filmen Cronenbergs dar, eine Öffnung des Geistes zur freien Interpretation der gegebenen Informationen, die erst in Kombination mit der eigenen Fantasiebegabung wie auch der eigenen intellektuellen Leistung die (vermeintlich) eigentliche Geschichte freilegen.

Cronenberg filmte seinen ersten, experimentellen Langfilm in schwarz/weiß, auf einer 35mm Arriflex. Als Schauplatz diente die University of Toronto Scarborough, wo er innerhalb von etwa drei Monaten einige Stunden Material ohne Ton drehte. Als Orientierungspunkt für den Zuschauer nutzte er die Ankunft des letzten Probanden, dargestellt von Ronald Mlodzik; der blonde Schauspieler war der erste Regular von David Cronenberg und begleitete ihn bis "Rabid – Der brüllende Tod". Das Spiel der Darsteller gleicht oftmals einem Ausdruckstanz, ihre Bewegungen sind meist langsam, expressiv. Cronenberg Stereo 007Die Erzählerstimme wechselt zwischen mehreren Personen, die die verschiedenen Studenten Dr. Stringfellows repräsentieren, die dieses Experiment durchführen und protokollieren. Durch den Wechsel der erzählenden Personen verhindert Cronenberg mitunter, dass sich trotz des gleichbleibenden Erzählflusses und der monotonen Stimme eine Ermüdung beim Zuschauer einstellt – sofern man sich, wie gesagt, darauf einlässt.

"Stereo" ist gewiss kein Film für jedermann, doch er ist ein faszinierendes Experiment darüber, wie Film mehr sein kann, als nur Bilder und Töne zu einer vorgegebenen Narrative.

Horny
shiversquerklein cronenbergquerklein 0.lunchklein
     
    ofdb logo      IMDb logo

coverHier direkt die
BluRay bei ARROW
bestellen

Hp News

escapeposterklapperquerDie Klapperschlange, 1997: fuga da New York, New York 1997

(USA 1981)

Regie: John Carpenter

Drehbuch: John Carpenter, Nick Castle

Darsteller: Kurt Russell, Lee Van Cleef, Harry Dean Stanton, Adrienne Barbeau, Ernest Borgnine,
Isaac Hayes, Donald Pleasence, Tom Atkins

Weiterlesen...

SF posterSF quer

Snowflake / Chaos

(D 2017)

Regie: Adolfo J. Kolmerer, William James

Drehbuch: Arend Remmers

Darsteller: Reza Brojerdi, Erkan Acar, Alexander Wolf, David Masterson

Weiterlesen...

assposterassaultquer

Assault – Anschlag bei Nacht, Das Ende

(USA 1976)



Regie, Drehbuch, Schnitt, Musik: John Carpenter

Darsteller: Austin Stoker, Laurie Zimmer, Darwin Joston, John Carpenter

Weiterlesen...

cronenberg quer

Weiterlesen...

darkposterdarkstar quer

Finsterer Stern / Spreng planeten! / Estrella oscura

(USA 1974)

Regie: John Carpenter

Drehbuch: John Carpenter, Dan O'Bannon

Special-FX: Dan O'Bannon, Ron Cobb

Darsteller: Brian Narelle, Cal Kuniholm, Dan O'Bannon, Dre Pahich

Weiterlesen...

retroquer

 Retro City Rampage DX (2014)
(PC, PS3, PS4, XBOX360, 486er, Nintendo Switch)

Weiterlesen...

mospostermosquitoquer

Bloodlust / Bloodlust: The Vampire of Nuremberg / Mosquito the Rapist

(Schweiz 1976)

Regie: Marijan Vajda

Drehbuch: Mario d'Alcala

Darsteller: Werner Pochath, Birgit Zamulo, Ellen Umlauf

Weiterlesen...

h zombie01hallo02 quer

Teil 2 unseres großen Rückblicks über ALLE bisherigen Halloween-Teile.
Weiterlesen...
nosquer
Weiterlesen...

FB11970erQuer

Weiterlesen...
tippsquer
Weiterlesen...

manlimitedManposter

The man who fell to earth (1976)

Der Mann, der vom Himmel fiel

 Regie: Nicolas Roeg

Drehbuch: Paul Mayersberg

Buchvorlage: Walter Tevis

Kamera: Anthony B. Richmond

Darsteller: David Bowie, Rip Torn,  Candy Clark

 

Die heute auf BluRay und DVD veröffentlichte neue Version, beruht auf einer brandneuen 4K Abtastung, die in England aufgrund des anstehenden Jubiläums durchgeführt wurde und deren außergewöhnliche Qualität man sogar auf der mir vorliegenden DVD-Version deutlich erkennen kann. Nie zuvor (außer bei Kinobesuchen in den 70er und 80er Jahren) konnte man die perfekte Farbdramaturgie des Filmes so sehr spüren, konnte man die teilweise psychedelische Wirkung einzelner Sequenzen wirklich fühlen.

Weiterlesen...

posterfogquer

The Fog-Nebel des Grauens / A Bruma Assassina / A köd

(USA 1980)

Regie: John Carpenter

Darsteller: Adrienne Barbeau, Jamie Lee Curtis, Janet LeighTom Atkins

Weiterlesen...

chrisposterchrisquer

Christine - La macchina infernale / Christine: O Carro Assassino / De Satanische Schuit

(USA 1983)

 

Regie: John Carpenter

Drehbuch: Bill Phillips

Vorlage: Stephen King

Weiterlesen...

podposterprincequer

Die Fürsten der Dunkelheit / El príncipe de las tinieblas / Paradigm

(USA 1987)

Regie: John Carpenter

Drehbuch: Martin Quatermass (Ja, ich weiß!)

Musik: John Carpenter, Alan Howarth

Bauten: Daniel A. Lomino

Darsteller: Donald Pleasence, Victor Wong, Lisa Blount, Peter Jason und Alice Cooper als “Street Schizo“

Weiterlesen...

EES005 Peter Vogl  EVIL ED Special 005


Peter Vogl
und der "kleine Horror"

Release Date: 19.11.2018

ca. 30 Minuten

 

 

Für unsere Podcast-Freunde gibt es heute auch mal wieder was. Ein kleines aber feines Interview mit dem österreichischen Autor Peter Vogl, dessen neues Buch wir ja bereits besprochen haben.

Weiterlesen...

demoquer

 Demolition Man

Acclaim Entertainment, Virgin Interactive, Alexandria Inc., SNES, 1994

Weiterlesen...

Halloween 1978 theatrical posterhallo01 quer

Teil 1 unseres großen Rückblicks über ALLE bisherigen Halloween-Teile.
Dieses Mal nimmt sich Horny Teil 1 - 6 vor...
Weiterlesen...

hereposterhereditary quer

Hereditary - Das Vermächtnis / El Legado Del Diablo

(USA 2018)

 

Regie/Drehbuch: Ari Aster

Musik: Colin Stetson

Darsteller: Toni Collette, Gabriel Byrne, Alex Wolff, Milly Shapiro 
Weiterlesen...

demposterdemquer

(D 2014)

Regie/Buch: Benjamin Bechtold

Kamera: Hartmut Schotte

Musik: Christoph Heyd

Darsteller: Josephine EhlertMario KrichbaumVlasto Peyitch, Nikolai Will
Weiterlesen...

incposterincquer

Die Unglaublichen 2 / Les indestructibles 2 / De utrolige 2

(USA 2018)

Buch und Regie: Brad Bird

Darsteller (Stimmen): Craig T. Nelson, Holly Hunter, Bob Odenkirk, Samuel L. Jackson

Weiterlesen...

kleinposterkleinquer

Eine Film Enzyklopädie von Peter Vogl

2018, erschienen im MÜHLBEYER Filmbuch-Verlag

Weiterlesen...

notld posternotld quer

Die Nacht der lebenden Toten, Night of Anubis, Yasyan Ölülerin Gecesi

(USA 1968)


Regie: George A. Romero

Darsteller: Duane Jones, Judith O'Dea, Karl Hardman, Marilyn Eastman

Idee & Drehbuch: George A. Romero, John A. Russo

Weiterlesen...

netmausquer

Mit Disney droht ein neuer Streamingdienst
und der bisherige Marktführer sucht nach Wegen siene Position zu behalten...

Weiterlesen...

mandypostermandyquer

(USA / Belgien / GB 2018)

Regie: Panos Cosmatos

Musik: Jóhann Jóhannsson

Darsteller: Nicolas Cage, Andrea RiseboroughLinus RoacheNed DennehyOlwen Fouéré

Weiterlesen...

risenposterrisenquer

Draculas Rückkehr / Blodsugeren Dracula / Dracula et les femmes

(GB 1968)

Regie: Freddie Francis

Drehbuch: Anthony Hinds

Musik: James Bernard

Darsteller: Christopher Lee, Rupert Davies, Veronica Carlson, Barry Andrews, Michael Ripper

Weiterlesen...

LMDposterlmdquer

Amami mortalmente / La necrofila / Secrets of the Death Room

 (USA 1972)


Regie: Jacques Lacerte
Darsteller: Mary Charlotte Wilcox, Lyle Waggoner, Christopher Stone, Timothy Scott

Weiterlesen...

food posterfoodquer

(USA 1976)
DIE INSEL DER UNGHEUER


Regie: Bert I. Gordon

Darsteller: Marjoe Gortner, Pamela Franklin, Ralph Meeker, Jon Cypher

Special Effects: Rick Baker (uncredited)

Weiterlesen...

HEposterHEquer 01

Pánico en el Transiberiano, The Possessor, Terreur dans le Shanghai-Express

(GB / Spanien 1973)

 
Regie: Eugenio Martin

Drehbuch: Arnaud d'Usseau, Julian Zimet

Darsteller: Christopher Lee, Peter Cushing, Alberto de Mendoza, Julio Pena, Telly Savalas

Weiterlesen...

sheep quer

Ein klassischer Science Fiction-Roman
und was er uns heute noch zu sagen hat

 

Autor: John Brunner

Erscheinungsjahr: GB 1972 / Deutschland 1978 / Neuübersetzung 1997

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com