FB fan

paypal

forum

cronenberg quer

1970erQuer

eyespecials

maniacquer

hellionsquerklein anniquerklein affamesquerklein

Limited Netflix-Series – 10 Episodes – ca. 360 Minuten

(USA 2018)

Regie: Cary Joji Fukunaga

Drehbuch: Patrick Somerville, Cary Joji Fukunaga u.a.

Musik: Dan Romer

Darsteller: Jonah Hill, Emma Stone, Sally Field, Julia Garner, Gabriel Byrne

 

maniac2018 013

„Have you ever considered that you are trapped in a malfunctioning
and extremely dangerous simulation?”

Gabriel Byrne nähert sich der Wahrheit

 

 

Cary Joji Fukunaga ist mir erstmals als Hauptregisseur der ersten Staffel von „True Detective“ (2014) aufgefallen. Eine Serie, die dem Zuschauer einiges abverlangte und die ihre beiden Hauptdarsteller Matthew McConaughey und Colin Farrell zu ihnen nicht zugetrauten Höchstleistungen trieb. Auch sein, zuerst bei NETFLIX veröffentlichtes, Kindersoldatendrama „Beasts of no Nation“ (2016), dass deshalb bei den Oscars komplett übergangen aber weltweit mit Preisen überhäuft wurde, war ein weiterer überzeugender Beweis für sein Ausnahmetalent. So war ich natürlich sehr interessiert, als im letzten Jahr die Gerüchteküche brodelte, dass er sich demnächst an einer Science Fiction Serie versuchen wollte. Unter dem Banner von Paramount startete die Produktion auch Ende letzten Jahres wurde dann aber mittendrin unterbrochen, da ein anderer Finanzier ausstieg.

maniac2018 017Auftritt NETFLIX mit rotem Cape als Retter der Filmwirtschaft, denn hätte der Streaminggigant nicht zugegriffen, wäre diese Serie wohl in den Kellerräumen von Paramount verschimmelt. So kann man sich nun also auch hierzulande (empfohlen als Binge-Session) davon überzeugen ob Fukunaga tatsächlich das Zeug dazu hat den nächsten James Bond Film zu drehen, denn einige Elemente von „Maniac“ sind durchaus eines Geheimagentenfilms würdig.

Worum geht es denn nun in diesem 10-teiligen, nicht als normale sondern als Limited-Serie angekündigten 6 Stunden Film, der auf einer gleichnamigen norwegischen Vorlage beruht?

Jonah Hill spielt Owen Milgrim, einen Sohn aus reichem Hause, der als das schwarze Schaf der Famlie gilt, da er nicht wie seine zahlreichen Brüder den Weg in eines der familieneigenen Unternehmen gewählt hat, sondern sich durch Gelegenheitsjobs über Wasser hält. Zusätzlich leidet er auch noch seit einem Jahrzehnt unter einer schizophrenen Störung, die dafür sorgt, dass er immer wieder Menschen trifft, die ihm erklären, er seie dazu auserkoren, die Welt zu retten. maniac2018 001Als er im Auftrag seines Vaters (wie immer großartig Gabriel Byrne) für seinen Bruder vor Gericht einen Meineid begehen soll, bricht seine Störung wieder voll durch. Er beschließt an einer pharmakologischen Studie teilzunehmen, die verspricht in einem drei Stufen Programm sämtliche psychologischen Verknotungen zu lösen und ihn als einen neuen Menschen zu entlassen.

Annie Landsberg (Emma Stone) plagt ein verschüttetes Ereignis aus der Vergangenheit dessen Erinnerung sie mittels Drogen unterdrückt. Auch sie hofft Erlösung in dem erwähnten Test zu finden, allerdings muss sie als Drogennutzer natürlich einige Hebel in Bewegung setzen, bis sie daran teilnehmen kann.

maniac2018 015So ganz nebenher lernen wir in den ersten beiden Folgen der Serie, die die obigen Handlungsstränge erhalten, dass wir uns in einer Welt befinden, die sozusagen „seitlich“ von der unsrigen entfernt ist. Zwar könnte das alles optisch hier und heute spielen, aber einige interessante Details sind anders. So ist es zum Beispiel möglich sich, um ein Essen umsonst zu bekommen, einen Anzeigenverkäufer zu mieten, der einem während des Essens nonstop irgendwelche Werbebotschaften vorliest oder man mietet sich einen „alten“ Freund, mit dem man über die Vergangenheit philosophieren kann. Auch wird in der Welt von „Maniac“ tatsächlich noch überall geraucht (Hallo Alexander!) und das Handy scheint noch nicht erfunden zu sein.

Am Ende der zweiten Folge sind beide als Probanten zugelassen und der erste Teil der Therapie beginnt. Überwacht wird das ganze Experiment von einem Computer, der mit einer nagelneuen KI ausgestattet ist, die es ihm ermöglicht menschliche Gefühle zu haben.

Und jetzt legt die Serie richtig los.

maniac2018 003In der Folge werden in den Folgen, in denen wir natürlich hauptsächlich unseren Hauptfiguren folgen, folgenreiche Entscheidungen in einer Reihe von Halluzinationen/Träumen/Illusionen getroffen. So muss zum Beispiel Annie den letzten Wunsch einer Sterbenden vollfüllen und wird dabei von ihrem Mann Owen, einem eher zurückhaltenden Vertreter unterstützt. Oder Owen findet sich in einem gewaltreichen Gangsterdrama wieder, in dem sein Vater den sadistischen Boss einer Gang spielt. Eine Science Fiction Story mit niedlichen Außerirdischen, eine Fantasywelt in der Annie eine Elfe ist und mit Kakerlaken sprechen kann oder eine Gaunerkomödie in der unsere beiden Helden ein Pärchen spielen, dass versucht ein seltenes Relikt zu stehlen – all das und mehr bombardiert den Zuschauer. Teilweise vermischen sich die Geschichten oder laufen parallel, Figuren aus der „realen“ Welt dringen in sie ein. Diese ständig wechselnden Blickpunkte wirken auf den ersten Blick willkürlich, aber im Verlauf der Serie läuft doch alles zusammen und die Therapie hat „funktioniert“, obwohl die KI des Computers diesen zwischenzeitlich in eine tiefe Depression versetzt hat.

maniac2018 010„Maniac“ ist ein weiterer Beweis dafür, dass NETFLIX tatsächlich mittlerweile eine Macht im Filmbereich geworden ist. Diesmal ist es aber nicht wieder nur – wie bei Eigenproduktionen wie den diversen Marvel-Serien – eine „das Konzept wird sich verkaufen lassen“-Produktion sondern eine Serie, die nicht nur inhaltlich und visuell, sondern vor allem in Bezug auf die Schauspieler absolute Spitzenklasse bietet.

Jonah Hill scheint mit jedem Kilo, dass er verliert – und das waren seit „The 40 year old virgin“ doch so einige – und jeder „lustige Dicke-Rolle“, die er nicht mehr spielen muss, an schauspielerischer Qualität zu gewinnen. Hier gelingt ihm das Kunststück in all den verschiedenen Rollen, die er spielen muss jedes Mal auch noch den „echten“ Owen sichtbar zu halten, auch wenn die Fantasy-Owens komplett andere Charakter mit anderen Backstorys sind.

maniac2018 012Ebenso beeindruckend spielt Emma Stone, deren Oscar für die unoriginelle Schmonzette „La-La-Land“ ich immer noch nicht begreifen kann. Hier kann sie tatsächlich ihre gesamte Bandbreite zeigen und die ist wirklich erstaunlich. Aus dem netten und gut zu vermarktenden Mädchen ist, da muss man der Academy allerdings dankbar sein – mittlerweile eine ernst zu nehmende Schauspielerin geworden, die sich glücklicherweise nicht wie andere[1] auf die leichte Kohle stürzen, sondern sich ihre Drehbücher sehr genau ansehen und dann tatsächlich auch mal lukrative Filmrollen zu Gunsten fordernder TV-Arbeit abzulehnen.

Zusätzlich muss man auch noch Julia Garner erwähnen, die Annies Schwester spielt und dementsprechend einen ebenso interessanten Charakterbogen durch die meisten der Halluzinationen/Träumen/Illusionen hat. Auch bei dieser jungen Schauspielerin darf man auf die weitere Karriere gespannt sein.

maniac2018 009Abgerundet wird das Ensemble durch interessante Gesichter und zwei Gaststars. Zum einen natürlich Gabriel Byrne, der mit ein Grund war, warum ich die Serie angefangen habe. Die größte Leistung und sozusagen den Showstealer bringt aber Altstar Sally Field, die in einer sehr langen Szene gegen sich selber spielen muss und in einem nahezu 4-minütigen Monolog sämtliche menschlichen Emotionen unterbringt – teilweise mitten in einem Satzwechsel.

Fukunaga hat mittlerweile verlauten lassen, dass er für eine zweite Staffel der Serie nicht mehr zur Verfügung stehen wird, was die Gerüchte um seine Verpflichtung für „Bond 25“ unterstreicht. Für mich ist das aber auch noch aus einem anderen Grund eine gute Nachricht, denn so interessant „Maniac“ auch gestaltet und so mitreißend die Geschichte auch ist – hier braucht es keine zweite Staffel. maniac2018 014Diese Story ist zu Ende erzählt, hat mich für mehr als 6 Stunden sehr gut unterhalten und mir Stoff zum Nachdenken gegeben, eine Fortführung würde nur nochmal das Selbe bieten.

 Dia

 

[1] Hallo Halle Berry!

hellionsquerklein anniquerklein affamesquerklein
      ofdb logo      IMDb logo

maniacposter

 

 

Jetzt auf NETFLIX gucken

 

 

 

Hp News

escapeposterklapperquerDie Klapperschlange, 1997: fuga da New York, New York 1997

(USA 1981)

Regie: John Carpenter

Drehbuch: John Carpenter, Nick Castle

Darsteller: Kurt Russell, Lee Van Cleef, Harry Dean Stanton, Adrienne Barbeau, Ernest Borgnine,
Isaac Hayes, Donald Pleasence, Tom Atkins

Weiterlesen...

SF posterSF quer

Snowflake / Chaos

(D 2017)

Regie: Adolfo J. Kolmerer, William James

Drehbuch: Arend Remmers

Darsteller: Reza Brojerdi, Erkan Acar, Alexander Wolf, David Masterson

Weiterlesen...

assposterassaultquer

Assault – Anschlag bei Nacht, Das Ende

(USA 1976)



Regie, Drehbuch, Schnitt, Musik: John Carpenter

Darsteller: Austin Stoker, Laurie Zimmer, Darwin Joston, John Carpenter

Weiterlesen...

cronenberg quer

Weiterlesen...

darkposterdarkstar quer

Finsterer Stern / Spreng planeten! / Estrella oscura

(USA 1974)

Regie: John Carpenter

Drehbuch: John Carpenter, Dan O'Bannon

Special-FX: Dan O'Bannon, Ron Cobb

Darsteller: Brian Narelle, Cal Kuniholm, Dan O'Bannon, Dre Pahich

Weiterlesen...

retroquer

 Retro City Rampage DX (2014)
(PC, PS3, PS4, XBOX360, 486er, Nintendo Switch)

Weiterlesen...

mospostermosquitoquer

Bloodlust / Bloodlust: The Vampire of Nuremberg / Mosquito the Rapist

(Schweiz 1976)

Regie: Marijan Vajda

Drehbuch: Mario d'Alcala

Darsteller: Werner Pochath, Birgit Zamulo, Ellen Umlauf

Weiterlesen...

h zombie01hallo02 quer

Teil 2 unseres großen Rückblicks über ALLE bisherigen Halloween-Teile.
Weiterlesen...
nosquer
Weiterlesen...

FB11970erQuer

Weiterlesen...
tippsquer
Weiterlesen...

manlimitedManposter

The man who fell to earth (1976)

Der Mann, der vom Himmel fiel

 Regie: Nicolas Roeg

Drehbuch: Paul Mayersberg

Buchvorlage: Walter Tevis

Kamera: Anthony B. Richmond

Darsteller: David Bowie, Rip Torn,  Candy Clark

 

Die heute auf BluRay und DVD veröffentlichte neue Version, beruht auf einer brandneuen 4K Abtastung, die in England aufgrund des anstehenden Jubiläums durchgeführt wurde und deren außergewöhnliche Qualität man sogar auf der mir vorliegenden DVD-Version deutlich erkennen kann. Nie zuvor (außer bei Kinobesuchen in den 70er und 80er Jahren) konnte man die perfekte Farbdramaturgie des Filmes so sehr spüren, konnte man die teilweise psychedelische Wirkung einzelner Sequenzen wirklich fühlen.

Weiterlesen...

posterfogquer

The Fog-Nebel des Grauens / A Bruma Assassina / A köd

(USA 1980)

Regie: John Carpenter

Darsteller: Adrienne Barbeau, Jamie Lee Curtis, Janet LeighTom Atkins

Weiterlesen...

chrisposterchrisquer

Christine - La macchina infernale / Christine: O Carro Assassino / De Satanische Schuit

(USA 1983)

 

Regie: John Carpenter

Drehbuch: Bill Phillips

Vorlage: Stephen King

Weiterlesen...

podposterprincequer

Die Fürsten der Dunkelheit / El príncipe de las tinieblas / Paradigm

(USA 1987)

Regie: John Carpenter

Drehbuch: Martin Quatermass (Ja, ich weiß!)

Musik: John Carpenter, Alan Howarth

Bauten: Daniel A. Lomino

Darsteller: Donald Pleasence, Victor Wong, Lisa Blount, Peter Jason und Alice Cooper als “Street Schizo“

Weiterlesen...

EES005 Peter Vogl  EVIL ED Special 005


Peter Vogl
und der "kleine Horror"

Release Date: 19.11.2018

ca. 30 Minuten

 

 

Für unsere Podcast-Freunde gibt es heute auch mal wieder was. Ein kleines aber feines Interview mit dem österreichischen Autor Peter Vogl, dessen neues Buch wir ja bereits besprochen haben.

Weiterlesen...

demoquer

 Demolition Man

Acclaim Entertainment, Virgin Interactive, Alexandria Inc., SNES, 1994

Weiterlesen...

Halloween 1978 theatrical posterhallo01 quer

Teil 1 unseres großen Rückblicks über ALLE bisherigen Halloween-Teile.
Dieses Mal nimmt sich Horny Teil 1 - 6 vor...
Weiterlesen...

hereposterhereditary quer

Hereditary - Das Vermächtnis / El Legado Del Diablo

(USA 2018)

 

Regie/Drehbuch: Ari Aster

Musik: Colin Stetson

Darsteller: Toni Collette, Gabriel Byrne, Alex Wolff, Milly Shapiro 
Weiterlesen...

demposterdemquer

(D 2014)

Regie/Buch: Benjamin Bechtold

Kamera: Hartmut Schotte

Musik: Christoph Heyd

Darsteller: Josephine EhlertMario KrichbaumVlasto Peyitch, Nikolai Will
Weiterlesen...

incposterincquer

Die Unglaublichen 2 / Les indestructibles 2 / De utrolige 2

(USA 2018)

Buch und Regie: Brad Bird

Darsteller (Stimmen): Craig T. Nelson, Holly Hunter, Bob Odenkirk, Samuel L. Jackson

Weiterlesen...

kleinposterkleinquer

Eine Film Enzyklopädie von Peter Vogl

2018, erschienen im MÜHLBEYER Filmbuch-Verlag

Weiterlesen...

notld posternotld quer

Die Nacht der lebenden Toten, Night of Anubis, Yasyan Ölülerin Gecesi

(USA 1968)


Regie: George A. Romero

Darsteller: Duane Jones, Judith O'Dea, Karl Hardman, Marilyn Eastman

Idee & Drehbuch: George A. Romero, John A. Russo

Weiterlesen...

netmausquer

Mit Disney droht ein neuer Streamingdienst
und der bisherige Marktführer sucht nach Wegen siene Position zu behalten...

Weiterlesen...

mandypostermandyquer

(USA / Belgien / GB 2018)

Regie: Panos Cosmatos

Musik: Jóhann Jóhannsson

Darsteller: Nicolas Cage, Andrea RiseboroughLinus RoacheNed DennehyOlwen Fouéré

Weiterlesen...

risenposterrisenquer

Draculas Rückkehr / Blodsugeren Dracula / Dracula et les femmes

(GB 1968)

Regie: Freddie Francis

Drehbuch: Anthony Hinds

Musik: James Bernard

Darsteller: Christopher Lee, Rupert Davies, Veronica Carlson, Barry Andrews, Michael Ripper

Weiterlesen...

LMDposterlmdquer

Amami mortalmente / La necrofila / Secrets of the Death Room

 (USA 1972)


Regie: Jacques Lacerte
Darsteller: Mary Charlotte Wilcox, Lyle Waggoner, Christopher Stone, Timothy Scott

Weiterlesen...

food posterfoodquer

(USA 1976)
DIE INSEL DER UNGHEUER


Regie: Bert I. Gordon

Darsteller: Marjoe Gortner, Pamela Franklin, Ralph Meeker, Jon Cypher

Special Effects: Rick Baker (uncredited)

Weiterlesen...

HEposterHEquer 01

Pánico en el Transiberiano, The Possessor, Terreur dans le Shanghai-Express

(GB / Spanien 1973)

 
Regie: Eugenio Martin

Drehbuch: Arnaud d'Usseau, Julian Zimet

Darsteller: Christopher Lee, Peter Cushing, Alberto de Mendoza, Julio Pena, Telly Savalas

Weiterlesen...

sheep quer

Ein klassischer Science Fiction-Roman
und was er uns heute noch zu sagen hat

 

Autor: John Brunner

Erscheinungsjahr: GB 1972 / Deutschland 1978 / Neuübersetzung 1997

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com