FB fan

paypal

1970erQuer 

cronenbergquerklein

eyespecials

Bewertung: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Rainquer

01 squirmklein 01 derangedquer 0 otherklein

Nachts, wenn die Leichen schreien / Nachts, wenn die Zombies schreien / Fluch der Dämonen / Hell Rain

(USA / Mexico 1975)

 

Regie: Robert Fuest

Special-FX: Federico Farfán, Thomas L. Fisher

Darsteller: Ernest Borgnine, Eddie Albert, Ida Lupino, William Shatner, Tom Skerritt, Joan Prather, John Travolta

 

devils rain 011

„Blasphemers, Blasphemers!“
John Travoltas kompletter Filmdialog

 

Ernest Borgnine spielt den Chef eines Satanskultes, der bereits seit 400 Jahren Seelen sammelt und um diese zu „befreien“, also in die Hölle zu schicken, un dazu ein bestimmtes Buch benötigt, dass bereits ebensolange im Besitz einer abtrünningen Familie ist, zu der unter anderem Captain Kirk gehört. Shatner wird von Ernest gefangen genommen und die eigentlichen Hauptdarsteller dürfen auftreten. devils rain 008Dabei handelt es sich um die niedliche und schauspielerisch recht begabte Joan Prather und um den 70er-Jahre-Schnauzbartträger Nummer 3, Tom Skerrit, der hier wieder einmal beweist, dass er weder das Charisma eines Burt Reynolds (der leider am 6. September 2018 verstarb) noch die augenzwinkernde Selbstparodie eines Tom Selleck beherrscht.

Nachdem Kirk einige Zeit gefoltert und letztendlich „umgedreht“ wurde kommt es zum Finale, in dem der titelgebende „Devils Rain“ freigesetzt wird und die Satansjünger - in einer Sequenz zum dahinschmelzen - dahinschmelzen dürfen.

Auf „Nachts, wenn die Leichen schreien“ war ich damals sehr gespannt, denn er lief im Zuge der großen Horrorwelle Ende der siebziger hier im Kino und warb kräftig mit den diversen zugkräftigen Darstellern, allen voran natürlich Teenie-Idol John Travolta. Ich erinnere mich noch an Schlagzeilen der der Marke „Travolta in einem Horrorfilm, muss das sein?“, die die große Horrorfilm-Verdammung, die später folgen sollte, bereits vorwegnahmen.

devils rain 005„Nachts, wenn die Zombies schreien“, wie er dann letztendlich hiess, als ich ihn zu Gesicht bekam, wurde aber bereits im Jahr 1975, also weit vor Travoltas Durchbruch mit „Saturday Night fever“ gedreht und der schlacksige Junge spielt hier nur einen von Ernest Borgnines „Jüngern“, der zwar öfter mal ins Bild huscht, aber tatsächlich nur mit obigem Dialog bewaffnet gegen zwei Oberchargierer vom Dienst, die in Gestalt des klassisch trainierten Borgnine und in einem in nachtrekkiger Depression steckenden Shatner daherkommen, wenig ausrichten kann.

William Shatner hingegen hatte zwar eine etwas größere Rolle, zog aber in der Zeit zwischen Star Trek (Serie und Filme) auch nicht wirklich Publikum ins Kino, obwohl er seine gut trainierte Heldenbrust nackt und schweißüberströmt ins Bild halten darf. Zusätzlich bverschwindet er auch für fast 45 Minuten komplett aus dem Film und stolpert danach nur noch zombiehaft durch die Gegend.

devils rain 002Prather und Skerrit bringen als Heldenpärchen auch nur das nötigste und dienen eigentlich nur, die Zeit bis zum Finale zu überbrücken und auch die restlichen Gastars, die mehr (Aldo Ray) oder weniger (Ida Lupino) großen Rollen durchs Bild huschen, reißen den Film nicht wirklich aus der Masse raus.

So liegt das schauspielerische eigentlich komplett auf dem Rücken von Ernest Borgnine, der auch hier wieder alles gibt. Sicherlich könnte man seine Herangehensweise an diese – und die meisten anderen seiner Rollen in den späten 70er und frühen 80ern – Figur als „overacting“ bezeichnen,aber das ist halt auch der Borgnine, den wir alle lieben. Sein Satanspriester ist ein echter Teufelsbraten mit rollenden und weit aufgerissenen Augen und darf zwischenzeitlich im Dämonenmakeup auftreten und am Ende zerschmelzen. Eine echte Traumrolle die den ganzen Film tatsächlich zusammenhält und den Zuschauer recht sauber über die eher mühsam erzählte Mitte herüberträgt, in der die Backstory aller Hauptfiguren aufgebaut wird.

devils rain 010Zwar ist die Regie von Altmeister Robert (Dr. Phibes) Fuest wirklich gut und ab und an kommt auch sein eher englischer Humor durch, aber das Drehbuch ist halt recht holprig und erzählt seine eigentlich simple Geschichte übermässig kompliziert und braucht einfach viel zu lange um die Handungsstränge zum Finale zusammenzuführen.

Das Highlight, und somit tatsächlich der wirklich einzige Grund, warum der Film in Eure Sammlung gehören sollte, ist aber gerade dieses Finale, das der Originaltitel ja etwas besser spoilert als der deutsche. Zwar gibt es vorher im Film schonmal einige Leute mit leeren Augenhöhlen zu sehen und Ernest wachsen Hörner, aber wenn der teuflische Regen die Satansjünger zerlegt wird es – zumindest im Kino – schön eklig und aus genau diesen Szenen bestehen die letzten 10 Minuten des Filmes. devils rain 012Leider aber sind sowohl die Video- als auch die DVD-Versionen des Filmes von einer unterirdischen Qualität, so dass man die meisten der (im Kino deutlich sichtbaren) tollen Effekte nur in einer Art nebliger Dunkelheit erahnen kann.

Aber dieses Problem mit der „kämpfende Farbige bei Nacht im Tunnel“-Qualität kennt man ja von einigen Filmen aus den siebzigern. In den USA ist mittlerweile eine gut aussehende BluRay-Version des Filmes erhältlich und nach der heutigen Sichtung habe ich beschlossen, da mal ein Auge drauf zu halten. Aber vielleicht kümmert sich da ja mal eines unserer Kleinlabels drum.

Unter diesem Artikel habe ich die – derzeit recht günstige – Laser-Paradise Version verlinkt, die als schönen Bonus noch die DVD von „Mind Meld“, einem Gespräch zwischen William Shatner und Leonard Nimoy aus dem Jahr 2001, enthält. Beide Filme sind allerdings – wie bereits erwähnt – von eher unansehnlicher Qualität. devils rain 003Ich hatte mir die Scheibe nur zugelegt, weil ich mir nicht mehr sicher war, ob es sich lohnt mehr Geld für den Film zu investieren.

Die Antwort?

Solltet ihr günstig eine europäische BluRay finden, lasst es mich wissen.

 

dia

 

01 squirmklein 01 derangedquer 0 otherklein

     ofdb logo      IMDb logo

Hp News

HEposterHEquer 01

Pánico en el Transiberiano, The Possessor, Terreur dans le Shanghai-Express

(GB / Spanien 1973)

 
Regie: Eugenio Martin

Drehbuch: Arnaud d'Usseau, Julian Zimet

Darsteller: Christopher Lee, Peter Cushing, Alberto de Mendoza, Julio Pena, Telly Savalas

Weiterlesen...

FB11970erQuer

Weiterlesen...

sheep quer

Ein klassischer Science Fiction-Roman
und was er uns heute noch zu sagen hat

 

Autor: John Brunner

Erscheinungsjahr: GB 1972 / Deutschland 1978 / Neuübersetzung 1997

Weiterlesen...

sprinposterspringteufelquer

(Deutschland 1974)

Regie: Heinz Schirk

Drehbuch: Karlhans Reuss, Derrick Sherwin

Produktion: Saarländischer Rundfunk

Darsteller: Dieter Hallervorden, Arno Assmann
Weiterlesen...

jdposterdahmerquer

(USA 2017)

Regie: Marc Meyers

Drehbuch: Marc Meyers, John Backderf

Vorlage (Graphic-Novel): John Backderf

Darsteller: Ross Lynch, Alex Wolff, Anne Heche, Dallas Roberts

Weiterlesen...

workersquer

Jetzt auf Stippvisite in Deutschland

Weiterlesen...

HOVposterhovquer

( United States / Germany / Canada 2005)

Regie: David Cronenberg
Darsteller: Viggo Mortensen, Maria Bello, Ed Harris, William Hurt, Ashton Holmes

 

Weiterlesen...

DCFBlogocronenbergquer

Weiterlesen...

dontgoposterdontgoquer

Das Haus der lebenden Leichen / El maniático / Pyromaniac / Op de Drempel van de Gruwel

(USA 1979)

Regie: Joseph Ellison

Darsteller: Dan Grimaldi, Charles Bonet, Bill Ricci, Robert Carnegie

Kamera: Oliver Wood

Weiterlesen...

drac79 posterdracquer

Dracula - Eine Love Story / Dracula '79

(UK/USA 1979)

Regie: John Badham

Drehbuch: W.D. Richter, Hamilton Deane, John L. Balderston

Musik: John Williams

Darsteller: Frank Langella, Laurence Olivier, Donald Pleasence

Weiterlesen...
amposter2

AMquer

(Italien 2018)

Regie: Daniele Misischia, Davide Pesca, Francesco Longo u.a.

Darsteller: verschiedene unbekannte Talente

Weiterlesen...
slhposter

satanquerSatanic Halloween / Halloween killer

(USA 2005)


Regie/Drehbuch:
 Jeff Lieberman

Darsteller: Alexander Brickel,  Amanda Plummer, Katheryn Winnick

Weiterlesen...
halloquer
Weiterlesen...

MBcoverbrut quer

Die Brut, Chromosoma 3, La clinique de la terreur, Los engrendos del diablo

(Canada 1979)

Regie/Buch: David Cronenberg

Musik: Howard Shore

Darsteller: Art Hindle, Oliver Reed, Samantha Eggar, Nicholas Campbell

Weiterlesen...

maniacpostermaniacquer

Limited Netflix-Series – 10 Episodes – ca. 360 Minuten

(USA 2018)

Regie: Cary Joji Fukunaga

Drehbuch: Patrick Somerville, Cary Joji Fukunaga u.a.

Musik: Dan Romer

Darsteller: Jonah Hill, Emma Stone, Sally Field, Julia Garner, Gabriel Byrne


Jetzt auf Netflix

Weiterlesen...

 

skinposterskinquer

The ballad of skinless Pete

(USA 2013)

Regie, Schnitt, Musik, Makeup: Dustin Mills

Buch: Dustin Mills, Brandon Salkil

Darsteller: Brandon Salkil, Erin R. Ryan, Dave Parker, Allison Egan
Weiterlesen...

dmposterDMquer

Eine dunkle Begierde / The Talking Cure

(UK/Canada/USA/Schweiz/Deutschland 2011)

Regie: David Cronenberg

Drehbuch: Christopher Hampton, John Kerr

Musik: Howard Shore

Darsteller: Keira Knightley, Viggo Mortensen, Michael Fassbender, Vincent Cassel, Sarah Gadon

Weiterlesen...

miniposterminiquer

Dracula jagt Mini-Mädchen / Vampyren jager hotpants / Dracula '73 / Dracula '72 / Draculas Bloodstory

(UK 1972)

Regie: Alan Gibson

Musik: Michael (Mike) Vickers

Darsteller: Christopher Lee, Peter Cushing, Stephanie Beacham, Christopher Neame, Caroline Munro

Weiterlesen...

hpposterhpquer

Die Folterkammer des Hexenjägers / Schloss des Grauens / The Case of Charles Dexter Ward

(USA 1963)

Regie: Roger Corman

Drehbuch: Charles Beaumont

Musik: Ronald Stein

Darsteller: Vincent Price, Debra Paget, Lon Chaney Jr.

Weiterlesen...

crashpostercrashquer

Crash / Karambol

(Canada / UK 1996)


Regie: David Cronenberg
Musik: Howard Shore
Darsteller: James Spader, Holly Hunter, Elias Koteas, Deborah Kara Unger

Weiterlesen...

EPposterEPquer

Tödliche Versprechen - Eastern Promises / Senhores do Crime

(Canada / USA / UK 2007)

Regie: David Cronenberg

Drehbuch: Steven Knight

Musik: Howard Shore

Darsteller: Naomi Watts, Viggo Mortensen, Vincent Cassel, Armin Mueller-Stahl

Weiterlesen...

dieposterdiemonsterquer

Das Grauen auf Schloss Witley / Colour Out of Space / Bootschapper van de duivel

(USA/GB 1965)

 

Regie: Daniel Haller

Vorlage: H.P. Lovecraft

Darsteller: Boris Karloff, Nick Adams, Freda Jackson, Patrick Magee

Weiterlesen...

stereoposterstereoquer

Stereo (Tile 3B of a CAEE Educational Mosaic)

(Canada 1969)

Regie: David Cronenberg

Darsteller:

Weiterlesen...

DRposterRainquer

Nachts, wenn die Leichen schreien / Nachts, wenn die Zombies schreien / Fluch der Dämonen / Hell Rain

(USA / Mexico 1975)

Regie: Robert Fuest

Special-FX: Federico Farfán, Thomas L. Fisher

Darsteller: Ernest Borgnine, Eddie Albert, Ida Lupino, William Shatner,
Tom Skerritt, Joan Prather, John Travolta

Weiterlesen...

posterquer(USA/Kanada 1991)


Regie: David Cronenberg

Vorlage: William S. Burroughs

Drehbuch: David Cronenberg, Bill Strait

Darsteller: Peter Weller, Judy Davis, Ian Holm, Julian Sands

Weiterlesen...

posterkleinquer nude

Drei Engel auf der Todesinsel / Ninja Amazone

(USA 1984)

Regie/Buch: Jim Wynorski

Darsteller: Melanie Vincz, Raven De La Croix, Robert Tessier, Angus Scrimm, Bill Thornbury

Musik: Alan Howarth
Weiterlesen...

posterratsquer

Rats – mörderische Brut / Killer Rats / Ratazanas

(USA 2003)

Regie: Tibor Takács

Buch: Jace Anderson, Boaz Davidson, Adam Gierasch

Darsteller: Sara Downing, Amy Parks, Sean Cullen, Ron Perlman

Weiterlesen...

spiderposterspiderquer

Örümcek / Ankaboot / Pók

(Canada / UK / France 2002)

Regie: David Cronenberg

Buch/Vorlage: Patrick McGrath

Darsteller: Ralph Fiennes, Gabriel Byrne, Miranda Richardson, John Neville

Weiterlesen...

FCposterFCquer

10.000 PS – Vollgasrausch im Grenzbereich, Amok stin asfalto, Detectives a 100 á hora

(Canada 1979)


Regie: David Cronenberg

Musik: Fred Mollin

Kamera: Mark Irwin

Schnitt: Ronald Sanders

Darsteller: William Smith, John Saxon, Nicholas Campbell

Weiterlesen...
NGWquer
Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com