FB fan

paypal

insellogo 

Sprössquer

eyespecials

Bewertung: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

ghostlandquer

livide 006  eyespecialsklein auch auf NdlT 

(France / Canada 2018)
Incident in a Ghostland, Pesadilla en el infierno, Ghostland – La casa delle bambole


Buch/Regie: Pascal Laugier
Darsteller: , , , ,

 

ghostland 016

„Hör nicht auf Sie, Beth! Dort gibt es nichts mehr für Dich, nur böses.“
„Aber sie ist meine Schwester, Mom. Ich muss wieder gehen.“

 

Die junge Elizabeth zieht mit ihrer Mutter Pauline und ihrer gehässigen Schwester Vera in das verlassene Haus ihrer toten Tante Clarice. Die ältere Vera lässt ihren Frust über den Umzug und den Verlust ihres Freundeskreises dahingehend ab, dass sie gegen ihre fantasiebegabte Schwester, die gerne Horror-Geschichten schreibt, ätzt.

ghostland 015Sie fühlt sich zurückgesetzt, weil Mutter Pauline Beth immer wieder zum Schreiben ermutigt, sie teilen auch eine Vorliebe für alte Dinge. Und so können sich die beiden auch mehr für das alte, mit Puppen und anderen Tüneff vollgestopfte Haus begeistern. Die Freude wird etwas getrübt, als die junge, irritierte Beth gerade jetzt ihre erste Periode bekommt, was Vera nur mit einem fiesen Spruch quittiert. Doch der Abend findet ein grausames Ende, als zwei psychopathische Serienmörder in das Haus eindringen. Einer von ihnen, ein riesiger, scheinbar zurückgebliebener Kerl, der kein Wort spricht, verschleppt sogleich Vera und lässt Beth links liegen. Pauline kämpft wie eine Löwin für ihre Töchter, kann den ersten Angreifer in der Küche überwältigen und dann Vera aus den Klauen des anderen befreien. Doch der Schock sitzt tief.

ghostland 004Einige Jahre später hat Beth den Schrecken dieser Nacht nicht wirklich hinter sich lassen können, ist aber eine erfolgreiche Horror-Autorin. Just in ihrem neuesten, teils autobiografischen Buch namens „Incident in a Ghostland“ hat sie, quasi als Selbsttherapie, diese schrecklichen Ereignisse verarbeitet. Da klingelt eines Abends das Telefon und am anderen Ende der Leitung hört sie eine panische Vera, die sie inständig anfleht, dass sie zurück zu ihr kommen solle. Und so macht sie sich auf den Weg in das alte Haus von Tante Clarice, wo ihre Mutter sich um Vera kümmert, die seit dieser einen verhängnisvollen Nacht traumatisiert ist, sie immer wieder aufs neue durchlebt. Andauernd schließt sie sich in ihrem Zimmer ein und fesselt sich selbst ans Bett. Doch nicht nur die Gebaren ihrer Schwester lösen in Beth ein ungutes Gefühl aus, denn das Haus und die Erinnerungen, die damit verbunden sind, halten noch einige unangenehme Überraschungen für die junge Frau bereit...

ghostland 018GHOSTLAND ist der neueste Streich von Pascal Laugier, es ist erst sein vierter Film in vierzehn Jahren; ein Vielfilmer wird der Franzose damit wohl nicht mehr. Zumindest weiß man bei ihm, woran man ist, nämlich, dass man eben nicht weiß, wie sich die Geschichte entwickeln wird. Laugier hat in seinen vorangegangenen Filmen THE TALL MAN (2012) und MARTYRS (2008) nachhaltig bewiesen, dass er ein großartiger Manipulator ist und seine Geschichten Haken schlagen, die einen überraschen, aber im nachhinein meist klar nachvollziehbar sind. Und hier macht sein neuer Film natürlich keine Ausnahme. Der Filmemacher bleibt sich auch dahingehend treu, dass seine Protagonisten weiblich sind und im Laufe des Films in gewisser Weise ihre Rollen tauschen. Die Triebfeder für das Voranschreiten des Geschehens bildet wieder einmal ein entsetzliches Ereignis in der Vergangenheit, jedoch variiert er genau diesen Punkt im besprochenen Fall besonders pfiffig. Ich kann hier aber nicht weiter darauf eingehen, ohne etwas entscheidendes zu verraten und euch die Freude am Film gravierend zu schmälern. Die Story ist, wie man es von Laugier eben kennt, durchsetzt mit einigen Twists und Wendungen, auch wenn inzwischen ersichtlich ist, dass er sich seit MARTYRS in der Struktur seiner Drei-Akter treu bleibt.

ghostland 006Die weiblichen Protagonisten sind bei Pascal Laugier immer stark, es ist sogar so, dass sie im Laufe seines filmischen Schaffens, SAINT ANGE (2004) über MARTYRS (2008) bis hin zu THE TALL MAN (2012), immer stärker zu werden scheinen. In THE TALL MAN und auch im vorliegenden GHOSTLAND, soviel sei verraten, gelingt es den Antagonisten bei allen Bestrebungen nicht mehr, seine Frauenfiguren letztendlich doch zu brechen, hier ist jetzt sogar das Gegenteil der Fall. Ein Casting-Coup ist gewiss die Sängerin Myléne Farmer, in Frankreich ein großer Star, die ihre Rolle bravourös meistert. Dabei war sie sonst noch nie als Schauspielerin für einen Spielfilm aktiv, wenn sie auch ihre Musik-Videos gerne mal als Kurzfilme aufzieht; sie hat hier schon mit Regisseuren wie Abel Ferrara (CALIFORNIA, 1997), Ching Siu-Tung (L'AME-STRAM-GRAM, 1999) und eben Pascal Laugier (CITY OF LOVE, 2015) zusammengearbeitet. Die große Entdeckung des Films ist aber Emilia Jones, die zum Zeitpunkt des Drehs erst 14 Jahre alt war und einigen bestimmt schon im düsteren Western BRIMSTONE (2016) an der Seite von Dakota Fanning auffällig geworden ist, als junge Beth.

ghostland 009

Sie spielt ein Mädchen am Rande zum Frausein, das zuerst noch kindlich ihrer Begeisterung für Lovecraft und den Träumen an eine Zukunft als Autorin von Gruselgeschichten nachhängt, aber schon, kurz nach Auftreten ihrer ersten Periode, sich und ihre ältere Schwester mit zwei grausamen und brutalen Sexualverbrechern konfrontiert sieht. Die jungen Darstellerinnen mussten während der Dreharbeiten einiges einstecken, wovon Taylor Hickson, die als die junge Vera genauso eine wirklich großartige Vorstellung bietet, wohl ein Lied singen kann; während des Drehs, in einer Szene, in der sie mit Händen gegen eine Glasscheibe hämmert, gab das Glas nach, und sie fiel hindurch, wobei sie sich einige schwere Schnittwunden zugezogen hat, die genäht werden mussten. Als Souvenir blieb dabei eine Narbe, weswegen Hickson vor Gericht zog und die Produktionsfirma wegen Fahrlässigkeit verklagte. Kein Wunder, dass ein Interview mit ihr zum Film fehlt, doch Emilia Jones hat nur gutes von der Zusammenarbeit mit ihr zu berichten. Crystal Reed, die die erwachsene Elizabeth spielt, hat der Dreh auch ziemlich zugesetzt, allerdings eher psychisch, und so erzählt sie im Interview, dass sie Schwierigkeiten damit hatte, abends im Hotelzimmer ihre Rolle abzulegen, und deswegen ein paar Tage Auszeit brauchte und zurück nach L.A. fuhr. Anastasia Phillips, die die erwachsene Vera spielt, fehlt auch bei den Interviews, ihre Rolle war aber auch nicht so sehr groß, was nicht heißt, dass sie nicht auch in guter Erinnerung verblieben wäre.

ghostland 011

Die Veröffentlichung des Films von Capelight Pictures ist wieder einmal vorbildlich; die Blu-ray enthält den Hauptfilm in Deutsch und Englisch, die deutsche Synchronisation ist gut gelungen. Ich habe in einigen Reviews gelesen, dass die Dialoge im O-Ton etwas platt und wenig dramatisch rüberkommen sollen, was man jedoch über die deutsche Sprachfassung nicht sagen kann. Verglichen habe ich die Tracks allerdings nicht. Im Bonus-Material gesellt sich zu dem Trailer in Englisch und Deutsch noch eine mehr als einstündige Dokumentation mit dem Titel L'IMAGE FANTOME – SUR LE TOURNAGE DE GHOSTLAND von Thierry Sausse – im Deutschen schlicht MAKING-OF – über die Dreharbeiten, in der Laugier seine Beziehung zum Film und seine Art der Erzählung erläutert, seine Verehrung für Myléne Farmer zum Ausdruck bringt wie auch die Arbeit mit der sehr intuitiv agierenden Emilia Jones lobt. Man wohnt hier auch der Entstehung einiger Schlüsselszenen bei. Dazu gesellen sich die bereits erwähnten Interviews mit Crystal Reed und Emilia Jones (die ist so sweet, die möchte man knuddeln!), und eines mit Regisseur Pascal Laugier. Neben der günstigen Variante erscheint der Film auch in obligatorischen Ausführungen im Steelbook und als Mediabook in schicker Leder-Optik, das ein Booklet von Prof. Dr. Marcus Stiglegger enthält.

ghostland 012

GHOSTLAND sieht toll aus, jede Einstellung ist durchdacht, der Schnitt sitzt perfekt, um in jedem Moment die volle Wirkung der Szenerie entfalten zu können. Auch die dezente Klaviermusik hilft dabei, eine alptraumhafte Atmosphäre zu erschaffen, in der Laugier sein Spiel mit Schein und Sein entfalten kann. Der einzige Kritikpunkt ist gewiss die Bemühung der motivationslosen Verbrecher, deren Hintergrund komplett ungeklärt bleibt. Doch man muss einräumen, dass sich der Zuschauer so voll und ganz auf die Torturen konzentrieren kann, die die beiden Schwestern durchleiden, denn hier legt es Laugier ganz klar darauf an, dass man sich mit den beiden Schwestern, besonders Beth, identifizieren kann.

Es ist für mich, und da höre ich jetzt schon die Fans von MARTYRS keifend im Kreis springen, der bisher beste Film Laugiers, da er am zielstrebigsten inszeniert ist, weil hier jeder Schock und jeder Twist perfekt sitzt, und er sich nicht in irgendeinem, wieauchimmer gearteten ideologischen Subtext verhaspelt.

Er ist vielleicht nicht dazu geeignet, wie eben MARTYRS, Diskussionen anzuregen, aber dafür im besten Sinne pure, mitreißende Terrorfilm-Unterhaltung.


Horny

 

auch auf NdlT eyespecialsklein lust
 

 


      ofdb logo      IMDb logo

Hp News

revengeposterrevengequer

(France 2018)
La vengeance

Regie/Drehbuch: Coralie Fargeat

Kamera: Robrecht Heyvaert

Darsteller: Matilda Anna Ingrid Lutz, Kevin Janssens, Vincent Colombe, Guillaume Bouchède

Weiterlesen...

benposterbenquer (USA 1972)

Ben, o Rato Assassino

 

Regie: Phil Karlson

Vorlage: Stephen Gilbert

Drehbuch: Gilbert Ralston, Stephen Gilbert

Darsteller: Lee Montgomery, Rosemary Murphy, Joseph Campanella, Arthur O'Connell

Weiterlesen...

cannonquer

Invasion U.S.A. Avenging Force

 (USA 1985)

Regie: Joseph Zito

Darsteller: Chuck Norris, Richard Lynch, Melissa Prophet

(USA 1986)

Regie: Sam Firstenberg

Darsteller: Michael Dudikoff, Steve James, James Booth
Weiterlesen...

guilaposterguilaquer

(Japan 1967)

Uchû daikaijû Girara / Guilala, O Monstro do Espaço / The X from outer space / Itoka, le monstre des galaxies

 

Regie: Kazui Nihonmatsu

Musik: Taku Izumi

FX/Bauten: Hiroshi Ikeda

Darsteller: Eiji Okada, Shun'ya Wazaki, Itoko Harada, Peggy Neal

Weiterlesen...

DBposter

posterdontquer

Don’t breathe (2016)
Don’t breathe

Regie: Fede Alvarez

Darsteller: Jane LevyDylan MinnetteDaniel ZovattoStephen Lang

Weiterlesen...

Ghostland Poster 2ghostlandquer(France / Canada 2018)
Incident in a Ghostland, Pesadilla en el infierno, Ghostland – La casa delle bambole


Buch/Regie: Pascal Laugier
Darsteller: Crystal Reed, Mylène Farmer, Anastasia Phillips, Emilia Jones, Taylor Hickson

Weiterlesen...

600full livide posterlividequer

(France 2011)
Livid – das Blut der Ballerinas

 

Regie: Alexandre Bustillo, Julien Maury

Weiterlesen...

TBpostertheatrequer

(USA/France/Canada 2011)

Regie: Richard Stanley, Buddy Giovinazzo, Tom Savini, Douglas Buck, Karim Hussain,
David Gregory, Jeremy Kasten

Darsteller: Udo Kier, Virginia Newcomb, Catriona MacColl, André Hennicke, Debbie Rochon,
Tom Savini, Mélodie Simard

Weiterlesen...

c2posterkleinc2 quer

(USA 1987)
Creepshow 2 - Kleine Horrorgeschichten / Show kreatury 2 / Dead and Undead: Creepshow 2

Regie: Michael Gornick

Drehbuch: Stephen King, George A. Romero, Lucille Fletcher

Special-Effects: Howard Berger, Ed French, Greg Nicotero

Darsteller: Tom Savini, George Kennedy, David Holbrook, Stephen King

Weiterlesen...

carriepostercarriequer(USA 1976)
Carrie - des Satans jüngste Tochter

 

Regie: Brian De Palma

Musik: Pino Donaggio

Vorlage: Stephen King

Darsteller: Sissy SpacekPiper LaurieAmy Irving, William KattJohn TravoltaNancy AllenP.J. Soleu

Weiterlesen...

Zombieposterkleinzombi2quer

(Italy 1979)
Woodoo – Die Schreckensinsel der Zombies, Zombi 2, Zombie, Island of the Flesh-Eaters, L'enfel des zombies


Regie: Lucio Fulci

Darsteller: Ian McCulloch, Tisa Farrow, Richard Johnson, Al Cliver, Auretta Gay, Olga Karlatos

Weiterlesen...

amaposteramazonenquer

(USA 1987)

Amazonen auf dem Mond oder Warum die Amerikaner den Kanal voll haben / Cheeseburger Film Sandwich

 

Regie: Joe Dante, Carl Gottlieb, Peter Horton, John Landis, Robert K. Weiss

Darsteller (u.a.): Arsenio Hall, Michelle Pfeiffer, Peter Horton, Griffin Dunne, Forrest J. Ackerman, Sybil Danning, B.B. King, Rosanna Arquette, Steve Guttenberg, Henry Silva, Robert Picardo, Ed Begley Jr., Jenny Agutter, Kelly Preston, Russ Meyer, Andrew Dice Clay, Carrie Fisher, Paul Bartel

Weiterlesen...

goddiscorequer

Heute komponiere ich ein Monster Thema

Eine musikalische Retrospektive durch Godzillas frühen Jahre (Showa Serie)

Weiterlesen...

infernopostertropiquer(Italien 1972)
Al tropico del cancro, Tropic of Cancer, Death in Haiti, Thanatos stin Aiti

Regie: Edward G. Müller, Giampaolo Lomi
Darsteller: Anthony Steffen, Anita Strindberg, Gabriele Tinti
Drehbuch: Edoardo Mulargia, Anthony Steffen

Weiterlesen...

dollsposterdollsquer

(USA/Italien 1987)

Killerpuppen spielen nachts - Absolut tödlich / Bonecas Macabras / Dolls – Bambole

 

Regie: Stuart Gordon

Drehbuch: Ed Naha

Darsteller: Ian Patrick Williams, Carolyn Purdy-Gordon, Carrie Lorraine, Guy Rolfe, Hilary Mason

Weiterlesen...
monsterposterkleinAmonster quer

(UK / Spain /USA 2016)
Sieben Minuten nach Mitternacht

Regie: J.A. Bayona

Buchvorlage/Drehbuch: Patrick Ness

Musik: Fernando Velázquez

Darsteller: Lewis MacDougallSigourney Weaver,
Felicity JonesLiam NeesonGeraldine Chaplin 

Weiterlesen...

CHposterCHquer

(Italien 1980)

Cannibal holocausto / Nackt und zerfleischt / Kannibalmassakren / Shokujinzoku /

Regie: Ruggero Deodato

Drehbuch: Gianfranco Clerici, Gianfranco Clerici, Giorgio Stegani

Musik: Riz Ortolani

Darsteller: Robert KermanFrancesca Ciardi, Carl Gabriel Yorke, Perry Pirkanen

Weiterlesen...

MvsGodpostermothgodquer

(Japan 1964)

Mosura tai Gojira / Watang! Nel favoloso impero dei mostri / Panik in Tokyo

Regie: Ishirô Honda 

Spezialeffekte: Eiji Tsuburaya

Musik: Akira Ifukube

Darsteller: Akira Takarada, Kenji Sahara, Yuriko Hoshi

Weiterlesen...

posterguineaquer

(USA 2015)

Regie / FX / Drehbuch (haha!)Stephen Biro

 Darsteller (rofl!)Ashley Lynn Caputo (echt jetzt?) und Cayt Feinics als Opfer, Jim Van Bebber als Gaststar (warum?)

Weiterlesen...

audiposterauditionquer

(Japan 1999)
Audition / Ôdishon

Regie: Takashi Miike

Drehbuch/Vorlage: Ryû Murakami

Darsteller: Ryo IshibashiEihi ShiinaTetsu SawakiJun Kunimura

Weiterlesen...
InselFBlogoinsellogo
Weiterlesen...

hike

(USA 2007)

53 Minuten

Regie/Buch: Vincente DiSanti

Musik: Ryan Perez-Daple
Darsteller: Drew Leighty, Vincente DiSanti, Katie Schwartz, Thom Mathews 

Jetzt legal auf Youtube

Weiterlesen...
pyeposterklein

pyequert

Pyewacket: Tödlicher Fluch

(Canada 2017)

Regie/Drehbuch: Adam MacDonald

Darsteller: Nicole Muñoz, Laurie Holden, Chloe Rose

Weiterlesen...

hellposterhellionsquer

(Canada 2015)

Kinder aus der Hölle / Piccoli demoni

 

Regie: Bruce McDonald

Drehbuch: Pascal Trottier

Darsteller: Chloe Rose, Rachel Wilson, Robert Patrick



Jetzt auf Netflix

Weiterlesen...

towerpostertowerquer

(GB/USA 1972)

Horror of Snape Island / Der Turm der lebenden Leichen / Devils Tower - Der Schreckensturm der Zombies / Beyond the Fog / La tour du diable

 

Regie: Jim O'Connolly

Drehbuch: George Baxt, Jim O'Connolly

Darsteller: Bryant Haliday, Jill Haworth, Dennis Price
Weiterlesen...

tau postertauquer

(USA 2018)


Regie:
Federico D'Alessandro

Darsteller: Maika Monroe, Ed Skrein
Musik: Bear McCreary


Jetzt auf Netflix

Weiterlesen...

village 1995 postervill1995 quer

(USA 1995)
Das Dorf der Verdammten/El pueblo de los malditos/Neetute küla/Ondskans barn

Regie: John Carpenter

Darsteller: Christopher Reeve, Kirstie Alley, Linda Kozlowski, Michael Paré, Mark Hamill


nach dem Roman KUCKUCKSKINDER von John Wyndham

Weiterlesen...
Omen 2006 poster

o2006 quer

(USA 2006)

The Omen 666

Regie: John Moore

Drehbuch: David Seltzer

Darsteller: Liev Schreiber, Julia Stiles, Mia Farrow, Seamus Davey-Fitzpatrick
Weiterlesen...

o4 poster O4 quer

(USA/CANADA 1991 – TV-Film)

Omen IV - Das Erwachen / A Profecia IV: O Despertar

Regie: Jorge Montesi, Dominique Othenin-Girard

Darsteller: Faye Grant, Michael Woods, Michael Lerner, Asia Vieira
Weiterlesen...

childam posterchildrendamnedquer

(GB 1964)
Die Kinder der Verdammten/Kinderen van nergens/Uma Aventura Fantástica


Regie: Anton Leader
Darsteller: Ian Hendry, Alan Badel, Barabra Ferris, Clive Powell
Drehbuch: John Briley

nach dem Roman KUCKUCKSKINDER von John Wyndham
Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com