FB fan

paypal

forum

cronenberg quer

1970erQuer

eyespecials

goddiscore2quer

horrorklein  goddiscorequerklein
 
vampirklein 

Godzilla macht moderne Musik

musikalische Retrospektive durch die Heisei und Millenium Godzilla Filme

 

 

Als 1975 "Der Brut des Teufels" in die Kinos kam und nicht der erwartete Erfolg wurde, beschloss man bei dem Filmstudio Toho Godzilla in Rente zu schicken. Überhaupt wurde es für die japanische Filmindustrie immer schwerer und kaum noch lukrativ neue Filme zu produzieren. Das über Jahrzehnte gut funktionierende Studiosystem brach in den 70ern ein und die japanischen Kinogänger schauten sich lieber billig produzierte Kaiju Serien daheim vor dem Fernseher an. Tatsächlich verdiente Toho besser an Godzilla Lizenzen als an neuen Filmen. Anfang der 80er hatte Toho auch Filmrechte an die USA verkauft und das spülte Geld in die Kasse sodass man sich überlegte, den grossen Grünen auch mal wieder in neue Abenteuer zu schicken. So kam 1984, quasi zum 30. Geburtstag "Godzilla-Die Rückkehr des Monsters" in die Kinos, das zugleich Remake und Reboot war. Sowohl Ishiro Honda, der Regisseur des Urgodzilla, als auch Komponist Akira Ifukube wurden gefragt, ob sie an dem Projekt arbeiten wollten, was beide aber ablehnten. So kam die Musik schließlich von Reijiro Koroku, der hauptsächlich Musik für das japanische Fernsehen komponierte. Koroku legte sich mächtig ins Zeug um die angestrebte Ernsthaftigkeit und Schwere des Films umzusetzen. Der Soundtrack ist großartig, ominös, bombastisch und atmosphärisch. Warum dies Korokus einziger Beitrag zur Serie bleiben sollte, ist verwunderlich.

Da die angekündigte US Fassung noch einige Jahre im Produktionschaos stecken sollte schoss Toho 1989 "Godzilla-der Urgigant" nach. Wieder kam hierfür mit Koichi Sugiyama ein neuer Komponist ins Boot. Er wob auch einige bekannte Motive von Akira Ifukube mit in seinen Score, schaffte es aber doch sich stilsicher und originell genug in die neue Reihe einzugliedern.

 

The Return of Godzilla (Music by Reijiro Koroku)
(Full Soundtrack)

Godzilla vs Biollante (1989) (Full Soundtrack)

 

Dass 1991 mit "Godzilla- Duell der Megasaurier" schließlich wieder Akira Ifukube den musikalischen Stab in die Hand bekam, verwundert eigentlich nicht. Der durchweg ernste Ton der Filme und das Weglassen der Albernheiten der Beiträge aus den 70ern prädestinierte Ifukube und seinen Stil für die Heisei Reihe. Ifukubes Kreativität schien nicht versiegt zu sein, denn sein Score ist zwar mit bekannten Themen durchsetzt aber auch neues und ungehörtes kommt zum Vorschein.

Direkt im Jahr darauf folgte dann "Godzilla-Kampf der Sauriermutanten" und Ifukube setzte sein Werk ebenso großartig fort. Obwohl man schon bemerken sollte, dass er hier mehr alte Motive variiert als neue hinzufügt. Aber das gelingt gut. Durch die Mitwirkung Mothras darf man sich hier auch wieder über einige schöne Gesangseinlagen freuen. Die Popsongs, die nach etwa einer Stunde des Links spielen, dürfen getrost überhört werden.


Godzilla vs. King Ghidorah - Soundtrack 1991 (Full_HQ)
Akira Ifukube
Godzilla vs Mothra (1992)-Complete OST

 

Mit "Godzilla gegen Mechagodzilla II" von 1993 gönnt Ifukube seinen Themen ein weiteres Update, setzt aber auch mit einem neuen pulsierendem, bläserstrotzendem Thema frische Akzente. Hier ab Minute 2 zu hören. Wiederum ertönen etwa ab der Hälfte der Spielzeit zu vernachlässigende Popsongs. Ich gebe keine Gewähr für deren Verdaulichkeit.

Spätestens Mit "Godzilla gegen Spacegodzilla" von 1994 kam wieder mehr Spaß und Lockerheit in die Serie und so benötigte auch die Musik einen anderen Ton. Takayuki hattori versuchte den Spagat zwischen ernst und böse und lockerer frisch und schaffte es nicht ganz . Der Soundtrack wirkt uneben und Hattoris eigene Musik kollidiert oft mit Ifukubes zitierten Themen.


Godzilla vs Mecha Godzilla II (1993)-Complete OST Godzilla vs Space Godzilla (1994)-Complete OST

 

Enttäuschend war auch das Einspielergebnis des Films und so wurde beschlossen Godzilla im folgenden Film von 1995 "Godzilla gegn Destoroyah" sterben zu lassen. Es sollte der letzte Godzilla Film sein, zu dem Akira Ifukube die Musik beisteuerte. So lässt er es nochmal krachen, komponiert einen neuen Militärmarsch, spielt mit neuen Sounds und Rhythmen und lässt uns auch mit einigen wehmütigen Momenten Luft holen und Tränen vergießen. Godzillas Tod und die eindringliche, mit Chor unterstützte Musik wird wohl keinen Kaiju Fan kalt lassen.

Ob der 1999 erschienene "Godzilla 200o: Millenium" eine Reaktion auf den ein Jahr vorher entstandenen US Godzilla war, weiss ich nicht. Jedenfalls spülte dieser Film Godzi sei Dank den schlechten Geschmack aus dem Mund jedes Fans, den Emmerich dort hinterlassen hatte. Die Musik stammt von Takayuki Hattori, der sich aber nicht nehmen liess, zumindest ifukubes klassisches Godzilla Thema mehrmals zu zitieren. Der Film wurde wie so oft für den US Markt bearbeitet. Nur wurde diesmal sehr sorgfältig gearbeitet und auch teils die Musik von J. Peter Robinson ergänzt. Das Ergebnis lässt sich hören, die Musik hat oft etwas drängendes und stets genug Impetus. Leider wirkt der Klang wegen des kleinen Orchesters und einigen Syntheziser Einsätzen etwas dünn.


Godzilla vs Destroyer (1995)-Complete OST Godzilla 2000 Original Soundtrack (American & Japanese Version)

Der Film erwies sich als moderat erfolgreich und es reichte definitiv um weiterzumachen. 2000 kam "Godzilla vs. Megaguirus" in Japan in die Kinos und mit Michiru Oshima wieder ein neuer Komponist. Experimente wagte er aber nicht. Vieles klingt nach Ifukube light. Das ist nicht negativ gemeint. Ein netter Marsch und stampfende Rhythmen die neue und trotzdem altbekannt wirkende Motive untermalen, machen die Musik definitiv hörenswert.

"Godzilla, Mothra and King Gidorah-Giant Monsters All Out Attack" ist der kurze knackige Titel des Films von 2001. Er gilt bei vielen Fans als der beste der Millenium Reihe und Ko Otani steuerte die Musik bei. Er kreiert einige ungewöhnliche Sounds, benutzt neben dem Orchester viel Synthesizer und elektronisches Schlagwerk. Die Atmosphäre ändert sich und die abgrundtiefe Boshaftigkeit Godzillas, die diesen Film ausmacht, kommt gut durch. Eine willkommenen Abwechslung.

 

Godzilla X Megaguirus: The G Extermination Strategy
(2000) Complete OST
Godzilla, Mothra, and King Ghidorah Giant Monsters
All Out Attack (2001) Complete OST

 

2002 folgte das zum nunmehr zweite Remake von "Godzilla against Mechagodzilla". Der Unterschied zu den anderen Filmen ist nur, dass Godzilla in dieser letzten Reihe durchweg der Bösewicht bleibt und seine Gegner durch unterschiedliche Umstände auf der Seite der Menschen kämpfen. Shogo Tomiyama schrieb diesmal die Musik. Es ertönt unter anderem ein schön heroisches Thema für die G Force, sehr guten Actioncues, die teilweise ins chaotische verfallen und immer schnell ins exotische Harmonien abdriften. Der Soundtrack ist sehr rasant und abwechslungsreich. Ich war beim ersten hören überrascht.

Das sahen die Produzenten wohl ähnlich und ließen Tomiyama auch die direkte Fortsetzung "Godzilla: Tokyo SOS" vertonen. Die Musik klingt etwas zurückhaltender als ihr Vorgänger, Tomiyama benutzt hier sowohl bekannte Motive für King Gidorah als auch für Mothra. Selbst das alte Mothra Lied wurde hier etwas aufgepeppt wieder einbezogen. Gut, aber nicht herausragend.


Godzilla X Mechagodzilla (2002) Complete OST Godzilla X Mothra X Mechagodzilla Tokyo SOS (2003)
Complete OST

 

Und dann folgte 2004 mal wieder ein weiterer vorläufiger Schlusspunkt in der Godzillageschichte: "Final Wars" wurde zu einem Schlachtfest, einem Kung Fu Matrix Film und All Monsters Battle in einem. Der Film ist überladen und seine Qualität schwer in Worte zu fassen. Überladen wirkt auch die Musikabteilung. Nicht genug, dass mit Daisuke Jano und Nobohiko Morino zwei japanische Komponisten daran beteiligt waren. Auch Keith Emerson von Emerson, Lake & Palmer steuerte weitere Musik bei. Heraus kam ein Prog Rock-Orchester-Electro Cluster Fuck der Sonderklasse. Für mich zu viel des Guten. Gute Momente hat der Score trotz allem:

Damit war die "Millenium" Reihe beendet und nun dauerte es wieder mehr als ein Jahrzehnt, bis sich ein neuer Godzilla made in Japan ans Licht wagte: "Shin Godzilla" erschien 2016 und damit zwei Jahre nach dem neuen und besseren Versuch des amerikanischen Ablegers. Shiro Sagusi ist der Komponist des Scores und nach dem Trademark Godzilla Schrei glaubt man kurz, John Carpenter hätte seine Finger im Spiel. Aber das vergeht schnell und dann eröffnet sich wieder eine große musikalische Überraschung mit neuen Themen, sehr schön arrangierten alten Melodien und auch modernen aber nicht ablenkenden Sounds. Sehr gelungen.


Godzilla: Final Wars (2004)-Complete OST Shin Godzilla (2016)-Complete OST

 

Es wird mit dem grossen grünen Freund momentan einiges geplant und man kann um die Zukunft Godzillas eigentlich unbesorgt sein. Bisher ist er immer wieder aufgetaucht.

Und mit ihm meist auch hörenswerte Musik.


 


Frank Rinsche


insellogoquer  eyespecials 
 IMDb logo    goddianimated Mehr Godzilla auf EVIL ED

Hp News

EES005 Peter Vogl  EVIL ED Special 005


Peter Vogl
und der "kleine Horror"

Release Date: 19.11.2018

ca. 30 Minuten

 

 

Für unsere Podcast-Freunde gibt es heute auch mal wieder was. Ein kleines aber feines Interview mit dem österreichischen Autor Peter Vogl, dessen neues Buch wir ja bereits besprochen haben.

Weiterlesen...

cronenberg quer

Weiterlesen...

demoquer

 Demolition Man

Acclaim Entertainment, Virgin Interactive, Alexandria Inc., SNES, 1994

Weiterlesen...

Halloween 1978 theatrical posterhallo01 quer

Teil 1 unseres großen Rückblicks über ALLE bisherigen Halloween-Teile.
Dieses Mal nimmt sich Horny Teil 1 - 6 vor...
Weiterlesen...

hereposterhereditary quer

Hereditary - Das Vermächtnis / El Legado Del Diablo

(USA 2018)

 

Regie/Drehbuch: Ari Aster

Musik: Colin Stetson

Darsteller: Toni Collette, Gabriel Byrne, Alex Wolff, Milly Shapiro 
Weiterlesen...

podposterprincequer

Die Fürsten der Dunkelheit / El príncipe de las tinieblas / Paradigm

(USA 1987)

Regie: John Carpenter

Drehbuch: Martin Quatermass (Ja, ich weiß!)

Musik: John Carpenter, Alan Howarth

Bauten: Daniel A. Lomino

Darsteller: Donald Pleasence, Victor Wong, Lisa Blount, Peter Jason und Alice Cooper als “Street Schizo“

Weiterlesen...

demposterdemquer

(D 2014)

Regie/Buch: Benjamin Bechtold

Kamera: Hartmut Schotte

Musik: Christoph Heyd

Darsteller: Josephine EhlertMario KrichbaumVlasto Peyitch, Nikolai Will
Weiterlesen...

incposterincquer

Die Unglaublichen 2 / Les indestructibles 2 / De utrolige 2

(USA 2018)

Buch und Regie: Brad Bird

Darsteller (Stimmen): Craig T. Nelson, Holly Hunter, Bob Odenkirk, Samuel L. Jackson

Weiterlesen...

kleinposterkleinquer

Eine Film Enzyklopädie von Peter Vogl

2018, erschienen im MÜHLBEYER Filmbuch-Verlag

Weiterlesen...

notld posternotld quer

Die Nacht der lebenden Toten, Night of Anubis, Yasyan Ölülerin Gecesi

(USA 1968)


Regie: George A. Romero

Darsteller: Duane Jones, Judith O'Dea, Karl Hardman, Marilyn Eastman

Idee & Drehbuch: George A. Romero, John A. Russo

Weiterlesen...

netmausquer

Mit Disney droht ein neuer Streamingdienst
und der bisherige Marktführer sucht nach Wegen siene Position zu behalten...

Weiterlesen...

mandypostermandyquer

(USA / Belgien / GB 2018)

Regie: Panos Cosmatos

Musik: Jóhann Jóhannsson

Darsteller: Nicolas Cage, Andrea RiseboroughLinus RoacheNed DennehyOlwen Fouéré

Weiterlesen...

risenposterrisenquer

Draculas Rückkehr / Blodsugeren Dracula / Dracula et les femmes

(GB 1968)

Regie: Freddie Francis

Drehbuch: Anthony Hinds

Musik: James Bernard

Darsteller: Christopher Lee, Rupert Davies, Veronica Carlson, Barry Andrews, Michael Ripper

Weiterlesen...

LMDposterlmdquer

Amami mortalmente / La necrofila / Secrets of the Death Room

 (USA 1972)


Regie: Jacques Lacerte
Darsteller: Mary Charlotte Wilcox, Lyle Waggoner, Christopher Stone, Timothy Scott

Weiterlesen...

FB11970erQuer

Weiterlesen...

food posterfoodquer

(USA 1976)
DIE INSEL DER UNGHEUER


Regie: Bert I. Gordon

Darsteller: Marjoe Gortner, Pamela Franklin, Ralph Meeker, Jon Cypher

Special Effects: Rick Baker (uncredited)

Weiterlesen...

HEposterHEquer 01

Pánico en el Transiberiano, The Possessor, Terreur dans le Shanghai-Express

(GB / Spanien 1973)

 
Regie: Eugenio Martin

Drehbuch: Arnaud d'Usseau, Julian Zimet

Darsteller: Christopher Lee, Peter Cushing, Alberto de Mendoza, Julio Pena, Telly Savalas

Weiterlesen...

sheep quer

Ein klassischer Science Fiction-Roman
und was er uns heute noch zu sagen hat

 

Autor: John Brunner

Erscheinungsjahr: GB 1972 / Deutschland 1978 / Neuübersetzung 1997

Weiterlesen...

sprinposterspringteufelquer

(Deutschland 1974)

Regie: Heinz Schirk

Drehbuch: Karlhans Reuss, Derrick Sherwin

Produktion: Saarländischer Rundfunk

Darsteller: Dieter Hallervorden, Arno Assmann
Weiterlesen...

jdposterdahmerquer

(USA 2017)

Regie: Marc Meyers

Drehbuch: Marc Meyers, John Backderf

Vorlage (Graphic-Novel): John Backderf

Darsteller: Ross Lynch, Alex Wolff, Anne Heche, Dallas Roberts

Weiterlesen...

workersquer

Jetzt auf Stippvisite in Deutschland

Weiterlesen...

HOVposterhovquer

( United States / Germany / Canada 2005)

Regie: David Cronenberg
Darsteller: Viggo Mortensen, Maria Bello, Ed Harris, William Hurt, Ashton Holmes

 

Weiterlesen...

DCFBlogocronenbergquer

Weiterlesen...

dontgoposterdontgoquer

Das Haus der lebenden Leichen / El maniático / Pyromaniac / Op de Drempel van de Gruwel

(USA 1979)

Regie: Joseph Ellison

Darsteller: Dan Grimaldi, Charles Bonet, Bill Ricci, Robert Carnegie

Kamera: Oliver Wood

Weiterlesen...

drac79 posterdracquer

Dracula - Eine Love Story / Dracula '79

(UK/USA 1979)

Regie: John Badham

Drehbuch: W.D. Richter, Hamilton Deane, John L. Balderston

Musik: John Williams

Darsteller: Frank Langella, Laurence Olivier, Donald Pleasence

Weiterlesen...
amposter2

AMquer

(Italien 2018)

Regie: Daniele Misischia, Davide Pesca, Francesco Longo u.a.

Darsteller: verschiedene unbekannte Talente

Weiterlesen...
slhposter

satanquerSatanic Halloween / Halloween killer

(USA 2005)


Regie/Drehbuch:
 Jeff Lieberman

Darsteller: Alexander Brickel,  Amanda Plummer, Katheryn Winnick

Weiterlesen...
halloquer
Weiterlesen...

MBcoverbrut quer

Die Brut, Chromosoma 3, La clinique de la terreur, Los engrendos del diablo

(Canada 1979)

Regie/Buch: David Cronenberg

Musik: Howard Shore

Darsteller: Art Hindle, Oliver Reed, Samantha Eggar, Nicholas Campbell

Weiterlesen...

maniacpostermaniacquer

Limited Netflix-Series – 10 Episodes – ca. 360 Minuten

(USA 2018)

Regie: Cary Joji Fukunaga

Drehbuch: Patrick Somerville, Cary Joji Fukunaga u.a.

Musik: Dan Romer

Darsteller: Jonah Hill, Emma Stone, Sally Field, Julia Garner, Gabriel Byrne


Jetzt auf Netflix

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com