FB fan

paypal

forum

cronenberg quer

1970erQuer

eyespecials

mulquer

willardklein natureklein benquerklein

Mulberry Street - Die Nachbarschaft verändert sich / Zombie Virus on Mulberry Street / Terror em Manhattan

(USA 2006)

Regie: Jim Mickle

Drehbuch: Jim Mickle, Nick Damici

Darsteller: Nick Damici, Larry Fleischman, Debbie Rochon

 

mulberry 008

We locked him up, because he turned into a rat...

 

 

mulberry 002Ahhh – New York Filme von Mitte der 1960er bis zu den 80ern…das war schon etwas ganz besonderes, speziell wenn es sich um Werke handelt, die sich eher mit der düsteren Seite der Riesenstadt beschäftigen. Seien es nun „Midnight Cowboy“ (1969), „Taxi Driver“ (1975), „Maniac“ (1980) oder „Ms. 45“ (1982) eine gewisse Zeit lang liebten es amerikanische Regisseure sich mit den Tourismus-Agenturen der Stadt anzulegen. Meist spielten diese Filme um die Vergnügungszentren der 42nd Street herum, wo sich der Schmelztigel in einer Ansammlung von Sexshops und –kinos entlud, es Verkehrsstaus wegen Einkaufswagen schiebenden Obdachlosen gab und das Verbrechen ungetarnt mitten auf der Straße stattfand.

Nachdem Disney diesen Teil der Stadt in den späten 80ern „kaufte“ und „modernisierte“ ging auch ein Stück Charakter damit verloren. Nun passte auch diese Ecke wieder in den plakativen „American Way of life“ – New York war wieder sauber und wurde uns auch auf der Leinwand immer wieder so präsentiert. Schöne neue Welt...

mulberry 006In Wirklichkeit natürlich war es nicht gelungen den „Dreck“ wirklich von der Straße zu bekommen, man hatte nur das Stadtzentrum und die touristisch erschlossenen Gebiete gesäubert. All die ehemaligen Bewohner der 42nd und ihrer Umgebung, all die Leute, deren Leben halt aus der Führung eines kleinen schmierigen Kinos oder Sexshops bestand suchten sich neue Betätigungsfelder und Ladenlokale und fanden diese nur 3,5 Meilen weiter südlich in der Stadt die niemals schläft. Das Gebiet um die Mulberry Street wurde der neue Unterleib der Stadt.

Das Team Jim Mickle und Nick Damici wählten deshalb auch ganz bewusst diese Ecke der Stadt als Schauplatz ihres ersten Langfilmes aus und nutzten die erste halbe Stunde zu einer gelungenen Mileustudie, in der der Zuschauer so ganz nebenher die Bewohner eines alten – und deutlich im Verfall begriffenen – Mietshauses in der titelgebenden Straße kennenlernt. Menschen, deren Tage vom Kampf um das tägliche Brot bestimmt sind, die sich aber trotzdem nicht hängen lassen, sondern das Beste aus dem wenigen was sie besitzen herausholen. Das grösste Problem am Tag an dem wir in die Handlung einsteigen scheinen vorerst die ständigen Stromausfälle und die unzureichende Wasserversorgung zu sein. Zusätzlich droht auch noch eine Räumung des Hauses, da sich der „unsere Stadt soll schöner werden“ Teil des Molochs immer weiter ausweitet.

mulberry 004Das sich die wirkliche Gefahr allerdings unter ihren Füßen befindet ahnen unsere Protagonisten noch nicht, denn der bekanntlich größte Teil der New Yorker Bevölkerung lebt auf vier Beinen im verborgenen und hat einen Schwanz.

Dieses erste Drittel des Filmes ist einfach nur großartig und bietet in kleinen dokumentarisch wirkenden Vignetten Einblicke in das Leben der verschiedenen Bewohner, während man so ganz nebenher mit bekommt, dass die Rattenpopulation sich auffällig und fast schon beobachtend verhält. Der wirkliche Horror beginnt dann mit dem Tod eines kleinen Mädchens und damit, dass ein Hausmeister von einer vermeindlich toten Ratte gebissen wird.

Sicherlich ist diese lange Einleitung nicht jedermanns Sache, aber sie funktioniert und gibt dem Zuschauer genug Zeit sich mit den Charakteren vertraut zu machen. Nach diesen ersten 30 Minuten war ich nicht nur sehr gespannt, sondern total überzeugt von dem Film, gerade weil er so anders als erwartet verlief.

mulberry 003Auch im zweiten Drittel finden sich noch einige Überraschungen. So erfahren wir, dass die Ratten hier nur der Wirt eines schlimmeren Übels sind, denn jeder, der von ihnen gebissen wird verwandelt sich langsam in ein Monster mit spitzen Ohren und einem rattenähnlichen Gesicht, dessen einziger Wunsch es ist noch mehr Rattenmenschen auf die gleiche Art zu zeugen – auf gut deutsch, aus dem erwarteten Rattenfilm wird nun ein Zombiefilm. Die Größe der Katstrophe wird dem Zuschauer geschickt durch Radio- und TV-Schnipsel deutlich gemacht, neben den Angriffen, die wir – mehr oder weniger, dazu später mehr - bewundern dürfen, gab es wohl innerhalb der Abendstunden auch noch größere Ausbrüche, was letztendlich dafür sorgt, dass der komplette Stadtteil abgeriegelt und das Kriegsrecht verhangen wird.

Bereits hier werden die Probleme des Filmes überdeutlich und bis zum Finale hin zerstören sie alles, was der gute Aufbau an positivem aufgestapelt hat. Denn erstens arbeitet die Optik des Filmes, die zu Beginn schön „Grindhousig“ und 70er jahre mässig wirkt und die Bildern sehr grob und mit flacher Farbgebung präsentiert, sobald es im Film dunkel wird (also nach den ersten 30 Minuten), komplett gegen den Zuschauer und sorgt dafür, dass man generell in vielen Szenen mehr ahnen als sehen kann. mulberry 007Und als wäre das noch nicht lästig genug entschied man sich, wahrscheinlich um die schwachen Effekte zu kaschieren, auch noch dazu die gesamte zweite Hälfte des Filmes im damals so beliebten Wackelkameramodus zu drehen, so daß selbst zum ahnen nichts mehr übrig bleibt und die Bilder auf dem TV zu einem Ratespiel werden.

Das ist, speziell nach den ersten vielversprechenden 30 Minuten, nicht nur schade sondern richtig ärgerlich und machte meinen generell positiven Ansatz „Ich gucke jeden Film zu Ende, wenn ich die ersten 20 Minuten überstanden habe“ zu einer echten Qual. Nicht nur, dass es äußerst langweilig ist nicht zu wissen, was gerade passiert, durch das ständige Kameragewackel werden die letzten 45 Minuten auch noch richtig anstrengend. Da zusätzlich auch noch die so wunderbar eingeführten Charaktere der ersten halben Stunde in keinster Weise mehr weiter entwickelt werden und das Ganze auf eine bereits gefühlt tausend Mal gesehene „Überraschung“ herausläuft, kann ich leider nur abraten.

mulberry 001Für Fans des klassischen New York Films allerdings ist wie gesagt zumindest die Einleitung tatsächlich von Interesse. Die unten verlinkte polnische DVD kostet inclusive Porto nur 5,98 €, ob das für eine halbe Stunde guten Film gerechtfertigt ist müsst ihr hat selbst entscheiden.

Das Regie-/Autorenteam Mickle und Damici zumindest hat aus diesem Erstling gelernt und mit „Stakeland“ und „We are what we are“ später bewiesen, dass sie das Talent für gute Genreproduktionen haben.


Dia

willardklein natureklein benquerklein

     ofdb logo      IMDb logo

Hp News

EES005 Peter Vogl  EVIL ED Special 005


Peter Vogl
und der "kleine Horror"

Release Date: 19.11.2018

ca. 30 Minuten

 

 

Für unsere Podcast-Freunde gibt es heute auch mal wieder was. Ein kleines aber feines Interview mit dem österreichischen Autor Peter Vogl, dessen neues Buch wir ja bereits besprochen haben.

Weiterlesen...

cronenberg quer

Weiterlesen...

demoquer

 Demolition Man

Acclaim Entertainment, Virgin Interactive, Alexandria Inc., SNES, 1994

Weiterlesen...

Halloween 1978 theatrical posterhallo01 quer

Teil 1 unseres großen Rückblicks über ALLE bisherigen Halloween-Teile.
Dieses Mal nimmt sich Horny Teil 1 - 6 vor...
Weiterlesen...

hereposterhereditary quer

Hereditary - Das Vermächtnis / El Legado Del Diablo

(USA 2018)

 

Regie/Drehbuch: Ari Aster

Musik: Colin Stetson

Darsteller: Toni Collette, Gabriel Byrne, Alex Wolff, Milly Shapiro 
Weiterlesen...

podposterprincequer

Die Fürsten der Dunkelheit / El príncipe de las tinieblas / Paradigm

(USA 1987)

Regie: John Carpenter

Drehbuch: Martin Quatermass (Ja, ich weiß!)

Musik: John Carpenter, Alan Howarth

Bauten: Daniel A. Lomino

Darsteller: Donald Pleasence, Victor Wong, Lisa Blount, Peter Jason und Alice Cooper als “Street Schizo“

Weiterlesen...

demposterdemquer

(D 2014)

Regie/Buch: Benjamin Bechtold

Kamera: Hartmut Schotte

Musik: Christoph Heyd

Darsteller: Josephine EhlertMario KrichbaumVlasto Peyitch, Nikolai Will
Weiterlesen...

incposterincquer

Die Unglaublichen 2 / Les indestructibles 2 / De utrolige 2

(USA 2018)

Buch und Regie: Brad Bird

Darsteller (Stimmen): Craig T. Nelson, Holly Hunter, Bob Odenkirk, Samuel L. Jackson

Weiterlesen...

kleinposterkleinquer

Eine Film Enzyklopädie von Peter Vogl

2018, erschienen im MÜHLBEYER Filmbuch-Verlag

Weiterlesen...

notld posternotld quer

Die Nacht der lebenden Toten, Night of Anubis, Yasyan Ölülerin Gecesi

(USA 1968)


Regie: George A. Romero

Darsteller: Duane Jones, Judith O'Dea, Karl Hardman, Marilyn Eastman

Idee & Drehbuch: George A. Romero, John A. Russo

Weiterlesen...

netmausquer

Mit Disney droht ein neuer Streamingdienst
und der bisherige Marktführer sucht nach Wegen siene Position zu behalten...

Weiterlesen...

mandypostermandyquer

(USA / Belgien / GB 2018)

Regie: Panos Cosmatos

Musik: Jóhann Jóhannsson

Darsteller: Nicolas Cage, Andrea RiseboroughLinus RoacheNed DennehyOlwen Fouéré

Weiterlesen...

risenposterrisenquer

Draculas Rückkehr / Blodsugeren Dracula / Dracula et les femmes

(GB 1968)

Regie: Freddie Francis

Drehbuch: Anthony Hinds

Musik: James Bernard

Darsteller: Christopher Lee, Rupert Davies, Veronica Carlson, Barry Andrews, Michael Ripper

Weiterlesen...

LMDposterlmdquer

Amami mortalmente / La necrofila / Secrets of the Death Room

 (USA 1972)


Regie: Jacques Lacerte
Darsteller: Mary Charlotte Wilcox, Lyle Waggoner, Christopher Stone, Timothy Scott

Weiterlesen...

FB11970erQuer

Weiterlesen...

food posterfoodquer

(USA 1976)
DIE INSEL DER UNGHEUER


Regie: Bert I. Gordon

Darsteller: Marjoe Gortner, Pamela Franklin, Ralph Meeker, Jon Cypher

Special Effects: Rick Baker (uncredited)

Weiterlesen...

HEposterHEquer 01

Pánico en el Transiberiano, The Possessor, Terreur dans le Shanghai-Express

(GB / Spanien 1973)

 
Regie: Eugenio Martin

Drehbuch: Arnaud d'Usseau, Julian Zimet

Darsteller: Christopher Lee, Peter Cushing, Alberto de Mendoza, Julio Pena, Telly Savalas

Weiterlesen...

sheep quer

Ein klassischer Science Fiction-Roman
und was er uns heute noch zu sagen hat

 

Autor: John Brunner

Erscheinungsjahr: GB 1972 / Deutschland 1978 / Neuübersetzung 1997

Weiterlesen...

sprinposterspringteufelquer

(Deutschland 1974)

Regie: Heinz Schirk

Drehbuch: Karlhans Reuss, Derrick Sherwin

Produktion: Saarländischer Rundfunk

Darsteller: Dieter Hallervorden, Arno Assmann
Weiterlesen...

jdposterdahmerquer

(USA 2017)

Regie: Marc Meyers

Drehbuch: Marc Meyers, John Backderf

Vorlage (Graphic-Novel): John Backderf

Darsteller: Ross Lynch, Alex Wolff, Anne Heche, Dallas Roberts

Weiterlesen...

workersquer

Jetzt auf Stippvisite in Deutschland

Weiterlesen...

HOVposterhovquer

( United States / Germany / Canada 2005)

Regie: David Cronenberg
Darsteller: Viggo Mortensen, Maria Bello, Ed Harris, William Hurt, Ashton Holmes

 

Weiterlesen...

DCFBlogocronenbergquer

Weiterlesen...

dontgoposterdontgoquer

Das Haus der lebenden Leichen / El maniático / Pyromaniac / Op de Drempel van de Gruwel

(USA 1979)

Regie: Joseph Ellison

Darsteller: Dan Grimaldi, Charles Bonet, Bill Ricci, Robert Carnegie

Kamera: Oliver Wood

Weiterlesen...

drac79 posterdracquer

Dracula - Eine Love Story / Dracula '79

(UK/USA 1979)

Regie: John Badham

Drehbuch: W.D. Richter, Hamilton Deane, John L. Balderston

Musik: John Williams

Darsteller: Frank Langella, Laurence Olivier, Donald Pleasence

Weiterlesen...
amposter2

AMquer

(Italien 2018)

Regie: Daniele Misischia, Davide Pesca, Francesco Longo u.a.

Darsteller: verschiedene unbekannte Talente

Weiterlesen...
slhposter

satanquerSatanic Halloween / Halloween killer

(USA 2005)


Regie/Drehbuch:
 Jeff Lieberman

Darsteller: Alexander Brickel,  Amanda Plummer, Katheryn Winnick

Weiterlesen...
halloquer
Weiterlesen...

MBcoverbrut quer

Die Brut, Chromosoma 3, La clinique de la terreur, Los engrendos del diablo

(Canada 1979)

Regie/Buch: David Cronenberg

Musik: Howard Shore

Darsteller: Art Hindle, Oliver Reed, Samantha Eggar, Nicholas Campbell

Weiterlesen...

maniacpostermaniacquer

Limited Netflix-Series – 10 Episodes – ca. 360 Minuten

(USA 2018)

Regie: Cary Joji Fukunaga

Drehbuch: Patrick Somerville, Cary Joji Fukunaga u.a.

Musik: Dan Romer

Darsteller: Jonah Hill, Emma Stone, Sally Field, Julia Garner, Gabriel Byrne


Jetzt auf Netflix

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com