FB fan

paypal

forum

cronenberg quer

1970erQuer

eyespecials

goddiscorequer

horrorklein  goddiscore2querklein
 
vampirklein 

Heute komponiere ich ein Monster Thema

Eine musikalische Retrospektive durch Godzillas frühen Jahre (Showa Serie)

 

 

Als mit dem Erscheinen des ersten "Godzilla" im Jahre 1954 Filmgeschichte geschrieben wurde, brachte Regisseur Ishiro Honda einen guten Bekannten zum komponieren der Musik mit. Honda wusste, dass er einen Komponisten brauchte, dem es gelang Schwere, Bedeutung und Tiefe in seine Musik einzubringen. Akira Ifukubes Score wurde zu einem Klassiker der Filmmusik und Godzilla ist bis heute für die meisten Fans untrennbar mit seinem stampfenden Marschthema verbunden. Ifukube wurde in seiner Ausbildung sehr von westlichen Komponisten der Jahrhundertwende beeinflusst. So zeigen seine Werke Anklänge an Stravinsky, Honegger und Roussel. Er arbeitet stets mit dem klassichen westlichen Orchesterapparat und doch klingen seine Kompositionen durch die asiatische Harmonik und Rhythmik und durch die Benutzung ungewöhnlicher Taktarten stets besonders und nie ganz "westlich".

Godzilla (1954) Suite Godzilla raids again (1955) Suite

 

Neben dem Hauptthema schrieb er auch ein melancholisches, ruhiges Stück, dass die Opfer Godzillas symbolisieren soll und einen weiteren Marsch für das Militär.

Weniger als ein Jahr später kam mit "Godzilla kehrt zurück" (1955) eine hilflos charmante Fortsetzung in die Kinos, die allerdings weder Honda noch Ifukube zurückbrachte. Am musikalischen Ruder befand sich nun Masuro Sato der später nicht nur noch weitere Godzillas sondern auch Akira Kurosawa Filme untermalen sollte. Sein Score versucht ein wenig Ifukube "light" zu präsentieren, in dem er zwar Dramatik und ähnliche Harmonien einsetzt, insgesamt konventioneller, aber gleichzeitig schon mit etwas Swing daherkommt. Ein Trend, den Sato für seine späteren Godzilla Einsätze noch erweitern sollte.

Bei Godzilla Nr 3 "Die Rückkehr des King Kong" von 1962 kehrten sowohl Ifukube als auch Regisseur Honda zurück und es gelang mit diesem Film schliesslich, die Marke Godzilla vollends zu etablieren. Der Film ist mit 12 Milionen Besuchern allein in Japan bis heute der erfolgreichste Godzillafilm.

Neben dem schon bekannten Godzillathema bekommt natürlich auch der Riesenaffe ein passendes Motiv, einen ritualisierenden Stammesgesang, präsentiert.

Leider fällt bei vielen Musikcues auf, dass ihre Gravitas nicht ganz zu dem recht humorig daherkommenden Film passen wollen. Auch ein Grund warum Ifukube in späteren und kinderfreundlicheren Teilen der Reihe durch "leichter" komponierende Kollegen ersetzt wurde.

Einer meiner Höhepunkte der Godzilla Saga folgte dann 1964 mit "Godzilla und die Urweltraupen", in dem Godzilla sich zum ersten Mal mit Mothra prügeln durfte. Der Score dazu ist ein weiterer Höhepunkt mit einigen neuen Themen und sehr schönen Liedern, die vom Popduo Peanuts gesungen wurden, die auch im Film als elfenartige Mothrabegleiter mitspielten.

Der Link beinhaltet den kompletten Soundtrack!

 King Kong vs Godzilla Theme (1962) Mothra vs Godzilla (1964)-Complete OST

 

Im selben Jahr (sic) kam dann "Frankensteins Monster im Kampf gegen Gidorah", bei dem nun zum ersten Mal Godzilla nicht der Feind, sondern ein Kämpfer für die Menschen wird. Zusammen mit Mothra und Angilas bekämpft er das neue Kaiju King Gidorah, einen ausserirdischer dreiköpfigen, goldfarbenen Drachen. Ifukube schreibt ihm ein wiederum sehr stampfendes, mit überblasenden Trompeten überraschendes, Motiv auf den schuppigen Leib (dass er allerdings von sich selbst aus dem Film "Varan" von 1955 gestohlen hat).

Nun hatten die Macher der Reihe wohl einen Lauf, denn 1965 folgte mit "Befehl aus dem Dunkel" ein weiterer Kracher der Serie, der erstmalig einige Teile der Handlung im Weltraum spielen ließ. Ifukube kann nun aus einem reichen Fundus an Themen schöpfen und nutzt das hier reichlich. Trotzdem lässt er es sich nicht nehmen einen unglaublich schmissigen Militärmarsch neu zu komponieren.

Achtung, hier kommt ein Ohrwurm:

Ghidorah - the Three Headed Monster - Main Title  Monster Zero (1965)-Complete OST

 

Das produzierende Toho Studio schien trotz der Erfolge in der Godzillareihe einen Kurswechsel eingehen zu wollen und beabsichtigte sie mehr auf Kinder und damit auf eine grössere Vermarktung auch ausserhalb der Kinos auszurichten. Ishiro Honda war aber zu der Zeit nicht an einem kinderfreundlichen Godzilla interessiert. Darum pausierte er eine Weile und überliess den Regiestuhl einem seiner Zöglinge Jun Fukuda, der für seinen leichteren und etwas flotteren Stil bekannt war. Mit ihm kam auch Masuro Sato wieder mit aufs Godzillakarussel und der daraufhin entstandene "Frankenstein und die Ungeheuer aus dem Meer" kam 1966 heraus.

Das neue Inselsetting schlug sich direkt in der sehr in der Musik nieder, die direkt Südseeträume erweckt. Das Orchester ist mit Gitarren und viel Schlagwerk ergänzt Satos Musik ist stets etwas verdaulicher und schmissiger als Ifukubes. Zwar kann er auch ominös und bedrohlich klingen, seine Musiksprache wirkt aber stets westlicher als Ifukubes.

Ein Jahr darauf kam dann mit "Frankensteins Monster jagen Godzillas Sohn" einer der vergnüglichsten oder ärgerlichsten Teile der Reihe heraus. Man muss nur die Titelmelodie hören um zu erkennen, wie sehr sich die Godzilas thematisch verändert haben. (Ohne Worte)

Ebirah, Horror of the Deep (1966) (Original Soundtrack)  Son of Godzilla Soundtrack- Main Title 

 

Mit dem nächsten Godzilla wollte Toho seinen 20. Kaiju Eiga zelebrieren und dafür wurde wieder etwas tiefer in die Tasche gegriffen. Nicht nur kamen Honda und Ifukube zurück, auch bekamen fast alle bisher aufgetauchten Monster im Film vor und durften sich im Klimax alle mit dem wiederum bösen King Gidorha metzeln. Ifukube wiederholt hier seine Methode von "Befehl aus dem Dunkel" (die Story wiederholt übrigens auch so einiges) und variiert vorhandene Themen, komponiert allerdings einen neuen, etwas schwächeren Marsch.

 

Destroy All Monsters Soundtrack- Title Credits  Godzilla's Revenge (1969) - OST: Cute Kid Theme / Monsters Fight 

Insgesamt wirkte die Musik und auch der Film etwas müde und brachte auch nicht den erhofften Erfolg an der Kasse. Also fuhr man nun die Kosten rigoros zurück und bastelte mit kleinsten Mitteln 1969 " Godzilla: All Monsters Attack (Godzillas Revenge)" zusammen. Fast alle Kämpfe wurden aus alten Filmen zusammengeschnitten und die hahnebüchene Geschichte des kleinen Jungen, der sich mit dem sprechenden Godzillasprössling durch die Handlung kämpft, machte aus diesem Film einer der am wenigsten geliebten unter Godzi Fans. Kunio Miyauchi zeichnete sich für die Musik verantwortlich, die wiederum eher Beatnicks als Monsterfreunde erfreuen sollte.

 Die Titelmusik erschrickt zusätzlich durch als Gesang getarntes Kindergeschrei

 
 Godzilla's Revenge - Main Title Riichiro Manabe – GODZILLA VS. HEDORAH OST

Bergauf ging es dann wieder mit dem sehr phantasievollen und fast psychedelisch experimentellem "Frankensteins Kampf gegen die Teufelsmonster" der dem Regieneuling Yoshimitsu Banno anvertraut wurde. Einer meiner Geheimfavoriten und Riichiro Manabe verpasste dem ganzen den passenden Score inkl. Titelsong:

 In den USA wurde der Song sehr mühevoll übersynchronisiert:

 
 GODZILLA VS. HEDORAH (Japanese Theme) Kaiko Mari CMM: GODZILLA VS. THE SMOG MONSTER
"Save The Earth" theme! -- Adryan Russ
 

Ein fliegender Godzilla war den Produzenten aber etwas zuviel und so wurde für "Frankensteins Höllenbrut" wieder Jun Fukuda als Regisseur eingesetzt und auch Akira Ifukubes Musik ist wieder zu hören. Leider ist sie aber nur aus alten Stücken zusammengesetzt und so wirkt sie so wie der ganze Film nur als Stückwerk.

Riichiro Manabe durfte für "King Kong-Dämonen aus dem All" von 1973 nochmal komponieren und wiederum kam eine kuriose Mischung aus Beatmusik, Swingrhythmen und klassischer Monstermusik heraus.

 

Godzilla vs Megalon (1973) - OST: Main Title  Godzilla Vs. Megalon - Riichiro Manabe 

Besonders hinzuweisen ist auf den einfach ulkigen Song über die neue Figur "Jet Jaguar", die sich an die gerade unheimlich erfolgreiche Ultraman Serie anlehnte.

 

 
 HONOR A TRUE HERO! Jet Jaguar
PUNCH PUNCH PUNCH (Jet Jaguar theme)

 

1974 durfte dann Jun Fukuda mit Masaru Sato seinen letzten Godzilla Film "King Kong gegen Godzilla" in dem zum ersten Mal Mechagodzilla erscheint, drehen. Ein wirklich toller Film zum nahen Ende der Reihe. Sato lässt hier wieder seinem Stil und seiner eigenwilligen Orchestrierung freien Lauf, lässt Hammondorgeln, Gitarren und Trommeln freien Lauf und kommt irgendwie nicht auf den Punkt. Ein gutes Eröffnungsthema und einige gute atmosphärische Momente kommen aber dann doch heraus.

Sehr gelungen ist aber der fast schon bondmässige Song, der zum Erwecken von King Caesar, einem ebenfalls hier neu eingeführtem Monster gesungen wird.

 

Godzilla vs MechaGodzilla 1974 Original Soundtrack  Godzilla vs Mechagodzilla ( 1974 )
"Miyarabi/ King Ceasar Song " - Masaru Sato
 

 

Trotz der gelungenen Idee und guter Einführung des neuen Monsters "Mechagodzilla" war spätestens 1975 zu spüren, dass es Zeit war Godzilla im Meer zumindesat vorerst ruhen zu lassen. Zum letzten Mal liess man Altmeister Ishiro Honda und Akira Ifukube an die Macht und "Die Brut des Teufels" entstand. Die Story ist eine Fortsetzung des Vorgängers und Mechagodzilla darf sich ochmal an unseren grossen grünen Freund versuchen. Ifukube setzt auf bewährtes und rundet seine Musik nochmal ab und verfeinert einiges.

Nun sollte die Geschichte Godzillas hier eigentlich beendet sein. Aber was niemand ahnen konnte, kam noch so viel mehr. Davon berichte ich aber erst beim nächsten Mal.

Eine kleine Zusammenfassung und einen Ausblick zugleich spendiere ich euch noch mit dem letzten Link.

Viel Spaß.

 

Terror of Mechagodzilla (1975)-Complete OST  EVERY GODZILLA THEME FROM 1954-2014 

 


Frank Rinsche


goddiscore2querklein  eyespecials 
 IMDb logo    goddianimated Mehr Godzilla auf EVIL ED

Hp News

escapeposterklapperquerDie Klapperschlange, 1997: fuga da New York, New York 1997

(USA 1981)

Regie: John Carpenter

Drehbuch: John Carpenter, Nick Castle

Darsteller: Kurt Russell, Lee Van Cleef, Harry Dean Stanton, Adrienne Barbeau, Ernest Borgnine,
Isaac Hayes, Donald Pleasence, Tom Atkins

Weiterlesen...

SF posterSF quer

Snowflake / Chaos

(D 2017)

Regie: Adolfo J. Kolmerer, William James

Drehbuch: Arend Remmers

Darsteller: Reza Brojerdi, Erkan Acar, Alexander Wolf, David Masterson

Weiterlesen...

assposterassaultquer

Assault – Anschlag bei Nacht, Das Ende

(USA 1976)



Regie, Drehbuch, Schnitt, Musik: John Carpenter

Darsteller: Austin Stoker, Laurie Zimmer, Darwin Joston, John Carpenter

Weiterlesen...

cronenberg quer

Weiterlesen...

darkposterdarkstar quer

Finsterer Stern / Spreng planeten! / Estrella oscura

(USA 1974)

Regie: John Carpenter

Drehbuch: John Carpenter, Dan O'Bannon

Special-FX: Dan O'Bannon, Ron Cobb

Darsteller: Brian Narelle, Cal Kuniholm, Dan O'Bannon, Dre Pahich

Weiterlesen...

retroquer

 Retro City Rampage DX (2014)
(PC, PS3, PS4, XBOX360, 486er, Nintendo Switch)

Weiterlesen...

mospostermosquitoquer

Bloodlust / Bloodlust: The Vampire of Nuremberg / Mosquito the Rapist

(Schweiz 1976)

Regie: Marijan Vajda

Drehbuch: Mario d'Alcala

Darsteller: Werner Pochath, Birgit Zamulo, Ellen Umlauf

Weiterlesen...

h zombie01hallo02 quer

Teil 2 unseres großen Rückblicks über ALLE bisherigen Halloween-Teile.
Weiterlesen...
nosquer
Weiterlesen...

FB11970erQuer

Weiterlesen...
tippsquer
Weiterlesen...

manlimitedManposter

The man who fell to earth (1976)

Der Mann, der vom Himmel fiel

 Regie: Nicolas Roeg

Drehbuch: Paul Mayersberg

Buchvorlage: Walter Tevis

Kamera: Anthony B. Richmond

Darsteller: David Bowie, Rip Torn,  Candy Clark

 

Die heute auf BluRay und DVD veröffentlichte neue Version, beruht auf einer brandneuen 4K Abtastung, die in England aufgrund des anstehenden Jubiläums durchgeführt wurde und deren außergewöhnliche Qualität man sogar auf der mir vorliegenden DVD-Version deutlich erkennen kann. Nie zuvor (außer bei Kinobesuchen in den 70er und 80er Jahren) konnte man die perfekte Farbdramaturgie des Filmes so sehr spüren, konnte man die teilweise psychedelische Wirkung einzelner Sequenzen wirklich fühlen.

Weiterlesen...

posterfogquer

The Fog-Nebel des Grauens / A Bruma Assassina / A köd

(USA 1980)

Regie: John Carpenter

Darsteller: Adrienne Barbeau, Jamie Lee Curtis, Janet LeighTom Atkins

Weiterlesen...

chrisposterchrisquer

Christine - La macchina infernale / Christine: O Carro Assassino / De Satanische Schuit

(USA 1983)

 

Regie: John Carpenter

Drehbuch: Bill Phillips

Vorlage: Stephen King

Weiterlesen...

podposterprincequer

Die Fürsten der Dunkelheit / El príncipe de las tinieblas / Paradigm

(USA 1987)

Regie: John Carpenter

Drehbuch: Martin Quatermass (Ja, ich weiß!)

Musik: John Carpenter, Alan Howarth

Bauten: Daniel A. Lomino

Darsteller: Donald Pleasence, Victor Wong, Lisa Blount, Peter Jason und Alice Cooper als “Street Schizo“

Weiterlesen...

EES005 Peter Vogl  EVIL ED Special 005


Peter Vogl
und der "kleine Horror"

Release Date: 19.11.2018

ca. 30 Minuten

 

 

Für unsere Podcast-Freunde gibt es heute auch mal wieder was. Ein kleines aber feines Interview mit dem österreichischen Autor Peter Vogl, dessen neues Buch wir ja bereits besprochen haben.

Weiterlesen...

demoquer

 Demolition Man

Acclaim Entertainment, Virgin Interactive, Alexandria Inc., SNES, 1994

Weiterlesen...

Halloween 1978 theatrical posterhallo01 quer

Teil 1 unseres großen Rückblicks über ALLE bisherigen Halloween-Teile.
Dieses Mal nimmt sich Horny Teil 1 - 6 vor...
Weiterlesen...

hereposterhereditary quer

Hereditary - Das Vermächtnis / El Legado Del Diablo

(USA 2018)

 

Regie/Drehbuch: Ari Aster

Musik: Colin Stetson

Darsteller: Toni Collette, Gabriel Byrne, Alex Wolff, Milly Shapiro 
Weiterlesen...

demposterdemquer

(D 2014)

Regie/Buch: Benjamin Bechtold

Kamera: Hartmut Schotte

Musik: Christoph Heyd

Darsteller: Josephine EhlertMario KrichbaumVlasto Peyitch, Nikolai Will
Weiterlesen...

incposterincquer

Die Unglaublichen 2 / Les indestructibles 2 / De utrolige 2

(USA 2018)

Buch und Regie: Brad Bird

Darsteller (Stimmen): Craig T. Nelson, Holly Hunter, Bob Odenkirk, Samuel L. Jackson

Weiterlesen...

kleinposterkleinquer

Eine Film Enzyklopädie von Peter Vogl

2018, erschienen im MÜHLBEYER Filmbuch-Verlag

Weiterlesen...

notld posternotld quer

Die Nacht der lebenden Toten, Night of Anubis, Yasyan Ölülerin Gecesi

(USA 1968)


Regie: George A. Romero

Darsteller: Duane Jones, Judith O'Dea, Karl Hardman, Marilyn Eastman

Idee & Drehbuch: George A. Romero, John A. Russo

Weiterlesen...

netmausquer

Mit Disney droht ein neuer Streamingdienst
und der bisherige Marktführer sucht nach Wegen siene Position zu behalten...

Weiterlesen...

mandypostermandyquer

(USA / Belgien / GB 2018)

Regie: Panos Cosmatos

Musik: Jóhann Jóhannsson

Darsteller: Nicolas Cage, Andrea RiseboroughLinus RoacheNed DennehyOlwen Fouéré

Weiterlesen...

risenposterrisenquer

Draculas Rückkehr / Blodsugeren Dracula / Dracula et les femmes

(GB 1968)

Regie: Freddie Francis

Drehbuch: Anthony Hinds

Musik: James Bernard

Darsteller: Christopher Lee, Rupert Davies, Veronica Carlson, Barry Andrews, Michael Ripper

Weiterlesen...

LMDposterlmdquer

Amami mortalmente / La necrofila / Secrets of the Death Room

 (USA 1972)


Regie: Jacques Lacerte
Darsteller: Mary Charlotte Wilcox, Lyle Waggoner, Christopher Stone, Timothy Scott

Weiterlesen...

food posterfoodquer

(USA 1976)
DIE INSEL DER UNGHEUER


Regie: Bert I. Gordon

Darsteller: Marjoe Gortner, Pamela Franklin, Ralph Meeker, Jon Cypher

Special Effects: Rick Baker (uncredited)

Weiterlesen...

HEposterHEquer 01

Pánico en el Transiberiano, The Possessor, Terreur dans le Shanghai-Express

(GB / Spanien 1973)

 
Regie: Eugenio Martin

Drehbuch: Arnaud d'Usseau, Julian Zimet

Darsteller: Christopher Lee, Peter Cushing, Alberto de Mendoza, Julio Pena, Telly Savalas

Weiterlesen...

sheep quer

Ein klassischer Science Fiction-Roman
und was er uns heute noch zu sagen hat

 

Autor: John Brunner

Erscheinungsjahr: GB 1972 / Deutschland 1978 / Neuübersetzung 1997

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com