FB fan

paypal

forum

cronenberg quer

1970erQuer

eyespecials

Bewertung: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

maraaquer

Mara and the Firebringer

(Deutschland 2015)

Regie/Buchvorlage: Tommy Krappweis

Musik: Andreas Lenz v. Ungern Sternberg, Dominik Schuster

Historische Beratung: Professor Rudolf Simek

Darsteller: Lilian Prent, Jan Josef Liefers, Esther Schweins, Christoph Maria Herbst, Eva Habermann

 

 

mara 002Die 15-jährige Titelheldin des Filmes (Lilian Prent) hat einige Probleme – für die meisten allerdings ist ihre, um es mal nett zu sagen, esoterisch angehauchte Mutter (Esther Schweins) verantwortlich. Zusätzlich hat Mara aber auch noch seltsame Visionen, in denen sie von mittelalterlich gekleideten Menschen angegriffen wird. So überrascht es sie auch nicht sonderlich, als sie – nach einem Baumbesprechseminar – von einem lebenden Zweig mit der Stimme von Oliver Kalkofe angesprochen und darüber informiert wird, dass es ihre Aufgabe ist die Welt vor der Befreiung des Halbgottes Loki und dem damit verbundenen Ragnarök zu bewahren. Nachdem der Zweig ihr eine Möglichkeit aufgezeigt hat, in die Vergangenheit und die Welt der Mythen und Sagen zu reisen, sucht sich Mara einen Geschichtsprofessor (Jan Josef Liefers) zur Unterstützung und begibt sich auf ein irrsinniges Abenteuer, in dessen Verlauf sie unter anderem auch Siegfried und dem Lindwurm begegnet.

mara 007Die Arbeiten von Tommy Krappweis sind ein Beweis dafür, dass Talent hier in Deutschland tatsächlich manchmal auch noch eine Chance bekommt. Erstmals aufgefallen ist er mir als Mitglied des Teams von „RTL Samstag Nacht“ (1993-1998) wo er ab der dritten Staffel mitwirkte. Schon damals war er aber auch eher hinter den Kulissen tätig und schrieb und drehte etliche Einspieler der Serie. Krappweis bekannteste Schöpfung dürfte aber „Bernd das Brot“ sein, eine Puppenserie, deren trockener und nerdmässiger Humor auch viele Erwachsene immer wieder den KiKa einschalten lässt – speziell nach dem offiziellen Sendeschluß, denn dort laufen die sogenannten Nachtschleifen, 10 – 20-minütige Specials, in denen das Kastenbrot immer wieder in herrliche Film- und Serienparodien geworfen wird. Auch sein autobiographisches Buch „Im Vorzelt der Hölle“ in dem er von den Urlaubsreisen mit seinem übersportlichen Vater erzählt war ein großer Erfolg und ist ein „Must Read“ für Leute mit einem etwas absonderlichen Humor.

mara 003„Mara und der Feuerbringer“ basiert auf dem gleichnamigen ersten Band seiner Fantasy-Trilogie für Jugendliche, die er in den Jahren 2009 – 2011 veröffentlichte. Die Bücher überraschen mit detaillierten Schilderungen einer Fantasy-Welt, die zu großen Teilen auf dem deutschen Sagen- und Mythenschatz beruht und für deren historische Genauigkeit der Autor nicht nur jahrelang zuvor recherchierte sondern sich mit Professor Rudolf Simek auch noch einen Spezialisten für Germanistik ins Boot holte, der nicht nur als Berater fungierte sondern auch die Vorlage für den Charakter des Professors wurde.

So war es auch kein Wunder, dass Krappweis mit der Idee die Bücher zu verfilmen nicht auf taube Produzentenohren stiess. Mit 6,5 Millionen €uro Budget stand dem Team natürlich nur ein Bruchteil einer vergleichbaren US-Produktion zur Verfügung, für einen deutschen Jugendfilm ist das trotzdem eine überraschend hohe Investition, die es Krappweis ermöglichte sozusagen aus dem Vollen zu schöpfen.

mara 010So konnte er zum Beispiel bei der Besetzung komplett auf seinen Geschmack zurückgreifen und besetzte neben der Hauptrolle, die der Newcomerin Lilian Prent zufiel, selbst die kleinsten Figuren erstklassig. Hier stechen vor allem Jan Josef Liefers als der halbwegs verrückte Professor und Christoph Maria Herbst als der, nahezu den ganzen Film über an seinen Straffelsen gefesselte, Loki ins Auge. Außerdem darf Esther Schweins, die man in den letzten Jahren doch eher in ernsten Rollen gesehen hat, wieder einmal ihr komödiantisches Talent beweisen und Eva Habermann zeigen, dass die 20 Jahre seit „Lexx – the dark zone“ scheinbar spurlos an ihr vorbeigegangen sind.

Auch in Sachen Spezialeffekte liess man sich nicht lumpen – die Fantasy Sequenzen des Filmes erreichen natürlich nicht die Qualität aktueller Hollywood Blockbuster, überzeugen aber mit Glaubhaftigkeit und einem einheitlichen Stil.

mara 005Ebenso erwähnenswert ist noch, dass sich der Film, bei aller oberflächlicher Vergleichbarkeit mit internationalen Werken, tatsächlich wie ein deutscher Film anfühlt, was zum großen Teil natürlich daran liegt, dass er sich sehr stark an der germanischen Sagenwelt orientiert, zum anderen aber auch daran, dass der Humor tatsächlich ebenfalls deutsche Wurzeln hat. Das ist in keinster Weise negativ gemeint, denn im Gegensatz zur allgemeinen Meinung gibt es das Phänomen deutscher Humor tatsächlich.

Maras Mutter ist eine herrliche Parodie auf deutsche Alt-Ökos, die im Gegensatz zu der politischen Partei, die aus ihren Kreisen erwachsen ist, in der Turnschuh- und Wollpullover-Phase hängengeblieben sind und sich anstatt sich den modernen Zeiten anzupassen in der Phantasiewelt der Esotherik mit Baumumarmungen und Zuckerkügelchen statt Medikamenten hängengeblieben sind. mara 008Der von Liefers dargestellte Professor hängt noch eine Generation dahinter fest, ist so sehr in seinem Forschungsgebiet verhaftet, dass er kaum zu normalem Smalltalk fähig ist und erweist sich gerade durch seine Skurillität als ein interessanter Gegenpol zur sehr modernen Heldin. Der ganze Film ist zusätzlich – wie es bei Krappweis zu erwarten war – durchzogen von einem sehr trockenen Humor und verzichtet wohltuend auf den, gerade im deutschen Kinder- und Jugendfilm üblichen, Klamauk und Slapstick.

Wahrscheinlich aber war auch genau das der Grund, warum er an den Kinokassen floppte und bei seinem kurzen Kinorun gerade einmal ein zehntel seiner Produktionskosten einspielen konnte, was natürlich auch die geplanten Fortsetzungen direkt gestoppt hat.

mara 006Typisch deutsch - auf der einen Seite wird immer darüber gejammert, dass sich niemand traut mal eine originelle und größere Genreproduktion zu starten und wenn dann mal ein Film wie „Mara“ gedreht wird, kontert man mit „Das ist ja deutsch, das guck ich mir nicht an“.

Schade...aber so sind wir Teutonen nun mal.

 

dia

 

nosquereyespecials
     ofdb logo      IMDb logo

Hp News

Halloween 1978 theatrical posterhallo01 quer

Teil 1 unseres großen Rückblicks über ALLE bisherigen Halloween-Teile.
Dieses Mal nimmt sich Horny Teil 1 - 6 vor...
Weiterlesen...

cronenberg quer

Weiterlesen...

hereposterhereditary quer

Hereditary - Das Vermächtnis / El Legado Del Diablo

(USA 2018)

 

Regie/Drehbuch: Ari Aster

Musik: Colin Stetson

Darsteller: Toni Collette, Gabriel Byrne, Alex Wolff, Milly Shapiro 
Weiterlesen...

podposterprincequer

Die Fürsten der Dunkelheit / El príncipe de las tinieblas / Paradigm

(USA 1987)

Regie: John Carpenter

Drehbuch: Martin Quatermass (Ja, ich weiß!)

Musik: John Carpenter, Alan Howarth

Bauten: Daniel A. Lomino

Darsteller: Donald Pleasence, Victor Wong, Lisa Blount, Peter Jason und Alice Cooper als “Street Schizo“

Weiterlesen...

demposterdemquer

(D 2014)

Regie/Buch: Benjamin Bechtold

Kamera: Hartmut Schotte

Musik: Christoph Heyd

Darsteller: Josephine EhlertMario KrichbaumVlasto Peyitch, Nikolai Will
Weiterlesen...

incposterincquer

Die Unglaublichen 2 / Les indestructibles 2 / De utrolige 2

(USA 2018)

Buch und Regie: Brad Bird

Darsteller (Stimmen): Craig T. Nelson, Holly Hunter, Bob Odenkirk, Samuel L. Jackson

Weiterlesen...

kleinposterkleinquer

Eine Film Enzyklopädie von Peter Vogl

2018, erschienen im MÜHLBEYER Filmbuch-Verlag

Weiterlesen...

notld posternotld quer

Die Nacht der lebenden Toten, Night of Anubis, Yasyan Ölülerin Gecesi

(USA 1968)


Regie: George A. Romero

Darsteller: Duane Jones, Judith O'Dea, Karl Hardman, Marilyn Eastman

Idee & Drehbuch: George A. Romero, John A. Russo

Weiterlesen...

netmausquer

Mit Disney droht ein neuer Streamingdienst
und der bisherige Marktführer sucht nach Wegen siene Position zu behalten...

Weiterlesen...

mandypostermandyquer

(USA / Belgien / GB 2018)

Regie: Panos Cosmatos

Musik: Jóhann Jóhannsson

Darsteller: Nicolas Cage, Andrea RiseboroughLinus RoacheNed DennehyOlwen Fouéré

Weiterlesen...

risenposterrisenquer

Draculas Rückkehr / Blodsugeren Dracula / Dracula et les femmes

(GB 1968)

Regie: Freddie Francis

Drehbuch: Anthony Hinds

Musik: James Bernard

Darsteller: Christopher Lee, Rupert Davies, Veronica Carlson, Barry Andrews, Michael Ripper

Weiterlesen...

LMDposterlmdquer

Amami mortalmente / La necrofila / Secrets of the Death Room

 (USA 1972)


Regie: Jacques Lacerte
Darsteller: Mary Charlotte Wilcox, Lyle Waggoner, Christopher Stone, Timothy Scott

Weiterlesen...

FB11970erQuer

Weiterlesen...

food posterfoodquer

(USA 1976)
DIE INSEL DER UNGHEUER


Regie: Bert I. Gordon

Darsteller: Marjoe Gortner, Pamela Franklin, Ralph Meeker, Jon Cypher

Special Effects: Rick Baker (uncredited)

Weiterlesen...

HEposterHEquer 01

Pánico en el Transiberiano, The Possessor, Terreur dans le Shanghai-Express

(GB / Spanien 1973)

 
Regie: Eugenio Martin

Drehbuch: Arnaud d'Usseau, Julian Zimet

Darsteller: Christopher Lee, Peter Cushing, Alberto de Mendoza, Julio Pena, Telly Savalas

Weiterlesen...

sheep quer

Ein klassischer Science Fiction-Roman
und was er uns heute noch zu sagen hat

 

Autor: John Brunner

Erscheinungsjahr: GB 1972 / Deutschland 1978 / Neuübersetzung 1997

Weiterlesen...

sprinposterspringteufelquer

(Deutschland 1974)

Regie: Heinz Schirk

Drehbuch: Karlhans Reuss, Derrick Sherwin

Produktion: Saarländischer Rundfunk

Darsteller: Dieter Hallervorden, Arno Assmann
Weiterlesen...

jdposterdahmerquer

(USA 2017)

Regie: Marc Meyers

Drehbuch: Marc Meyers, John Backderf

Vorlage (Graphic-Novel): John Backderf

Darsteller: Ross Lynch, Alex Wolff, Anne Heche, Dallas Roberts

Weiterlesen...

workersquer

Jetzt auf Stippvisite in Deutschland

Weiterlesen...

HOVposterhovquer

( United States / Germany / Canada 2005)

Regie: David Cronenberg
Darsteller: Viggo Mortensen, Maria Bello, Ed Harris, William Hurt, Ashton Holmes

 

Weiterlesen...

DCFBlogocronenbergquer

Weiterlesen...

dontgoposterdontgoquer

Das Haus der lebenden Leichen / El maniático / Pyromaniac / Op de Drempel van de Gruwel

(USA 1979)

Regie: Joseph Ellison

Darsteller: Dan Grimaldi, Charles Bonet, Bill Ricci, Robert Carnegie

Kamera: Oliver Wood

Weiterlesen...

drac79 posterdracquer

Dracula - Eine Love Story / Dracula '79

(UK/USA 1979)

Regie: John Badham

Drehbuch: W.D. Richter, Hamilton Deane, John L. Balderston

Musik: John Williams

Darsteller: Frank Langella, Laurence Olivier, Donald Pleasence

Weiterlesen...
amposter2

AMquer

(Italien 2018)

Regie: Daniele Misischia, Davide Pesca, Francesco Longo u.a.

Darsteller: verschiedene unbekannte Talente

Weiterlesen...
slhposter

satanquerSatanic Halloween / Halloween killer

(USA 2005)


Regie/Drehbuch:
 Jeff Lieberman

Darsteller: Alexander Brickel,  Amanda Plummer, Katheryn Winnick

Weiterlesen...
halloquer
Weiterlesen...

MBcoverbrut quer

Die Brut, Chromosoma 3, La clinique de la terreur, Los engrendos del diablo

(Canada 1979)

Regie/Buch: David Cronenberg

Musik: Howard Shore

Darsteller: Art Hindle, Oliver Reed, Samantha Eggar, Nicholas Campbell

Weiterlesen...

maniacpostermaniacquer

Limited Netflix-Series – 10 Episodes – ca. 360 Minuten

(USA 2018)

Regie: Cary Joji Fukunaga

Drehbuch: Patrick Somerville, Cary Joji Fukunaga u.a.

Musik: Dan Romer

Darsteller: Jonah Hill, Emma Stone, Sally Field, Julia Garner, Gabriel Byrne


Jetzt auf Netflix

Weiterlesen...

 

skinposterskinquer

The ballad of skinless Pete

(USA 2013)

Regie, Schnitt, Musik, Makeup: Dustin Mills

Buch: Dustin Mills, Brandon Salkil

Darsteller: Brandon Salkil, Erin R. Ryan, Dave Parker, Allison Egan
Weiterlesen...

dmposterDMquer

Eine dunkle Begierde / The Talking Cure

(UK/Canada/USA/Schweiz/Deutschland 2011)

Regie: David Cronenberg

Drehbuch: Christopher Hampton, John Kerr

Musik: Howard Shore

Darsteller: Keira Knightley, Viggo Mortensen, Michael Fassbender, Vincent Cassel, Sarah Gadon

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com