FB fan

paypal

insellogo 

Sprössquer

eyespecials

Bewertung: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

quer

 

Blade Runner 2049 (2017)


Regie: Denis Villeneuve

Kamera: Roger Deakins

Musik: Hans Zimmer, Benjamin Wallfisch

Darsteller: Harrison Ford, Ryan Gosling, Jared Leto, Ana de Armas

Drehbuch: Hampton Fancher, Michael Green

Agent K (Ryan Gosling) macht Jagd auf seinesgleichen: künstliche Menschen, sogenannte Replikanten. Während er als Modell der neuen Generation seiner Chefin Leutnant Joshi (Robin Wright) vom LAPD dient, sind seine Ziele Replikanten der alten Baureihe. „Fehlerhaft“ hatten sie es satt, als Sklaven der Menschheit zu dienen, lehnten sich gegen ihre Herren auf und organisierten blutige Rebellionen. Einige von ihnen sind immer noch am Leben und tarnen sich als unscheinbare Bürger. Als K bei einem scheinbar normalen Auftrag ein ungeheures Geheimnis aufdeckt, löst er eine Kettenreaktion aus.

BR01Denn ganz unterschiedliche Parteien haben Interesse an der Entdeckung. Leutnant Joshi möchte um jeden Preis ein Durchsickern an die Öffentlichkeit verhindern, da sie einen Umsturz der Verhältnisse fürchtet, Niander Wallace (Jared Leto) ist Chef des größten Konzerns zu Herstellung von Replikanten und will den Fund für seine Zwecke nutzen und irgendwo im Verborgenen verfolgt der immer noch gärende Widerstand ganz eigene Interessen. Doch auch für K selbst sind die Ereignisse von großer Bedeutung und so beginnt eine Reise in die Vergangenheit und sein Innerstes, um einer Erinnerung nachzujagen, die über seine Zukunft entscheidet.

Ridley Scotts Blade Runner war 1982 zwar ein solider Erfolg, konnte sich jedoch nicht als Publikumsliebling etablieren, wie das zum Beispiel bei E.T. – Der Außerirdische der Fall war, der im selben Jahr erschien. Zu sperrig und kühl kam das Science Fiction-Meisterwerk daher, dem die Anerkennung als solches erst Jahre später zuteil werden sollte. Blade Runner (1982) war und ist ein Film, der polarisiert, den man entweder liebt oder dessen Attraktivität auf Massen von Cineasten einem völlig unverständlich bleibt. Und dieses Fazit drängt sich auch nach dem Kinobesuch für den neuen Blade Runner 2049 auf. Ganze acht Leute verließen den Saal bereits nach der ersten Stunde des 164 Minuten-Epos von Denis Villeneuve, während andere mit großen Augen durch ihre 3D-Brille starrten und den Mund vor lauter Staunen über die Kreativität der Kamera gar nicht mehr zubekamen.

BR04Und Blade Runner 2049 ist wahrlich nicht der Blockbuster für die breite Masse geworden, den jene Acht wohl erhofft und die mit den sprachlosen Mienen vielleicht befürchtet hatten.

Denn er übernimmt das langsame Erzähltempo des Vorgängers und lässt sich viel Zeit, eine Welt zu erschaffen, der er jede Sekunde Laufzeit mehr Leben einhaucht und die schlichtweg umhaut. Es ist beeindruckend, mit welchen Ideen und mit welcher Detailverliebtheit Blade Runner 2049 aufwarten kann. Die unbedeutendsten Szenen sind derart stylisch fotografiert, dass Kameralegende Roger Deakins ein erster Oscar (und das nach Filmen wie Fargo (1996) und Skyfall (2012)) sicher sein dürfte. Auch den obligatorischen philosophischen Fragen – was macht Menschsein aus? – wird visuell genial nachgegangen, wenn zum Beispiel K´s Freundin, die ein Computerprogramm ist, ihr Hologramm mit dem Körper einer Prostituieren synchronisiert, um Sex mit ihrem Geliebten haben zu können. Das Ergebnis ist nicht weniger, als eine der ästhetischsten und zugleich melancholischsten Liebesszenen der Filmgeschichte.

BR05Die mächtigen Bauten und Straßenschluchten in denen solche Szenen stattfinden, werden dabei mit dröhnendem Sound unterlegt, geradezu vertonter Dystopie. Und auch das Drehbuch von Hampton Fancher und Michael Green ist eher darauf angelegt der unverwechselbaren Blade Runner-Atmosphäre Raum zu geben, als auf einen Spannungsbogen zu setzen, wie er von Dramaturgie-Dozenten gepredigt wird. Die Laufzeit und das Tempo der Geschichte, das die acht geflüchteten Zuschauer wohl langweilig fanden, störten mich während des Filmes überhaupt nicht.

Erst beim Abspann lässt sich, vor allem im Blick auf das überhastete und unbefriedigende Ende, fragen, ob nicht lieber an anderer Stelle eine Straffung gut getan hätte. Und natürlich soll es eine Fortsetzung geben, doch taugt dieser Einwand nicht, um die Schwächen in der Gewichtung hinwegzureden. Dieselbe Frage lässt sich nämlich auch bei der Figurenzeichnung stellen. So ist Ryan Gosling als neuer Blade Runner zwar perfekt besetzt, um ohne Emotion alte Modelle „in den Ruhestand zu schicken“ und ausgerechnet seine virtuelle Liebe Joi (Ana de Armas) bringt mit feinem Spiel die nötige Brise Gefühl in Villeneuves kühle Science Fiction-Welt. Doch Jared Leto als Niander Wallace und sein Sidekick Luv (Sylvia Hoecks) können nur im Rahmen arg begrenzter Möglichkeiten überzeugen. Während man Leto einfach sehr wenig Spielzeit zugesteht, bricht die Entwicklung des vielschichtigen Charakters von Luv plötzlich ab, was ein wenig enttäuscht. Da hilft es auch nichts, dass Harrison Fords Auftritt als gealterter Rick Deckard – bis auf ein paar etwas plumpe Dialoge mit K – voll und ganz überzeugt.

BR06Diese Kritikpunkte trüben das Erlebnis des Gesamtkunstwerkes Blade Runner 2049 nur leicht. Doch ist das Sequel zum Kultklassiker von Ridley Scott auch kein perfekter Film, zu dem er vor allem von Feuilletonisten hochgeschrieben wird, was vor allem die leichte aber merkbare Diskrepanz zwischen Publikums- und Kritikerwertungen verdeutlicht.

Denis Villeneuve liefert nicht weniger als einen visuell bahnbrechenden Arthouse-Science Fiction ab, der in Look, Atmosphäre und all seiner Sperrigkeit fabelhaft an seinen Ahnen anknüpft und alle Blade Runner-Fans begeistern dürfte; ob er damit langfristig jedoch neue für die Reihe gewinnt, bleibt abzuwarten.


Christoph

  

  Unsere Podcasts:      
logo035kleiner

logo034klein

ofdb logo

IMDb logo

 

 

Hp News

revengeposterrevengequer

(France 2018)
La vengeance

Regie/Drehbuch: Coralie Fargeat

Kamera: Robrecht Heyvaert

Darsteller: Matilda Anna Ingrid Lutz, Kevin Janssens, Vincent Colombe, Guillaume Bouchède

Weiterlesen...

benposterbenquer (USA 1972)

Ben, o Rato Assassino

 

Regie: Phil Karlson

Vorlage: Stephen Gilbert

Drehbuch: Gilbert Ralston, Stephen Gilbert

Darsteller: Lee Montgomery, Rosemary Murphy, Joseph Campanella, Arthur O'Connell

Weiterlesen...

cannonquer

Invasion U.S.A. Avenging Force

 (USA 1985)

Regie: Joseph Zito

Darsteller: Chuck Norris, Richard Lynch, Melissa Prophet

(USA 1986)

Regie: Sam Firstenberg

Darsteller: Michael Dudikoff, Steve James, James Booth
Weiterlesen...

guilaposterguilaquer

(Japan 1967)

Uchû daikaijû Girara / Guilala, O Monstro do Espaço / The X from outer space / Itoka, le monstre des galaxies

 

Regie: Kazui Nihonmatsu

Musik: Taku Izumi

FX/Bauten: Hiroshi Ikeda

Darsteller: Eiji Okada, Shun'ya Wazaki, Itoko Harada, Peggy Neal

Weiterlesen...

DBposter

posterdontquer

Don’t breathe (2016)
Don’t breathe

Regie: Fede Alvarez

Darsteller: Jane LevyDylan MinnetteDaniel ZovattoStephen Lang

Weiterlesen...

Ghostland Poster 2ghostlandquer(France / Canada 2018)
Incident in a Ghostland, Pesadilla en el infierno, Ghostland – La casa delle bambole


Buch/Regie: Pascal Laugier
Darsteller: Crystal Reed, Mylène Farmer, Anastasia Phillips, Emilia Jones, Taylor Hickson

Weiterlesen...

600full livide posterlividequer

(France 2011)
Livid – das Blut der Ballerinas

 

Regie: Alexandre Bustillo, Julien Maury

Weiterlesen...

TBpostertheatrequer

(USA/France/Canada 2011)

Regie: Richard Stanley, Buddy Giovinazzo, Tom Savini, Douglas Buck, Karim Hussain,
David Gregory, Jeremy Kasten

Darsteller: Udo Kier, Virginia Newcomb, Catriona MacColl, André Hennicke, Debbie Rochon,
Tom Savini, Mélodie Simard

Weiterlesen...

c2posterkleinc2 quer

(USA 1987)
Creepshow 2 - Kleine Horrorgeschichten / Show kreatury 2 / Dead and Undead: Creepshow 2

Regie: Michael Gornick

Drehbuch: Stephen King, George A. Romero, Lucille Fletcher

Special-Effects: Howard Berger, Ed French, Greg Nicotero

Darsteller: Tom Savini, George Kennedy, David Holbrook, Stephen King

Weiterlesen...

carriepostercarriequer(USA 1976)
Carrie - des Satans jüngste Tochter

 

Regie: Brian De Palma

Musik: Pino Donaggio

Vorlage: Stephen King

Darsteller: Sissy SpacekPiper LaurieAmy Irving, William KattJohn TravoltaNancy AllenP.J. Soleu

Weiterlesen...

Zombieposterkleinzombi2quer

(Italy 1979)
Woodoo – Die Schreckensinsel der Zombies, Zombi 2, Zombie, Island of the Flesh-Eaters, L'enfel des zombies


Regie: Lucio Fulci

Darsteller: Ian McCulloch, Tisa Farrow, Richard Johnson, Al Cliver, Auretta Gay, Olga Karlatos

Weiterlesen...

amaposteramazonenquer

(USA 1987)

Amazonen auf dem Mond oder Warum die Amerikaner den Kanal voll haben / Cheeseburger Film Sandwich

 

Regie: Joe Dante, Carl Gottlieb, Peter Horton, John Landis, Robert K. Weiss

Darsteller (u.a.): Arsenio Hall, Michelle Pfeiffer, Peter Horton, Griffin Dunne, Forrest J. Ackerman, Sybil Danning, B.B. King, Rosanna Arquette, Steve Guttenberg, Henry Silva, Robert Picardo, Ed Begley Jr., Jenny Agutter, Kelly Preston, Russ Meyer, Andrew Dice Clay, Carrie Fisher, Paul Bartel

Weiterlesen...

goddiscorequer

Heute komponiere ich ein Monster Thema

Eine musikalische Retrospektive durch Godzillas frühen Jahre (Showa Serie)

Weiterlesen...

infernopostertropiquer(Italien 1972)
Al tropico del cancro, Tropic of Cancer, Death in Haiti, Thanatos stin Aiti

Regie: Edward G. Müller, Giampaolo Lomi
Darsteller: Anthony Steffen, Anita Strindberg, Gabriele Tinti
Drehbuch: Edoardo Mulargia, Anthony Steffen

Weiterlesen...

dollsposterdollsquer

(USA/Italien 1987)

Killerpuppen spielen nachts - Absolut tödlich / Bonecas Macabras / Dolls – Bambole

 

Regie: Stuart Gordon

Drehbuch: Ed Naha

Darsteller: Ian Patrick Williams, Carolyn Purdy-Gordon, Carrie Lorraine, Guy Rolfe, Hilary Mason

Weiterlesen...
monsterposterkleinAmonster quer

(UK / Spain /USA 2016)
Sieben Minuten nach Mitternacht

Regie: J.A. Bayona

Buchvorlage/Drehbuch: Patrick Ness

Musik: Fernando Velázquez

Darsteller: Lewis MacDougallSigourney Weaver,
Felicity JonesLiam NeesonGeraldine Chaplin 

Weiterlesen...

CHposterCHquer

(Italien 1980)

Cannibal holocausto / Nackt und zerfleischt / Kannibalmassakren / Shokujinzoku /

Regie: Ruggero Deodato

Drehbuch: Gianfranco Clerici, Gianfranco Clerici, Giorgio Stegani

Musik: Riz Ortolani

Darsteller: Robert KermanFrancesca Ciardi, Carl Gabriel Yorke, Perry Pirkanen

Weiterlesen...

MvsGodpostermothgodquer

(Japan 1964)

Mosura tai Gojira / Watang! Nel favoloso impero dei mostri / Panik in Tokyo

Regie: Ishirô Honda 

Spezialeffekte: Eiji Tsuburaya

Musik: Akira Ifukube

Darsteller: Akira Takarada, Kenji Sahara, Yuriko Hoshi

Weiterlesen...

posterguineaquer

(USA 2015)

Regie / FX / Drehbuch (haha!)Stephen Biro

 Darsteller (rofl!)Ashley Lynn Caputo (echt jetzt?) und Cayt Feinics als Opfer, Jim Van Bebber als Gaststar (warum?)

Weiterlesen...

audiposterauditionquer

(Japan 1999)
Audition / Ôdishon

Regie: Takashi Miike

Drehbuch/Vorlage: Ryû Murakami

Darsteller: Ryo IshibashiEihi ShiinaTetsu SawakiJun Kunimura

Weiterlesen...
InselFBlogoinsellogo
Weiterlesen...

hike

(USA 2007)

53 Minuten

Regie/Buch: Vincente DiSanti

Musik: Ryan Perez-Daple
Darsteller: Drew Leighty, Vincente DiSanti, Katie Schwartz, Thom Mathews 

Jetzt legal auf Youtube

Weiterlesen...
pyeposterklein

pyequert

Pyewacket: Tödlicher Fluch

(Canada 2017)

Regie/Drehbuch: Adam MacDonald

Darsteller: Nicole Muñoz, Laurie Holden, Chloe Rose

Weiterlesen...

hellposterhellionsquer

(Canada 2015)

Kinder aus der Hölle / Piccoli demoni

 

Regie: Bruce McDonald

Drehbuch: Pascal Trottier

Darsteller: Chloe Rose, Rachel Wilson, Robert Patrick



Jetzt auf Netflix

Weiterlesen...

towerpostertowerquer

(GB/USA 1972)

Horror of Snape Island / Der Turm der lebenden Leichen / Devils Tower - Der Schreckensturm der Zombies / Beyond the Fog / La tour du diable

 

Regie: Jim O'Connolly

Drehbuch: George Baxt, Jim O'Connolly

Darsteller: Bryant Haliday, Jill Haworth, Dennis Price
Weiterlesen...

tau postertauquer

(USA 2018)


Regie:
Federico D'Alessandro

Darsteller: Maika Monroe, Ed Skrein
Musik: Bear McCreary


Jetzt auf Netflix

Weiterlesen...

village 1995 postervill1995 quer

(USA 1995)
Das Dorf der Verdammten/El pueblo de los malditos/Neetute küla/Ondskans barn

Regie: John Carpenter

Darsteller: Christopher Reeve, Kirstie Alley, Linda Kozlowski, Michael Paré, Mark Hamill


nach dem Roman KUCKUCKSKINDER von John Wyndham

Weiterlesen...
Omen 2006 poster

o2006 quer

(USA 2006)

The Omen 666

Regie: John Moore

Drehbuch: David Seltzer

Darsteller: Liev Schreiber, Julia Stiles, Mia Farrow, Seamus Davey-Fitzpatrick
Weiterlesen...

o4 poster O4 quer

(USA/CANADA 1991 – TV-Film)

Omen IV - Das Erwachen / A Profecia IV: O Despertar

Regie: Jorge Montesi, Dominique Othenin-Girard

Darsteller: Faye Grant, Michael Woods, Michael Lerner, Asia Vieira
Weiterlesen...

childam posterchildrendamnedquer

(GB 1964)
Die Kinder der Verdammten/Kinderen van nergens/Uma Aventura Fantástica


Regie: Anton Leader
Darsteller: Ian Hendry, Alan Badel, Barabra Ferris, Clive Powell
Drehbuch: John Briley

nach dem Roman KUCKUCKSKINDER von John Wyndham
Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com