FB fan

paypal

Sprössquer 

nosquer

eyespecials

Bewertung: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 
cut01Cut shoot kill (2017)

Regie/Drehbuch: Michael Walker

Darsteller: Alexandra Socha, Alex Hurt,
Jay Devore, Henry Zebrowski, Catherine Curtin

 

Von Zeit zu Zeit gibt es Filme, deren Titel so absurd klingen, dass man einfach nicht an ihnen vorbei kommt. Als ich letzte Woche erstmals von „Cut shoot kill“ in einem Podcast gehört habe, war es klar, dass der Film her musste. Eine Art Meta-Slasher - das hörte sich genau nach EVIL ED-Futter an und das sich noch kein deutscher Verleiher darum bemüht hatte, beflügelte meine Lust auf den Film nur noch. Das sind halt die Momente, in denen das Jagdgefühl der 80er Jahre plötzlich wieder da ist...

Dank eines –ausnahmsweise mal wieder funktionierenden – VPN konnte ich ihn gestern dann auch auf einer US-Streamingplatform finden, nach nur wenigen Tagen der Suche.

So viel zur Jagd - das war früher interessanter. Aber hat es sich jetzt denn gelohnt?

cut02Die junge Schauspielerin Serena (Alexandra Socha) träumt, nach einigen Gastauftritten in diversen TV-Serien von dem großen Druchbruch, doch ihr Manager macht ihr wenig Hoffnung und ein Angebot, dass sie zwar gerne ausschlagen würde, aber aus finanziellen Gründen nicht kann. Sie soll die – immerhin – Hauptrolle im ersten Langfilm von Regisseur Alabama Chapman (Alex Hurt, welch ein Name) übernehmen, der zuvor bereits 17 Kurzfilme mit seiner Lieblingsdarstellerin gedreht hat, bis diese leider ermordet wurde. Die Dreharbeiten finden in (und um) einem alten und komplett abgelegenen Landhaus statt, logischer Weise und wenig überraschend gibt es dort weder Mobilfunkempfang noch Internet.

Ebenso wenig dürfte es überraschen, dass das Filmteam aus sehr unterschiedlichen - und teilweise Klischee- - Charakteren besteht und dass Schauspieler, die ihre Todesszenen abgedreht haben, ohne eine Verabschiedung verschwinden. Ein düsteres Geheimnis schwebt über den Dreharbeiten...

cut05Uhhhh, wie unheimlich, einen Originalitätspreis gibt es dafür sicherlich nicht, aber das war es auch nicht wirklich, was mich an dem Film reizte. Mir ging es eher darum, dass „Cut shoot kill“ offensichtlich die Möglichkeit bot bei der Produktion einer Low-Budget Slasher Produktion „dabei“ sein zu dürfen. In dieser Beziehung macht der Film dann auch alles richtig.

Von dem Moment an, wenn Serena mit einem alten klapprigen Bus, dessen Fahrer wegen eines Augenfehlers iBall (Jay Devore) genannt wird, abgeholt wird und die anderen Schauspieler und das Team kennen lernt, ist man mittendrin statt nur dabei. Die kleinen Sticheleien im Team, der leicht verstörte Regisseur, die zickenhaften Darsteller und die üblichen technischen Probleme - jeder, der bereits mal am Set einer Billigproduktion war, wird sich sofort heimisch fühlen.

Dann beginnt auch recht bald die Meta-Ebene, die Grenzen zwischen Film und Realität beginnen zu verschwimmen und die Schwächen der Produktion werden leider deutlich. Dadurch, dass es bereits recht schnell selbst dem dümmsten AfD-Wähler klar werden sollte, welcher Mord und welche Szene in der Filmrealität spielen und was der Film im Film ist, kommt keine wirkliche Spannung auf. Zusätzlich wird der Film mit jeder vergehenden Minute auch noch immer unlogischer. Es gibt keinerlei nachvollziehbare Motivation für irgend etwas das passiert und das WAS passiert ist noch dazu recht unspannend und wenig originell inszeniert.

cut03Den Schauspielern darf man hierbei allerdings keinen Vorwurf machen, speziell Alexandra Socha versteht es gut zwischen Selena und ihrer Figur im „Film im Film“ subtile Unterschiede zu setzen und auch der Rest des Hauptcasts – allen voran Jay Devore, der einen wunderschönen Alabama-Slang spricht und einen leicht geistig Behinderten spielt – sind durchweg überzeugend. Zusätzlich gibt es auch noch Gastauftritte von Catherine Curtin (Orange is the new Black) und von Henry Zebrowski, der bereits im, sicherlich nicht überragenden, Serien-reboot „Heroes reborn“ im letzten Jahr für einige der wenigen Highlights sorgte.

Auch technisch gibt es nicht viel auszusetzen. Der Film verzichtet auf übermäßiges Kameragewackel und kann – dank einer gelungenen Farbdramaturgie – sogar weitestgehend verbergen, dass er mit digitalen Kameras geschossen wurde. Zusätzlich sind auch die – zugegeben wenigen, aber heftigen – Splattereinlagen in schönster Latex- und Gelantine-Arbeit erstellt und perfekt gefilmt. Eigentlich funktioniert alles in „Cut shoot kill“ und selbst die Musik (siehe untenstehenden Link) ist erstaunlich „filmmusikalisch“, aber trotzdem hat man an den ganzen Film über das Gefühl, dass etwas fehlt und das ist definitiv ein vernünftiges Script.

cut07Mit ein wenig Finetuning und ein wenig mehr Kreativität hätte man gerade den Wechsel zwischen Film und „Film im Film“ viel interessanter und spannender gestalten können und hätte man im Laufe der ersten Stunde auch schon einmal ein paar Hinweise auf die hanebüchene Auflösung gegeben, die uns in den letzten 15 Minuten präsentiert wird, wäre wahrscheinlich sogar eine gewisse Spanung entstanden.

So bleibt am Ende ein Film, der vor verschenktem Potential fast überläuft und der einen beim Zuschauen mehr ärgert, als so manches dumme Machwerk, weil man genau weiß dass man so vieles hätte daraus machen können.

Trotzdem werde ich Regisseur Michael Walker, der mir im Jahr 2000 bereits mit seinem Debut „Chasing Sleep“, einer schicken Psycho-Horror-Geschichte mit Jeff Daniels, aufgefallen ist auch weiterhin im Auge behalten.

„Cut shoot kill“ haken wir mal als misslungenen Versuch eines Comebacks ab.


 Dia

 preise

Hier gibts was geschenkt!
(Nein, nicht den Kater)

 

  Unsere Podcasts:      
logo035kleiner

logo034klein

ofdb logo

IMDb logo

 

 

Hp News

joshquer

(USA 2007)
Teufelskind Joshua / Devil´s Child / Joshua - Der Erstgeborene

Regie: George Ratliff 
Darsteller: Sam Rockwell, Vera Farmiga, Jacob Kogan

Weiterlesen...

omen 2 poster02 quer

(USA 1978)

Förbannelsen / Predskazanje II / La maledizione di Damien

Regie: Don Taylor, Mike Hodges

Darsteller: William Holden, Lee Grant, Jonathan Scott-Taylor, Robert Foxworth,
Weiterlesen...

hexposterhexerquer

(Deutschland 1964)
The Mysterious Magician / El mago contra Scotland Yard / Massemorderen fra Back-Street

Regie: Alfred Vohrer

Drehbuch: Herbert Reinecker

Darsteller: Joachim Fuchsberger, Heinz Drache, Sophie Hardy, Siegfried Lowitz, Eddi Arent, René Deltgen
Weiterlesen...

villpostervillagequer

(UK 1960)
Das Dorf der Verdammten
/ Het dorp der vervloekten / The Midwich Cuckoos

Regie: Wolf Rilla
Darsteller: , , ,

nach dem Roman „Kuckuckskinder“ von John Wyndham
Weiterlesen...

hereposterhereditary quer

(USA 2018)

Hereditary - Das Vermächtnis / El Legado Del Diablo

Regie/Drehbuch: Ari Aster

Musik: Colin Stetson

Darsteller: Toni Collette, Gabriel Byrne, Alex Wolff, Milly Shapiro 
Weiterlesen...

brimstone posterbrimstonequer 

(USA, NL, D, B, S, GB 2016)

Regie/Buch: Martin Koolhoven

Kamera: Rogier Stoffers

Darsteller: Dakota Fanning, Guy Pearce, Kit Harington, Emilia Jones

Ab heute fürs Heimkino erhältlich

Weiterlesen...

omenquer

(USA 1976)

Das Omen / A Profecia / Pretkazanje / De vervloeking

Regie: Richard Donner

Darsteller: Gregory Peck, Lee Remick, David Warner, Harvey Stephens 
Weiterlesen...

willposterwillquer

(USA 1971)

Ratman's Notebooks / Rotat / La revolución de las ratas

Regie: Daniel Mann

Darsteller: Bruce Davison, Sondra Locke, Elsa Lanchester, Ernest Borgnine

Weiterlesen...
220px Orphanposterorpahnquer

Orphan - Das Waisenkind / Esther / Ottolapsi (finnisch)

(United States/Canada/Germany 2009)

Regie:  Jaume Collet-Serra

Darsteller:Isabelle FuhrmanVera FarmigaPeter Sarsgaard

Weiterlesen...

 

phantasmposterphantasmquer

Das Böse / Fantasma / The Never Dead / Morningside

(USA 1979)

Regie/Drehbuch: Don Coscarelli

Musik: Fred Myrow

Darsteller: A. Michael Baldwin, Bill Thornbury, Reggie Bannister, Angus Scrimm


Endlich aus dem Giftschrank befreit und
Jetzt sogar auf Kinotour 

Weiterlesen...
Sprössquer
Weiterlesen...

girlpostergirlquer

(USA/GB 2016)
She Who Brings Gifts / Melanie: Apocalipsis Zombi / The Last Girl - Celle qui a tous les dons

Regie: Colm McCarthy

Drehbuch/Vorlage: Mike Carey

Darsteller: Sennia Nanua, Gemma Arterton, Paddy Considine, Glenn Close

Weiterlesen...

bscoverblackquer

(USA 1956)

Die Schreckenskammer des Dr. Thosti / A Torre dos Monstros / Dr. Cadman's Secret

Regie: Reginald Le Borg

Darsteller: Basil Rathbone, Herbert Rudley, Akim Tamiroff,
Lon Chaney Jr., John Carradine, Bela Lugosi, Tor Johnson

Weiterlesen...

kaliposterkaliquer

Tears of Kali – The Dark Side of New Age, Lacrime di Kali, La Face Sombre Du New Age

(Deutschland 2004)

Regie/Drehbuch: Andreas Marschall
Darsteller: Pietro Martellanza, Mathieu Carriére

Weiterlesen...

downposter

downquer

(USA 2017)

ab 31. Mai auf DVD/BluRay

Regie: Alexander Payne

Buch: Alexander Payne, Jim Taylor

Darsteller: Matt Damon, Christoph Waltz, Hong Chau, Udo Kier, Kristen Wiig

Weiterlesen...

zeichenposterkreuzquer

(Deutschland 1983 - TV-Film)

Regie: Rainer Boldt

Drehbuch: Rainer Boldt, Hans Rüdiger Minow

Darsteller: Jo Bolling, Werner Eichhorn, Thomas Kollhoff

Weiterlesen...

nachtposternachtquer

We are the night / Bloody Party / Geceler Bizim

(Deutschland 2010)


Regie: Dennis Gansel

Darsteller: Karoline Herfurth, Nina Hoss, Jennifer Ulrich, Anna Fischer, Max Riemelt
Weiterlesen...

badkidwork

Gewinnspiel

"Wie sollen wir heißen?"

Weiterlesen...

wölfeposter

wolfheader

(D 1973)

Regie: Ulli Lommel

Buch, Idee, Ausstattung: Kurt Raab

Produktion: Rainer Werner Fassbinder

Darsteller: Kurt Raab, Jeff Roden, Ingrid Caven, Brigitte Mira, Rosel Zech, Rainer Werner Fassbinder 
Weiterlesen...

sprinposterspringteufelquer

(Deutschland 1974)

Regie: Heinz Schirk

Drehbuch: Karlhans Reuss, Derrick Sherwin

Produktion: Saarländischer Rundfunk

Darsteller: Dieter Hallervorden, Arno Assmann
Weiterlesen...

markposter hexenquer

(Deutschland 1970)
Mark of the Devil

Regie & Drehbuch: Michael Armstrong & Adrian Hoven

Darsteller: Herbert Lom, Udo Kier, Olivera Katarina, Herbert Fux, Adrian Hoven

Weiterlesen...

h2 posterh2 quer

(Deutschland 1973)
Mark of the Devil 2

 Regie: Adrian Hoven

Mit: Erika Blanc, Anton Diffring, Percy Hoven, Adrian Hoven, Reggie Nalder

Weiterlesen...

posteryournamequer(Japan 2016)

ab 18.Mai auf DVD/BluRay 

Regie/Drehbuch/Vorlage: Makoto Shinkai

Musik: Radwimps

Darsteller: Ryûnosuke Kamiki,
Mone Kamishiraishi, Ryô Narita

Weiterlesen...

solopostersoloquer

(USA 2018)

Regie: Ron Howard

Musik: John Powell, John Williams (Han Solo-Theme)

Drehbuch: Jonathan Kasdan, Lawrence Kasdan

Darsteller: Alden Ehrenreich, Joonas Suotamo, Woody Harrelson, Emilia Clarke, Donald Glover

Weiterlesen...

hellposterhellquer

Hellraiser - Das Tor zur Hölle / Sadomasochists from Beyond the Grave / Le Pacte / Puerta al infierno / Pekelník

(UK 1987)

Vorlage, Drehbuch und Regie: Clive Barker

Musik: Christopher Young

Mit: Andrew Robinson, Clare Higgins, Ashley Laurence, Sean Chapman, Doug Bradley

Weiterlesen...

d2posterdeadquer

(USA 2018)

Regie: David Leitch

Drehbuch: Rhett Reese, Paul Wernick, Ryan Reynolds

Darsteller: Ryan Reynolds, Josh Brolin, Morena Baccarin, Zazie Beetz

Weiterlesen...

nekposternekroquer

(Deutschland 1987)


Regie: Jörg Buttgereit

Musik: John Boy Walton, Bernd Daktari Lorenz

FX: Franz RodenkirchenBernd Daktari Lorenz

Darsteller: Bernd Daktari Lorenz, Beatrice Manowski, Harald Lundt
Weiterlesen...

youposteryouquer

A beautiful day

(USA / GB / France 2018)

Regie/Drehbuch: Lynne Ramsay

Buchvorlage: Jonathan Ames

Darsteller: Joaquin Phoenix, Judith Roberts, Ekaterina Samsonov

Weiterlesen...

rossposterrossoquer

Porno Venezia

(Deutschland 2003)

Regie/Drehbuch: Andreas Bethmann

Darsteller (?): Marianna Bertucci, Jens Hammer, Jesús Franco, Lina Romay
und diverse Pornomädels und -jungs

Weiterlesen...

marapostermaraaquer

Mara and the Firebringer

(Deutschland 2015)

Regie/Buchvorlage: Tommy Krappweis

Historische Beratung: Professor Rudolf Simek

Darsteller: Lilian Prent, Jan Josef Liefers, Esther Schweins, Christoph Maria Herbst, Eva Habermann

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com