FB fan

paypal

forum

cronenberg quer

1970erQuer

eyespecials

jadequer

zombiklein insellogoklein cannklein

Jäger der tödlichen Jade / Kung Fu Cannibals / Shogun Island / A Ilha dos Guerreiros / Oi viastes

(USA / Philippinen 1982)



Regie / Buch: Edward D. Murphy

Darsteller: Cameron Mitchell, Geoffrey Binney, Hope Holiday, Jillian Kesner

Musik: Walter Murphy

 

zitat

"Ich weiß, wofür Du das machst… für den Teufel. Sieh Dir diesen Platz an. Das hier ist die Höhle des Teufels."
"Soll das ein Witz sein?"
"Nein, Betty. Der Teufel ist kein Witz."

 

rawforce 004Auf Shogun Island beliefert Thomas Speer die dort lebenden Mönche mit Frauen. Schön und jungfräulich sollen sie sein, aber keine dürren Gerippe. Es ist ein Deal, der dem zwielichtigen Speer, der auffällige Ähnlichkeit mit einem deutschen Führer österreichischem Ursprungs aufweist, und seinen Leuten einen freien Zugang zur Insel, eher gesagt, einer bestimmten Stelle darauf, gewährt, um Jade abzubauen.

In Manila erfährt Speer von John und Mike, die zum Burbank Kung Fu Club gehören, dass diese einen Ausflug mit einem Charterboot zu den sagenumwobenen Shogun Islands, wo angeblich verwundete japanische Soldaten nach Unsterblichkeit suchten, plant. Um dieses Vorhaben schon im Vorfeld zu unterbinden, schickt Speer ihnen in einer Spelunke einige Schläger auf den Hals. Aber unsere Martial Artists, wer hätte es gedacht, erweisen sich als äußerst wehrhaft und wischen mit dem Gesocks den Boden der dreckigen Pinte. rawforce 034Also tüftelt der Böswatz einen Plan aus, unsere Freunde bei dem Besuch eines Massagestudios (also Puffs) mit einer gestellten Razzia, bei der seine rechte Hand Cooper und seine Männer sich als Bullen verkleiden, einzukassieren. Das geht aber gründlich in die Hose, einige von Coopers Männern müssen sogar ihr Leben lassen, weswegen der tumbe Handlanger ihnen Rache schwört.

Auf dem Kahn von Kapitän Harry Dods hat sich zum Abend eine feucht-fröhliche Gesellschaft eingefunden, um über Nacht nach Shogun Island überzusetzen. John, Mike und ihr Kumpel Cho feiern bei einer ausgelassenen Party. Auch Cookie und ihre Cousine Eileen stürzen sich ins Getümmel, und mit steigendem Alkoholpegel bilden sich immer weitere Pärchen für die Nacht.

rawforce 009Der eher introvertierte John hat es sich mit Eileen in der Kajüte bequem gemacht, da entert der angefressene Cooper mit seiner Gang (augenscheinlich irgendwelche Penner aus der hinterletzten Hafenkneipe) das Boot. Sie fallen über die gerade in Paarungslaune befindlichen Passagiere her. Die Jungs vom Burbank Dojo können ihnen bedingt Einhalt gebieten, jedoch verhindern sie nicht, dass Cooper und seine Mannen das Boot in Brand stecken und mit Eileen als Geisel verschwinden. Die Überlebenden können sich mit einem Schlauchboot vom Bord des sinkenden Schiffs und auf die Insel retten. Doch dort stellen sich ihnen nicht nur die Gangster, sondern auch die Mönche und ihre untoten Mitbewohner entgegen…

Hui, war das wieder ein Rambazamba! „Jäger des tödlichen Jade / Raw Force“ schöpft in seiner kruden Melange allerlei zusammengewürfelter Versatzstücke aus dem Vollen; Regisseur und Drehbuchautor Edward D. Murphy bediente gleich eine Handvoll Genre, mischt hier Abenteuer mit Martial Arts-Action, angereichert mit Elementen des Horrorfilms und der Sex-Komödie. Das bei solch einer wilden Mischung nicht alle dieser Wesenszüge voll ausgespielt werden können, sollte einem bei solch einem B-Movie klar sein. rawforce 026Dafür kennt der Film keinen Stillstand, hier geht immer die Luzie ab. Wildes Gekloppe, halb- bis ganz nackte Mädels oder blutige Details – irgendetwas davon gibt es immer zu sehen, manchmal sogar alles davon auf einmal.

Der nominelle Star des ganzen Treibens ist der altehrwürdige Cameron Mitchell. Der umtriebige Mime war in den 60er-Jahren die meiste Zeit am Stiefel unterwegs und sollte Italo-Fans aus seinen Arbeiten für Mario Bava, u.a. „Blutige Seide/6 Donne per Lássassino“ (1964) und „Eine handvoll blanker Messer / I coltelli del Vedicatore“ (1966). 1967 übernahm er eine Hauptrolle in der beliebten Western-Serie „High Chapparal“, die er bis 1971 ausfüllte. Er tingelte von an durch alle möglichen TV-Serien und –Filme, nahm aber auch noch Rollen im Genre-Filmen wie „Der Bohrmaschinen-Killer/The toolbox murders“ (1978) und „Der tödliche Schwarm/The Swarm“ (1978) an. Ab Anfang der 80er-Jahre nahm Mitchell im Herbst seiner Karriere jeden sich bietenden Scheck mit, um Filme wie „Nighttrain to Terror“ (1985), „Das Söldnerkommando / Kill squad“ (1982) und eben auch „Raw Force“ mit seiner Anwesenheit zu beehren. Er brachte hier auch noch seine damalige Freundin Hope Holiday, die in den 60ern ein Starlet des Proletariats war, mit ein.

rawforce 024Im Mittelpunkt des Geschehens stehen allerdings die beiden eher unbekannten Schauspieler Geoffrey Binney, John Dresden und der philippinische Kampfsportler und dortige Action-Star Rey Malonzo, die das Freundes-Trio des Dojo-Ausflugs geben. Ergänzt werden sie von einer ungewohnt starken Frauenfigur der asskickin' Jillian Kesner. Das ehemalige Model durfte schon im Jahr zuvor im Action-Trasher „Nackte Fäuste – die tödliche Karatelady/Firecracker“ (1981) unter der Regie von der philippinischen Exploitation-Legende Cirio H. Santiago das vermeintlich starke Geschlecht in seine Schranken verweisen. Da, bis auf Malonzo, freilich keiner von ihnen ein versierter Martial Arts-Profi war, lassen die Kampf-Choreographien entsprechend zu wünschen übrig; sie befinden sich alle gerade so über dem Niveau einer typischen Barschlägerei. Edward Murphy, der hiernach nur noch einmal als Regisseur in Erscheinung trat – er drehte 1985 die Action-Gülle „Cambodscha Connection/Heated Vengeance“ mit Richard Hatch (Battlestar Galactica) – setzte mehr auf Masse denn Klasse. rawforce 038Abgerundet wird der Cast durch einige hübsche Frauen wie Jennifer Holmes, die schon in „Night Demon“ (1979) mit Cameron Mitchell spielte, Lin Lin Li („Roboter der Sterne“) und Camille Keaton – der Star aus „I spit on your grave“ (1976) lässt sich hier auf einer Toilette vernaschen. Quasi als unvermeidlich zu bezeichnen ist der Auftritt des allgegenwärtigen Filipino Vic Diaz („The Big Bird Cage“, „Frauen in Ketten“) als Anführer der Mönche.

Der Film bietet im großen und ganzen ein ziemliches Kuddelmuddel und bedient erwartungsgemäß jedes Klischee. Allerdings gestaltet er sich stellenweise so herrlich abstrus, etwa wenn man sich im Mittelteil auf dem Boot schon in einer typischen Sexklamotte wähnt, bevor die Bösen kommen und alle niedermetzeln, dass man „Raw Force“ einfach nicht böse sein kann. Es ist ein Film wie eine bunte Tüte: wir haben hier ein paar unbedarfte Handkantenhelden, schöne Frauen, ein Hitler-Lookalike, Kannibalen und Zombies, sogar Piranhas treten zum Ende in Aktion; wer bei dieser prall gefüllten Wundertüte nichts findet, dem ist auch nicht zu helfen. Dass sich dabei nicht alles immer geschmeidig ineinanderfügt, geschenkt. rawforce 005Wir haben es hier ja nicht mit einem hochklassigen Hochglanz-Produkt zu tun, sondern mit billigen, auf den Philippinen abgedrehten Trash. Ach ja, trotz der erwähnten starken Frauenfigur in Form von Jilian Kessner ist der Film aufgrund des munter ausgelebten Sexismus eher für einen Männerrunde oder einen feucht-fröhlichen Party-Abend zu empfehlen.


Horny

 

zombiklein insellogoklein cannklein

     ofdb logo      IMDb logo

Hp News

EES005 Peter Vogl  EVIL ED Special 005


Peter Vogl
und der "kleine Horror"

Release Date: 19.11.2018

ca. 30 Minuten

 

 

Für unsere Podcast-Freunde gibt es heute auch mal wieder was. Ein kleines aber feines Interview mit dem österreichischen Autor Peter Vogl, dessen neues Buch wir ja bereits besprochen haben.

Weiterlesen...

cronenberg quer

Weiterlesen...

demoquer

 Demolition Man

Acclaim Entertainment, Virgin Interactive, Alexandria Inc., SNES, 1994

Weiterlesen...

Halloween 1978 theatrical posterhallo01 quer

Teil 1 unseres großen Rückblicks über ALLE bisherigen Halloween-Teile.
Dieses Mal nimmt sich Horny Teil 1 - 6 vor...
Weiterlesen...

hereposterhereditary quer

Hereditary - Das Vermächtnis / El Legado Del Diablo

(USA 2018)

 

Regie/Drehbuch: Ari Aster

Musik: Colin Stetson

Darsteller: Toni Collette, Gabriel Byrne, Alex Wolff, Milly Shapiro 
Weiterlesen...

podposterprincequer

Die Fürsten der Dunkelheit / El príncipe de las tinieblas / Paradigm

(USA 1987)

Regie: John Carpenter

Drehbuch: Martin Quatermass (Ja, ich weiß!)

Musik: John Carpenter, Alan Howarth

Bauten: Daniel A. Lomino

Darsteller: Donald Pleasence, Victor Wong, Lisa Blount, Peter Jason und Alice Cooper als “Street Schizo“

Weiterlesen...

demposterdemquer

(D 2014)

Regie/Buch: Benjamin Bechtold

Kamera: Hartmut Schotte

Musik: Christoph Heyd

Darsteller: Josephine EhlertMario KrichbaumVlasto Peyitch, Nikolai Will
Weiterlesen...

incposterincquer

Die Unglaublichen 2 / Les indestructibles 2 / De utrolige 2

(USA 2018)

Buch und Regie: Brad Bird

Darsteller (Stimmen): Craig T. Nelson, Holly Hunter, Bob Odenkirk, Samuel L. Jackson

Weiterlesen...

kleinposterkleinquer

Eine Film Enzyklopädie von Peter Vogl

2018, erschienen im MÜHLBEYER Filmbuch-Verlag

Weiterlesen...

notld posternotld quer

Die Nacht der lebenden Toten, Night of Anubis, Yasyan Ölülerin Gecesi

(USA 1968)


Regie: George A. Romero

Darsteller: Duane Jones, Judith O'Dea, Karl Hardman, Marilyn Eastman

Idee & Drehbuch: George A. Romero, John A. Russo

Weiterlesen...

netmausquer

Mit Disney droht ein neuer Streamingdienst
und der bisherige Marktführer sucht nach Wegen siene Position zu behalten...

Weiterlesen...

mandypostermandyquer

(USA / Belgien / GB 2018)

Regie: Panos Cosmatos

Musik: Jóhann Jóhannsson

Darsteller: Nicolas Cage, Andrea RiseboroughLinus RoacheNed DennehyOlwen Fouéré

Weiterlesen...

risenposterrisenquer

Draculas Rückkehr / Blodsugeren Dracula / Dracula et les femmes

(GB 1968)

Regie: Freddie Francis

Drehbuch: Anthony Hinds

Musik: James Bernard

Darsteller: Christopher Lee, Rupert Davies, Veronica Carlson, Barry Andrews, Michael Ripper

Weiterlesen...

LMDposterlmdquer

Amami mortalmente / La necrofila / Secrets of the Death Room

 (USA 1972)


Regie: Jacques Lacerte
Darsteller: Mary Charlotte Wilcox, Lyle Waggoner, Christopher Stone, Timothy Scott

Weiterlesen...

FB11970erQuer

Weiterlesen...

food posterfoodquer

(USA 1976)
DIE INSEL DER UNGHEUER


Regie: Bert I. Gordon

Darsteller: Marjoe Gortner, Pamela Franklin, Ralph Meeker, Jon Cypher

Special Effects: Rick Baker (uncredited)

Weiterlesen...

HEposterHEquer 01

Pánico en el Transiberiano, The Possessor, Terreur dans le Shanghai-Express

(GB / Spanien 1973)

 
Regie: Eugenio Martin

Drehbuch: Arnaud d'Usseau, Julian Zimet

Darsteller: Christopher Lee, Peter Cushing, Alberto de Mendoza, Julio Pena, Telly Savalas

Weiterlesen...

sheep quer

Ein klassischer Science Fiction-Roman
und was er uns heute noch zu sagen hat

 

Autor: John Brunner

Erscheinungsjahr: GB 1972 / Deutschland 1978 / Neuübersetzung 1997

Weiterlesen...

sprinposterspringteufelquer

(Deutschland 1974)

Regie: Heinz Schirk

Drehbuch: Karlhans Reuss, Derrick Sherwin

Produktion: Saarländischer Rundfunk

Darsteller: Dieter Hallervorden, Arno Assmann
Weiterlesen...

jdposterdahmerquer

(USA 2017)

Regie: Marc Meyers

Drehbuch: Marc Meyers, John Backderf

Vorlage (Graphic-Novel): John Backderf

Darsteller: Ross Lynch, Alex Wolff, Anne Heche, Dallas Roberts

Weiterlesen...

workersquer

Jetzt auf Stippvisite in Deutschland

Weiterlesen...

HOVposterhovquer

( United States / Germany / Canada 2005)

Regie: David Cronenberg
Darsteller: Viggo Mortensen, Maria Bello, Ed Harris, William Hurt, Ashton Holmes

 

Weiterlesen...

DCFBlogocronenbergquer

Weiterlesen...

dontgoposterdontgoquer

Das Haus der lebenden Leichen / El maniático / Pyromaniac / Op de Drempel van de Gruwel

(USA 1979)

Regie: Joseph Ellison

Darsteller: Dan Grimaldi, Charles Bonet, Bill Ricci, Robert Carnegie

Kamera: Oliver Wood

Weiterlesen...

drac79 posterdracquer

Dracula - Eine Love Story / Dracula '79

(UK/USA 1979)

Regie: John Badham

Drehbuch: W.D. Richter, Hamilton Deane, John L. Balderston

Musik: John Williams

Darsteller: Frank Langella, Laurence Olivier, Donald Pleasence

Weiterlesen...
amposter2

AMquer

(Italien 2018)

Regie: Daniele Misischia, Davide Pesca, Francesco Longo u.a.

Darsteller: verschiedene unbekannte Talente

Weiterlesen...
slhposter

satanquerSatanic Halloween / Halloween killer

(USA 2005)


Regie/Drehbuch:
 Jeff Lieberman

Darsteller: Alexander Brickel,  Amanda Plummer, Katheryn Winnick

Weiterlesen...
halloquer
Weiterlesen...

MBcoverbrut quer

Die Brut, Chromosoma 3, La clinique de la terreur, Los engrendos del diablo

(Canada 1979)

Regie/Buch: David Cronenberg

Musik: Howard Shore

Darsteller: Art Hindle, Oliver Reed, Samantha Eggar, Nicholas Campbell

Weiterlesen...

maniacpostermaniacquer

Limited Netflix-Series – 10 Episodes – ca. 360 Minuten

(USA 2018)

Regie: Cary Joji Fukunaga

Drehbuch: Patrick Somerville, Cary Joji Fukunaga u.a.

Musik: Dan Romer

Darsteller: Jonah Hill, Emma Stone, Sally Field, Julia Garner, Gabriel Byrne


Jetzt auf Netflix

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com