FB fan

paypal

insellogo 

Sprössquer

eyespecials

Bewertung: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

life7 Videogames

mit künstlerischem Mehrwert

 

Jetzt ist es mal wieder passiert. In direkter Folge auf eine furchtbare Katastrophe, ein junger Mensch lief Amok, wird vor deutschen Pressemikrofonen nach einfachen Gründen für eine ungemein komplexere Problematik gesucht. Wahrscheinlich auch der Tradition wegen, werden nun also wieder jegliche Konsumenten von Videospielen darüber informiert, dass Sie die Nächsten sind die durchdrehen könnten, dass diese Videogames bestenfalls Verdummung und schlimmstenfalls ein, selbstredend in jedem Zocker schlummerndes, Gewaltpotenzial frei setzten und von solch plumper Unterhaltung ohnehin kein künstlerischer Wert zu erwarten sei.

Da „Manhunt 2“ dieser Tage ohnehin wieder genug, im übrigen weiterhin unverdienter, Mediacoverage bekommen wird, habe ich mich entschlossen an der ledigen Diskussion diesmal mit einem positiven Beitrag teilzunehmen. Weiterhin hoffe ich hier eventuell neue Blickwinkel auf das Medium zeigen zu können. Jeder der hier vorgestellten Titel ist etwas Besonderes und ich möchte jedem Leser den Konsum der Games zutiefst empfehlen.

 

#7

Antichamber

„Patience has its own rewards. „

antichamber

Antichamber ist ebenso ein ganz in Weiß gehaltener Glückskeks, wie es ein First-Person Poesiealbum sein könnte. Ein audiovisuell wie spielerisch nahezu minimalistisch gehaltenes Rätselspiel, welches als erste wichtige Lektion wirklich „In der Ruhe liegt die Kraft“ anführt, diese Aussage dabei zutiefst Ernst meint ohne jemals die Ehrlichkeit verstehen zu wollen, die vom ironiebefreiten Rezitieren solch simpler Lebensweisheiten ausgeht. Leider auch ein Spiel, dass manchmal ein Wenig zu verliebt in die eigene Cleverness anmutet, um das authentische Erscheinungsbild konstant aufrecht zu erhalten. Wer allerdings ein wirklich anderes Rätselgame sucht, wird mit Antichamber bestimmt Nichts falsch machen.

 

 

#6

Valiant Hearts: The Great War

„Your Stories will always remain - As will your Valiant Hearts“

Valiant Hearts

Valiant Hearts sollte, sieht man sich die einzelnen Attribute des Spiels aus der Distanz an, eigentlich nicht funktionieren. In aller Ehrlichkeit wirkt ein, in der denkbar sensiblen Thematik des ersten Weltkrieges basiertes, Jump and Run mit Adventure Einschlag, welches in gezeichneter Cartoongrafik dargestellt wird, nahezu geschmacklos. Valiant Hearts ist nicht geschmacklos. Auf Basis von echten Frontbriefen und untermalt von wundervoller Musik, zeichnet das Spiel in gigantischen Bildern den, von unglaublichen Mengen an Grauen und Tragik geprägten, Weg seiner vier Hauptcharaktere. Sie befinden sich auf einer Reise, auf der ein Lächeln und eine Träne die selbe Bedeutung haben. Die Interaktivität des Mediums gibt den Bilder, aus den alten Büchern im Geschichtsunterricht, Ihre verstörende Wirklichkeit zurück.

 

 

#5

The Stanley Parable

„This is the Story of a man named Stanley“

Stanley Parable

Seit dem The Stanley Parable 2013 erschienen ist, wurden wirklich sehr viele Analysen über dieses Spiel geschrieben. Die meisten dieser Analysen zu lesen, nimmt im Normalfall mehr Zeit in Anspruch als es brauchen würde, um das eigentliche Spiel selbst zu spielen. Im Schnitt braucht ein Spieler von The Stanley Parable acht Minuten, bis er den Abspann sieht. Wo ist also der Witz an einem dermaßen kurzen Erlebnis? Ich vertrete die Auffassung, dass es sich bei dem Spiel um eine Art Persönlichkeitstest handelt. Das Spiel analysiert die Verhaltensweisen des Spielers und, sofern Alles so aufgeht wie vorgesehen, offenbart selbigen dann eine Wahrheit über Ihn selbst. Dieser Effekt nutzt sich logischerweise bei übermäßigen Konsum ab, da zu genaues kennen der Mechaniken die Ergebnisse verfälschen würde. Dennoch ist Stanley Parable ein höchst interessantes Experiment in interaktivem Storytelling.

 

 

#4

Kentucky Road Zero

„A decorative Graveyard?“

kentucky route zero

Während die gesamte Industrie sich weiterhin um den bestmöglichen interaktiven Film bemüht, geht Kentucky Road Zero gänzlich unbewanderte Wege, indem es den Versuch einer interaktiven Novelle unternimmt. Es gibt kein Richtig und Falsch in Kentucky Road Zero. Jede Entscheidung bewegt die Story vorwärts. Erlaubt ist was der Konsument gerade fühlen möchte. Natürlich stellt mich dieses spezielle Format nun vor ein Problem. Ich kann euch sagen, dass Kentucky Road Zero einen fantastischen Artstyle verfolgt, dass Soundtrack und Sounddesign subtil und atmosphärisch sind und das die fast lächerliche Menge an zu lesenden Text, der Zugänglichkeit des Spiels nicht wirklich zuträglich ist. Worum es in eurem Kentucky Road Zero allerdings letztlich gehen wird, kann ich euch leider nicht erzählen. Das muss jeder für sich selber heraus finden.

 

 

#3

Life is Strange

"When a door closes, a window opens... Or something like that."

Life is Strange

 

Life is Strange ist Storytechnisch ein wilder Hybrid aus Twin Peaks, X-Files, Butterfly Effect und einem John Hughes Film. Das ist als Kombination genau so überdreht, wie es im ersten Augenblick klingt. Zeitweise fällt es schwer den diversen Storyfäden zu folgen. Andererseits ist mit diesem Problem irgendwie zu rechnen, wenn man Zeitreise in einem interaktiven Medium einsetzt. Insbesondere dann, wenn sich die Geschichte in einem dermaßen überzuckerten Tempo vorwärts bewegt, dass man zeitweise glaubt die Charaktere selbst hätten bereits aufgegeben. Schafft man es allerdings, sich nicht von der Story hetzten zu lassen, so findet man ein Spiel das den einzelnen Moment mehr liebt als alles Andere. Umso langsamer man sich bewegt, desto mehr findet man von einer Magie, welche zu beschreiben nicht so ganz einfach ist. Ich habe die Vermutung, dass dieser Effekt kalkuliert der Punkt des gesamten Spiels ist.

 

#2

The Beginners Guide

„....“

beginners guide

Es fällt mir ungemein schwer Etwas über The Beginners Guide zu schreiben. Die Erfahrung dieses Spiels lässt sich nur schwer in andere Medien übertragen. Es ist ein Kunstwerk, welches nur existieren kann, weil es eben ein Videogame ist. Kunst die Interaktivität braucht um zu sein. Und im Gegensatz zu Filmen und Büchern, die nun schon seit über hundert Jahren aneinander angepasst und ausgewechselt werden, in keiner Weise auf ein anderes Medium übertragbar. Es steht als Einmannprojekt, welches es allen Ernstes ist, als Vorzeigeobjekt für Videogames als persönliche und ausdrückende Kunstform.

 

 

#1

Spec Ops: The Line

„you're here because you wanted to feel like something you're not“

Spec Ops the Line

 

Spec Ops the Line ist ein 3rd Person Shooter von Yager-Studios aus dem Jahr 2012. Es handelt sich nicht nur um einen Modern Military Shooter, sondern meiner Meinung nach um das wichtigste Spiel der letzten 10 Jahre. Lose basierend auf Joseph Conrads Buch Heart of Darkness, beschäftigt sich Spec Ops mit gerade den Themen, welche Videospiele seit je her gerne zu meiden versuchen. Spec Ops befasst sich mit moderner Kriegsführung in seiner dreckigsten Form. Es befasst sich mit posttraumatischen Belastungsstörungen, sucht die Gefahren im blinden Gehorsam und stellt den Spieler vor moralische Fragen ohne richtige Antwort, bei denen beide Antworten ein Menschenleben kosten werden. All das sind wirklich große, das Medium in neue Bahnen lenkende, Leistungen. Die größte Leistung des Spiels, sehe ich allerdings in einem entscheidenden Detail.

Es macht keinen Spaß!

Es handelt sich hierbei um eine bewusste Designentscheidung. Dieses Spiel soll als solches ebenso wenig Spaß machen, wie Schindlers Liste als Comedy funktionieren soll. Der Umstand, dass wir diese fantastischen interaktiven Erlebnisse seit Jahrzehnten „Spiele“ nennen, hat eine zwanghafte Erwartungshaltung der Zerstreuung erzeugt. Alles muss immer Spaß machen und auf Powerfantasys hinauslaufen. Spec Ops: The Line hingegen ist ein Spiel über das erschießen von Menschen, indem das erschießen von Menschen sich zutiefst surreal und verstörend anfühlt. Unterdessen betreibt die Story konstanten Psychoterror und lässt den Spieler um die Vergänglichkeit des Lebens wissen, hinterfragt allerdings zeitgleich, was es wohl für einen Menschen bedeutet, sich vor die Konsole zu setzten, um so zu tun als würde er töten. Spec Ops: The Line ist großartig, weil es sich bewusst ist, dass Krieg keinen Spaß macht, weil in meinem Steamaccount immer noch steht :“Last Played: 05.06.2013“ und weil ich für die 6 Stunden Singleplayer-Spielzeit seinerzeit fast 3 Wochen gebraucht habe. 

Trashbox

 

 

  Unsere Podcasts:    
  BCLogo002

logo012

        logo013

 

 

 

Hp News

barretposterbarretquer

Regie: John Sturges

Musik: Jerry Goldsmith

Kamera: Robert Surtees

Darsteller: George Maharis, Anne Francis, Dana Andrews, Edward Asner, James Doohan

Weiterlesen...

revengeposterrevengequer

(France 2018)
La vengeance

Regie/Drehbuch: Coralie Fargeat

Kamera: Robrecht Heyvaert

Darsteller: Matilda Anna Ingrid Lutz, Kevin Janssens, Vincent Colombe, Guillaume Bouchède

Weiterlesen...

benposterbenquer (USA 1972)

Ben, o Rato Assassino

 

Regie: Phil Karlson

Vorlage: Stephen Gilbert

Drehbuch: Gilbert Ralston, Stephen Gilbert

Darsteller: Lee Montgomery, Rosemary Murphy, Joseph Campanella, Arthur O'Connell

Weiterlesen...

cannonquer

Invasion U.S.A. Avenging Force

 (USA 1985)

Regie: Joseph Zito

Darsteller: Chuck Norris, Richard Lynch, Melissa Prophet

(USA 1986)

Regie: Sam Firstenberg

Darsteller: Michael Dudikoff, Steve James, James Booth
Weiterlesen...

guilaposterguilaquer

(Japan 1967)

Uchû daikaijû Girara / Guilala, O Monstro do Espaço / The X from outer space / Itoka, le monstre des galaxies

 

Regie: Kazui Nihonmatsu

Musik: Taku Izumi

FX/Bauten: Hiroshi Ikeda

Darsteller: Eiji Okada, Shun'ya Wazaki, Itoko Harada, Peggy Neal

Weiterlesen...

DBposter

posterdontquer

Don’t breathe (2016)
Don’t breathe

Regie: Fede Alvarez

Darsteller: Jane LevyDylan MinnetteDaniel ZovattoStephen Lang

Weiterlesen...

Ghostland Poster 2ghostlandquer(France / Canada 2018)
Incident in a Ghostland, Pesadilla en el infierno, Ghostland – La casa delle bambole


Buch/Regie: Pascal Laugier
Darsteller: Crystal Reed, Mylène Farmer, Anastasia Phillips, Emilia Jones, Taylor Hickson

Weiterlesen...

600full livide posterlividequer

(France 2011)
Livid – das Blut der Ballerinas

 

Regie: Alexandre Bustillo, Julien Maury

Weiterlesen...

TBpostertheatrequer

(USA/France/Canada 2011)

Regie: Richard Stanley, Buddy Giovinazzo, Tom Savini, Douglas Buck, Karim Hussain,
David Gregory, Jeremy Kasten

Darsteller: Udo Kier, Virginia Newcomb, Catriona MacColl, André Hennicke, Debbie Rochon,
Tom Savini, Mélodie Simard

Weiterlesen...

c2posterkleinc2 quer

(USA 1987)
Creepshow 2 - Kleine Horrorgeschichten / Show kreatury 2 / Dead and Undead: Creepshow 2

Regie: Michael Gornick

Drehbuch: Stephen King, George A. Romero, Lucille Fletcher

Special-Effects: Howard Berger, Ed French, Greg Nicotero

Darsteller: Tom Savini, George Kennedy, David Holbrook, Stephen King

Weiterlesen...

carriepostercarriequer(USA 1976)
Carrie - des Satans jüngste Tochter

 

Regie: Brian De Palma

Musik: Pino Donaggio

Vorlage: Stephen King

Darsteller: Sissy SpacekPiper LaurieAmy Irving, William KattJohn TravoltaNancy AllenP.J. Soleu

Weiterlesen...

Zombieposterkleinzombi2quer

(Italy 1979)
Woodoo – Die Schreckensinsel der Zombies, Zombi 2, Zombie, Island of the Flesh-Eaters, L'enfel des zombies


Regie: Lucio Fulci

Darsteller: Ian McCulloch, Tisa Farrow, Richard Johnson, Al Cliver, Auretta Gay, Olga Karlatos

Weiterlesen...

amaposteramazonenquer

(USA 1987)

Amazonen auf dem Mond oder Warum die Amerikaner den Kanal voll haben / Cheeseburger Film Sandwich

 

Regie: Joe Dante, Carl Gottlieb, Peter Horton, John Landis, Robert K. Weiss

Darsteller (u.a.): Arsenio Hall, Michelle Pfeiffer, Peter Horton, Griffin Dunne, Forrest J. Ackerman, Sybil Danning, B.B. King, Rosanna Arquette, Steve Guttenberg, Henry Silva, Robert Picardo, Ed Begley Jr., Jenny Agutter, Kelly Preston, Russ Meyer, Andrew Dice Clay, Carrie Fisher, Paul Bartel

Weiterlesen...

goddiscorequer

Heute komponiere ich ein Monster Thema

Eine musikalische Retrospektive durch Godzillas frühen Jahre (Showa Serie)

Weiterlesen...

infernopostertropiquer(Italien 1972)
Al tropico del cancro, Tropic of Cancer, Death in Haiti, Thanatos stin Aiti

Regie: Edward G. Müller, Giampaolo Lomi
Darsteller: Anthony Steffen, Anita Strindberg, Gabriele Tinti
Drehbuch: Edoardo Mulargia, Anthony Steffen

Weiterlesen...

dollsposterdollsquer

(USA/Italien 1987)

Killerpuppen spielen nachts - Absolut tödlich / Bonecas Macabras / Dolls – Bambole

 

Regie: Stuart Gordon

Drehbuch: Ed Naha

Darsteller: Ian Patrick Williams, Carolyn Purdy-Gordon, Carrie Lorraine, Guy Rolfe, Hilary Mason

Weiterlesen...
monsterposterkleinAmonster quer

(UK / Spain /USA 2016)
Sieben Minuten nach Mitternacht

Regie: J.A. Bayona

Buchvorlage/Drehbuch: Patrick Ness

Musik: Fernando Velázquez

Darsteller: Lewis MacDougallSigourney Weaver,
Felicity JonesLiam NeesonGeraldine Chaplin 

Weiterlesen...

CHposterCHquer

(Italien 1980)

Cannibal holocausto / Nackt und zerfleischt / Kannibalmassakren / Shokujinzoku /

Regie: Ruggero Deodato

Drehbuch: Gianfranco Clerici, Gianfranco Clerici, Giorgio Stegani

Musik: Riz Ortolani

Darsteller: Robert KermanFrancesca Ciardi, Carl Gabriel Yorke, Perry Pirkanen

Weiterlesen...

MvsGodpostermothgodquer

(Japan 1964)

Mosura tai Gojira / Watang! Nel favoloso impero dei mostri / Panik in Tokyo

Regie: Ishirô Honda 

Spezialeffekte: Eiji Tsuburaya

Musik: Akira Ifukube

Darsteller: Akira Takarada, Kenji Sahara, Yuriko Hoshi

Weiterlesen...

posterguineaquer

(USA 2015)

Regie / FX / Drehbuch (haha!)Stephen Biro

 Darsteller (rofl!)Ashley Lynn Caputo (echt jetzt?) und Cayt Feinics als Opfer, Jim Van Bebber als Gaststar (warum?)

Weiterlesen...

audiposterauditionquer

(Japan 1999)
Audition / Ôdishon

Regie: Takashi Miike

Drehbuch/Vorlage: Ryû Murakami

Darsteller: Ryo IshibashiEihi ShiinaTetsu SawakiJun Kunimura

Weiterlesen...
InselFBlogoinsellogo
Weiterlesen...

hike

(USA 2007)

53 Minuten

Regie/Buch: Vincente DiSanti

Musik: Ryan Perez-Daple
Darsteller: Drew Leighty, Vincente DiSanti, Katie Schwartz, Thom Mathews 

Jetzt legal auf Youtube

Weiterlesen...
pyeposterklein

pyequert

Pyewacket: Tödlicher Fluch

(Canada 2017)

Regie/Drehbuch: Adam MacDonald

Darsteller: Nicole Muñoz, Laurie Holden, Chloe Rose

Weiterlesen...

hellposterhellionsquer

(Canada 2015)

Kinder aus der Hölle / Piccoli demoni

 

Regie: Bruce McDonald

Drehbuch: Pascal Trottier

Darsteller: Chloe Rose, Rachel Wilson, Robert Patrick



Jetzt auf Netflix

Weiterlesen...

towerpostertowerquer

(GB/USA 1972)

Horror of Snape Island / Der Turm der lebenden Leichen / Devils Tower - Der Schreckensturm der Zombies / Beyond the Fog / La tour du diable

 

Regie: Jim O'Connolly

Drehbuch: George Baxt, Jim O'Connolly

Darsteller: Bryant Haliday, Jill Haworth, Dennis Price
Weiterlesen...

tau postertauquer

(USA 2018)


Regie:
Federico D'Alessandro

Darsteller: Maika Monroe, Ed Skrein
Musik: Bear McCreary


Jetzt auf Netflix

Weiterlesen...

village 1995 postervill1995 quer

(USA 1995)
Das Dorf der Verdammten/El pueblo de los malditos/Neetute küla/Ondskans barn

Regie: John Carpenter

Darsteller: Christopher Reeve, Kirstie Alley, Linda Kozlowski, Michael Paré, Mark Hamill


nach dem Roman KUCKUCKSKINDER von John Wyndham

Weiterlesen...
Omen 2006 poster

o2006 quer

(USA 2006)

The Omen 666

Regie: John Moore

Drehbuch: David Seltzer

Darsteller: Liev Schreiber, Julia Stiles, Mia Farrow, Seamus Davey-Fitzpatrick
Weiterlesen...

o4 poster O4 quer

(USA/CANADA 1991 – TV-Film)

Omen IV - Das Erwachen / A Profecia IV: O Despertar

Regie: Jorge Montesi, Dominique Othenin-Girard

Darsteller: Faye Grant, Michael Woods, Michael Lerner, Asia Vieira
Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com