{idkey=8702b0[url=https%3A%2F%2Fevil-ed.de%2Findex.php%2Fevil-ed%2F117-evil-ed-neu-2018%2F942-naturel-born-killer][title=Naturel+Born+Killer+-+ein+Doc+EVIL-Review][desc=DOC+EVIL+-+der+Tarntino-Killer+]}{cmp_start idkey=7283[url=https%3A%2F%2Fevil-ed.de%2Findex.php%2Fevil-ed%2F117-evil-ed-neu-2018%2F942-naturel-born-killer][title=Naturel+Born+Killer+-+ein+Doc+EVIL-Review][desc=DOC+EVIL+-+der+Tarntino-Killer+]}

 NBKtitel

 geschrieben von AXTL HUNTER

 

Quentin Tarantino wird maßlos überschätzt. Auch wenn seine Filme eine gute Mischung sind ist das Meißte einfach nur irgendwo abgekupfert und zusammengeklaut und sogar eine ganz gute Mischung wie „From Dusk Till Down“ kann eigentlich nur überzeugen, wenn Tarantino ordentlich absplattert. Den Rest hat man schon tausendmal woanderst besser gesehen.

Darum habe ich schon gleich gar nichts erwartet als ich endlich einen DVDrip von „Natural Born Killers“, einem der verbotensten Filme aller Zeiten, für den man in den meisten Ländern in den Knast muss weil viele Zuschauer danach gewalttätig werden aus dem Netz gesaugt habe. Und Junge, was ein Rotz! Wenn ich dafür Geld ausgegeben hätte wäre ich sicher auch ausgerastet!

nbk02Der Film ist so was von öde und strunzdumm, das geht auf keine Kuhhaut. Der „Regisseur“ Tarantino bekommt inhaltlich nämlich nichtmal eine gelungene Mischung hin sondern bietet ein ödes Roadmovie über das Killerpärchen Mickey and Mallory die sinnlos durch die Gegend fahren und irgendwelche Leute killen. Und als wäre diese Nichthandlung nicht schon frech genug fallen die Kills auch noch viel zu sparsam und vor allem Blutleer aus. Außerdem ist das Meißte im Film auch noch in Schwarz-Weiß, vermutlich weil Tarantino damit bereits in „Kill Bill“ die Zensoren verarschen konnte. Nur ging in „Kill Bill“ wenigstens noch die Post ab und auch die Gags zündeten dort viel besser. Kurz lachen musste ich nur in der „Radfahrer auf zwei Uhr“-Szene – Sport ist eben doch Mord!

Am übelsten ist aber, dass sich „National Born Killers“ trotz der zusammengeklauten Handlung auch noch irre wichtig nimmt. Das Ganze wäre nämlich gerne eine Satire auf die Medien, weshalb Tarantino versucht, sein Machwerk wie eine dieser True-Crime-Sendungen wirken zu lassen. Was aber hinten und vorne nicht gelingt! Stattdessen ist das Meißte eine peinlich wirkende Abfolge von Regiefehlern. nbk01Beispiel gefällig: Tarantino präsentiert den Moderator – wie sich der „Iron Man“ Robert Dawney, Jr. in diesen Müll verlaufen hat weiß er wohl selbst nicht – erst irgendwann in der Mitte des Films. Und auch sonst passt vom Stil her filmisch gar nichts zusammen. Als Filmhochschüler weiß ich wovon ich spreche!

Nach dem ersten Mord von Mickey und Mallory driftet die Handlung nämlich sogar auf übelstes Sitcom-Nivea ab. incl. künstliches Konservengelächter. Sind wir denn hier bei Al Bundy? Nein, die „schrecklich nette Familie“ hatte wenigstens noch zündende Gags, bei Tarantino hingegen zündet man wirklich am besten den Film an, er gehört ja sowieso schon zu den verbotensten Filmen übehaupt. Nur ist er noch wertloser als dieser verbotene Film aus Serbien, von dem mir mein gestörter Kumpel mal erzählt hat. Der meinte auch, dass es von „Natural Born Killers“ auch eine noch verbotenere Version gibt, die durchgängig in Farbe und Full Uncut ist. Vor allem die Cartoonszenen sollen dort auch noch viel derber sein.

nbk03Die Frage ist nur, wer solchen Müll noch braucht! Selbst mit etwas mehr Gore und Splatter wäre das sinnlose Kameragewackel und die öde Nichthandlung unerträglich, und wer so was ernsthaft als Satire oder gar Kunst bezeichnet findet wahrscheinlich auch diesen serbischen Pädophilendreck gut. In meinen Augen ist das krank und abartig wenn man den Leuten so was vorsetzt. Darum habe ich die Sichtung abgebrochen als Mickey und Mallory bei diesem Indianer auftauchen. Es war sowieso vorhersehbar, dass sie auch ihn irgendwie umbringen ohne dass man als Zuschauer einen guten Splattereffekt zu sehen bekommt.

Richtig übelst ist vor allem auch die unpassende Musik von verbotenen Bands wie Rammstein und Marilyn Manson. Dadurch will „Natural Bron Killers“ vermutlichst ganz finster und böse wirken. Nur dass man das alles woanderst schon mal besser und nicht zusammengeklaut gesehen hat

nbk04FAZIT: Obwohl es sich um einen der verbotensten Filme aller Zeiten handelt enttäuscht „Natural Born Killers“ übelst. Eine Handlung gibt es nicht und Quentin Tarantino gelingt es nichtmal, eine gute Mischung zusammenzuklauen. Stattdessen gibt es Regiefehler wie den erst in der Mitte des Films auftauchenden Moderator und sogar einen dreisten Coca-Cola-Werbespot als würde man RTL schauen. Musik und Schauspieler sind unterirdisch. Splatter und Gore sucht man vergebens und keiner der Gags zündet. Ein Film der besser verboten bleibt!

 

 Hier gehtss zurück zur Hauptseitedocevil2

{cmp_end}{idkey=8702b1[url=https%3A%2F%2Fevil-ed.de%2Findex.php%2Fevil-ed%2F117-evil-ed-neu-2018%2F942-naturel-born-killer][title=Naturel+Born+Killer+-+ein+Doc+EVIL-Review][desc=DOC+EVIL+-+der+Tarntino-Killer+]}