FB fan
 Amazon.de Logo

ZO 5 Alexandra Schiller Moloch

Z-Office (2017)

ca. 50 Minuten

 

Regie/Drehbuch: Douglas Stahl

Darsteller: Nikolai WillAlexandra Schiller,
Klaus Thiel-KlennerFlorian Simbeck

 

JETZT AUF AMAZON PRIME ANSEHEN

 

Lasst uns mal kurz über Zombiefilme reden...
Okay, wollt ihr nicht – kann ich verstehen.

Wie wäre es denn mit Zombie-Komödien?
Auch nicht? Ihr denkt zu dem Thema ist seit „Shaun of the Dead“ eigentlich alles gesagt?

Hmmh, schwierig...

Wie wäre es denn mit einer deutschen Zombie-Komödie?

ZO 14 Nikolai WillOkay okay, behaltet Euer Essen drin – ich kann Eure Zweifel ja verstehen. Ich selbst war auch erst Mal ziemlich zwiegespalten, als ich bei Facebook über den Titel „Z-Office“ gestolpert bin. Um genau zu sein fand ich schon den Titelpun (der sich offensichtlich auf „The Office“ bezieht) ziemlich dämlich, schließlich gab es zu dieser – sicherlich genialen - Serie bereits US- und deutsche Remakes, sowie gefühlt tausende  Serien und Filme, die sich daran anlehnten. Mal ganz davon abgesehen, dass die meisten Gags der Originalserie bereits aus den seeligen Zeiten von Dilbert stammten.

Doch „Z-Office“, das Kickstarter-finanzierte Erstlingswerk des jungen Regisseurs Douglas Stahldas am 15. 02. 2017 im Rahmen der Genrenale in Berlin seine Premiere feierte, ist erstaunlicher Weise anders als erwartet. Wie bereits aus dem ersten Trailer ersichtlich (siehe Podcast-Episode 16,5), handelt es sich um die Geschichte einer Zombie-Katastrophe, die in einem altmodischen Großraum-Büro startet.

ZO 9So weit - so wenig überraschend.

Aber was Stahl und sein Team nun letztendlich in gerade mal 50 Minuten Laufzeit auf die Leinwand schmeissen, verblüfft von der ersten Sekunde an. Da wär zuerst einmal der ganz spezielle Humor zu erwähnen, der sich weder im gewohnt modern deutschen Rahmen bewegt (man denke nur an Rohrkrepierer wie „Kartoffelsalat“ oder die unsäglichen „Fack ju Goethe“-Filme), noch in die Tiefen des deutschen Amateurfilms abgleitet (Fäkalsprache ist hier Fehlanzeige!).

Die Hauptcharaktere in „Z-Office“ scheinen eher aus einem vergessenen Vicco von Bülow-Sketch (schlagts nach, wenn ihr es nicht wisst!) zu stammen, wobei es natürlich auch sehr hilfreich ist, dass der Film im Geburtsjahr des Autoren und Regisseurs – nämlich 1986 – spielt. Somit wird die Latte schon bevor überhaupt mal irgendein lebender Toter durchs Bild schlurft, sehr hoch gelegt. Einige der Dialoge und Situationen (Gespräche in der Kaffeeküche, der über alle anderen Kollegen lästernde selbige, die wie Zombies vor ihren riesigen elektrischen Schreibmaschinen hockenden Mitarbeiter) kamen mir als altem Bürohengst doch sehr bekannt vor – erschreckend bekannt, um genau zu sein.

ZO 17Da stellt sich die Frage, woher kann jemand, der zur Zeit in der der Film spielt, noch damit beschäftigt war Windeln vollzukacken, so genau weiss, was damals hinter verschlossenen Bürotüren vor sich ging. Eine Frage, die uns Douglas sicherlich in unserem Interview in der nächsten Woche beantworten wird.

Wenn dann die Katastrophe offensichtlich wird, dreht der Film gagmässig auch nochmal richtig auf und legt eine gewaltige Schippe drauf, aber ich werde einen Teufel tun Euch darüber mehr zu verraten.

Sicher zündet nicht jeder Witz wirklich und einiges hat man schon zu oft in ähnlicher Form gesehen (Zeitlupe/CGI-Blutwolken), als das es noch überraschen könnte. Auch einige Anschlußfehler fallen Filmfreaks sicherlich bereits bei der Erstsichtung auf, aber all das ist wirklich verzeihlich, da das Gesamtpaket so gelungen ist.

z officeposter

Die Schauspieler geben ihr Bestes und haben sichtlich Spaß bei der Arbeit gehabt, das Drehbuch ist äußerst pfiffig und die wenigen Splattereffekte und erstaunlich perfekten Makeups sind nett anzusehen.

Und – ja, ich muss es nochmal erwähnen – man kann es heutzutage gar nicht hoch genug bewerten, wenn es ein deutscher Film schafft, dem besten Humoristen, den dieses Land jemals hervor gebracht hat, Tribut zu zollen und nicht den einfachen Slapstick-Weg wählt.

Ein ganz herzlicher Glückwunsch an Douglas und das gesamte Team – ihr habt es geschafft, diesem zynischen alten Mann die Hoffnung an die deutsche Amateurfilmszene wieder zu geben. Macht bitte bitte weiter so und lasst Euch nicht auf die Kommerzschiene drücken.

JETZT AUF AMAZON PRIME ANSEHEN

 

Dia 

 

Unser AUDIO-INTERVIEW mit

Regisseur Douglas Stahl findet ihr hier.

  Unsere Podcasts:      
logo026  

logo025

ofdb logo

   IMDb logo HIER ANSEHEN 

Hp News

editor posterThe Editor (2014)

 

Regie: Adam Brooks,
Matthew Kennedy

Musik: u.a. Claudio Simonetti

Darsteller: Paz de la Huerta,
Adam BrooksUdo Kier,
Laurence R. Harvey

 

ab 23. 06. als Teil 9 der "Uncut"-Reihe von Pierrot le Fou 

 

Ja, das ist alles was an Geschichte in dieser Giallo-Parodie zu finden ist, aber mehr hatten die Originalfilme der 70er und 80er Jahre nun ehrlich gesagt auch nicht zu bieten. „The Editor“ ist überraschenderweise eine kanadische Produktion, die sich an einem Spagat zwischen nahezu Zucker Abrahams Zucker-mäßiger Parodie, liebevoller Hommage an Genre und Regisseure und ernsthaftem Splatterepos versucht. 

Weiterlesen...

 

Girl s Night Out Poster

Rough Night (2017)
Girls´Night Out


Regie: Lucia Aniello

Darsteller: Scarlett Johansson
Jillian BellKate McKinnon

Ab 29. Juni 2017 im Kino

 

Mit "Girls night out" kommt am Donnerstag ein Quasi-Remake von "Very Bad Things" in die Kinos, bei dem die Männerrollen durch Frauenrollen ersetzt wurden. Zusätzlich hat der Film auch noch Kate McKinnon in einer Hauptrolle.

 

Das KANN doch nur gut gehen. :)

 

Weiterlesen...

 

amadiener

Jean Rollin Collection No. 3

Les Démoniaques (1972)
Dienerinnen des Satans

Regie: Jean Rollin

Darsteller: Joëlle CoeurJohn Rico,
Lieva LonePatricia Hermenier

 

Heute kommen wir zu einem Film, der als Einstiegs-Rollin prädestiniert ist. 


Warum? Nun, weil er im Gegensatz zu einigen anderen Streifen vom französischen Tegisseur mit dem Blick fürs Schöne, tatsächlich eine „normale“ Handlung besitzt statt die Protagonisten einfach in bizarre Situationen zu werfen.

Auch wird beinahe unnatürlich viel gesprochen.

Der gute Herr ist sonst meist kein Mann vieler Worte.

 

Weiterlesen...

 

WTposter

Wrong Trail (2016)
Downhill

 

Regie: Patricio Valladares

Darsteller: Natalie Burn
Luke MassyBryce Draper

 

Ab 6. Juli auf DVD/BluRay



 

Beginnen wir direkt mit der größten Überraschung – wir haben es hier mit einem Horrorfilm aus Chile zu tun. Das wars dann auch schon mit den Überraschungen, denn ansonsten bewegt sich „Wrong Trail“ in den üblichen Bahnen.

„Wrong Trail“ ist nicht vieles, aber eines ganz sicher, nämlich in keinster Weise überraschend. 

Weiterlesen...

terr006

Terr-Ohr006

Tee-Kaa-Kaa-Gee

Release: 24.06.2017

 

Juhuu und Tatütata, TerrOhr Podcast ist wieder da! Lange habt ihr warten müssen. PC Crash, Datenverlust, Neuaufnahme. Die Tücken der Technik sind manchmal echte Schweinhunde. 

Apropos Hund… auf den Hund gekommen sind auch die Helden unserer heutigen Episode. Der hat zwar nur ein Auge, aber ein präpubertärer Hau drauf, ein vieräugiger Nerd, die wahrscheinlich dickste Praline der Welt und das immer süße „ich bin halt dabei“ Mädchen haben ihn trotzdem lieb.

Weiterlesen...

ZdW045

Sommer-Zocki der Woche 045

 Ferienzeit am Crystal Lake

Endlich Sommer.

Nach den langen, anstrengenden Wochen der Auer-Promotion hat sich Clemens einen erholsamen Urlaub redlich verdient.

Also haben wir ihm eine Hütte im Camp Blood organisiert.

Weiterlesen...

 

2D Guardians BD

Guardians (2017)
(Zashchitniki)

Regie: Sarik Andreasyan

Darsteller: Anton PampushnyyAlina Lanina,
Valeriya Shkirando

So manches mal denke ich mir: „Mensch, dieser Filmhört sich echt cool an“. Dann schaue ich einen Film und denke mir: „Ja, der sieht auch cool aus“.

Und dann wünsche ich mir taub zu sein.

So und nicht anders geht es mir bei Guardians. Warum das so ist, und warum ich mich gegen eine „klassische“ Review entschieden habe könnt ihr in den folgenden Zeilen lesen…

 

Weiterlesen...
creature promo

Eine kleine Geschichte des plastischen Film

Teil 2 – Eine neue Welt (die 50er Jahre)


Im zweiten Teil unserer kleinen 3D-Geschichte betrachten wir die große Welle der 50er Jahre.
Weiterlesen...
eidposterDer Eid (2016)

Eiðurinn

Regie/Drehbuch: Baltasar Kormákur

Darsteller: Hera HilmarBaltasar Kormákur,
Gísli Örn Garðarsson

 

Ab 23. Juni auf DVD/BluRay

 

Finnur (Baltasar Kormákur) ist ein überaus erfolgreicher Herzchirurg und glücklicher Familienvater. Einzig und alleine seine erwachsene Tochter Anna (Hera Hilmar) bereitet ihm Probleme, vermutet er doch richtig, dass es sich bei deren neuem Freund Ottar (Gísli Örn Garðarsson) um einen Kleinkriminellen und Drogendealer handelt. Als er bei seiner Intervention – gelinde gesagt - ein wenig übers Ziel hinausschiesst, legt er sich zugleich aber auch mit Ottars Bossen an, die wenig zimperlich sind, wenn es um ihr Geschäft geht.

Eiskalte isländische Thrillerspannung...

Weiterlesen...

 

campED

Evil Eds
Sommer-Special 2017 


Endlich ist der Sommer wieder da.

Und das bedeutet, dass ab sofort das Summer Camp Special 2017 eröffnet hat.

Wie bereits im letzten Jahr, werden wir uns auch im Sommer 2017 mit der kompletten Vernichtung von Teenagern und -innen beschäftigen und Euch - hoffentich - den ein oder anderen Geheimtipp mit auf den Weg geben.

 

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com