FB fan

paypal

 Amazon.de Logo

Bewertung: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 
mojin04

Mojin – The Lost Legend (2015)
Gui Chui Deng Zhi Xun Long Jue

 

Regie: Wuershan

Darsteller: Angelababy,
Kun Chen, Bo Huang

 

ab 17. März auf DVD/BluRay/3D 

 

Das chinesische Kino... aaaaaaahhh... Erinnerungen. Epische Historienfilme, knallharte Action, schicke Fantasykracher... Seit dem Durchbruch des japanischen und koreanischen Kinos wurde es etwas still um filmische Beiträge aus dem Land der großen Dynastien. „Mojin“ kommt am 17. März zu uns in die Heimkinos.

Was ist „Mojin“ fragen ihr? Um das herauszufinden habt ihr jetzt folgende Möglichkeiten. Entweder lest ihr diesen Bericht, oder ihr kauft die Scheibe aus dem Hause Capelight. Da ich aber vor dem Release des Films da war, rate ich einfach zu lesen und dann natürlich auch zu kaufen.

Mojin 01

Den passenden Link findet ihr dann weiter unten...

Die „Mojin“, ein Trio von Grabräubern, ziehen sich nach einem sehr gefährlichen Raubzug im Jahr 1988 nach New York zurück. Dort wollen sie den Abenteuern den Rücken kehren, es etwas ruhiger angehen lassen und einfach nur ein normales Leben führen. Wenn das nun so einfach wäre. Zum Einen ist Amerika nicht gerade sehr nett zu unseren Protagonisten, zum Anderen bekommen sie ein verlockendes Angebot dass sie nicht ausschlagen können...

Für ein „Taschengeld“ in Höhe von knapp 1,5 Millionen Dollar sollen sie ein mystisches Artefakt, die „Blüte der Tag- und Nachtgleiche“ finden. Gerüchten zufolge soll dieses seltsame Ding die Verbindung zwischen dem Reich der Lebenden und der Toten sein. Hinzu kommt dass unser Team in der Vergangenheit wegen eben jener Blüte einen schmerzlichen Verlust hatte hinnehmen müssen. Ganz klar – diesen Auftrag können sie nicht ablehnen. Da ist es dann auch egal, dass die Auftraggeber einer irren Sekte angehören und dass es in den düsteren Katakomben der unterirdischen Höhlen nur so von tödlichen Fallen, Geistern und Dämonen wimmelt...

Mojin 12Okay, okay ich gebe es ja zu. Ich mag asiatische Fantasy. „Mojin“ ist ein Vertreter dieser Sorte. Die Geschichte an sich gibt dem Zuschauer nicht viel Neues. Es ist das bekannte Schema - „gehe zu A – finde B – wehre dich gegen C – gelange zu D“. Ausgeglichen wird dies durch ein schräges Team verschiedenster Charaktere, einer gesunden Portion Humor und einer Menge rasanter Actionszenen. Ein wenig Gekröse gibt es auch, denn im Kampf gegen die Zombiehorden fliegen unverblümt Gliedmaßen durch die Luft, es spritzt und splattert vor sich her. Eigentlich passiert immer was, denn Längen hat man sich bei „Mojin“ ausgespart.

Ausgedehnte Rückblenden fördern zudem interessante Aspekte der Backstory zu Tage. Das Ganze endet natürlich in einem actiongeladenen Finale, das nicht ohne das asientypische Quäntchen Dramatik auskommt. Es kommt eben wie es kommen muss – Gut besiegt Böse. Natürlich wird dem Zuschauer schnell klar wer auf welche Seite gehört, denn „Schwarzweiß“ ist die Charaktervielfalt in „Mojin“.

Mojin 06Klingt doch recht solide, gell? Stimmt – zu mehr hat es dann allerdings auch nicht gereicht. Während Tempo, Witz und Action so weit stimmen, hapert es an einer anderen Ecke – dem Effektspektakel und der Inszenierung. Der Regisseur und sein Team scheinen zwar sehr auf ausladende Kulissen und CGI-Schlachten zu stehen, doch leider ist Beides nur halbherzig umgesetzt. Die Animationen inklusive der 3D Effekte - ich habe die 2D Version gesehen, aber natürlich merkt man den Einsatz des 3D-Effektes trotzdem – sind zwar zahlreich vorhanden und immer schön bunt, sehen aber eher nach dem technischen Stand von vor rund Zehn Jahren aus. Eindeutig erkennt man den Einsatz der CGI-Büchse, selbst bei Außenaufnahmen wurden die Darsteller in teils gut, teils grauslig digitalisierte Hintergründe einkopiert. Pop-Outs wohin man schaut, aber wirklich innovativ ist da Nichts. Die gebauten Sets – meist im Inneren des Höhlenkomplexes – sehen etwas zu sehr nach Pappe und Styropor aus, verleihen dem Film aber ein gewisses „Feeling“.

mojin02Abschließend kann ich sagen dass „Mojin“ kein schlechter Film ist. Er unterhält gut, muss aber mit einigen dicken Minuspunkten bezogen auf Geschichte und technische7 Ausführung leben. Wenig kreativ, dennoch unterhaltsam. Einfach nur grundsolides Popcornkino. Wenn ich den Film kurz und knackig beschreiben müsste, dann würde ich dies so tun: Indiana Jones meets Evil Dead meets Tomb Raider.

Kaufen / Vorbestellen könnt ihr die Scheibe über unseren Amazonlink, ein Dank für das Pressemuster geht an capelight.

Victor Grytzka

 

  Unsere Podcasts:      
logo027  

logo026

  
ofdb logo

    IMDb logo

Hp News

poster

Thor: Ragnarok (2017)
Thor – Tag der Entscheidung

Regie: Taika Waititi

Darsteller: Chris Hemsworth, Tom Hiddleston,
Cate Blanchet, Jeff Goldblum,
Anthony Hopkins, Mark Ruffalo


Man hätte ihn auch den "Thor/Hulk" oder "Thor/Loki"-Film nennen können. Mit "Thor: Ragnarok" startet zu Halloween ein Marvelfilm in unseren Kinos, der sich als eine Mischung aus schenkelklopfender Komödie und Buddy-Film entpuppt und in beiderlei Richtung alles richtig macht.

Falls ihr noch keine Tickets habt - jetzt vorbestellen, es lohnt sich...

 

Weiterlesen...

Mark Strong

quer

Frank widmet dem großen Italiener mit der seltsamen Filmografie einen kleinen Nachruf.

Weiterlesen...

Mark Strong

poster

Kingsman: The golden Circle (2017)


Regie: Matthew Vaughn
Darsteller: Taron Egerton, Colin Firth, Mark Strong


Man glaubt es kaum, aber der zweite Film über den "Kingsman" der "Kingsmen" legt in jeglichen Belangen noch eine Schippe drauf.

Warum das funktioniert, obwohl es eingentlich nicht dürfte (siehe "John Wick 2") versucht Trashbox zu ergründen.

 

Weiterlesen...

posterWestworld (2016, TV)
Staffel 1 – Das Labyrinth

10 Episoden – ca. 600 Minuten

ab 23. November auf DVD/Blu
jetzt bei SKY


TV-Serien nach erfolgreichen Serien sind in Mode. Meist aber reicht der Plot des zugrunde liegenden Werkes nicht aus, um 10 und mehr Stunden zu füllen.

Da gilt es dann andere Wege zu gehen und "Westworld" macht das auf eine sehr geschickte Weise. Einerseits haben wir es somit mit einer - sehr gelungenen - Forsetzung zu tun, auf der anderen aber auch mit einer sich höchst modern anfühlenden Serie, in der der Mensch (ob echt oder künstlich) im Mittelpunkt steht.

 

Weiterlesen...
poster

A Monster calls (2016)
Sieben Minuten nach Mitternacht

Regie: J.A. Bayona

Buchvorlage/Drehbuch: Patrick Ness

Musik: Fernando Velázquez

Darsteller: Lewis MacDougallSigourney Weaver,
Felicity JonesLiam NeesonGeraldine Chaplin

ab 19.Oktober auf BluRay/DVD

 

Dieser Film stellt mich auf eine harte Probe, denn wie soll ich eine Kritik zu etwas schreiben, dass ich für den besten Film des letzten Jahres halte.

Also gebe ich Euch im folgenden Artikel nur ein paar (spoilerfreie) Fakten mit an die Hand und bitte Euch ganz einfach ins Kino zu gehen.

Ihr werdet es nicht bereuen. 

Weiterlesen...

poster

Bride of Chucky (1998)
Chucky und seine Braut

Regie: Ronny Yu

Drehbuch: Don Mancini

Musik: Graeme Revell

Darsteller: Jennifer Tilly, Katherine Heigl,
Brad Dourif, John Ritter


5 Jahre sollte es bis zum nötigen Reboot der Chucky-Serie dauern. Glücklicher Weise beschloß man einen anderen Weg zu gehen und würzte das neuerliche Sequel mit einer Menge schwarzem und Nerd-Humor sowie einer Masse an Splatter.

Kai hat das Werk nochmal für Euch besucht...

Weiterlesen...

poster

 Mother (2017)

Regie/Buch: Darren Aronofsky

Kamera: Matthew Libatique

Darsteller: Jennifer Lawrence
Javier BardemEd Harris,
Michelle PfeifferDomhnall Gleeson  

 

 

Wenn man die Kritiken im Internet und auf Facebook und Co. liest, könnte man auf den Gedanken kommen, dass fast niemand MOTHER! wirklich verstanden hat. Unser Autor Trashbox spricht in seiner Analyse einige Punkte an, die die normale Kritik gerne übersieht, da dem 08/15-Schreiberling einfach die persönlichen Erfahrungswerte fehlen.

ACHTUNG:
Im Gegensatz zun unseren "normalen" Einträgen seid ihr diesmal NICHT vor Spoilern geschützt...

 

Weiterlesen...

logo036 gorekleinEEP 036

Des Königs neue Kleider

S03E01 Release: 15.10.2017

Nun ist vorbei mit der Ruhe. Eure Ohren sollen bluten.

EVIL ED ist zurück und es gibt einiges an Neuigkeiten zu vermelden.

Ansonsten kümmern wir uns intensiv um Stephen King, streifen an dem leider verstorbenen Tobe Hooper vorbei und haben zum Abschluß die wahrscheinlich traurigste Komödie aller Zeiten.

Weiterlesen...

Johnteaser

Portrait: John McNaughton
(*13.01.1950)


Mit "The Harvest", der im November auch auf deutsch unter dem Titel "Haus des Zorns" erscheinen wird, hat John McNaughton wieder bewiesen, dass er der wohl am meisten unterschätzte Horror-Regisseur, der 80er Jahre Generation ist.

Auch zwischen Henry (1986) und eben genanntem "The Harvest" (2013/15) gibt es noch einiges zu entdecken.

Ein kleines Portrait eines vergessenen Großen.

Weiterlesen...

MLposter

Most likely to die (2015)
Most likely to die

Regie: Anthony DiBlasi 

Darsteller: Chad AddisonTess Christiansen,
Perez Hilton, Jake Busey
A
ktuell auf NETFLIX


Wenn das Schlachtfest beginnt, hat man das Gefühl eine Zeitreise in die wilden 80er angetreten zu haben. Geschickt wird die Intensität der handgemachten Splattereffekte von Sequenz zu Sequenz gesteigert, während sich die Protagonisten durchweg dämlich verhalten und sich der Killer als der Teleportation fähig erweist.

Alles wie in der guten alten Zeit halt.

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com