FB fan

paypal

 Amazon.de Logo

bat05

The Lego Batman Movie (2017)

 

Regie: Chris McKay

Sprecher (englisch): Will Arnett
Michael Cera
Ralph Fiennes

Sprecher (deutsch): David Nathan,
Luke Mockridge,  
Jürgen Thormann

 

Ab 6. Juli auf DVD/BluRay/3D-BluRay

 

Na Na Na Na Na Na Na Na Na Na Na Na Na Na Na Na

BATMAN

 

Seit Jahren warten die Superheldenfans auf eine gelungene Adaption der DC-Comics. Lässt man die Batmans von Nolan und Burton aussen vor, so bleiben maximal die ersten Supermanfilme mit Christopher Reeve auf der Habenseite. Aktuellere Werke wie Green Lantern oder Suicide Squad führten zu kollektiven Selbstmorden unter DC-Fans.

Doch dies soll sich nun ändern, denn jetzt kommt Batman in der bei Kindern so beliebten Klotzform ins Kino und wirft uns umgehend in eine gewaltige Actionszene.

bat02In dieser versucht der Joker einmal mehr Gotham City ins Chaos zu stürzen. Zusammen mit seiner Liebsten Harley Quinn (lechz) und allerlei anderen Bösewichten (darunter völlig abstruse Figuren wie ein Schurke, der mit Ketchup und Senftuben um sich schiesst ) fordert er das sofortige Erscheinen der Bürgermeisterin. Ansonsten wird eine Superbombe mit praktischem Digitalcounter die Stadt in Schutt und Asche verwandeln.

Doch die umgehend eingeflogene Frau Bürgermeister reißt sich die Fantomas-Maske von der Rübe und darunter erscheint der ebenfalls maskierte Batman.

Wie immer gelingt es unserem Titelhelden seine Widersacher in die Flucht zu schlagen, nur um sich danach gebührend feiern zu lassen und wieder in seiner Bathöhle zu verschwinden, die sich unter dem gewaltigen Anwesen seines alter Egos Bruce Wayne befindet. Dort fristet er ein einsames Leben in Wohlstand. Regelmässig verspeist er ganze (!) Hummer zum Dinner und schaut sich Jerry Maguire: Spiel des Lebens alleine auf der Couch an. Nur sein treuer Butler Alfred steht ihm wie immer treu zur Seite.

bat01Und so sehen wir einen depressiven Bruce Wayne, der sich seine Einsamkeit nicht eingestehen kann.

Bis er eines Tages aus Versehen auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung ein Waisenkind adoptiert.

Dieses hört auf den Namen Dick Grayson und geht seinem frische gewonnenen Ziehpapa gehörig auf die Nerven. Schließlich nimmt Batman den Jungen mit auf seine Missionen. Robin ist geboren.

Währenddessen sinnt der Joker auf Rache. Auf der Suche nach Anerkennung will er Batman endlich beweisen, wer sein grösster Feind ist. Also rekrutiert er eine Horde von Superschurken, die man so in einem Batman-Film nicht erwartet…

Wie bereits der Vorgängerfilm The Lego Movie weiß der Streifen sowohl jung als auch alt zu begeistern.

Die Gags sind herrlich anarchisch und die „Gaststars“ lassen vor allem ältere Semester vor Verzücken aufjubeln.

bat03Die deutsche Synchro orientiert sich weitestgehend an den Nolan Filmen. So haben Batman und Alfred hier die passenden Synchronstimmen von Bale und Caine. Und das, obwohl Jürgen Thormann, der Alfred seine Stimme leiht, in diesem Monat immerhin 89 Jahre alt wird. Ein grossartiger Sprecher, dem ich schon seit Kindheitstagen („Die drei ??? und der Zauberspiegel“) immer wieder gerne lausche.

In der Originalversion sprechen unter anderem Ralph Fiennes, Rosario Dawson und diesmal ausnahmsweise lippensynchron Mariah Carey.

 

bat04Fazit:

Auch der zweite Lego-Kinofilm besticht durch seinen ganz eigenen Humor, der einem Gags am laufenden Band serviert. Sowohl Erwachsene als auch Kinder werden mit einem breiten Grinsen den Kinosaal wieder verlassen. Und ein Tipp für all diejenigen, die Batman einmal besuchen wollen:

Die Losung zum Eintritt in die Bathöhle lautet

„Iron Man nervt!“

Chrischi

 

  Unsere Podcasts:      
  logo024

logo023

 

ofdb logo

   IMDb logo

 

 

 

Hp News

 dries

I Love Dries (2008)
Regie: Tom Six

 

Dass Tom Six auch vor seinem großen Erfolg mit "The human centipede" schon ein wenig anders war beweist "I love Dries" höchst eindrucksvoll.

Hier hat der Meister eine rabenschwarze, eklige und irgendwie auch schockierende Komödie hingelegt, in der der holländische 70er Jahre Schlagerstar Dries Roelvink sein Image gewaltig aufs Korn nimmt und die mit allen Klischees, die man über Hollänmder kennt trefflich spielt.

Leider ist das Werk bisher nur in in Holland erhältlich, aber das tut dem Spaß keinen Abbruch...

 

Weiterlesen...

 

 

poster

Star Trek – Re-Evaluation
Teil 06

Star Trek VI - The undiscovered country (1991)

Regie: Nicholas Meyer

Story: Leonard Nimoy

Darsteller: William Shatner, Leonard Nimoy,
DeForest Kelley, James Doohan, George Takei

David Warner, Christopher Plummer,
Kurtwood Smith, Michael Dorn

 

Nach dem ernüchternden Erfahrung, die Paramount mit dem letzten Star Trek-Film gemacht hatten, war es nicht gerade deren oberste Priorität, ein weiteres Werk um Kirk und Co. zu spinnen. Aber die Spin-Of Serie „Star Trek – the next Generation“ begann gerade damit das TV zu erobern und das 25-jährige Trek-Jubiläum stand zusätzlich im Jahr 1991 auch noch an.
Weiterlesen...

Forest of the DamnedForest of the damned (2005)

Regie: Johannes Roberts

Darsteller: Tom Savini,
Shaun Hutson, Daniel Maclagan

 zur Zeit für nich mal 6 € zu haben

 

"Das Schlachten im Walde" könnte man diese Scheibe untertiteln, aber dann würde man nur einen Aspekt abhandeln. 

„Ohne Zweifel der beste britische Horrorfilm seit Jahren“ wird auf dem Backcover eine mir unbekannte Gazette zitiert und da drängt sich dem erfahrenen Genrefan natürlich sofort der Vergleich mit anderen Inselfilmen auf. 

Naja - auf alle Fälle hat er Splatter und Titten, wem das reicht... 

 

Weiterlesen...
sorgenpacksorgenposterWhat we become (2016)
Sorgenfri

 

 

Regie/Buch:  Bo Mikkelsen

Darsteller: Mille DinesenMarie Hammer BodaTroels Lyby

 

Ab 18. November auf DVD/BluRay

Am 19.08.auf ZDF-Neo

 

Ohne jetzt zu viel zu spoilern – natürlich geht es in „What we become“ um eine Zombiekatastrophe, das Cover macht da ja auch keinen Hehl draus. Aber ebenso wie im vorigen Jahr „Maggie“ mit Arnold Schwarzenegger, bewegt sich auch hier die Handlung eher im dramatischen Bereich, hat aber – glücklicherweise – nicht diese komplett depressive Atmosphäre. Auch wenn es fast eine Stunde dauert, bis der Film die Kammerspielatmosphäre ablegt und der Zuschauer den ersten Zombie in Nahaufnahme zu Gesicht bekommt, so löst der Film ab diesem Punkt zumindest effektmässig sein FSK16-Versprechen zumindest noch ein und bietet die ein oder andere Splatterszene.

Weiterlesen...

handsposter01Hands of the Ripper (1971)
Hände voller Blut

Regie: Peter Sasdy

Drehbuch: Lewis Davidson

Darsteller:
Eric Porter, Angharad Rees, Jane Merrow, Keith Bell

Ich hab mal wieder einen Klassiker rausgekramt, der mich seit nun seit mehr als 40 Jahre begleitet.

Das ist mehr als nur ein schnödes Review. Lest mal rein...

Weiterlesen...

 

 

STvposter

Star Trek – Re-Evaluation
Teil 05

Star Trek V -
The final frontier (1989)

 

Regie: William Shatner  

Darsteller: William Shatner, Leonard Nimoy
DeForest Kelley, James Doohan, George Takei 

David Warner, Laurence Luckinbill

 

Na da ist er ja. Das scharze Schaf unter den Star Trek-Filmen – ein Film über den sich sogar Leute lustig machen, die in ihrer Freizeit in hellblauen Schlafanzuguniformen rumrennen. Das IMDB-Rating ist mit 5,4 weit entfernt von den anderen, bei den verfaulten Tomaten ist seine Beliebtheit mit, nicht mehr saftigen, 25 % noch offensichtlicher.
Weiterlesen...
UNDERDOG
White God/Underdog (2014)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
"Fehér isten" , so der Originaltitel dieser deutsch/ungarisch/schwedischen Co-Produktion, ist der Versuch von Regisseur und Drehbuchautor Kornél Mundruczó aus dem "Kunstfilmghetto" auszubrechen und vielleicht auch mal einen kommerziellen Erfolg zu haben.
 
Ein Film für Hundeliebhaber, allerdings sind auch teilweise besonders starke Nerven erforderlich um ihn zu ertragen. Das ist kein Disney. :)
 
Weiterlesen...

 

harry cover

EVIL ED spielt:
Dirty Harry (NES)

(aka Dirty Harry – The war against Drugs)
1990, Mindscape

 

 

Wer kennt und liebt ihn nicht, den ikonischen Copfilm von Don Siegel aus dem Jahr 1971? Clint Eastwood schaffte seinen Sprung aus dem Wilden Westen hinein in ein modernes und dynamisch gedrehtes San Francisco als Antiheld Harry Callahan.

Seine Magnum wurde sein Markenzeichen.

Ehrfürchtig blicken wir in den Lauf seiner Waffe, wenn er fragt „Do you feel lucky? Well, do you, punk?“ und seine buschigen grünen Augenbrauen passend zu den grünen Haaren uns beeindrucken, bevor er von klobigen Gegnern mit Netzen beworfen wird und orientierungslos durch eine Stadt läuft... so ist es zumindest, wenn man die Filmvorlage mit dem NES-Spiel aus dem Jahr 1990 vermischt. 

Weiterlesen...

bluClownTown (2016)

Regie: Tom Nagel

Ko-Produzent: Robert Kurtzman

Darsteller: Brian Nagel, Lauren Compton,
Andrew Staton, Katie Keene

Ab 3. Oktober auf DVD/BluRay

Zwei Twentysomething Pärchen auf dem Weg zu einem Country-Konzert werden, irgendwo im tiefsten Süden der USA, in eine unheimliche Kleinstadt gelockt, in der einige als Clowns geschminkte Psychopathen das Ruder übernommen haben und sich mit dem Abschlachten diverser Touristen beschäftigen.

ENDE

Na gut, ein bissken mehr hab ich noch zu sagen, also weiterclicken. :)

Weiterlesen...

 

 

coverKrieg im Weltenraum (1959)
Uchû daisensô

Regie: Ishirô Honda

Spezialeffekte: Eiji Tsuburaya

Musik: Akira Ifukube

Darsteller: Ryô IkebeKyôko Anzai

Ab 18. August als Nummer 8 der 
“Rache der Galerie des Grauens”
von Anolis


 

In „Krieg im Weltenraum“ geht es, was speziell in Bezug auf die sonstigen Betitelungen von TOHO-Filmen in Deutschland überraschend ist, um einen Krieg im Weltraum. Böse Ausserirdische vom Planeten Natal (hmmmh, ein Schelm wer hier an Geburt denkt) haben eine Basis auf dem Mond errichtet und starten von dort aus zerstörerische Angriffe auf die Erde.

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com