FB fan
 Amazon.de Logo

horde01The Horde (2016)

The Horde – Die Jagd hat begonnen

 

Regie: Jared Cohn

Drehbuch: Paul Logan

Darsteller: Vernon Wells, Paul Logan,
Bill Moseley, Tiffany Brouwer

Ab 31. März auf DVD/BluRay

 

Stellt Bier und Freunde bereit – ihr werdet es brauchen...

„The Horde“, hierzulande mit dem selten dämlichen Untertitel „Die Jagd hat begonnen“ gesegnet, ist ein seltenes Beispiel für einen Film, dessen nahezu durchgehende Inkompetenz in allen Bereichen ihn fast schon zu einem „must see“ macht.

Dabei beginnt eigentlich alles recht ansprechend. Nach einem Teasermord an einem sexgeilen Pärchen (könnt ihr Euch schonmal auf Eurer „Klischee-Bingo-Karte“ ™© ankreuzen), lernen wir unsere 5 ungefähr 20-jährigen „Teenager“ kennen. Der angeberische Sohn reicher Eltern und Arschloch der Truppe (ankreuzen!), ein schüchternes Mädel und ein ebensolcher Junge (Kreuz!), die heimlich füreinander schwärmen (ihr wisst schon!) und als Ersatz für den Teaser ein neues sexgeiles Pärchen (habt ihr leider schon angekreuzt – sorry). Was diese zusammenbringt, ist ein Ausflug mit ihrer Fotografieprofessorin – natürlich ebenfalls Mitte 20 – um nötige Punkte fürs Examen zu sammeln. Logischer Weise geht es dafür am Wochenende in ein weit entferntes Waldgebiet mit einem stillen See (ich sag die Kreuze jetzt nicht mehr an – ihr seid ja nicht blöd).

horde02Begleitet wird die Truppe dann noch vom Freund der jungen Professorin, dem steroidgeschwängerten Ex-Navy-Seal  John Crenshaw („just call me John!“), der von MMA-Fighter und C-Action-Star Paul Logan – sagen wir mal – dargestellt wird. Bevor sie den Wald erreichen landen sie natürlich noch in einer von Hinterwäldlern bevölkerten Kneipe in der unsere Hero erstmals seine Fähigkeiten beweisen kann. Ebenso erstmals bemerken wir hier die totale Unfähigkeit des Cutters, eine vernünftige Sequenz zusammenzubringen, das Versagen des Choreographen und die totale Diletanz von Regisseur  Jared Cohn, wenn es darum geht, eine Actionszene zu inszenieren.

horde06Nach einer kurzen Begegnung mit einem „Crazy Ralph“ kommt man nach einigen Wanderszenen auch am „Crystal Lake“ an und bereits in der ersten Nacht werden Teenies und Professorin entführt, bzw. direkt geschlachtet. Einzig und alleine John bleibt für tot gehalten im Wald zurück.

Nun folgen 40 Minuten Mischung aus „Wrong Turn“, „Texas Chainsaw Massacre“ und „Hunger Games“ bis es in den letzten 10 Minuten eine Sequenz gibt, bei der Baddie-Fans anerkennend mit der Zunge schnalzen werden. Eine perfekte Verbindung aus miesester unübersichtlicher Action, Schauspielkunst auf Schülertheater-Niveau und Dialogen aus einer anderen Dimension – oder zumindest aus einem total anderen Film. Am meisten tut sich hierbei Paul Logan hervor, der ja – wenig erstaunlich – auch das Script verbrochen hat.

Zuerst ist man nur erstaunt und dann stellt sich recht schnell ein herzhaftes Lachen ein. Da wäre man gerne bei der Premiere dabei gewesen.

horde05Alles in allem ist „The Horde“ ein Fest für Freunde unfreiwilliger Komik und dann ist er auch noch gewürzt mit einigen wirklich extremen Splattereinlagen, die man ab und an in den schlecht ausgeleuchteten Szenen und dem wirren Schnittwirrwarr sogar erkennen kann. Das meiste Rumgematsche und Gekröse ist handgemacht und es ist alles dabei, was das Gorehound-Herz begehrt – vom Appe über Durche bis hin zu saftigem Geknackse und Gematsche. Zusätzlich gibt es auch noch einen verblüffned guten Feuerstunt, aber leider auch schlecht eingefügtes CGI-Blut und eine Explosion, die ich mit nem Amiga 500 glaubwürdiger animiert hätte.

Trotzdem, in der richtigen Gruppe von Mitguckern ist der Film mit Sicherheit ein Riesenspaß und für eine Splatterdosis zum Feierabend ist er auch besser geeignet als der 35te Zombies-im-Wald-Film des Jahres.

Von mir gibt es eine eingeschränkte Kaufempfehlung – ist halt Videofutter.

Dia

Ach so, ihr Bingo-Spieler, vielen von Euch fehlt ja noch ein Kreuz.
Tja, das wird wohl nichts mehr mit dem ankreuzen von „Tit-shots“, außer einmal „Side-Boobs“ keine Chance. J

 

  Unsere Podcasts:      
logo028neu

logo027

  
ofdb logo

    IMDb logo

Hp News

splitposter2

Split (2016) 

Regie: M. Night Shyamalan

Drehbuch: M. Night Shyamalan

Darsteller: Hayley Lu RichardsonJessica Sula,
Anna Taylor-JoyJames McAvoy

ab 8. Juni auf DVD/BluRay

 

Die drei Teenies Claire (Hayley Lu Richardson), Martha (Jessica Sula) und Casey (Anna Taylor-Joy) werden nach einer Geburtstagsfeier verschleppt und wachen in einem Kellerverlies auf. Verzweifelt suchen die Mädchen nach der Motivation des Entführers (James McAvoy), doch dass dieser ganze 23 Identitäten mit jeweils eigenen Antrieben in sich vereint, macht die Sache äußerst schwierig. 

Das Drehbuch ist für Shyamalan-Verhältnisse erstaunlich geradlinig, was im Lichte der sonstigen Eskapaden des Regisseurs positiv zu bewerten ist. Dabei lässt es genug Zeit für die Charakterzeichnung und auch wenn Claire und Martha im Gegensatz zu Casey eher blass bleiben, fühlt der Zuschauer mit allen dreien mit.

Weiterlesen...

ZdW040 vorschau

Zocki der Woche 040

 Alien IV - Nippelgate

 

Weiterlesen...

logo032

EEP 032

Die blutigen Drachenschwerter der dreizehn Söhne des gelben Teufels

Release: 21.05.2017

1973 begann mit der Kinoauswertung von "Das Schwert des gelben Tigers" eine Zeit, in der über Jahre hinweg die Racheepen der Shaw Brother aus die deutschen Kinoleinwände dominierten.

Wir kümmern uns - zusammen mit unserem Gast Mirko vom Label TVP (The vengeance pack) - um 4 absolute Klassiker des Genres.

Weiterlesen...

 

xxposter

XX (2017)

Regie: Jovanka VuckovicSt. Vincent,
Roxanne BenjaminKaryn Kusama

Darsteller: Natalie BrownMelanie Lynskey,
Breeda WoolChristina Kirk


Ab 26.Mai auf BluRay und DVD





Horror ist Männersache.

Zumindest bislang. Denn jetzt bringt uns Koch Media eine Horror-Anthologie, deren vier Segmente allesamt von Frauen inszeniert wurden. In allen diesen Filmen haben außerdem Frauen die wichtigsten Rollen zugeteilt bekommen.

Weiterlesen...

 

amaspace

Space between us (2017)
Den Sternen so nah

Regie: Peter Chelsom

Kamera: Barry Peterson

Darsteller: Gary OldmanCarla GuginoAsa ButterfieldBritt Robertson

Ab 23. Juni auf DVD/BluRay


„Space between us“ ist ein Film, der es schafft, den Zuschauer immer wieder zu überraschen und sehr oft dafür sorgt, dass man mit vor Staunen offenem Mund dasitzt. Sei es wegen eines weiteren Plot-Twist, einer überraschend tiefsinnigen Szene zwischen unseren beiden Jungdarstellern, einem nicht so erwarteten Action-Highlight oder einfach nur einer Serie von Einstellungen, die man am liebsten direkt ausdrucken und einrahmen möchte.

Weiterlesen...

 

16864307 1400472909990004 4716412599839244531 n

Blood Warriors (1993)


Regie: 
Sam Firstenberg
Darsteller: David Bradley,
Frank ZagarinoJennifer Campbell



Regie-“Legende“ Sam Firstenberg, dem wir Knaller (hust) wie American Fighter oder auch den unterhaltsamen Splatterfilm American Samurai zu verdanken haben, drehte mit dem Ersatz American-Fighter-Ninja David Bradley unter anderem diese hier vorliegende US-Indonesische-Co-Produktion (!!!), in dem auch C-Film Actionstar Frank Zagarino die Fäuste schwingen durfte. Zaragossa (oder so) kennt man als Billig-Terminator-Kopie aus den Shadowchaser-Werken. Filmen also, von denen zumindest der Erste als Guilty-Pleasure noch durchging.
Weiterlesen...
lalposter

La  La Land (2016)

La La Land

Regie: Damien Chazelle
Darsteller: Emma Stone  Ryan Gosling,
John Legend  J.K. Simmons

 

ab 24. Mai auf DVD/BluRay

 

7 Golden Globes und generell positive Reviews in der Presse. La La Land scheint tatsächlich ein Film zu sein, der jedem gefällt.

Nicht nur, dass er das klassische Hollywood-Musical mit Starbesetzung wiederbelebt - wenn man unserem Kritiker Christian glauben kann erfindet er Hollywood generell neu.

Unsere aktuelle Kritik....

Weiterlesen...

 

WTposter

Wrong Trail (2016)
Downhill

 

Regie: Patricio Valladares

Darsteller: Natalie Burn
Luke MassyBryce Draper

 

Ab 6. Juli auf DVD/BluRay



 

Beginnen wir direkt mit der größten Überraschung – wir haben es hier mit einem Horrorfilm aus Chile zu tun. Das wars dann auch schon mit den Überraschungen, denn ansonsten bewegt sich „Wrong Trail“ in den üblichen Bahnen.

„Wrong Trail“ ist nicht vieles, aber eines ganz sicher, nämlich in keinster Weise überraschend. 

Weiterlesen...

EES003EVIL ED SPECIAL 003

Splatterautor Thomas Reich

Release Date: 14.05.2017

ca. 50 Minuten

  

Er schreibt Bücher, bei denen dem Leser das Essen aus dem Gesicht fällt. Trotzdem ist er aber noch ein normaler Mensch geblieben - zumindest wenn man den EVIL ED Standard anlegt.

Zum Start seines aktuellen Werkes "Krüppelknüppel", in dem ein bisexueller Krankenpfleger Behinderte sexuell missbraucht und dann zu Gladiatorenspielen erzieht, unterhielten wir uns mit Thomas und entlockten ihm einige interessante Infos.

Weiterlesen...

ZdW39

Zocki der Woche 039

 Zocki gegen das Fincher-Alien Hoch 3

 

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com