FB fan
 Amazon.de Logo
with02Within (2016)

aka Crawlspace

 

Regie: Phil Claydon

Drehbuch: Gary Dauberman

Darsteller: Michael Vartan, Erin Moriarty, Nadine Velazquez, JoBeth Williams

 

ab 23. März im Kino

Spielberg City USA – eine junge Familie, bestehend aus Vater John (Michael Vartan), Mutter Melanie (Nadine Velazquez) und der 16-jährigen Hannah (Erin Moriarty), bezieht ihr neues Domizil in der „Evergreen Terrace“ oder „Two Pines“. Töchterlein verbüßt gerade noch einen vierwöchigen Hausarrest, da sie ihre heimliche Abschiedsparty in der alten Wohnung ein wenig übertrieben hat. Zumindest scheint der Hausfrieden ansonsten ganz in Ordnung zu sein, was man vom Frieden im Haus nicht gerade sagen kann.

with05Ehe man nun das Wort Poltergeist zu Ende gedacht hat, beginnt es auch schon dementsprechend zu spuken. Sind es erst nur ein paar selbstöffnende Türen und ein sich aus der Wand drückender Nagel, wird es schon etwas „creepy“ (Im Gedenken an das am 18.03.2017 verstorbene Zeichnergenie Berni(e) Wrightson) wenn etwas unsichtbares des Nachts Hannah die Decke wegzieht.  

Nun addieren wir dazu noch den seltsamen Schlüsseldienstmann aus der Nachbarschaft, der ungefähr so vertrauenserweckend ist wie Donald Trump neben dem roten Knopf. Ein Gerücht über eine Familie, die in gerade diesem Haus gemeuchelt wurde darf auch nicht fehlen und zack – jetzt taucht auch noch JoBeth Williams, die „Mutter aus Poltergeist“ auf.

with04So stellt man sich als Horrorfan auf einen netten PG13-Grusler ein und genau so sollte man den Film auch angehen. Spätestens ab der Filmmitte beginnt die Geschichte dann aber doch einige Wendungen zu nehmen, die man so unbedingt nicht erwartet hätte und der Film trifft dann doch einige entscheidende Ziele sehr genau. Die auf das Rating angepassten Schockeffekte sind geschickt eingesetzt, es gibt keine unlogischen Jump-Scares und an zwei Stellen wird es nahezu herpesfördernd eklig.

Regisseur Phil Claydon, den ich bisher nur von seinem Werk „Lesbian Vampire Killers“ (2009) kannte, verzichtet hier erstaunlicher Weise komplett auf Ironie und geht „Within“ ernsthaft an. Das ist schon eine sehr mutige Entscheidung wenn man die Absurdität der eigentlichen Grundgeschichte des Filmes (die ich, im Gegensatz zum US-Kinotitel, nicht verraten werde) bedenkt.

with03Auch das Schauspielensemble ist überzeugend genug, wobei hier natürlich ganz speziell Erin Moriarty herauszuheben ist, die mich bereits in „Blood Father“ (2016) als Tochter von Mel Gibson überrascht hat und auch hier wieder durch eine ganze Menge emotionaler Szenen arbeiten muss. Auf diese junge Dame sollte man ein Auge halten, momentan scheint sie sich laut IMDB in Richtung Arthouse/TV-Drama umzuorientieren, da darf man gespannt sein.

Ob der – mehr oder weniger – Cameo-Auftritt von JoBeth Williams nun wirklich nötig war stelle ich mal in Frage, sein einziger Sinn war es wohl, den Zuschauer auf eine weitere, der reichlich vorhandenen, falsche Fährte zu locken.

Optisch kommt „Within“ ebenfalls recht überzeugend daher. Mit geschickter Beleuchtung, dezenter Farbkorrektur und gekonntem Spiel mit Licht und Schatten erzeugt er lange Zeit ein schön altmodisches Gruselgefühl, ehe er dann zum Finale hin richtig schön klaustrophobisch düster wird.

Wie auch beim letztjährigen Überraschungsfilm „Dont breathe“ ist es am Besten keine Offenbarung zu erwarten.

with01

"Within“ ist in keinster Weise innovativ, er erfindet das Genre des „Gruselfilmes“ nicht neu, aber er verbindet klassische und neue Elemente geschickt genug um aus der Masse der PG13-Grusler herauszustechen.

Ein Film gemacht für den großen und dunklen Saal, der genügend Überraschungen und Wendungen bietet, dass man über gewisse Logiklöcher hinwegsehen kann und perfekt gesetzte Momente hat, die beim Publikum Reaktionen hervorrufen werden.

 

dia

 

 

 

  Unsere Podcasts:      
logo027

logo026

  
ofdb logo

    IMDb logo

Hp News

splitposter2

Split (2016) 

Regie: M. Night Shyamalan

Drehbuch: M. Night Shyamalan

Darsteller: Hayley Lu RichardsonJessica Sula,
Anna Taylor-JoyJames McAvoy

ab 8. Juni auf DVD/BluRay

 

Die drei Teenies Claire (Hayley Lu Richardson), Martha (Jessica Sula) und Casey (Anna Taylor-Joy) werden nach einer Geburtstagsfeier verschleppt und wachen in einem Kellerverlies auf. Verzweifelt suchen die Mädchen nach der Motivation des Entführers (James McAvoy), doch dass dieser ganze 23 Identitäten mit jeweils eigenen Antrieben in sich vereint, macht die Sache äußerst schwierig. 

Das Drehbuch ist für Shyamalan-Verhältnisse erstaunlich geradlinig, was im Lichte der sonstigen Eskapaden des Regisseurs positiv zu bewerten ist. Dabei lässt es genug Zeit für die Charakterzeichnung und auch wenn Claire und Martha im Gegensatz zu Casey eher blass bleiben, fühlt der Zuschauer mit allen dreien mit.

Weiterlesen...

ZdW040 vorschau

Zocki der Woche 040

 Alien IV - Nippelgate

 

Weiterlesen...

logo032

EEP 032

Die blutigen Drachenschwerter der dreizehn Söhne des gelben Teufels

Release: 21.05.2017

1973 begann mit der Kinoauswertung von "Das Schwert des gelben Tigers" eine Zeit, in der über Jahre hinweg die Racheepen der Shaw Brother aus die deutschen Kinoleinwände dominierten.

Wir kümmern uns - zusammen mit unserem Gast Mirko vom Label TVP (The vengeance pack) - um 4 absolute Klassiker des Genres.

Weiterlesen...

 

xxposter

XX (2017)

Regie: Jovanka VuckovicSt. Vincent,
Roxanne BenjaminKaryn Kusama

Darsteller: Natalie BrownMelanie Lynskey,
Breeda WoolChristina Kirk


Ab 26.Mai auf BluRay und DVD





Horror ist Männersache.

Zumindest bislang. Denn jetzt bringt uns Koch Media eine Horror-Anthologie, deren vier Segmente allesamt von Frauen inszeniert wurden. In allen diesen Filmen haben außerdem Frauen die wichtigsten Rollen zugeteilt bekommen.

Weiterlesen...

 

amaspace

Space between us (2017)
Den Sternen so nah

Regie: Peter Chelsom

Kamera: Barry Peterson

Darsteller: Gary OldmanCarla GuginoAsa ButterfieldBritt Robertson

Ab 23. Juni auf DVD/BluRay


„Space between us“ ist ein Film, der es schafft, den Zuschauer immer wieder zu überraschen und sehr oft dafür sorgt, dass man mit vor Staunen offenem Mund dasitzt. Sei es wegen eines weiteren Plot-Twist, einer überraschend tiefsinnigen Szene zwischen unseren beiden Jungdarstellern, einem nicht so erwarteten Action-Highlight oder einfach nur einer Serie von Einstellungen, die man am liebsten direkt ausdrucken und einrahmen möchte.

Weiterlesen...

 

16864307 1400472909990004 4716412599839244531 n

Blood Warriors (1993)


Regie: 
Sam Firstenberg
Darsteller: David Bradley,
Frank ZagarinoJennifer Campbell



Regie-“Legende“ Sam Firstenberg, dem wir Knaller (hust) wie American Fighter oder auch den unterhaltsamen Splatterfilm American Samurai zu verdanken haben, drehte mit dem Ersatz American-Fighter-Ninja David Bradley unter anderem diese hier vorliegende US-Indonesische-Co-Produktion (!!!), in dem auch C-Film Actionstar Frank Zagarino die Fäuste schwingen durfte. Zaragossa (oder so) kennt man als Billig-Terminator-Kopie aus den Shadowchaser-Werken. Filmen also, von denen zumindest der Erste als Guilty-Pleasure noch durchging.
Weiterlesen...
lalposter

La  La Land (2016)

La La Land

Regie: Damien Chazelle
Darsteller: Emma Stone  Ryan Gosling,
John Legend  J.K. Simmons

 

ab 24. Mai auf DVD/BluRay

 

7 Golden Globes und generell positive Reviews in der Presse. La La Land scheint tatsächlich ein Film zu sein, der jedem gefällt.

Nicht nur, dass er das klassische Hollywood-Musical mit Starbesetzung wiederbelebt - wenn man unserem Kritiker Christian glauben kann erfindet er Hollywood generell neu.

Unsere aktuelle Kritik....

Weiterlesen...

 

WTposter

Wrong Trail (2016)
Downhill

 

Regie: Patricio Valladares

Darsteller: Natalie Burn
Luke MassyBryce Draper

 

Ab 6. Juli auf DVD/BluRay



 

Beginnen wir direkt mit der größten Überraschung – wir haben es hier mit einem Horrorfilm aus Chile zu tun. Das wars dann auch schon mit den Überraschungen, denn ansonsten bewegt sich „Wrong Trail“ in den üblichen Bahnen.

„Wrong Trail“ ist nicht vieles, aber eines ganz sicher, nämlich in keinster Weise überraschend. 

Weiterlesen...

EES003EVIL ED SPECIAL 003

Splatterautor Thomas Reich

Release Date: 14.05.2017

ca. 50 Minuten

  

Er schreibt Bücher, bei denen dem Leser das Essen aus dem Gesicht fällt. Trotzdem ist er aber noch ein normaler Mensch geblieben - zumindest wenn man den EVIL ED Standard anlegt.

Zum Start seines aktuellen Werkes "Krüppelknüppel", in dem ein bisexueller Krankenpfleger Behinderte sexuell missbraucht und dann zu Gladiatorenspielen erzieht, unterhielten wir uns mit Thomas und entlockten ihm einige interessante Infos.

Weiterlesen...

ZdW39

Zocki der Woche 039

 Zocki gegen das Fincher-Alien Hoch 3

 

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com