FB fan
 Amazon.de Logo
mon01

The Monster (2016)

 

Regie/Drehbuch: Bryan Bertino

Musik: tomandandy

Darsteller: Zoe Kazan, Ella Ballentine, Chris Webb

 

Ab 23. März auf DVD/BluRay

 

 

Die alleinerziehende Mutter Kathy (Zoe Kazan) und ihre ungefähr 13-jährige Tochter Lizzy (Ella Ballentine) sind im Auto unterwegs um die Kleine über die Ferien zu ihrem Vater zu bringen. Schon vor der Abfahrt wird es dem Zuschauer klar, dass es sich bei Kathy nicht gerade um die Mutter des Jahres handelt und es viele Gründe für Lizzys Zickigkeit gibt.

Es kommt wie es kommen muss – mitten in einem Waldgebiet kommt es zu einer Kollision mit einem Wolf, der Wagen gerät ins Rutschen und bleibt mit einem platten Reifen und gebrochener Achse liegen. Im Gegensatz zu den meisten Horrorfilmen der letzten Jahre funktioniert aber Lizzys Handy noch und so können sie Hilfe rufen.

Während der Wartezeit stellen sie fest, dass der Wolf etliche Wunden hat, die nicht vom Unfall stammen können und finden einen Zahn, der in einem durchschnittlichen Wolfsmaul für Maulsperre sorgen würde.

Irgendetwas ist da draussen...

mon04Regisseur und Drehbuchautor Bryan Bertino, dessen Debutfilm „The Strangers“ (2008) ein überraschend straff und pfiffig erzählter Homeinvasion-Movie und dessen Nachfolger „Mockingbird“ (2014) ein eher dürftiges Found-Footage-Filmchen war, scheint nun mit seinem dritten Film zu sich gefunden zu haben.

Diesmal mixt er ein glaubhaftes klaustrophobisches Szenario mit der puzzleartigen Erzählweise, die Mockingbird als einzigstes auszeichnete.

Durch geschickt gesetzte Rückblenden vertieft er die Figuren unserer beiden Hauptcharaktere auch dann noch weiter, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist, sich das Monster also erstmals gezeigt hat. Damit baut er nebenher eine interessante Parallelhandlung auf, da Lizzy bereits mehrmals mit dem Monster namens Alkohol um ihre Mutter gekämpft hat.

mon03Die beiden Darstellerinnen sind nahezu durchgehend sehr überzeugend, speziell die kleine Ella Ballentine zeigt großes Talent, muss sie doch dank der Rückblenden ihre Figur auch in verschiedenen Alterstufen spielen. Trotzdem wirkt das Ende nicht ganz so stark emotional wie z.B. letztlich erst „Train to Busan“, da fehlt halt noch der letzte Schliff. Man merkt halt manches Mal noch zu sehr, dass die beiden „spielen“.

Beide Hauptfiguren müssen also ihre offenen und verborgenen Ängste ebenso bekämpfen, wie das 2 ½ Meter hohe Wesen, das scheinbar plötzlich einen Geschmack an Menschenfleisch gefunden hat. Was uns dann auch endlich zum Horrorinhalt dieses kleinen Angstmachers bringt und auch da gibt es erfreuliches zu vermelden.

Die Monsterszenen werden tatsächlich zur Hauptsache von einem Man-in-Suit–Darsteller (Chris Webb) gespielt und wirken deshalb richtig schön „echt“ und irgendwie auch erfreulich nostalgisch. Ebenso am Set vorhanden waren einige Liter echtes Filmblut, digitales Rumgesplattere findet man hier glücklicher Weise nicht.

mon05

Auf der anderen Seite sollte man allerdings auch keine Splatterorgie erwarten. Der Film trägt in der US-Fassung ein R und in der deutschen (ungeschnitten) eine blaue 16 mit sich rum und das geht auch in Ordnung. Hier gibt es zwar „appe“ Körperteile und einige Fleischwunden zu bewundern, aber das gerät nie zum Selbstzweck, sondern dient tatsächlich dazu die Spannung und die Angst um die Figuren zu erhöhen.

Alles in allem ist „The Monster“ eine schöne kleine Überraschung im Wust der PG13-Grusler  und –Thriller.

Ein spannendes kleines Indie-Horror-Filmchen mit einem fast schon kammerspielartigen Setting, einer durchgehenden  Spannungskurve und einer interessanten Erzählweise.

 

dia

 

P.a.:
Hatte ich schon die handgemachten Effekte lobend erwähnt...? Ja...?
Kann man aber gar nicht oft genug machen. :)

 


  Unsere Podcasts:      
logo027

logo026

  
ofdb logo

    IMDb logo

Hp News

splitposter2

Split (2016) 

Regie: M. Night Shyamalan

Drehbuch: M. Night Shyamalan

Darsteller: Hayley Lu RichardsonJessica Sula,
Anna Taylor-JoyJames McAvoy

ab 8. Juni auf DVD/BluRay

 

Die drei Teenies Claire (Hayley Lu Richardson), Martha (Jessica Sula) und Casey (Anna Taylor-Joy) werden nach einer Geburtstagsfeier verschleppt und wachen in einem Kellerverlies auf. Verzweifelt suchen die Mädchen nach der Motivation des Entführers (James McAvoy), doch dass dieser ganze 23 Identitäten mit jeweils eigenen Antrieben in sich vereint, macht die Sache äußerst schwierig. 

Das Drehbuch ist für Shyamalan-Verhältnisse erstaunlich geradlinig, was im Lichte der sonstigen Eskapaden des Regisseurs positiv zu bewerten ist. Dabei lässt es genug Zeit für die Charakterzeichnung und auch wenn Claire und Martha im Gegensatz zu Casey eher blass bleiben, fühlt der Zuschauer mit allen dreien mit.

Weiterlesen...

ZdW040 vorschau

Zocki der Woche 040

 Alien IV - Nippelgate

 

Weiterlesen...

logo032

EEP 032

Die blutigen Drachenschwerter der dreizehn Söhne des gelben Teufels

Release: 21.05.2017

1973 begann mit der Kinoauswertung von "Das Schwert des gelben Tigers" eine Zeit, in der über Jahre hinweg die Racheepen der Shaw Brother aus die deutschen Kinoleinwände dominierten.

Wir kümmern uns - zusammen mit unserem Gast Mirko vom Label TVP (The vengeance pack) - um 4 absolute Klassiker des Genres.

Weiterlesen...

 

xxposter

XX (2017)

Regie: Jovanka VuckovicSt. Vincent,
Roxanne BenjaminKaryn Kusama

Darsteller: Natalie BrownMelanie Lynskey,
Breeda WoolChristina Kirk


Ab 26.Mai auf BluRay und DVD





Horror ist Männersache.

Zumindest bislang. Denn jetzt bringt uns Koch Media eine Horror-Anthologie, deren vier Segmente allesamt von Frauen inszeniert wurden. In allen diesen Filmen haben außerdem Frauen die wichtigsten Rollen zugeteilt bekommen.

Weiterlesen...

 

amaspace

Space between us (2017)
Den Sternen so nah

Regie: Peter Chelsom

Kamera: Barry Peterson

Darsteller: Gary OldmanCarla GuginoAsa ButterfieldBritt Robertson

Ab 23. Juni auf DVD/BluRay


„Space between us“ ist ein Film, der es schafft, den Zuschauer immer wieder zu überraschen und sehr oft dafür sorgt, dass man mit vor Staunen offenem Mund dasitzt. Sei es wegen eines weiteren Plot-Twist, einer überraschend tiefsinnigen Szene zwischen unseren beiden Jungdarstellern, einem nicht so erwarteten Action-Highlight oder einfach nur einer Serie von Einstellungen, die man am liebsten direkt ausdrucken und einrahmen möchte.

Weiterlesen...

 

16864307 1400472909990004 4716412599839244531 n

Blood Warriors (1993)


Regie: 
Sam Firstenberg
Darsteller: David Bradley,
Frank ZagarinoJennifer Campbell



Regie-“Legende“ Sam Firstenberg, dem wir Knaller (hust) wie American Fighter oder auch den unterhaltsamen Splatterfilm American Samurai zu verdanken haben, drehte mit dem Ersatz American-Fighter-Ninja David Bradley unter anderem diese hier vorliegende US-Indonesische-Co-Produktion (!!!), in dem auch C-Film Actionstar Frank Zagarino die Fäuste schwingen durfte. Zaragossa (oder so) kennt man als Billig-Terminator-Kopie aus den Shadowchaser-Werken. Filmen also, von denen zumindest der Erste als Guilty-Pleasure noch durchging.
Weiterlesen...
lalposter

La  La Land (2016)

La La Land

Regie: Damien Chazelle
Darsteller: Emma Stone  Ryan Gosling,
John Legend  J.K. Simmons

 

ab 24. Mai auf DVD/BluRay

 

7 Golden Globes und generell positive Reviews in der Presse. La La Land scheint tatsächlich ein Film zu sein, der jedem gefällt.

Nicht nur, dass er das klassische Hollywood-Musical mit Starbesetzung wiederbelebt - wenn man unserem Kritiker Christian glauben kann erfindet er Hollywood generell neu.

Unsere aktuelle Kritik....

Weiterlesen...

 

WTposter

Wrong Trail (2016)
Downhill

 

Regie: Patricio Valladares

Darsteller: Natalie Burn
Luke MassyBryce Draper

 

Ab 6. Juli auf DVD/BluRay



 

Beginnen wir direkt mit der größten Überraschung – wir haben es hier mit einem Horrorfilm aus Chile zu tun. Das wars dann auch schon mit den Überraschungen, denn ansonsten bewegt sich „Wrong Trail“ in den üblichen Bahnen.

„Wrong Trail“ ist nicht vieles, aber eines ganz sicher, nämlich in keinster Weise überraschend. 

Weiterlesen...

EES003EVIL ED SPECIAL 003

Splatterautor Thomas Reich

Release Date: 14.05.2017

ca. 50 Minuten

  

Er schreibt Bücher, bei denen dem Leser das Essen aus dem Gesicht fällt. Trotzdem ist er aber noch ein normaler Mensch geblieben - zumindest wenn man den EVIL ED Standard anlegt.

Zum Start seines aktuellen Werkes "Krüppelknüppel", in dem ein bisexueller Krankenpfleger Behinderte sexuell missbraucht und dann zu Gladiatorenspielen erzieht, unterhielten wir uns mit Thomas und entlockten ihm einige interessante Infos.

Weiterlesen...

ZdW39

Zocki der Woche 039

 Zocki gegen das Fincher-Alien Hoch 3

 

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com