FB fan
 Amazon.de Logo
tsch01Tschick (2016)


Regie: Fatih Akin

Vorlage: Wolfgang Herrndorf

Drehbuch: Lars HubrichFatih Akin, Hark Bohm

Darsteller: Tristan Göbel, Anand Batbileg,
Anja Schneider, Uwe Bohm

 

Ab 9. März auf DVD/BluRay

 

Es gab mal eine Zeit in den späten 70er Jahren, in denen deutsche Jugendfilme so ziemlich das stärkste waren, was es im Kino an deutschen Produktionen zu sehen gab. Eine Zeit in der sich Filme wie „Moritz lieber Moritz“ (1976) oder „Nordsee ist Mordsee“ (1978) gegen die, aus Sexfilmchen und  Noch-ein-Möchtegern-Fassbinder-Werken bestehende, Konkurrenz deutlich absetzen konnten und sogar in den Hitlisten an der ein oder anderen amerikanischen Produktion vorbeizogen. Regisseur dieser beiden Vorzeigewerke war Hark Bohm, in den Hauptrollen fand man seine Adoptivsöhne Uwe und Dschingis Bowakow.

tsch02Reisen wir jetzt mal eben 40 Jahre in der Zeit voran und landen bei Fatih Akins Bestsellerverfilmung „Tschick“, die die Geschichte des 14-jährigen Maik (Tristan Göbel) erzählt. Er ist der „Unsichtbare“ in seiner Schulklasse, seine Mutter ist Alkoholikern, die ab und an mal ferienmässig den Entzug betreibt, sein Vater einfach nur ein Riesenarschloch. Als der „Neue“ in der Klasse, der „Asi“ Tschick (Anand Batbileg), ein russischstämmiger Jugendlicher eines Tages mit einem geklauten Lada vor Maiks Tür steht, beschließen die beiden kurzerhand sich damit auf den Weg in die Walachei zu machen. Auf ihrer Fahrt lernen sie Land und Leute kennen, kommen der Polizei in die Quere und erleben den Sommer ihres Lebens.

Akins Film ist ein waschechter Roadmovie von nahezu klassischer Bauart und ebenso eine perfekte Symbiose aus Jim Jarmusch und Hark Bohm. Durch Akins sichere Hand wirkt der Film aber nie wie eine blosse Hommage, sondern bleibt immer eigenständig. Die Geschichte spielt zwar im Sommer 2016 in Berlin, Brandenburg und Sachsen, könnte aber ebenso Anfang der 60er Jahre in Derry/Maine oder in den späten 70ern in Hamburg spielen. Wenn nach 25 Minuten ein Handy auf dem Asphalt der Landstraße zerplatzt und Richard Claydermann aus dem Cassettenrecorder des Ladas erklingt, landet man in einer sozusagen zeitlosen Welt. Man ist wieder 14, die Sommer sind endlos und man möchte einfach ausbrechen aus dieser Zeit zwischen Kind und Erwachsenem.

tsch04Fatih Akin erzählt seine Geschichte in schönen und ruhigen Aufnahmen und gerade dieser Verzicht auf das heute übliche Kameragewackel und Schnittstakkato, macht den Film in der heutigen Zeit schon fast wieder „modern“. Natürlich gibt es auch die ein oder andere Drohnenaufnahme und man darf sich auch sicher sein, dass „Tschick“ nicht auf 35 mm geschossen wurde, aber diese Techniken werden hier zur Verstärkung  - und im Sinne - des genrespezifischen Gefühls genutzt.

Unterstützt wird Akin bei seiner Arbeit zuerst einmal von den beiden Hauptdarstellern Tristan Göbel (Maik) und Anand Batbileg (Tschick), zwischen denen eine Chemie herrscht, die nicht zufällig an die zwischen Dschingis und Uwe aus „Nordsee ist Mordsee“ erinnert. Sieht man sich nämlich die Credits von „Tschick“ etwas genauer an, dann ist dort Hark Bohm nicht nur als Co-Drehbuchautor sondern eben auch als künstlerischer Berater angegeben. Ich kann mirt vorstellen, dass seine Mitarbeit starlk mit dazu beigetragen hat, dass sich der Film so „richtig“ und „echt“ anfühlt. Weder findet man hier den erhobenen Zeigefinger, noch wird versucht eine Moral zu vermitteln – es wird einfach die Geschichte zweier Jungs erzählt, die ein kleines Abenteuer erleben.

tsch03

Nicht immer legal, nicht immer ungefährlich und teilweise auch sehr respektlos im Umgang mit dem Eigentum anderer Leute – na und?

Ich habe solcherlei Filme in den 70ern geliebt und aus mir ist auch etwas – relativ – vernünftiges geworden. Ist es jetzt reine Nostalgie, dass ich so sehr von „Tschick“ beeindruckt bin? Ich weiss es wirklich nicht. Um da eine gerade Linie drunter zu ziehen, müsste man die Kritik eines jetzt 14-jährigen lesen, aber ich schätze mal, die werden „Tschick“ zwischen all den MARVEL und Disney Blockbustern gar nicht finden.

Schade – sehr schade....

 

Zur BluRay von StudioCanal

Wie zu erwarten ist die Bild- und Tonqualität exzellent. Wir reden hier schließlich von einem Film von 2016 auf dem gerade aktuellsten Medium. Besonders gut macht sich die BluRay allerdings in Sachen Landschaftsaufnahmen und davon gibt es in „Tschick“ einige zu bewundern. Akin hat hier teilweise verblüffende Bilder aus dem „wilden Osten“ verewigt, die den Zuschauer schön auf den kommenden Sommer einstimmen können.

tsch05Als Extras findet sich zuerst einmal ein Audiokommentar mit Regisseur und Hauptdarstellern, den ich allerdings aus Zeitgründen noch nicht hören konnte, der aber hier nachgetragen wird. Desweiteren findet man einige kleine Interviews, ein – leider zu kurzes - Making of und einige Clips von Spiegel Online und Circus Halligalli. Natürlich fehlen auch die deleted Scenes und die diversen Trailer nicht, wobei letztere leider einen erheblich actionmäßigeren und „hipperen“ Film ankündigen.

Ein Rundum Sorglos Paket also, dass man jedem alten Hark Bohm Fan, jedem Fatih Akin Fan und jedem Freund von Roadmovies wärmstens ans Herz legen kann. Schön, dass es sowas noch gibt.

Dia

 

tsch06p.a.:

In einer Nebenrolle findet sich Uwe Bohm als Arschlochvater von Maik in dem Film und darf am Ende in einer wunderschönen Hommage an „Moritz, lieber Moritz“ zeigen, dass er seitdem wenig verlernt hat.

Nettes Easter Egg, Fatih. J


  Unsere Podcasts:      
logo026  

logo025

  
ofdb logo

    IMDb logo

Hp News

editor posterThe Editor (2014)

 

Regie: Adam Brooks,
Matthew Kennedy

Musik: u.a. Claudio Simonetti

Darsteller: Paz de la Huerta,
Adam BrooksUdo Kier,
Laurence R. Harvey

 

ab 23. 06. als Teil 9 der "Uncut"-Reihe von Pierrot le Fou 

 

Ja, das ist alles was an Geschichte in dieser Giallo-Parodie zu finden ist, aber mehr hatten die Originalfilme der 70er und 80er Jahre nun ehrlich gesagt auch nicht zu bieten. „The Editor“ ist überraschenderweise eine kanadische Produktion, die sich an einem Spagat zwischen nahezu Zucker Abrahams Zucker-mäßiger Parodie, liebevoller Hommage an Genre und Regisseure und ernsthaftem Splatterepos versucht. 

Weiterlesen...

 

Girl s Night Out Poster

Rough Night (2017)
Girls´Night Out


Regie: Lucia Aniello

Darsteller: Scarlett Johansson
Jillian BellKate McKinnon

Ab 29. Juni 2017 im Kino

 

Mit "Girls night out" kommt am Donnerstag ein Quasi-Remake von "Very Bad Things" in die Kinos, bei dem die Männerrollen durch Frauenrollen ersetzt wurden. Zusätzlich hat der Film auch noch Kate McKinnon in einer Hauptrolle.

 

Das KANN doch nur gut gehen. :)

 

Weiterlesen...

 

amadiener

Jean Rollin Collection No. 3

Les Démoniaques (1972)
Dienerinnen des Satans

Regie: Jean Rollin

Darsteller: Joëlle CoeurJohn Rico,
Lieva LonePatricia Hermenier

 

Heute kommen wir zu einem Film, der als Einstiegs-Rollin prädestiniert ist. 


Warum? Nun, weil er im Gegensatz zu einigen anderen Streifen vom französischen Tegisseur mit dem Blick fürs Schöne, tatsächlich eine „normale“ Handlung besitzt statt die Protagonisten einfach in bizarre Situationen zu werfen.

Auch wird beinahe unnatürlich viel gesprochen.

Der gute Herr ist sonst meist kein Mann vieler Worte.

 

Weiterlesen...

 

WTposter

Wrong Trail (2016)
Downhill

 

Regie: Patricio Valladares

Darsteller: Natalie Burn
Luke MassyBryce Draper

 

Ab 6. Juli auf DVD/BluRay



 

Beginnen wir direkt mit der größten Überraschung – wir haben es hier mit einem Horrorfilm aus Chile zu tun. Das wars dann auch schon mit den Überraschungen, denn ansonsten bewegt sich „Wrong Trail“ in den üblichen Bahnen.

„Wrong Trail“ ist nicht vieles, aber eines ganz sicher, nämlich in keinster Weise überraschend. 

Weiterlesen...

terr006

Terr-Ohr006

Tee-Kaa-Kaa-Gee

Release: 24.06.2017

 

Juhuu und Tatütata, TerrOhr Podcast ist wieder da! Lange habt ihr warten müssen. PC Crash, Datenverlust, Neuaufnahme. Die Tücken der Technik sind manchmal echte Schweinhunde. 

Apropos Hund… auf den Hund gekommen sind auch die Helden unserer heutigen Episode. Der hat zwar nur ein Auge, aber ein präpubertärer Hau drauf, ein vieräugiger Nerd, die wahrscheinlich dickste Praline der Welt und das immer süße „ich bin halt dabei“ Mädchen haben ihn trotzdem lieb.

Weiterlesen...

ZdW045

Sommer-Zocki der Woche 045

 Ferienzeit am Crystal Lake

Endlich Sommer.

Nach den langen, anstrengenden Wochen der Auer-Promotion hat sich Clemens einen erholsamen Urlaub redlich verdient.

Also haben wir ihm eine Hütte im Camp Blood organisiert.

Weiterlesen...

 

2D Guardians BD

Guardians (2017)
(Zashchitniki)

Regie: Sarik Andreasyan

Darsteller: Anton PampushnyyAlina Lanina,
Valeriya Shkirando

So manches mal denke ich mir: „Mensch, dieser Filmhört sich echt cool an“. Dann schaue ich einen Film und denke mir: „Ja, der sieht auch cool aus“.

Und dann wünsche ich mir taub zu sein.

So und nicht anders geht es mir bei Guardians. Warum das so ist, und warum ich mich gegen eine „klassische“ Review entschieden habe könnt ihr in den folgenden Zeilen lesen…

 

Weiterlesen...
creature promo

Eine kleine Geschichte des plastischen Film

Teil 2 – Eine neue Welt (die 50er Jahre)


Im zweiten Teil unserer kleinen 3D-Geschichte betrachten wir die große Welle der 50er Jahre.
Weiterlesen...
eidposterDer Eid (2016)

Eiðurinn

Regie/Drehbuch: Baltasar Kormákur

Darsteller: Hera HilmarBaltasar Kormákur,
Gísli Örn Garðarsson

 

Ab 23. Juni auf DVD/BluRay

 

Finnur (Baltasar Kormákur) ist ein überaus erfolgreicher Herzchirurg und glücklicher Familienvater. Einzig und alleine seine erwachsene Tochter Anna (Hera Hilmar) bereitet ihm Probleme, vermutet er doch richtig, dass es sich bei deren neuem Freund Ottar (Gísli Örn Garðarsson) um einen Kleinkriminellen und Drogendealer handelt. Als er bei seiner Intervention – gelinde gesagt - ein wenig übers Ziel hinausschiesst, legt er sich zugleich aber auch mit Ottars Bossen an, die wenig zimperlich sind, wenn es um ihr Geschäft geht.

Eiskalte isländische Thrillerspannung...

Weiterlesen...

 

campED

Evil Eds
Sommer-Special 2017 


Endlich ist der Sommer wieder da.

Und das bedeutet, dass ab sofort das Summer Camp Special 2017 eröffnet hat.

Wie bereits im letzten Jahr, werden wir uns auch im Sommer 2017 mit der kompletten Vernichtung von Teenagern und -innen beschäftigen und Euch - hoffentich - den ein oder anderen Geheimtipp mit auf den Weg geben.

 

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com