FB fan

paypal

insellogo 

Sprössquer

eyespecials

Bewertung: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Cover

EVIL ED spielt:
Mad Max (NES)

1990 - Mindscape

 

 

 

Es basiert auf einem Film-Franchise und hat eine sandige offene Spielwelt nach der Apokalypse, die man zu Fuß oder mit dem Auto erkundet. Man tötet Feinde, die einem begegnen, hat eine Auswahl an Waffen und liefert sich hitzige Straßenschlachten. Es enthält einen generischen Max Rockatansky, der weder Tom Hardy noch Mel Gibson auch nur ansatzweise ähnlich sieht. Die Rede ist natürlich vom Videogame Mad Max, das 1990 für das NES erschien.

NES? 1990?

Richtig, es geht nicht um das 2015er Warner-Game, in dem wir die Welt von Mad Max auskundschaften und zwischen fahren, sammeln und killen vereinzelte Checkpoints sichern, die NES-Version verzichtet auf die Checkpoints und konzentriert sich auf fahren, sammeln und killen.

Mein Vorteil bei dieser Review: ich muss mich nicht mit Engines, Hardware, DLCs und Patches beschäftigen. Es ist ein NES-Game - what you see, is what you get! Und was man sieht und kriegt sind 8 Bit und nostalgische Gefühle in Erinnerung an jene Zeit, als der Walkman keine Rückspulfunktion und David Hasselhoff eine ernstzunehmende Karriere hatte.

Dass Lizenzgames in der Ära des NES meist Gurken waren (man denke an eine Firma aus New Jersey, die mit ihrem Regenbogenlogo fast jeden Film der 1980er in Videospielform vermasselt hat), wissen wir spätestens seit James Rolfe als der Angry Video Game Nerd unterhaltsame Reviews liefert. Doch Mad Max bietet ein verhältnismäßig "gutes" oder zumindest halbwegs ausbalanciertes Produkt.

gameplay01Am Anfang gibt es einen netten Prolog, der die Einführung des Films „Road Warrior“ imitiert. Starten wir ein neues Spiel, beginnen wir im Auto auf der Straße, wo wir Barrieren wegsprengen, Gegner töten oder vor ihnen fliehen (dabei achten wir auf die limitierte Anzahl an Sprengkörpern und den knappen Benzinvorat), um nach kurzer Zeit in Passagen gelangen, in denen das Spiel sein Gameplay von der Vogelperspektive - den später erschienenen GTA-Teilen ähnelnd - in frei begehbare Areale ändert, in denen wir Max zu Fuß steuern und nebst dem Töten von Feinden wichtige Ressourcen wie Munition, Wasser und Benzin sammeln.

In der frei befahrbaren Spielwelt kann man zudem Händler aufsuchen, bei denen man sich eindecken kann. Ein Level gipfelt stets in einen motorisierten Arenakampf, den es zu überleben und logischerweise zu gewinnen gilt. Die Einleitungen zu den Arenakämpfen erfolgen durch die 8-Bit-Version des Spielleiters aus „Beyond Thunderdome“, der dritte Teil der Mad Max-Reihe, der 5 Jahre zuvor in den Lichtspielhäusern lief. Diese kurze Mischung aus den beiden Filmen stört aber nur unwesentlich und dürfte ohnehin nur Puristen auffallen, doch war der Videospielemarkt damals ein anderer als heute und auf dem Produkt „Mad Max“ sollte wohl so viel Mad Max wie möglich drin sein.

gameplay02Wer schneller voran kommen will oder ein favorisiertes Level wiederholen möchte, kann auf ein Passwortsystem zurückgreifen. Auch hier ist positiv zu erwähnen, dass es sich nicht um die von Rolfe kritisierten Systeme handelt, in denen man einen 30stelligen Code von Zahlen, Buchstaben, Satzzeichen, Umlaute und Musiknoten innerhalb von 1 Minute eingeben soll (während nach 15 Sekunden die ersten 8 Slots sich willkürlich ändern und man bei dem Ganzen kopfstehend die Internationale pupsen soll), sondern um einfache Worte wie „MMAX“oder „WAST“.

Natürlich trifft man nicht, wie in dem 2015er-Spiel, auf interessante Charaktere und Clans, sondern fährt, ballert und fährt weiter (was inhaltlich so ziemlich das Gleiche zu seinem Protege aus dem Hause Warner Games ist). Für die Programmierung verantwortlich war seinerzeit das Studio „Mindscape“, welches 1992 mit „Outlander“ nicht nur ein weiteres post-apokalyptisches Action-/Rennspiel lieferte, sondern sich auch für die Spieleklassiker „Paperboy“ und „Prince of Persia“ verantwortlich zeigte, bis es wie viele andere Spielepublisher von EA-Games verschluckt wurde.

 

gameplay04Fazit:

NES-Games liefern für Retroisten in unserer übergrafisch aufpolierten Realer-als-die-Realität-Videogame-Generation angenehme Abwechslung und mitunter auch Herausforderungen (wer mal einen ganzen Nachmittag 8-Bit- Games auf FullHD und 120 cm Bilddiagonale gespielt hat, weiß, was ich meine), doch sind sie größenteils in wenigen Stunden durchgespielt. „Mad Max“ schaffte es, mich nicht nur spielerisch herauszufordern (es braucht seine Zeit, bis man ein wenig durchsteigt), sondern entführte mich in die Welt des Road Warriors.

Gewiss eines der besseren Lizensspiele für das NES, wenn auch kein Meisterwerk.

 

Mario Zimmermann

 

 

  Unsere Podcasts:      
logo035kleiner

logo034klein

logo033

logo032klein  

 

 

Hp News

endposterendlessquer(USA 2017)

El infinito / O Culto

Regie: Justin Benson, Aaron Moorhead

Drehbuch: Justin Benson

Darsteller: Justin Benson, Aaron Moorhead, Callie Hernandez, Shane Brady

Weiterlesen...

barretposterbarretquer

Regie: John Sturges

Musik: Jerry Goldsmith

Kamera: Robert Surtees

Darsteller: George Maharis, Anne Francis, Dana Andrews, Edward Asner, James Doohan

Weiterlesen...

revengeposterrevengequer

(France 2018)
La vengeance

Regie/Drehbuch: Coralie Fargeat

Kamera: Robrecht Heyvaert

Darsteller: Matilda Anna Ingrid Lutz, Kevin Janssens, Vincent Colombe, Guillaume Bouchède

Weiterlesen...

benposterbenquer (USA 1972)

Ben, o Rato Assassino

 

Regie: Phil Karlson

Vorlage: Stephen Gilbert

Drehbuch: Gilbert Ralston, Stephen Gilbert

Darsteller: Lee Montgomery, Rosemary Murphy, Joseph Campanella, Arthur O'Connell

Weiterlesen...

cannonquer

Invasion U.S.A. Avenging Force

 (USA 1985)

Regie: Joseph Zito

Darsteller: Chuck Norris, Richard Lynch, Melissa Prophet

(USA 1986)

Regie: Sam Firstenberg

Darsteller: Michael Dudikoff, Steve James, James Booth
Weiterlesen...

guilaposterguilaquer

(Japan 1967)

Uchû daikaijû Girara / Guilala, O Monstro do Espaço / The X from outer space / Itoka, le monstre des galaxies

 

Regie: Kazui Nihonmatsu

Musik: Taku Izumi

FX/Bauten: Hiroshi Ikeda

Darsteller: Eiji Okada, Shun'ya Wazaki, Itoko Harada, Peggy Neal

Weiterlesen...

DBposter

posterdontquer

Don’t breathe (2016)
Don’t breathe

Regie: Fede Alvarez

Darsteller: Jane LevyDylan MinnetteDaniel ZovattoStephen Lang

Weiterlesen...

Ghostland Poster 2ghostlandquer(France / Canada 2018)
Incident in a Ghostland, Pesadilla en el infierno, Ghostland – La casa delle bambole


Buch/Regie: Pascal Laugier
Darsteller: Crystal Reed, Mylène Farmer, Anastasia Phillips, Emilia Jones, Taylor Hickson

Weiterlesen...

600full livide posterlividequer

(France 2011)
Livid – das Blut der Ballerinas

 

Regie: Alexandre Bustillo, Julien Maury

Weiterlesen...

TBpostertheatrequer

(USA/France/Canada 2011)

Regie: Richard Stanley, Buddy Giovinazzo, Tom Savini, Douglas Buck, Karim Hussain,
David Gregory, Jeremy Kasten

Darsteller: Udo Kier, Virginia Newcomb, Catriona MacColl, André Hennicke, Debbie Rochon,
Tom Savini, Mélodie Simard

Weiterlesen...

c2posterkleinc2 quer

(USA 1987)
Creepshow 2 - Kleine Horrorgeschichten / Show kreatury 2 / Dead and Undead: Creepshow 2

Regie: Michael Gornick

Drehbuch: Stephen King, George A. Romero, Lucille Fletcher

Special-Effects: Howard Berger, Ed French, Greg Nicotero

Darsteller: Tom Savini, George Kennedy, David Holbrook, Stephen King

Weiterlesen...

carriepostercarriequer(USA 1976)
Carrie - des Satans jüngste Tochter

 

Regie: Brian De Palma

Musik: Pino Donaggio

Vorlage: Stephen King

Darsteller: Sissy SpacekPiper LaurieAmy Irving, William KattJohn TravoltaNancy AllenP.J. Soleu

Weiterlesen...

Zombieposterkleinzombi2quer

(Italy 1979)
Woodoo – Die Schreckensinsel der Zombies, Zombi 2, Zombie, Island of the Flesh-Eaters, L'enfel des zombies


Regie: Lucio Fulci

Darsteller: Ian McCulloch, Tisa Farrow, Richard Johnson, Al Cliver, Auretta Gay, Olga Karlatos

Weiterlesen...

amaposteramazonenquer

(USA 1987)

Amazonen auf dem Mond oder Warum die Amerikaner den Kanal voll haben / Cheeseburger Film Sandwich

 

Regie: Joe Dante, Carl Gottlieb, Peter Horton, John Landis, Robert K. Weiss

Darsteller (u.a.): Arsenio Hall, Michelle Pfeiffer, Peter Horton, Griffin Dunne, Forrest J. Ackerman, Sybil Danning, B.B. King, Rosanna Arquette, Steve Guttenberg, Henry Silva, Robert Picardo, Ed Begley Jr., Jenny Agutter, Kelly Preston, Russ Meyer, Andrew Dice Clay, Carrie Fisher, Paul Bartel

Weiterlesen...

goddiscorequer

Heute komponiere ich ein Monster Thema

Eine musikalische Retrospektive durch Godzillas frühen Jahre (Showa Serie)

Weiterlesen...

infernopostertropiquer(Italien 1972)
Al tropico del cancro, Tropic of Cancer, Death in Haiti, Thanatos stin Aiti

Regie: Edward G. Müller, Giampaolo Lomi
Darsteller: Anthony Steffen, Anita Strindberg, Gabriele Tinti
Drehbuch: Edoardo Mulargia, Anthony Steffen

Weiterlesen...

dollsposterdollsquer

(USA/Italien 1987)

Killerpuppen spielen nachts - Absolut tödlich / Bonecas Macabras / Dolls – Bambole

 

Regie: Stuart Gordon

Drehbuch: Ed Naha

Darsteller: Ian Patrick Williams, Carolyn Purdy-Gordon, Carrie Lorraine, Guy Rolfe, Hilary Mason

Weiterlesen...
monsterposterkleinAmonster quer

(UK / Spain /USA 2016)
Sieben Minuten nach Mitternacht

Regie: J.A. Bayona

Buchvorlage/Drehbuch: Patrick Ness

Musik: Fernando Velázquez

Darsteller: Lewis MacDougallSigourney Weaver,
Felicity JonesLiam NeesonGeraldine Chaplin 

Weiterlesen...

CHposterCHquer

(Italien 1980)

Cannibal holocausto / Nackt und zerfleischt / Kannibalmassakren / Shokujinzoku /

Regie: Ruggero Deodato

Drehbuch: Gianfranco Clerici, Gianfranco Clerici, Giorgio Stegani

Musik: Riz Ortolani

Darsteller: Robert KermanFrancesca Ciardi, Carl Gabriel Yorke, Perry Pirkanen

Weiterlesen...

MvsGodpostermothgodquer

(Japan 1964)

Mosura tai Gojira / Watang! Nel favoloso impero dei mostri / Panik in Tokyo

Regie: Ishirô Honda 

Spezialeffekte: Eiji Tsuburaya

Musik: Akira Ifukube

Darsteller: Akira Takarada, Kenji Sahara, Yuriko Hoshi

Weiterlesen...

posterguineaquer

(USA 2015)

Regie / FX / Drehbuch (haha!)Stephen Biro

 Darsteller (rofl!)Ashley Lynn Caputo (echt jetzt?) und Cayt Feinics als Opfer, Jim Van Bebber als Gaststar (warum?)

Weiterlesen...

audiposterauditionquer

(Japan 1999)
Audition / Ôdishon

Regie: Takashi Miike

Drehbuch/Vorlage: Ryû Murakami

Darsteller: Ryo IshibashiEihi ShiinaTetsu SawakiJun Kunimura

Weiterlesen...
InselFBlogoinsellogo
Weiterlesen...

hike

(USA 2007)

53 Minuten

Regie/Buch: Vincente DiSanti

Musik: Ryan Perez-Daple
Darsteller: Drew Leighty, Vincente DiSanti, Katie Schwartz, Thom Mathews 

Jetzt legal auf Youtube

Weiterlesen...
pyeposterklein

pyequert

Pyewacket: Tödlicher Fluch

(Canada 2017)

Regie/Drehbuch: Adam MacDonald

Darsteller: Nicole Muñoz, Laurie Holden, Chloe Rose

Weiterlesen...

hellposterhellionsquer

(Canada 2015)

Kinder aus der Hölle / Piccoli demoni

 

Regie: Bruce McDonald

Drehbuch: Pascal Trottier

Darsteller: Chloe Rose, Rachel Wilson, Robert Patrick



Jetzt auf Netflix

Weiterlesen...

towerpostertowerquer

(GB/USA 1972)

Horror of Snape Island / Der Turm der lebenden Leichen / Devils Tower - Der Schreckensturm der Zombies / Beyond the Fog / La tour du diable

 

Regie: Jim O'Connolly

Drehbuch: George Baxt, Jim O'Connolly

Darsteller: Bryant Haliday, Jill Haworth, Dennis Price
Weiterlesen...

tau postertauquer

(USA 2018)


Regie:
Federico D'Alessandro

Darsteller: Maika Monroe, Ed Skrein
Musik: Bear McCreary


Jetzt auf Netflix

Weiterlesen...

village 1995 postervill1995 quer

(USA 1995)
Das Dorf der Verdammten/El pueblo de los malditos/Neetute küla/Ondskans barn

Regie: John Carpenter

Darsteller: Christopher Reeve, Kirstie Alley, Linda Kozlowski, Michael Paré, Mark Hamill


nach dem Roman KUCKUCKSKINDER von John Wyndham

Weiterlesen...
Omen 2006 poster

o2006 quer

(USA 2006)

The Omen 666

Regie: John Moore

Drehbuch: David Seltzer

Darsteller: Liev Schreiber, Julia Stiles, Mia Farrow, Seamus Davey-Fitzpatrick
Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com