FB fan

paypal

Sprössquer 

nosquer

eyespecials

Bewertung: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

pass02Passengers (2016)

Regie: Morten Tyldum

Musik: Thomas Newman

Darsteller: Jennifer Lawrence,
Chris PrattMichael Sheen

 

Ab 11. Mai auf DVD/BluRay

 

Ein Generationenschiff der Erde ist, mit 5000 im Kälteschlaf befindlichen Passagieren, unterwegs zu einer entfernten zu kolonisierenden Welt. Durch einen Fehler wird einer der Passagiere (Chris Pratt) 90 Jahre zu früh  aufgeweckt. Nach mehr als einem Jahr Langeweile, in dem ihm nur das Gespräch mit dem Androiden-Barkeeper (Michael Sheen) etwas Abwechslung bietet, beschließt er eine weibliche Passagierin (Jennifer Lawrence) ebenfalls aus dem Tiefschlaf zu holen.

Nein, mehr gibt es von mir nicht zur Geschichte, die man – vorausgesetzt man hat einen Hang zur literarischen Science-Ficton - so oder ähnlich bereits einige Male gelesen hat. Die Konflikte zwischen den beiden Hauptcharakteren bewegen sich demzufolge auch in den normalen Bahnen und somit wäre das Verraten der diversen kleinen Plottwists ein Verbrechen am potentiellen Zuschauer.

pass01Aber „Passengers“ lebt halt nicht hauptsächlich von dieser Grundstory, sondern von einer konsequenten und glaubhaften Umsetzung der Idee eines Raumschiffes, dass mit seiner schlafenden Fracht mehr als 120 Jahre durch die ewige Nacht unterwegs ist, um eine neue und entfernte Welt zu besiedeln. Somit ist das Raumschiff selbst, dass mittels intelligenter Extrapolation heutiger Technik, nahezu autark funktioniert, sozusagen der dritte Hauptdarsteller des Filmes. Dieses Schiff ist offensichtlich, durch die verfrühte Erweckung eines seiner Passagiere, um im Vergleich mit einem Lebewesen zu bleiben, verletzt. Diese Verletzung macht sich allerdings erst einige Jahre später wirklich bemerkbar, in denen unsere beiden wachen Passagiere das Schiff ausgehend erkundet und sich darauf eingestellt haben, den Rest ihres Lebens in ihm zu verbringen, was dann im letzten Drittel des Filmes noch einmal zu ein wenig Action führt.

Für die meisten US-Kritiker scheint das nun etwas zu wenig gewesen zu sein, denn die bisherigen Reviews kann man eher als negativ einordnen. Als langweilig und uninteressant wird der Film dort eingeordnet, als dünn die Geschichte bezeichnet. Das ist natürlich Blödsinn, denn wir haben es hier tatsächlich seit langer Zeit mal wieder mit einem intelligenten Science Fiction Film zu tun, der sich am Kern des Genres orientiert und eine Zukunftsvision präsentiert, die logisch nachvollziehbar und bis ins kleinste Detail gut durchdacht ist. Die Geschichte um die beiden Passagiere und ihre Konflikte miteinander ist da eigentlich nur der rote Faden, der uns von A nach B bringt. Die „was wäre wenn“-Frage ist nunmal die Grundzutat einer guten Science Fiction-Erzählung und die sieht man leider viel zu selten im modernen Kino. Zumeist sind Filme, die dem Genre zugeordnet werden, doch eher Western, Krimis oder andere Genrevertreter, die einfach nur in eine Zukunftswelt gesteckt werden, die aber für die eigentliche Geschichte nicht wichtig ist, sondern nur als „Eye-Candy“ funktionieren soll.

pass03Das muss ja nicht unbedingt schlecht sein – ich bin bekanntlich ja selbst großer Star Wars Fan -, aber manches mal wünscht man sich halt einen Film, der das „Science“ auch mal etwas ernster nimmt und da passt „Passengers“ sehr gut hinein. Ähnlich wie bei Kubriks „2001“ oder Trumbulls „Silent Running“ haben wir es hier mit einem Film zu tun, dessen Haupthandlung nahezu komplett im Inneren eines Raumschiffs spielt und bei dem gerade dieser Schauplatz bis ins kleinste Detail glaubhaft bleibt. Wie großartig diese beiden Filme sind brauchte ich sicher nicht zu erwähnen und dass sie heutzutage als Klassiker gelten, liegt mit Sicherheit auch daran, dass vieles, was dort so „nebenbei“ präsentiert wurde heutzutage zu unserem normalen Leben gehört. Ich bin mir fast sicher, dass auch „Passengers“ in vierzig Jahren als ein Genre-Klassiker gelten wird, denn die Idee, dass die Menscheit irgendwann sich entweder selbst zahlenmässig reduzieren oder ins Weltall expandieren muss wird dann ernsthaft diskutiert werden.

Aber ich schweife ab...

pass05Kommen wir jetzt mal zur rein technischen Seite des Filmes. Logischerweise gibt es an den Leistungen der beiden Hauptdarsteller kaum etwas auszusetzen. Chris Pratt zeigt einmal mehr, dass er so viel mehr kann als nur Blockbustercharaktere darzustellen und das Jennifer Lawrence ihren Oscar 2013 verdient hat, hatte ich nachweislich schon nach ihrer Performance in „Winters Bone“ (2010) vorausgesagt. Sicherlich haben die beiden, wie bereits oben erwähnt, nicht wirklich viel zu tun, aber manchmal ist es tatsächlich schwieriger einen normalen Charakter glaubhaft darzustellen. Ebenso hervorheben muss man Michael Sheen, der als Androidenbarkeeper sozusagen für den Humor zuständig ist und dessen Performance sich, aus naheliegenden Gründen,  komplett auf seinen Oberkörper beschränkt.

Visuell ist der Film ein Fest. Das Raumschiff als solches entspricht in keinster Weise den gewohnten stromlinienförmigen Klischees, sondern ordnet sich designmässig seiner Funktion unter, was für eine nahezu unendliche Menge an interessanten Einstellungen sorgt.

pass04

Die Welt im Inneren des Schiffes, eine für 5000 Passagiere ausgelegte komplett automatisch funktionierende Kleinstadt, ist ebenso glaubwürdig und logisch umgesetzt und – wie bereits erwähnt – der eigentliche Star des Filmes. Der norwegische Regisseur Morten Tyldum schafft es geschickt diese Welt dem Zuschauer ganz langsam und erst nach und nach vorzuführen und erzeugt damit – auch in den eher „langweiligen“ – Sequenzen eine schöne innere Spannung. Letztlich muss man noch auf die wirklich hervorragende Musik von Thomas Newman eingehen, der sich im Laufe seiner nun auch schon fast vierzigjährigen Karriere zu einem meiner Lieblingskomponisten entwickelt hat.

Alles in allem ist „Passengers“ somit ein Film, der sicherlich keine Box-Office-Rekorde brechen wird, den man allerdings sehen sollte, wenn man auch nur den Hauch an Interesse an „echter“ Science Fiction hat. Für Leute, die ihre Portion an Science Fiction mit viel Action und strahlenden Helden brauchen ist er eher nichts.

dia

 

 Aktuelles:      
logo031 

logo030 02

     ofdb logo      IMDb logo

Kommentare   

0 # Coole ReviewCyberpath 2016-12-25 09:58
Danke für die objektive Review. Ich gebe dir vollkommen Recht, dass Sci-Fi heutzutage allzuoft nur als Deckmäntelcgen für plumpe Actioner missbraucht wird. Ich persönlich mag sowas auch mal ganz gerne, selbst wenn ich Star Wars nicht leiden kann ;-) Bin nunmal Trekkie... macht aber nix. Geschmäcker sind verschieden. Und nach deiner Rezension freue ich mich umso mehr auf diesen Film. VG
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren

Hp News

MvsGodpostermothgodquer

(Japan 1964)

Mosura tai Gojira / Watang! Nel favoloso impero dei mostri / Panik in Tokyo

Regie: Ishirô Honda 

Spezialeffekte: Eiji Tsuburaya

Musik: Akira Ifukube

Darsteller: Akira Takarada, Kenji Sahara, Yuriko Hoshi

Weiterlesen...

benposterbenquer (USA 1972)

Ben, o Rato Assassino

 

Regie: Phil Karlson

Vorlage: Stephen Gilbert

Drehbuch: Gilbert Ralston, Stephen Gilbert

Darsteller: Lee Montgomery, Rosemary Murphy, Joseph Campanella, Arthur O'Connell

Weiterlesen...

posterguineaquer

(USA 2015)

Regie / FX / Drehbuch (haha!)Stephen Biro

 Darsteller (rofl!)Ashley Lynn Caputo (echt jetzt?) und Cayt Feinics als Opfer, Jim Van Bebber als Gaststar (warum?)

Weiterlesen...

audiposterauditionquer

(Japan 1999)
Audition / Ôdishon

Regie: Takashi Miike

Drehbuch/Vorlage: Ryû Murakami

Darsteller: Ryo IshibashiEihi ShiinaTetsu SawakiJun Kunimura

Weiterlesen...
InselFBlogoinsellogoquer
Weiterlesen...

hike

(USA 2007)

53 Minuten

Regie/Buch: Vincente DiSanti

Musik: Ryan Perez-Daple
Darsteller: Drew Leighty, Vincente DiSanti, Katie Schwartz, Thom Mathews 

Jetzt legal auf Youtube

Weiterlesen...
pyeposterklein

pyequert

Pyewacket: Tödlicher Fluch

(Canada 2017)

Regie/Drehbuch: Adam MacDonald

Darsteller: Nicole Muñoz, Laurie Holden, Chloe Rose

Weiterlesen...

hellposterhellionsquer

(Canada 2015)

Kinder aus der Hölle / Piccoli demoni

 

Regie: Bruce McDonald

Drehbuch: Pascal Trottier

Darsteller: Chloe Rose, Rachel Wilson, Robert Patrick



Jetzt auf Netflix

Weiterlesen...

towerpostertowerquer

(GB/USA 1972)

Horror of Snape Island / Der Turm der lebenden Leichen / Devils Tower - Der Schreckensturm der Zombies / Beyond the Fog / La tour du diable

 

Regie: Jim O'Connolly

Drehbuch: George Baxt, Jim O'Connolly

Darsteller: Bryant Haliday, Jill Haworth, Dennis Price
Weiterlesen...

tau postertauquer

(USA 2018)


Regie:
Federico D'Alessandro

Darsteller: Maika Monroe, Ed Skrein
Musik: Bear McCreary


Jetzt auf Netflix

Weiterlesen...

village 1995 postervill1995 quer

(USA 1995)
Das Dorf der Verdammten/El pueblo de los malditos/Neetute küla/Ondskans barn

Regie: John Carpenter

Darsteller: Christopher Reeve, Kirstie Alley, Linda Kozlowski, Michael Paré, Mark Hamill


nach dem Roman KUCKUCKSKINDER von John Wyndham

Weiterlesen...
Omen 2006 poster

o2006 quer

(USA 2006)

The Omen 666

Regie: John Moore

Drehbuch: David Seltzer

Darsteller: Liev Schreiber, Julia Stiles, Mia Farrow, Seamus Davey-Fitzpatrick
Weiterlesen...

o4 poster O4 quer

(USA/CANADA 1991 – TV-Film)

Omen IV - Das Erwachen / A Profecia IV: O Despertar

Regie: Jorge Montesi, Dominique Othenin-Girard

Darsteller: Faye Grant, Michael Woods, Michael Lerner, Asia Vieira
Weiterlesen...

childam posterchildrendamnedquer

(GB 1964)
Die Kinder der Verdammten/Kinderen van nergens/Uma Aventura Fantástica


Regie: Anton Leader
Darsteller: Ian Hendry, Alan Badel, Barabra Ferris, Clive Powell
Drehbuch: John Briley

nach dem Roman KUCKUCKSKINDER von John Wyndham
Weiterlesen...

the children posterthe children quer

(UK 2008)

 The Children - in ihnen schlummert das Böse/ Histeri (türkisch) / The Day (Produktionstitel)


Regie: Tom Shankland

Darsteller: Eva Birthistle, Stephen Campbell Moore, Jeremy Sheffield

Weiterlesen...

LEposterlittleevilquer

(USA 2017)

Regie/Drehbuch: Eli Craig

Darsteller: Evangeline Lilly, Owen Atlas, Adam Scott, Bridget Everett, Clancy Brown, Tyler Labine, Sally Field


Jetzt auf Netflix

Weiterlesen...

bsposterbadseedquer

(USA 1956)

Die böse Saat / A Tara Maldita / La mauvaise graine

Regie: Mervyn LeRoy

Vorlage (Theater): Maxwell Anderson

Drehbuch: John Lee Mahin, Maxwell Anderson, William March

Musik: Alex North

Darsteller: Patty McCormack, Nancy Kelly, Henry Jones, Evelyn Varden

Weiterlesen...

damnedposterdamnedquer

(GB 1962)

Sie sind verdammt / Hallucination / On the Brink / Malditos


Regie: Joseph Losey
Darsteller: Oliver Reed, MacDonald Carey, Shirley Ann Field
nach dem Roman „Kinder des Lichts“ von H.L. Lawrence

Weiterlesen...

o3 postero3 quer

(USA 1981)

Barbaras Baby - Omen III / A Profecia III - O Conflito Final / De sju knivarna - Omen III / Tegnet III: De Syv Knive

Regie: Graham Baker

Musik: Jerry Goldsmith

Darsteller: Sam Neill, Rossano Brazzi, Don Gordon
Weiterlesen...

joshquer

(USA 2007)
Teufelskind Joshua / Devil´s Child / Joshua - Der Erstgeborene

Regie: George Ratliff 
Darsteller: Sam Rockwell, Vera Farmiga, Jacob Kogan

Weiterlesen...

omen 2 poster02 quer

(USA 1978)

Förbannelsen / Predskazanje II / La maledizione di Damien

Regie: Don Taylor, Mike Hodges

Darsteller: William Holden, Lee Grant, Jonathan Scott-Taylor, Robert Foxworth,
Weiterlesen...

hexposterhexerquer

(Deutschland 1964)
The Mysterious Magician / El mago contra Scotland Yard / Massemorderen fra Back-Street

Regie: Alfred Vohrer

Drehbuch: Herbert Reinecker

Darsteller: Joachim Fuchsberger, Heinz Drache, Sophie Hardy, Siegfried Lowitz, Eddi Arent, René Deltgen
Weiterlesen...

villpostervillagequer

(UK 1960)
Das Dorf der Verdammten
/ Het dorp der vervloekten / The Midwich Cuckoos

Regie: Wolf Rilla
Darsteller: , , ,

nach dem Roman „Kuckuckskinder“ von John Wyndham
Weiterlesen...

hereposterhereditary quer

(USA 2018)

Hereditary - Das Vermächtnis / El Legado Del Diablo

Regie/Drehbuch: Ari Aster

Musik: Colin Stetson

Darsteller: Toni Collette, Gabriel Byrne, Alex Wolff, Milly Shapiro 
Weiterlesen...

brimstone posterbrimstonequer 

(USA, NL, D, B, S, GB 2016)

Regie/Buch: Martin Koolhoven

Kamera: Rogier Stoffers

Darsteller: Dakota Fanning, Guy Pearce, Kit Harington, Emilia Jones

Ab heute fürs Heimkino erhältlich

Weiterlesen...

omenquer

(USA 1976)

Das Omen / A Profecia / Pretkazanje / De vervloeking

Regie: Richard Donner

Darsteller: Gregory Peck, Lee Remick, David Warner, Harvey Stephens 
Weiterlesen...

willposterwillquer

(USA 1971)

Ratman's Notebooks / Rotat / La revolución de las ratas

Regie: Daniel Mann

Darsteller: Bruce Davison, Sondra Locke, Elsa Lanchester, Ernest Borgnine

Weiterlesen...
220px Orphanposterorpahnquer

Orphan - Das Waisenkind / Esther / Ottolapsi (finnisch)

(United States/Canada/Germany 2009)

Regie:  Jaume Collet-Serra

Darsteller:Isabelle FuhrmanVera FarmigaPeter Sarsgaard

Weiterlesen...

 

phantasmposterphantasmquer

Das Böse / Fantasma / The Never Dead / Morningside

(USA 1979)

Regie/Drehbuch: Don Coscarelli

Musik: Fred Myrow

Darsteller: A. Michael Baldwin, Bill Thornbury, Reggie Bannister, Angus Scrimm


Endlich aus dem Giftschrank befreit und
Jetzt sogar auf Kinotour 

Weiterlesen...
Sprössquer
Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com