FB fan

paypal

Sprössquer 

nosquer

eyespecials

Bewertung: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

wail quer

 The Wailing (2016)
Gok-Seong

Südkorea

Regie/Drehbuch: Hong-jin Na

Darsteller: Do-won KwakJung-min HwangJun Kunimura

 

 


jetzt auf DVD/BluRay

 

 

„Seht meine Hände und meine Füße, ich bin's selber.
Fasst mich an und seht; denn ein Geist hat nicht Fleisch und Knochen,
wie ihr seht, dass ich sie habe.“
Lukas 24, 39


(Eingangszitat des Filmes, macht draus, was ihr wollt :) )

 

Schon wieder geht EVIL ED mit Euch auf eine Reise – diesmal, wie schon sehr oft, nach Südkorea, ein Land, dass in den Dekaden vor der Jahrtausendwende eher dafür bekannt war, sich – analog zu Italien in den 1980ern – immer an erfolgversprechende Filmwellen heranzuhängen und eigene – durchweg billige – Ripofs zu präsentieren. Spätestens aber seitdem Regisseure wie Joon-ho Bong („The Host“ 2004, „Snowpiercer“ 2013, „Okja“ 2017) und Chan-wook Park („Oldboy“ 2004, „Thirst” 2009, "The Handmaiden" 2016) auch international erfolgreich sind, hat sich dort eine tatsächlich sehr eigenständige Filmsprache mit hohem Wiedererkennungs­wert entwickelt. Egal in welchem Genre, koreanische Regisseure legen sehr viel Wert darauf, dass das menschliche Drama in ihren Werken im Vordergrund steht. So ist in „The Host“ das Monster nur Auslöser dafür, das eine wunderschöne Familiengeschichte erzählt wird und das gesamte dramatische Potential von „Oldboy“ entfaltet sich beim ersten Sehen erst in den letzten Sekunden des Filmes, schwebt aber bei jeder weiteren Sichtung wie ein Damoklesschwert über dem Zuschauer.

wailing01Mit „The Wailing“ legt nun Regisseur und Drehbuchautor Hong-jin Na nach seinen Erfolgen mit „The Chaser“ (2008) und „The Yellow Sea“ (2010) nochmal eine Schippe drauf und versaut mir somit all die schönen Witzchen, die ich mir schon zum Thema „jammern“ und „rumheulen“ zurecht gelegt hatte. Aber es wäre ja auch jämmerlich, einen Film runter zu machen, der auf Rotten Tomatoes mit einem Rating von 99% verankert zu sein scheint und der selbst auf der eher „fannisch“ zu nehmenden IMDB noch mit einer kraftvollen 7.5/10 daherkommt.

Dabei ist die erzählte Geschichte weder besonders originell noch in irgendeiner Form weltbewegend. In einer kleinen Gemeinde in der Nähe von Seoul beginnen einige Leute sich seltsam zu benehmen, was teilweise dafür sorgt, dass sie ihre Angehörigen in einem plötzlichen Blutrausch umbringen. Der rundliche Polizist Jong-goo (Do-won Kwak) und sein Kollege Il-gwang (Jung-min Hwang) vermuten – ebenso wie das halbe Dorf - dass ein erst vor kurzem hinzugezogene alte Japaner (Jun Kunimura) an den Vorkomnissen beteiligt ist. Während unsere beiden Helden versuchen dem alten Mann irgendetwas nachzuweisen, verschlimmert sich unmerklich die Situation im Dorf. Immer mehr Leute erkanken, es kommt zu immer wahnwitzigeren Zwischenfällen.

Das klingt schwer nach einem weiteren Virus-Zombiefilm, wie man sie schon zu gefühlt tausenden gesehen hat, wechselt aber recht schnell die Richtung und katapultiert sich innerhalb sehr kurzer Zeit ganz weit fort von allem Einheitsbrei.

wailing03Dabei ist der Einstieg in diesen 150 Minuten langen Film sogar recht sperrig für eher europäisch/amerikanisch geeichte Kinozuschauer, denn dort gibt es einige Beispiele des ganz eigenen asiatischen Humors und der reizt eher mein Fremdschämzentrum als mein Zwerchfell. Doch bereits in diese ersten 30 Minuten beginnt der audiovisuelle Sog des Filmes damit, den Zuschauer einzulullen. Die langsamen, durchkomponierten Bilder, der eher subtile hypnotische Soundtrack arbeiten zusammen mit der gefühlten Realität der Bilder. Zusammen mit unseren beiden Helden werden wir immer tiefer in dieses Puzzle hineingezogen, wir werden den ganzen Film über niemals mehr wissen als sie und erleben das Grauen sozusagen durch ihre Augen. Das wird dann besonders unangenehm, wenn Jong-goos Tochter ungefähr in der Filmmitte an der unheimlichen Krankheit zu leiden beginnt (die offiziell als eine Folge schlechter Pilze dargestellt wird) und sich fortan gebährdet wie Regan MacNeil. Hierfür haben dann logischerweise weder die hinzugezogene Doktorenschaft, noch der christliche Priesteranwärter oder der örtliche Schamane eine Erklärung oder ein funktionierendes Hilfeangebot.

wailing06Wie gesagt wird auch der Zuschauer den kompletten Film über im Ungewissen gelassen. Ist das ganze eine Massenpsychose, ist vielleicht wirklich etwas dran an der Pilzgeschichte, haben wir es mit Fällen von Besessenheit zu tun oder ist doch etas ganz anderes der Grund für all das Grauen?

Ebenso wie der vergleichbare „The Exorcist“ gibt auch „The Wailing“ keine endgültigen und klaren Antworten und auch in anderen Punkten erinnert vieles in dem Film an Friedkins Klassiker des Horrorfilms. Das beginnt mit der visuellen Gestaltung – wie bereits erwähnt sind die Bilder alle sehr schön durchkomponiert, weite Strecken des Filmes bestehen aus echten Außenaufnahmen und wir bekommen durchgehende eine „natürliche“ Beleuchtung geboten, was die wenigen optischen Schocks erheblich wirkungsvoller macht. Den auch wenn man das bei einem aisatischen Film eher anders erwarten würden, hält sich „The Wailing“ in punkto Gewaltdarstellung eher zurück und zeigt generell zumeist nur das „Nachher“.

02neuDas soll aber nicht heißen, dass er keine Angst erzeugen kann und nicht unheimlich wäre, denn auch in dieser Beziehung bedient sich Hong-jin Na deutlich beim Vorbild und erzeugt mit interessanten Bild- und Tonkombinationen ein unterschwelliges fieses Grauen, dass sich im Zuschauer festsetzt. Zwischenzeitlich bombardiert er uns dann mit Sequenzen, die tatsächlich nahezu unterträglich erschreckend sind, wie zum Beispiel eine Beschwörung des Schamanen, die mit der Reaktion des zu exorzierenden Mädchen parallel geschnitten ist.

Regisseur Hong-jin Na hat Friedkins Exorcist nicht nur gesehen, sondern vor allem
auch verstanden. "The Wailing" ist eine interreligiöse Variante des Klassikers -
ein Angstmacher, der lange nachwirkt.

 

Sicherlich wird „The Wailing“ nicht jeden Horrorfilmfan überzeugen können, wie auch „The Babadook“ oder „The VVitch“ wird er die Lager spalten. Wer in der Lage ist, sich 150 Minuten von einer düsteren Atmosphäre einfangen zu lassen und für den Horror mehr ist, als nur zerrissene Menschen und Blutgespritze, wird sicherlich auf seine Kosten kommen – und für die anderen gibt es ja immer noch die „Saw“-Filme und ähnliche Metzelorgien.

Pierrot le Fou beweist somit (nach dem ebenfalls großartigen "Night of the Virgin") wieder einmal mehr ein sicheres Händchen bei der Auswahl außergewöhnlicher Genrestoffe. Ich freue mich schon auf den kommenden Kinobesuch, vor allem aber auch auf die Veröffentlichung (geplant 23. Februar 2018) als Nummer 11 im Rahmen der "Uncut Mediabook-Reihe" und speziell auf hoffentlich eine Menge Extras, die mir mehr Infos über die Hintergründe des Filmes bieten können. 

 

dia

  

  Unsere Podcasts:      
logo035kleiner

logo034klein

ofdb logo

IMDb logo

Vorbestellen:poster

 

 

Kommentare   

+1 # RE: The Wailing (2016) - ab Januar 2018 auf DVD/BluRayAnubis 2017-09-28 11:07
Danke für "das Appetit" machen ;-)
Film ist definitiv vorgemerkt und sollte er nur halbwegs so spannend und atmosphärisch wie "the witch" werden kann nichts schiefgehen.
Ich bin gespannt :-)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren

Hp News

joshquer

(USA 2007)
Teufelskind Joshua / Devil´s Child / Joshua - Der Erstgeborene

Regie: George Ratliff 
Darsteller: Sam Rockwell, Vera Farmiga, Jacob Kogan

Weiterlesen...

omen 2 poster02 quer

(USA 1978)

Förbannelsen / Predskazanje II / La maledizione di Damien

Regie: Don Taylor, Mike Hodges

Darsteller: William Holden, Lee Grant, Jonathan Scott-Taylor, Robert Foxworth,
Weiterlesen...

hexposterhexerquer

(Deutschland 1964)
The Mysterious Magician / El mago contra Scotland Yard / Massemorderen fra Back-Street

Regie: Alfred Vohrer

Drehbuch: Herbert Reinecker

Darsteller: Joachim Fuchsberger, Heinz Drache, Sophie Hardy, Siegfried Lowitz, Eddi Arent, René Deltgen
Weiterlesen...

villpostervillagequer

(UK 1960)
Das Dorf der Verdammten
/ Het dorp der vervloekten / The Midwich Cuckoos

Regie: Wolf Rilla
Darsteller: , , ,

nach dem Roman „Kuckuckskinder“ von John Wyndham
Weiterlesen...

hereposterhereditary quer

(USA 2018)

Hereditary - Das Vermächtnis / El Legado Del Diablo

Regie/Drehbuch: Ari Aster

Musik: Colin Stetson

Darsteller: Toni Collette, Gabriel Byrne, Alex Wolff, Milly Shapiro 
Weiterlesen...

brimstone posterbrimstonequer 

(USA, NL, D, B, S, GB 2016)

Regie/Buch: Martin Koolhoven

Kamera: Rogier Stoffers

Darsteller: Dakota Fanning, Guy Pearce, Kit Harington, Emilia Jones

Ab heute fürs Heimkino erhältlich

Weiterlesen...

omenquer

(USA 1976)

Das Omen / A Profecia / Pretkazanje / De vervloeking

Regie: Richard Donner

Darsteller: Gregory Peck, Lee Remick, David Warner, Harvey Stephens 
Weiterlesen...

willposterwillquer

(USA 1971)

Ratman's Notebooks / Rotat / La revolución de las ratas

Regie: Daniel Mann

Darsteller: Bruce Davison, Sondra Locke, Elsa Lanchester, Ernest Borgnine

Weiterlesen...
220px Orphanposterorpahnquer

Orphan - Das Waisenkind / Esther / Ottolapsi (finnisch)

(United States/Canada/Germany 2009)

Regie:  Jaume Collet-Serra

Darsteller:Isabelle FuhrmanVera FarmigaPeter Sarsgaard

Weiterlesen...

 

phantasmposterphantasmquer

Das Böse / Fantasma / The Never Dead / Morningside

(USA 1979)

Regie/Drehbuch: Don Coscarelli

Musik: Fred Myrow

Darsteller: A. Michael Baldwin, Bill Thornbury, Reggie Bannister, Angus Scrimm


Endlich aus dem Giftschrank befreit und
Jetzt sogar auf Kinotour 

Weiterlesen...
Sprössquer
Weiterlesen...

girlpostergirlquer

(USA/GB 2016)
She Who Brings Gifts / Melanie: Apocalipsis Zombi / The Last Girl - Celle qui a tous les dons

Regie: Colm McCarthy

Drehbuch/Vorlage: Mike Carey

Darsteller: Sennia Nanua, Gemma Arterton, Paddy Considine, Glenn Close

Weiterlesen...

bscoverblackquer

(USA 1956)

Die Schreckenskammer des Dr. Thosti / A Torre dos Monstros / Dr. Cadman's Secret

Regie: Reginald Le Borg

Darsteller: Basil Rathbone, Herbert Rudley, Akim Tamiroff,
Lon Chaney Jr., John Carradine, Bela Lugosi, Tor Johnson

Weiterlesen...

kaliposterkaliquer

Tears of Kali – The Dark Side of New Age, Lacrime di Kali, La Face Sombre Du New Age

(Deutschland 2004)

Regie/Drehbuch: Andreas Marschall
Darsteller: Pietro Martellanza, Mathieu Carriére

Weiterlesen...

downposter

downquer

(USA 2017)

ab 31. Mai auf DVD/BluRay

Regie: Alexander Payne

Buch: Alexander Payne, Jim Taylor

Darsteller: Matt Damon, Christoph Waltz, Hong Chau, Udo Kier, Kristen Wiig

Weiterlesen...

zeichenposterkreuzquer

(Deutschland 1983 - TV-Film)

Regie: Rainer Boldt

Drehbuch: Rainer Boldt, Hans Rüdiger Minow

Darsteller: Jo Bolling, Werner Eichhorn, Thomas Kollhoff

Weiterlesen...

nachtposternachtquer

We are the night / Bloody Party / Geceler Bizim

(Deutschland 2010)


Regie: Dennis Gansel

Darsteller: Karoline Herfurth, Nina Hoss, Jennifer Ulrich, Anna Fischer, Max Riemelt
Weiterlesen...

badkidwork

Gewinnspiel

"Wie sollen wir heißen?"

Weiterlesen...

wölfeposter

wolfheader

(D 1973)

Regie: Ulli Lommel

Buch, Idee, Ausstattung: Kurt Raab

Produktion: Rainer Werner Fassbinder

Darsteller: Kurt Raab, Jeff Roden, Ingrid Caven, Brigitte Mira, Rosel Zech, Rainer Werner Fassbinder 
Weiterlesen...

sprinposterspringteufelquer

(Deutschland 1974)

Regie: Heinz Schirk

Drehbuch: Karlhans Reuss, Derrick Sherwin

Produktion: Saarländischer Rundfunk

Darsteller: Dieter Hallervorden, Arno Assmann
Weiterlesen...

markposter hexenquer

(Deutschland 1970)
Mark of the Devil

Regie & Drehbuch: Michael Armstrong & Adrian Hoven

Darsteller: Herbert Lom, Udo Kier, Olivera Katarina, Herbert Fux, Adrian Hoven

Weiterlesen...

h2 posterh2 quer

(Deutschland 1973)
Mark of the Devil 2

 Regie: Adrian Hoven

Mit: Erika Blanc, Anton Diffring, Percy Hoven, Adrian Hoven, Reggie Nalder

Weiterlesen...

posteryournamequer(Japan 2016)

ab 18.Mai auf DVD/BluRay 

Regie/Drehbuch/Vorlage: Makoto Shinkai

Musik: Radwimps

Darsteller: Ryûnosuke Kamiki,
Mone Kamishiraishi, Ryô Narita

Weiterlesen...

solopostersoloquer

(USA 2018)

Regie: Ron Howard

Musik: John Powell, John Williams (Han Solo-Theme)

Drehbuch: Jonathan Kasdan, Lawrence Kasdan

Darsteller: Alden Ehrenreich, Joonas Suotamo, Woody Harrelson, Emilia Clarke, Donald Glover

Weiterlesen...

hellposterhellquer

Hellraiser - Das Tor zur Hölle / Sadomasochists from Beyond the Grave / Le Pacte / Puerta al infierno / Pekelník

(UK 1987)

Vorlage, Drehbuch und Regie: Clive Barker

Musik: Christopher Young

Mit: Andrew Robinson, Clare Higgins, Ashley Laurence, Sean Chapman, Doug Bradley

Weiterlesen...

d2posterdeadquer

(USA 2018)

Regie: David Leitch

Drehbuch: Rhett Reese, Paul Wernick, Ryan Reynolds

Darsteller: Ryan Reynolds, Josh Brolin, Morena Baccarin, Zazie Beetz

Weiterlesen...

nekposternekroquer

(Deutschland 1987)


Regie: Jörg Buttgereit

Musik: John Boy Walton, Bernd Daktari Lorenz

FX: Franz RodenkirchenBernd Daktari Lorenz

Darsteller: Bernd Daktari Lorenz, Beatrice Manowski, Harald Lundt
Weiterlesen...

youposteryouquer

A beautiful day

(USA / GB / France 2018)

Regie/Drehbuch: Lynne Ramsay

Buchvorlage: Jonathan Ames

Darsteller: Joaquin Phoenix, Judith Roberts, Ekaterina Samsonov

Weiterlesen...

rossposterrossoquer

Porno Venezia

(Deutschland 2003)

Regie/Drehbuch: Andreas Bethmann

Darsteller (?): Marianna Bertucci, Jens Hammer, Jesús Franco, Lina Romay
und diverse Pornomädels und -jungs

Weiterlesen...

marapostermaraaquer

Mara and the Firebringer

(Deutschland 2015)

Regie/Buchvorlage: Tommy Krappweis

Historische Beratung: Professor Rudolf Simek

Darsteller: Lilian Prent, Jan Josef Liefers, Esther Schweins, Christoph Maria Herbst, Eva Habermann

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com