FB fan

paypal

Sprössquer 

nosquer

eyespecials

Bewertung: 5 / 5

Star ActiveStar ActiveStar ActiveStar ActiveStar Active
 

homequer 

Regie: Joe Dante

Drehbuch: Sam Hamm

Darsteller: Jon Tenney, Thea Gill, Robert Picardo

 

home01Zu einer Zeit gedreht, als George W. Bush gerade um seine zweite Amtszeit als US-Präsident kämpfte, war „Homecoming“ sicherlich eine bitterböse und aktuelle Politsatire. Schließlich ging es in der Folge darum, dass aufgrund des - live im TV geäußerten – Wunsches eines fidelen Redenschreibers, sich plötzlich die toten Soldaten, des gerade stattfindenden ungerechtfertigten Krieges in irgendeinem arabischen Land, aus ihren Gräbern erheben und um ihr Wahlrecht kämpfen.

Unter der sicheren Hand von Joe Dante inszeniert, wird aber aus diesem – grundsätzlich doch eher absurden – Plot so viel mehr als „nur“ ein politischer Seitenhieb auf die damalige republikanische Regierung, die sich in dieser Folge als absolut unfähig mit der Situation umzugehen herausstellt. Dante presst seine Finger viel tiefer in die Wunden des damaligen Amerika und stellt den Präsidenten als einen kaltherzigen Geldmenschen dar, der die Massen mit Lügen und künstlichen Emotionen manipuliert.

Laut Aussagen unseres Protagonisten David (Jon Tenney) verhält es sich bei dem Kandidaten so:

 

„He´s not stupid.

He just has a way to make stupid people feel they are just as smart as he is.”

Er ist nicht dumm.
Er hat nur so eine Art an sich, dummen Leuten das Gefühl zu geben, sie wären so klug wie er.

 

Hmmh, vielleicht ist die Episode gar nicht so auf ihr Entstehungsjahr fixiert.

Generell sind hier viele Dinge zu finden, die auch heute noch genau so da stehen können, home03denn im Kern geht es bei „Homecoming“ ja darum, dass die gefallenen Soldaten NICHT der Meinung sind, es habe sich gelohnt ihr Leben für die Ehre des Vaterlandes herzugeben. Und die lebenden Toten, die hier durch die Gegend schlurfen und teilweise sogar noch fähig sind zu reden, sind halt keine von Fleischeslust geprägten Beissmaschinen, sondern die schweigende Mehrheit, die sich erhebt, um ihr Recht zu erkämpfen – und zwar ohne Gewalt.

 

Viva la revolución

 

Nein, so schlimm wird´s dann doch nicht wenn man Joe Dante freie Hand lässt. Viel eher besinnt er sich auf seine Qualitäten und bietet – hauptsächlich in der ersten Hälfte – eine stilsichere schwarze Politsatire ab, ohne aber auf seinen ganz speziellen Touch zu verzichten. home04Einen Dante-Film erkennt man immer und so finden wir hier auch seinen ganz persönlichen Glücksbringer Robert Picardo, filmische Referenzen an seine Vorbilder und jede Menge In-Jokes aus Popkultur und ganz speziell Genrefilmen.

In der zweiten Hälfte von „Homecoming“ aber, zieht das Drehbuch die Handschuhe aus. Die Jagd auf die Zombie-Soldaten ist eröffnet und da sie nur dadurch sterben können, dass man sie wählen lässt, beschließt die Regierung sie in Gefangenenlagern in der Wüste unterzubringen, bis die „rechtlichen Fragen“ geklärt sind. Natürlich wird auch nicht darauf verzichtet, an den Wiederkehrern in geheimen Labors herumzuexperimentieren. Die Toten werden somit zu den Opfer eines zynischen Systems, dessen wichtigster Trieb die Selbsterhaltung des Selben ist.

Das gibt Dante dann die Chance eine wunderbare Szene zu inszenieren, in der ein einsamer toter Soldat von einem älteren Pärchen in deren Diner gebeten wird. War man bis zu diesem Punkt noch nicht ganz auf der Seite der Untoten, ist es jetzt um einen geschehen – und um das bis eben noch verschlossene Päckchen Papiertaschentücher ebenso.

home06Zusätzlich bietet Dante uns dann aber auch noch eine der besten „Zombie killt Bösewicht“-Szenen seit Rhodes seinen Unterkörper verloren hat – und das fast ohne Splatter. Ja, das geht – Brutalität kann man auch anders verpacken und hier hat die Szene auch noch einen fiesen emotionalen Punch zusätzlich.

Generell spielt „Homecoming“ gerne mit solcherlei Gegensätzen, zitiert auf der einen Seite natürlich Romero und seine klasssischen Zombiefilme, gibt diesem Filmmonster aber auch gleichzeitig ein komplett anderes – bemitleidenswertes – Gesicht. So finden sich herrliche ironische Szenen, wie zum Schluß hin auf einem Soldatenfriedhof, dessen Grabsteine komplett mit Namen von Filmemachern beschriftet sind, neben solchen, die den Zuschauer tief emotional mitnehmen, wie ein Telefonat eines Zombies mit seiner Mutter.

In dieser Beziehung ist „Homecoming“ dann auch wirklich ein typischer Joe Dante Film, denn auch in „The Howling“ oder „Gremlins“ funktioniert dieser Mix aus purem Entertaiment und echtem home05menschlichem Drama ebenso gut. Dass der Film (oder besser diese Episode) nicht mit diesen beiden – und anderen Dante-Klassikern – in einem Atemzug genannt wird, liegt halt wahrscheinlich an seiner deutlichen politischen Ausrichtung, die zumindest 30 % aller Amerikaner vor den Kopf stößt. Wenn das der Joe Dante ist, der komplette kreative Freiheit geniesst, dann würde ich sehr gerne mehr davon sehen, aber ich bin ja auch ein „linksversiffter Gutmensch“ und zähle nicht zu den 13 % der Deutschen, die von Lautstärke und Polemik her die Mehrheit bilden.


dia


  masters

Unsere Podcasts:      
logo037klein

intro

ofdb logo

IMDb logo

 

 

 

Hp News

o3 postero3 quer

(USA 1981)

Barbaras Baby - Omen III / A Profecia III - O Conflito Final / De sju knivarna - Omen III / Tegnet III: De Syv Knive

Regie: Graham Baker

Musik: Jerry Goldsmith

Darsteller: Sam Neill, Rossano Brazzi, Don Gordon
Weiterlesen...

joshquer

(USA 2007)
Teufelskind Joshua / Devil´s Child / Joshua - Der Erstgeborene

Regie: George Ratliff 
Darsteller: Sam Rockwell, Vera Farmiga, Jacob Kogan

Weiterlesen...

omen 2 poster02 quer

(USA 1978)

Förbannelsen / Predskazanje II / La maledizione di Damien

Regie: Don Taylor, Mike Hodges

Darsteller: William Holden, Lee Grant, Jonathan Scott-Taylor, Robert Foxworth,
Weiterlesen...

hexposterhexerquer

(Deutschland 1964)
The Mysterious Magician / El mago contra Scotland Yard / Massemorderen fra Back-Street

Regie: Alfred Vohrer

Drehbuch: Herbert Reinecker

Darsteller: Joachim Fuchsberger, Heinz Drache, Sophie Hardy, Siegfried Lowitz, Eddi Arent, René Deltgen
Weiterlesen...

villpostervillagequer

(UK 1960)
Das Dorf der Verdammten
/ Het dorp der vervloekten / The Midwich Cuckoos

Regie: Wolf Rilla
Darsteller: , , ,

nach dem Roman „Kuckuckskinder“ von John Wyndham
Weiterlesen...

hereposterhereditary quer

(USA 2018)

Hereditary - Das Vermächtnis / El Legado Del Diablo

Regie/Drehbuch: Ari Aster

Musik: Colin Stetson

Darsteller: Toni Collette, Gabriel Byrne, Alex Wolff, Milly Shapiro 
Weiterlesen...

brimstone posterbrimstonequer 

(USA, NL, D, B, S, GB 2016)

Regie/Buch: Martin Koolhoven

Kamera: Rogier Stoffers

Darsteller: Dakota Fanning, Guy Pearce, Kit Harington, Emilia Jones

Ab heute fürs Heimkino erhältlich

Weiterlesen...

omenquer

(USA 1976)

Das Omen / A Profecia / Pretkazanje / De vervloeking

Regie: Richard Donner

Darsteller: Gregory Peck, Lee Remick, David Warner, Harvey Stephens 
Weiterlesen...

willposterwillquer

(USA 1971)

Ratman's Notebooks / Rotat / La revolución de las ratas

Regie: Daniel Mann

Darsteller: Bruce Davison, Sondra Locke, Elsa Lanchester, Ernest Borgnine

Weiterlesen...
220px Orphanposterorpahnquer

Orphan - Das Waisenkind / Esther / Ottolapsi (finnisch)

(United States/Canada/Germany 2009)

Regie:  Jaume Collet-Serra

Darsteller:Isabelle FuhrmanVera FarmigaPeter Sarsgaard

Weiterlesen...

 

phantasmposterphantasmquer

Das Böse / Fantasma / The Never Dead / Morningside

(USA 1979)

Regie/Drehbuch: Don Coscarelli

Musik: Fred Myrow

Darsteller: A. Michael Baldwin, Bill Thornbury, Reggie Bannister, Angus Scrimm


Endlich aus dem Giftschrank befreit und
Jetzt sogar auf Kinotour 

Weiterlesen...
Sprössquer
Weiterlesen...

girlpostergirlquer

(USA/GB 2016)
She Who Brings Gifts / Melanie: Apocalipsis Zombi / The Last Girl - Celle qui a tous les dons

Regie: Colm McCarthy

Drehbuch/Vorlage: Mike Carey

Darsteller: Sennia Nanua, Gemma Arterton, Paddy Considine, Glenn Close

Weiterlesen...

bscoverblackquer

(USA 1956)

Die Schreckenskammer des Dr. Thosti / A Torre dos Monstros / Dr. Cadman's Secret

Regie: Reginald Le Borg

Darsteller: Basil Rathbone, Herbert Rudley, Akim Tamiroff,
Lon Chaney Jr., John Carradine, Bela Lugosi, Tor Johnson

Weiterlesen...

kaliposterkaliquer

Tears of Kali – The Dark Side of New Age, Lacrime di Kali, La Face Sombre Du New Age

(Deutschland 2004)

Regie/Drehbuch: Andreas Marschall
Darsteller: Pietro Martellanza, Mathieu Carriére

Weiterlesen...

downposter

downquer

(USA 2017)

ab 31. Mai auf DVD/BluRay

Regie: Alexander Payne

Buch: Alexander Payne, Jim Taylor

Darsteller: Matt Damon, Christoph Waltz, Hong Chau, Udo Kier, Kristen Wiig

Weiterlesen...

zeichenposterkreuzquer

(Deutschland 1983 - TV-Film)

Regie: Rainer Boldt

Drehbuch: Rainer Boldt, Hans Rüdiger Minow

Darsteller: Jo Bolling, Werner Eichhorn, Thomas Kollhoff

Weiterlesen...

nachtposternachtquer

We are the night / Bloody Party / Geceler Bizim

(Deutschland 2010)


Regie: Dennis Gansel

Darsteller: Karoline Herfurth, Nina Hoss, Jennifer Ulrich, Anna Fischer, Max Riemelt
Weiterlesen...

badkidwork

Gewinnspiel

"Wie sollen wir heißen?"

Weiterlesen...

wölfeposter

wolfheader

(D 1973)

Regie: Ulli Lommel

Buch, Idee, Ausstattung: Kurt Raab

Produktion: Rainer Werner Fassbinder

Darsteller: Kurt Raab, Jeff Roden, Ingrid Caven, Brigitte Mira, Rosel Zech, Rainer Werner Fassbinder 
Weiterlesen...

sprinposterspringteufelquer

(Deutschland 1974)

Regie: Heinz Schirk

Drehbuch: Karlhans Reuss, Derrick Sherwin

Produktion: Saarländischer Rundfunk

Darsteller: Dieter Hallervorden, Arno Assmann
Weiterlesen...

markposter hexenquer

(Deutschland 1970)
Mark of the Devil

Regie & Drehbuch: Michael Armstrong & Adrian Hoven

Darsteller: Herbert Lom, Udo Kier, Olivera Katarina, Herbert Fux, Adrian Hoven

Weiterlesen...

h2 posterh2 quer

(Deutschland 1973)
Mark of the Devil 2

 Regie: Adrian Hoven

Mit: Erika Blanc, Anton Diffring, Percy Hoven, Adrian Hoven, Reggie Nalder

Weiterlesen...

posteryournamequer(Japan 2016)

ab 18.Mai auf DVD/BluRay 

Regie/Drehbuch/Vorlage: Makoto Shinkai

Musik: Radwimps

Darsteller: Ryûnosuke Kamiki,
Mone Kamishiraishi, Ryô Narita

Weiterlesen...

solopostersoloquer

(USA 2018)

Regie: Ron Howard

Musik: John Powell, John Williams (Han Solo-Theme)

Drehbuch: Jonathan Kasdan, Lawrence Kasdan

Darsteller: Alden Ehrenreich, Joonas Suotamo, Woody Harrelson, Emilia Clarke, Donald Glover

Weiterlesen...

hellposterhellquer

Hellraiser - Das Tor zur Hölle / Sadomasochists from Beyond the Grave / Le Pacte / Puerta al infierno / Pekelník

(UK 1987)

Vorlage, Drehbuch und Regie: Clive Barker

Musik: Christopher Young

Mit: Andrew Robinson, Clare Higgins, Ashley Laurence, Sean Chapman, Doug Bradley

Weiterlesen...

d2posterdeadquer

(USA 2018)

Regie: David Leitch

Drehbuch: Rhett Reese, Paul Wernick, Ryan Reynolds

Darsteller: Ryan Reynolds, Josh Brolin, Morena Baccarin, Zazie Beetz

Weiterlesen...

nekposternekroquer

(Deutschland 1987)


Regie: Jörg Buttgereit

Musik: John Boy Walton, Bernd Daktari Lorenz

FX: Franz RodenkirchenBernd Daktari Lorenz

Darsteller: Bernd Daktari Lorenz, Beatrice Manowski, Harald Lundt
Weiterlesen...

youposteryouquer

A beautiful day

(USA / GB / France 2018)

Regie/Drehbuch: Lynne Ramsay

Buchvorlage: Jonathan Ames

Darsteller: Joaquin Phoenix, Judith Roberts, Ekaterina Samsonov

Weiterlesen...

rossposterrossoquer

Porno Venezia

(Deutschland 2003)

Regie/Drehbuch: Andreas Bethmann

Darsteller (?): Marianna Bertucci, Jens Hammer, Jesús Franco, Lina Romay
und diverse Pornomädels und -jungs

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com