FB fan
 Amazon.de Logo

soeren

In dieser Rubrik geht es vorrangig um meinen Brägen oder besser gesagt um was sich darin so findet. Dargeboten in praktischen Häppchen werde ich nicht nur über Filme, sondern auch über Musik und andere bemerkenswerte Dinge berichten.
Themenwünsche gerne an brainchops@evil-ed.de.

Aurelio Voltaire
Multitalent und Geek von Welt

Ein Künstlerportrait von Sören Ney

 Bei dem Namen Voltaire klingelt es wahrscheinlich bei so einigen Lesern. Aber ich meine gar nicht den französischen Philosophen und Schriftsteller, der als wichtiger Vertreter der Aufklärung die Geschichte stark beeinflusste. Trotzdem sind die Chancen, dass Ihr schon einmal was von oder mit ihm gesehen oder gehört habt, gar nicht mal so schlecht. Ich spreche von Aurelio Voltaire Hernandez, seines Zeichens Filmanimateur, Schauspieler, Videoblogger und nicht zuletzt Musiker.

Geboren 1967 in Havanna, emigrierte er noch im Kindesalter mit seinen Eltern in einen kleinen Ort in New Jersey. Schnell merkte er, dass er anders war als die anderen Kinder und wurde entsprechend Außenseiter. Anstatt, wie es sich gehört, Sport zu treiben, erstellte Voltaire lieber Stop-Motion Animationen wie sein großes Vorbild Ray Harryhausen. Modische Klamotten und Popmusik interessierten ihn nicht. Er kleidete sich schwarz, hörte Gothmusik, guckte Science Fiction Filme und erlernte das Gitarrenspiel. Sich selbst damit zum Geek gemacht, fand er weder Freunde noch Anschluss. Die Integrationsbemühungen seines Umfelds beschränkten sich auf den Vorschlag sich gefälligst umzubringen. Am Ende zog es Voltaire sogar tatsächlich in Erwägung diese Idee letztendlich auch umzusetzen. Doch es kam ganz anders.

Anstatt in den Selbstmord zu flüchten oder gar Amok zu laufen verließ er wie alle vernünftigen Menschen Künstler New Jersey (das wird Lloyd Kaufman nicht gerne hören – Anm. Dia) und ging nach New York. Mit Verlassen der Provinz ließ er auch die soziale Ausgrenzung hinter sich und traf dort zum ersten Mal auf Gleichgesinnte, knüpfte Freundschaften und begann eine Ausbildung zum Filmanimateur. Erlöst vom Spießertum der Kleinstadt entfalteten sich seine Talente und er begann eine Karriere als Filmemacher, Musiker, SpielzeugdesignerAutor, Schauspieler oder kurz gefasst „Kreativling“.

Seine ersten Erfolge erzielte er für MTV mit bei Hieronymus Bosch entlehnten JinglesWeitere Bekanntheit erlangte er durch seine Arbeiten für Cartoon Network, wo er zum Beispiel für die Serie "The Grim Adventures of Billy And Mandy", neben dem Titelsong "Land of the Dead" auch das Lied "Brains!" beisteuerte.

Basierend auf den MTV Jingles schuf Voltaire die Kurzfilmreihe „Chimerascope“. Diese Filme führen in eine (Alb-)Traumwelt, allerdings mit dem Gefühl gerade erwacht zu sein. Sie spielen in einer animierten bizarren Traumwelt voller Skelette, Dämonen und jede Menge anderer skurriler Figuren. Eine direkte Handlung ist nicht unbedingt vorhanden, es passieren unglaublich viele seltsame Dinge, die von einem prominenten Künstler kommentiert werden. Die Informationsdichte ist gigantisch und auf Anhieb sind die Details gar nicht erfassbar, genau wie es sich mit der schwindenden Erinnerung an einen Traum nach dem Aufwachen verhält.

Als kleine Auswahl erwähne ich einfach mal:

RAKTHAVIRA mit Deborah Harry von Blondie.

X-MESS DETRITUS mit Gerard Way von My Chemical Romance.

DEMIURGE EMESIS mit Danny Elfman von...wollt Ihr das wirklich wissen? Na gut: Oingo Boingo.

Das künstlerische Portfolio von Voltaire ist erstaunlich vielfältig und dank You Tube zum großen Teil frei verfügbar. Selbst für einen Werbespot für Laphroaig Whisky war er sich nicht zu schade!

Des weiteren ist Voltaire noch in einigen Nebenrollen zu sehen, zum Beispiel in dem Episodenfilm ABC's of Death 2.

Zur Zeit produziert Voltaire mit Gothic Homemaking eine Videoblog Reihe mit Einrichungstipps zur gruftartigen Gestaltung des eigenen vier Wände. Martha Stewart für Goths sozusagen, aber so manche vorgestellte Idee ist wirklich nicht schlecht.

Des weiteren ist er bei „American Murder Song“ involviert. In diesem Projekt von Terrance Zdunich (bekannt aus „Repo! The Genetic Opera“ und „The Devil's Carnival“) werden amerikanische Moritaten (deren deutsche Pendants zumeist als Küchenlieder bezeichnet werden) auf besonders mystische Weise neu interpretiert.

Seine größte Fangemeinde hat er aber als Musiker in der Gothic Szene gefunden. Nicht dass er nun eine besonders depressive Ader hätte, nein er ist ein ausgesprochen fröhlicher Mensch. Er hatte nur keine Lust auf diese dauerhafte Fröhlichkeit der Popmusik und wollte sich das Recht auf Traurigkeit nicht nehmen lassen.

Daher sind, im Gegensatz zu den meisten Musikern in diesem Genre, seine Lieder auch alles andere als düster und depressiv. Auch das typische Techno Stakkato wie bei „Goethes Erben“ oder „Das Ich“ sucht man bei ihm vergebens. Seine Musik bezeichnet er schlicht als Dark Cabaret. Und tatsächlich, jenseits der üblichen Schubladen findet sich sein Stil irgendwo zwischen Bombast Rock und mittelalterlichen Minnesang. Seine positiven Art begeistert und, neben echt schön arrangierten Songs mit netten Texten, kreierte er so manche Hymne auf das Geektum.

Hörbeispiele? Anhand des folgenden Titels lässt sich schon der Humor von Voltaire erkennen. Und wir können verdammt froh sein, dass die Zeit des Beschriften von Kassettenhüllen bereits lange vorbei ist. Trotzdem stößt man hier auch digital an seine Grenzen:

Riding a Black Unicorn Down the Side of an Erupting Volcano While Drinking from a Chalice Filled with the Laughter of Small Children

Sehr schön anzuhören sind auch Raised By Bats oder The Mechanical Girl.

 

AurelioVoltaire GothicHomemaker RGB WEB

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tourdaten

15.05.2017

Leipzig
Moritzbastei
(zusammen mit den
ebenfalls tollen Feline & Strange)

 

16.05.2017

Leverkusen
Shadow Leverkusen

 

17.05.2017

Enkirch
Tom's Keller

 

18.05.2017

Frankfurt am Main
Dreikönigskeller

 

21.05.2017

Hamburg
Pyrates

 

Ein Erlebnis der besonderen Art sind aber seine Live Konzerte. Während er für die CD Aufnahmen noch von einer Reihe von Gastmusikern unterstützt wird, so tritt er live gerne als One-Man-Show mit Gitarre auf und bietet eine unbeschreibliche Gala als Rampensau. Mit herrlich zynischen Humor und viel Spontanität zelebriert er über die Schönheit des Andersseins. Er lässt das Publikum die auf der CD weggelassenen Schimpfwörter singen, echauffiert sich über Amerikaner die ohne ein Wort zu verstehen Rammstein mögen und feiert das absolute Geektum:

„Wollt Ihr vielleicht einen Song über Star Wars hören?“ Zuschauer: „Yeah!“

„Oder lieber einen über Star Trek?“ Zuschauer: „YEAH!“

„Nein ich denke ich spiele lieber was über Doctor Who!“ Zuschauer: „YEAH!“

Es ist nahezu unmöglich Volaire nicht zu mögen! Zumindest in diesem Punkt hat er mit seinem (damaligen?) Vorbild Ray Harryhausen schon einmal gleichgezogen.

Wer Aurelio Voltaire einmal live erleben möchte, der hat im Mai dazu Gelegenheit, denn dann ist er in Deutschland auf Tour.

Ich kann einen Besuch nur wärmstens empfehlen, zumal sich Aurelio Voltaire gerne nach der Show auch als Künstler zum Anfassen präsentiert und mit seinen Fans etwas plaudert!


Sören

 

 

  Unsere Podcasts:      
logo031 B

logo030 03

  
ofdb logo

    IMDb logo

 

Hp News

splitposter2

Split (2016) 

Regie: M. Night Shyamalan

Drehbuch: M. Night Shyamalan

Darsteller: Hayley Lu RichardsonJessica Sula,
Anna Taylor-JoyJames McAvoy

ab 8. Juni auf DVD/BluRay

 

Die drei Teenies Claire (Hayley Lu Richardson), Martha (Jessica Sula) und Casey (Anna Taylor-Joy) werden nach einer Geburtstagsfeier verschleppt und wachen in einem Kellerverlies auf. Verzweifelt suchen die Mädchen nach der Motivation des Entführers (James McAvoy), doch dass dieser ganze 23 Identitäten mit jeweils eigenen Antrieben in sich vereint, macht die Sache äußerst schwierig. 

Das Drehbuch ist für Shyamalan-Verhältnisse erstaunlich geradlinig, was im Lichte der sonstigen Eskapaden des Regisseurs positiv zu bewerten ist. Dabei lässt es genug Zeit für die Charakterzeichnung und auch wenn Claire und Martha im Gegensatz zu Casey eher blass bleiben, fühlt der Zuschauer mit allen dreien mit.

Weiterlesen...

ZdW040 vorschau

Zocki der Woche 040

 Alien IV - Nippelgate

 

Weiterlesen...

logo032

EEP 032

Die blutigen Drachenschwerter der dreizehn Söhne des gelben Teufels

Release: 21.05.2017

1973 begann mit der Kinoauswertung von "Das Schwert des gelben Tigers" eine Zeit, in der über Jahre hinweg die Racheepen der Shaw Brother aus die deutschen Kinoleinwände dominierten.

Wir kümmern uns - zusammen mit unserem Gast Mirko vom Label TVP (The vengeance pack) - um 4 absolute Klassiker des Genres.

Weiterlesen...

 

xxposter

XX (2017)

Regie: Jovanka VuckovicSt. Vincent,
Roxanne BenjaminKaryn Kusama

Darsteller: Natalie BrownMelanie Lynskey,
Breeda WoolChristina Kirk


Ab 26.Mai auf BluRay und DVD





Horror ist Männersache.

Zumindest bislang. Denn jetzt bringt uns Koch Media eine Horror-Anthologie, deren vier Segmente allesamt von Frauen inszeniert wurden. In allen diesen Filmen haben außerdem Frauen die wichtigsten Rollen zugeteilt bekommen.

Weiterlesen...

 

amaspace

Space between us (2017)
Den Sternen so nah

Regie: Peter Chelsom

Kamera: Barry Peterson

Darsteller: Gary OldmanCarla GuginoAsa ButterfieldBritt Robertson

Ab 23. Juni auf DVD/BluRay


„Space between us“ ist ein Film, der es schafft, den Zuschauer immer wieder zu überraschen und sehr oft dafür sorgt, dass man mit vor Staunen offenem Mund dasitzt. Sei es wegen eines weiteren Plot-Twist, einer überraschend tiefsinnigen Szene zwischen unseren beiden Jungdarstellern, einem nicht so erwarteten Action-Highlight oder einfach nur einer Serie von Einstellungen, die man am liebsten direkt ausdrucken und einrahmen möchte.

Weiterlesen...

 

16864307 1400472909990004 4716412599839244531 n

Blood Warriors (1993)


Regie: 
Sam Firstenberg
Darsteller: David Bradley,
Frank ZagarinoJennifer Campbell



Regie-“Legende“ Sam Firstenberg, dem wir Knaller (hust) wie American Fighter oder auch den unterhaltsamen Splatterfilm American Samurai zu verdanken haben, drehte mit dem Ersatz American-Fighter-Ninja David Bradley unter anderem diese hier vorliegende US-Indonesische-Co-Produktion (!!!), in dem auch C-Film Actionstar Frank Zagarino die Fäuste schwingen durfte. Zaragossa (oder so) kennt man als Billig-Terminator-Kopie aus den Shadowchaser-Werken. Filmen also, von denen zumindest der Erste als Guilty-Pleasure noch durchging.
Weiterlesen...
lalposter

La  La Land (2016)

La La Land

Regie: Damien Chazelle
Darsteller: Emma Stone  Ryan Gosling,
John Legend  J.K. Simmons

 

ab 24. Mai auf DVD/BluRay

 

7 Golden Globes und generell positive Reviews in der Presse. La La Land scheint tatsächlich ein Film zu sein, der jedem gefällt.

Nicht nur, dass er das klassische Hollywood-Musical mit Starbesetzung wiederbelebt - wenn man unserem Kritiker Christian glauben kann erfindet er Hollywood generell neu.

Unsere aktuelle Kritik....

Weiterlesen...

 

WTposter

Wrong Trail (2016)
Downhill

 

Regie: Patricio Valladares

Darsteller: Natalie Burn
Luke MassyBryce Draper

 

Ab 6. Juli auf DVD/BluRay



 

Beginnen wir direkt mit der größten Überraschung – wir haben es hier mit einem Horrorfilm aus Chile zu tun. Das wars dann auch schon mit den Überraschungen, denn ansonsten bewegt sich „Wrong Trail“ in den üblichen Bahnen.

„Wrong Trail“ ist nicht vieles, aber eines ganz sicher, nämlich in keinster Weise überraschend. 

Weiterlesen...

EES003EVIL ED SPECIAL 003

Splatterautor Thomas Reich

Release Date: 14.05.2017

ca. 50 Minuten

  

Er schreibt Bücher, bei denen dem Leser das Essen aus dem Gesicht fällt. Trotzdem ist er aber noch ein normaler Mensch geblieben - zumindest wenn man den EVIL ED Standard anlegt.

Zum Start seines aktuellen Werkes "Krüppelknüppel", in dem ein bisexueller Krankenpfleger Behinderte sexuell missbraucht und dann zu Gladiatorenspielen erzieht, unterhielten wir uns mit Thomas und entlockten ihm einige interessante Infos.

Weiterlesen...

ZdW39

Zocki der Woche 039

 Zocki gegen das Fincher-Alien Hoch 3

 

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com