FB fan

paypal

 Amazon.de Logo

notmain

In dieser Rubrik präsentiert Euch Victor Grytzka in loser Folge Perlen der Filmgeschichte, die entweder dem Kollektivbewußtsein verloren gingen oder immer noch nur ein Schattendasein auf Magnetband fristen. Wie der Titel schon sagt sind es natürlich ausschließlich Werke, deren Qualität sich nicht an den eingespielten Dollars messen läßt. Viel Spass:

Bewertung: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 
vlcsnap 2017 04 11 22h20m06s752Fatherland (1994)

Vaterland

 

Regie: Christopher Menaul

Darsteller: Rutger Hauer,
Miranda Richardson, John Woodvine

Romanvorlage: Robert Harris

 

 

 

Seit 6. April im Handel - auf 2000 Exemplare limitiert

 

Manchmal kommt es vor, dass ich schon bei Ankündigung eines Titels ein Release kaum noch abwarten kann. Schröder Media schlägt mal wieder zu und hat mir dieses mal eine besonders große Freude gemacht. Am 6. April erschien mit dem Thriller „Vaterland“ ein Titel, der bisher offiziell nur auf VHS und als gebranntes Bootleg zu horrenden Preisen zu bekommen war.

Doch „Vaterland“ ist nicht nur ein von HBO produzierter TV-Film, nein, er basiert auf dem gleichnamigen Roman des genialen Autors Robert Harris. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich das Buch bisher noch nicht gelesen habe, dies aber auf Anraten unseres Redaktionsmethusalem Dia alsbald nachholen werde. Eine Notiz in meinem Hausaufgabenheft ist bereits gemacht.

vlcsnap 2017 04 11 22h26m09s567Lange Rede, kurzer Sinn – worum geht es in „Vaterland“? Berlin, Hauptstadt von Germania, im Jahre 1964. Der 75. Geburtstag des Führers, Adolf Hitler, steht ins Haus. Als besonderer Gast ist US-Präsident Kennedy geladen, der mit Hitler in Verhandlung treten soll, um den kalten Krieg zwischen beiden Nationen zu beenden. Dieses Ansinnen ist nicht ganz uneigennützig, denn die Amerikaner sollen die Nationalsozialisten im immer noch andauernden Krieg gegen die Sowjetmächte unterstützen. Weltoffen gibt sich das dritte Reich, lädt gleich noch eine Gruppe amerikanischer Reporter dazu ein, gibt sich tolerant und inszeniert sich selbst mit dem nötigen Pomp.

Allerdings überschatten vermeintliche Selbstmorde ehemaliger Nazigrößen das bevorstehende Ereignis. Man betraut den SS Sturmbannführer Xavier März mit den Untersuchungen. Als er auf einige Ungereimtheiten stößt übernimmt die Gestapo den Fall. Just in diesem Moment taucht eine amerikanische Reporterin mit brandheißen Informationen über die Vergangenheit der Nazis auf, welche sie von einem Insider bekommen hat. Nun müssen die Beiden zusammenarbeiten, denn sie müssen nicht nur eine Verschwörung aufdecken sondern auch ihr eigenes Leben schützen.

„Vaterland“ begeistert mich immer wieder. Schon als ich den Film in den 90ern im Fernsehen gesehen hatte, packte mich die gesamte Inszenierung sofort. Wirkt Germania in den ersten paar Minuten noch befremdlich, so nimmt man es nach der ersten halben Stunde als selbstverständlich hin. Das Szenario ist mit so viel Liebe zum Detail inszeniert dass man sich sagt: „Ja, so wäre es sicherlich gekommen wenn wir gewonnen hätten.“

Ist dieser Aspekt schon Grund genug sich dieses Meisterwerk anzuschauen, so gibt es obendrauf noch eine spannende Geschichte mit interessanten Charakteren. Diese langweilt zu keiner Zeit und zeigt eine gekonnte Mischung aus Propaganda, Verblendung, Kritik und Spannung. Ein optisch und (fiktiv) geschichtlich interessantes Utopia, in dem die „Herrenrasse“ ihr Netz bis zum Äußersten weiter spinnt. Und jeder der Germanen ist darin nur eine weitere Beute für die Mächtigen Propagandisten.

vlcsnap 2017 04 11 22h21m48s522„Vaterland“ ist wieder das perfekte Beispiel für eine „schwierige“ Review. Allzu viele Details darf man nicht verraten, da man sonst schnell in die Spoilerecke rutscht. Doch eines kann ich sagen – diesen Film sollte man definitiv einmal gesehen haben! Starke Darsteller runden den durchweg positiven Gesamteindruck ab. In der Hauptrolle hätte man sich keinen besseren wünschen können als Rutger Hauer – ein wahrer Charakterdarsteller.

Schröder Media präsentiert uns den Film im original Bildformat (1,33:1) und mit Stereoton (DD 2.0) in deutscher und englischer Sprache. Kein Grund zu meckern, denn der Film wurde für die damals üblichen 4:3 Formate gedreht. Als Master diente (vermutlich) die letzte Abtastung von HBO, diese besticht durch ein ausreichend sauberes und klares Bild mit leichter Körnung, neigt allerdings zu Bewegungsunschärfe. Die Tonspuren sind sauber und klar verständlich, allerdings sind die Bässe etwas dünn.

vlcsnap 2017 04 11 22h24m58s890Alles in Allem aber kein Grund zu meckern. Die Scheibe von Schröder Media ist Pflicht, denn die alte VHS und das Börsenbootleg können der aktuellen Veröffentlichung nicht das Wasser reichen. Interessenten sollten allerdings schnell zuschlagen - „Vaterland“ ist auf 2000 Exemplare limitiert. Dabei handelt es sich nicht um eine Scheinlimitierung, wie man sie zum Beispiel von Hartboxen / Steelbooks etc. kennt, nein, Schröder Media hat es mir bestätigt – wenn weg, dann weg! Es wird (vorerst) KEINE Nachpressung geben! Also, schnell unten auf den Link klicken noch ein Exemplar sichern!

Vielen Dank an die Damen und Herren bei Schröder für die Zusendung des Rezensionsexemplars.

Victor

  Unsere Podcasts:      
logo029  

logo028neu

  
ofdb logo

    IMDb logo

 

 

Hp News

poster

Bride of Chucky (1998)
Chucky und seine Braut

Regie: Ronny Yu

Drehbuch: Don Mancini

Musik: Graeme Revell

Darsteller: Jennifer Tilly, Katherine Heigl,
Brad Dourif, John Ritter


5 Jahre sollte es bis zum nötigen Reboot der Chucky-Serie dauern. Glücklicher Weise beschloß man einen anderen Weg zu gehen und würzte das neuerliche Sequel mit einer Menge schwarzem und Nerd-Humor sowie einer Masse an Splatter.

Kai hat das Werk nochmal für Euch besucht...

Weiterlesen...

poster

 Mother (2017)

Regie/Buch: Darren Aronofsky

Kamera: Matthew Libatique

Darsteller: Jennifer Lawrence
Javier BardemEd Harris,
Michelle PfeifferDomhnall Gleeson  

 

 

Wenn man die Kritiken im Internet und auf Facebook und Co. liest, könnte man auf den Gedanken kommen, dass fast niemand MOTHER! wirklich verstanden hat. Unser Autor Trashbox spricht in seiner Analyse einige Punkte an, die die normale Kritik gerne übersieht, da dem 08/15-Schreiberling einfach die persönlichen Erfahrungswerte fehlen.

ACHTUNG:
Im Gegensatz zun unseren "normalen" Einträgen seid ihr diesmal NICHT vor Spoilern geschützt...

 

Weiterlesen...

logo036 gorekleinEEP 036

Des Königs neue Kleider

S03E01 Release: 15.10.2017

Nun ist vorbei mit der Ruhe. Eure Ohren sollen bluten.

EVIL ED ist zurück und es gibt einiges an Neuigkeiten zu vermelden.

Ansonsten kümmern wir uns intensiv um Stephen King, streifen an dem leider verstorbenen Tobe Hooper vorbei und haben zum Abschluß die wahrscheinlich traurigste Komödie aller Zeiten.

Weiterlesen...

Johnteaser

Portrait: John McNaughton
(*13.01.1950)


Mit "The Harvest", der im November auch auf deutsch unter dem Titel "Haus des Zorns" erscheinen wird, hat John McNaughton wieder bewiesen, dass er der wohl am meisten unterschätzte Horror-Regisseur, der 80er Jahre Generation ist.

Auch zwischen Henry (1986) und eben genanntem "The Harvest" (2013/15) gibt es noch einiges zu entdecken.

Ein kleines Portrait eines vergessenen Großen.

Weiterlesen...

MLposter

Most likely to die (2015)
Most likely to die

Regie: Anthony DiBlasi 

Darsteller: Chad AddisonTess Christiansen,
Perez Hilton, Jake Busey
A
ktuell auf NETFLIX


Wenn das Schlachtfest beginnt, hat man das Gefühl eine Zeitreise in die wilden 80er angetreten zu haben. Geschickt wird die Intensität der handgemachten Splattereffekte von Sequenz zu Sequenz gesteigert, während sich die Protagonisten durchweg dämlich verhalten und sich der Killer als der Teleportation fähig erweist.

Alles wie in der guten alten Zeit halt.

Weiterlesen...

poster

Blade Runner 2049 (2017)


Regie: Denis Villeneuve

Kamera: Roger Deakins

Musik: Hans Zimmer, Benjamin Wallfisch

Darsteller: Harrison Ford, Ryan Gosling,
Jared Leto, Ana de Armas

 

Da heute alle Horrorsites dem Datum geschuldet nur über Jason und Co., bzw. sonstige Slasher berichten werden, ist es klar, dass EVIL ED hier einen anderen Weg geht.

Christopher hat für Euch das Sequel des Jahres gesichtete und wird versuchen Euch mit seiner Kritik zu überzeugen, dass ihr die begrenzte Zeit, die dieses visuelle Meisterwerk noch läuft, nutzt, um ihn auf der großen Leinwand zu sehen.

Weiterlesen...

poster

Funhouse (1981)
Das Kabinett des Schreckens

Regie: Tobe Hooper

Drehbuch: Lawrence Block

Darsteller: Elizabeth Berridge,
Shawn CarsonHerb Robins

 


Die Arbeiten des kürzlich verstorbenen Tobe Hooper waren nicht immer unumstritten.

"Funhouse" war (noch vor Poltergeist) ein erster Versuch sich vom Bad Boy-Image zu lösen und etwas "mainstreamiger" zu werden. Trotzdem enthält der Film noch viele Elemente, wie man sie nur in einem Hooper Film findet.

 

Bernd hat die flotte Geisterbahn nochmals besucht...

Weiterlesen...

withposter

Within (2016)

aka Crawlspace

Regie: Phil Claydon

Drehbuch: Gary Dauberman

Darsteller: Michael VartanErin MoriartyNadine VelazquezJoBeth Williams

ab 12. Oktober auf DVD/BluRay

 

Spielberg City USA – eine junge Familie, bestehend aus Vater John (Michael Vartan), Mutter Melanie (Nadine Velazquez) und der 16-jährigen Hannah (Erin Moriarty), bezieht ihr neues Domizil in der „Evergreen Terrace“ oder „Two Pines“. Töchterlein verbüßt gerade noch einen vierwöchigen Hausarrest, da sie ihre heimliche Abschiedsparty in der alten Wohnung ein wenig übertrieben hat. Zumindest scheint der Hausfrieden ansonsten ganz in Ordnung zu sein, was man vom Frieden im neuen Haus nicht gerade sagen kann.

Weiterlesen...

poster

Child's play 3 (1991)
Chucky 3


Regie: Jack Bender

Drehbuch: Don Mancini

Darsteller: Justin Whalin,
Jeremy Sylvers, Brad Dourif


Bei seinem dritten Auftritt hatte Chucky schon einiges von seiner ursprünglichen Faszination verloren und so ent"puppt" sich der Film als eine nette Routineangelegenheit ohne bleibende Werte.

Frank hat für uns trotzdem nochmal einen Blick riskiert...

Weiterlesen...

nachposter

Der Nachtmahr (2015)

Regie: AKIZ (Achim Bornhak)

Drehbuch:  AKIZ

Darsteller: Carolyn GenzkowJulika Jenkins
Wilson Gonzalez OchsenknechtAlexander Scheer

Auf DVD/BluRay von Koch-Media

 

 Die 17-jährige Tina (Carolyn Genzkow)hat alles, was man sich als Teenager wünschen kann. Ihre schulischen Leistungen sind über dem Durchschnitt, ihr Freundeskreis groß und ihr Lebenstandard sehr hoch. 

Trotzdem – oder vielleicht gerade deshalb - bricht sie immer wieder aus und feiert mit ihren Freunden wilde Partys, bei denen Alkohol und Drogen in rauen Mengen konsumiert werden. So ist es eigentlich auch kaum überraschend, dass sie unter Alpträumen leidet. Alpträume, die scheinbar immer mehr in die reale Welt dringen und sich schließlich als ein gnomenhaftes Lebewesen manifestieren.

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com