FB fan

paypal

 Amazon.de Logo

cover

"Du bist meine 50. Harley, lass dich drücken"

2. Comiccon Germany in Stuttgart: Wohin soll das noch führen??


Am 1. Juli Wochenende war es soweit: Die Comiccon Germany auf der Messe Stuttgart öffnete die Pforten. Und an den beiden Con Tagen strömten gut 50.000 Besucher durch die Hallen um dem bunten Treiben beizuwohnen oder selbst eins zu machen.

leipzig004Im Gegensatz zum letzten Jahr gab es einige Veränderungen. Die Halle 3 kam als Zentrum der Starbegegnungen hinzu, denn hier fanden sowohl Autogramm-und Photosessions statt. Zudem befand sich dort nun eine grosse Bühne für die Panels. So konnten nun die Fans neben der Atriumsbühne auch hier den gut gelaunten Ehrengästen Fragen stellen und diversen Anekdoten lauschen.

Zusätzlich befanden sich in Halle 3 weitere Merchandising Stände und  sehr schöne nachgebaute Kulissen und Setpieces aus den Star Wars Filmen, die zum Fotografieren einluden (dass ich mein Slave Leia Outfit daheim gelassen hatte, ärgerte mich aber zumindest sollte meine Harley vor dem zufrieden grinsenden Jabba verewigt werden).

In der Halle 1 teilten sich sowohl Händler, diverse Cosplay und Fotostände, Comicverlage und Zeichnertalente den Platz. Und gerade hier zeigt es sich, dass die Stuttgarter Comiccon den Namen zurecht trägt. Zudem war ein Talentscout am Pannini Stand zugegen und viele aspierierende Künstler legten ihre Mappen vor, um entdeckt und gefördert zu werden. Dass sich Firmenmitarbeiter dabei vordrängelten und dass die Wartezeiten schwer erträglich, als auch die Chancengleichheit nicht mehr gegeben war, blieb der einzige grosse Kritikpunkt. Aber das hat Pannini und nicht die Messe vergeigt.

Abgesehen von Comics und diversen Props aus Filmen gab es wieder wunderbare Lego Modelle und Fahrzeuge zu sehen.

leipzig008Obwohl man argumentieren kann, dass die ganz grosse Starpower fehlte, waren doch genug Genreschauspieler vor Ort um auch die Celebrity hungrigen Nerds zu befriedigen. Neben Altstars wie Dirc Bendict, Judge Reinhold und John Ashton, Kevin Sorbo oder Michael Biehn kamen auch aktuelle Serienstars wie Falk Hentschel, Ricky Whittle und allen voran John Barrowman. Alle Schauspieler zeigten sich gut gelaunt, offen und humorvoll aber ein solch durch und durch echter und sympathisch ehrlicher  und kein Blatt vor den Mund nehmender Mann wie der Star aus Dr. Who, Torchwood und Arrow ist mir nicht begegnet. Er eroberte die Herzen des Publikums im Sturm und zeigte sich in seinen Panels auch körperlich offenherzig...

Die Besucher auf der Comiccon unterscheidet sich schon in grossen Teilen von denen auf anderen Cons, die bspw. eher Japan geprägt sind. Auf der Comiccon herrscht eher eine kindliche Ausgelassnheit, eine Fröhlichkeit und mitunter mitreissende Albernheit. Hier will man Spass haben. Und dass schlägt sich auch auf die Cosplays nieder. In Stuttgart fehlten beispielsweise grööstenteils die ganz grossen und aufwändigen Arbeiten (auch wenn es einige zu sehen gab). Auch war relativ wenig nackte Haut zu sehen, was mir angenehm auffiel...

Thematisch hatten Marvel und Dc und zwei grosse Anteile. Mehrere Guardians of the Galaxy Gruppen und gefühlt 100 Harleys (inklusive mir) schlenderten durch die Hallen und den schönen Messepark.

leipzig006Mein nunmehr zweites Genderbend Cosplay, die Suicide Squad Harley war erfolgreicher und aufsehenerregender als ich dachte, Eigentlich hat man sich an Suicide Harley ja nun totgesehen. Aber ein Kerl in dem Outfit scheint was ganz anderes zu sein. Ich hatte meinen Spass und die Conbesucher und Cosplaykollegen auch. und als mir spätestens ein grosser, in Tarnanzug gekleideter Bärtiger Kerl um den Hals fiel und ausrief: Du bist die 50. Harley heute, war für mich die Stuttgarte Comiccon zum bisherigen Highlight des Conjahrs geworden. Comiccon Germany, mach weiter so.

 

 

Frank Rinsche

 

 

 

 Teil 1, Teil 2, Teil 3

 

  Unsere aktuellen Podcasts:    
  logo035kleiner

logo034klein

logo033

 logo032klein    
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com