FB fan

paypal

 Amazon.de Logo

Bewertung: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

 

eyes01

Intellektuelle und ihr Publikum
Ein Rant von Bernd Breidendroich

 

 

poster04 poster03  poster01  poster02
Crash“ (1996) Bug“ (2006) Inland Empire“ (2006) Eyes wide Shut“ (1999)

 

David Cronenberg, William Friedkin, David Lynch, Stanley Kubrick.

Was haben diese 4 Regisseure gemeinsam?

Sie sind weltberühmt und haben entweder einen Meilenstein im Genre Horror gemacht oder sind durch eine ganze Reihe solcher Filme mit dem Genre verlinkt. Zudem hat jeder den einen oder anderen Film in einem anderen Genre gedreht.

Wenden wir uns den Filmen zu. Nicht jeder wird alle kennen oder gar gesehen haben, wer schon wegen dem Namen des Regisseurs sich den Film trotzdem ansieht, kann bisweilen feststellen, dass das keine so gute Idee gewesen ist. Gerade die 4 oben haben 100prozentig ihre Fans, aber garantiert auch eine ganze zusätzliche Schar verschreckter oder verärgerter Zuschauer hinterlassen. Zu letzteren gehöre ich, selbst dieser Artikel lässt meine Hände nicht fliegen (wie auch im „Ein Finger System“ …. ) und meine Imagination behauptet müde zu sein.

Weiche von mir, schwacher Körper und zwar gestern !

eyes05Ein Regisseur kann ja nun verfilmen was er will, soweit die Geldgeber hinter ihm stehen, bei William Friedkin bin ich mir nicht sicher, ob er diesen Film mit ganzem Herzen machen wollte, eventuell war die Alternative gar keinen zu machen …. Die anderen 3 sind mir derart mit ihren Macken bekannt, das ich zu 99% sagen kann, JA – diese Jungs sind so drauf und wollten das machen.

Ich werde niemanden mit der Handlung dieser Filme nerven, sowas kann man bei WIKI nachlesen, es sind nur eben Filme, die sich nur wenige aus Spass ansehen, „Kopfkino“ oder „verkopftes Kino“ …

Der einzige Film, dessen Einspielergebnis an der Kasse einigermaßen hoch gewesen ist, war „Eyes wide Shut“, der hatte ja auch noch Tom Cruise und Nicole Kidman zu bieten. Einige Leute waren schon damit zufrieden, andere waren nur wegen der nackten Nicole im Kino, zudem musste jeder Kritiker und Filmfan, der mitreden wollte, dieses Ding schon gesehen haben.

Hiermit hänge ich die anderen 3 Regisseure mal ab, ist leichter sich mit dem bekanntesten Langweiler anzulegen, die anderen 3 könnten noch ungewollt einen Mitleidsbonus bekommen. Wer gerade Granatwerfer in meine Richtung justiert, mit „Ist-Kunst-Junge“ geladen, wieso muss Kunst den langweilig sein ?

Schon mal was von „Uhrwerk Orange“ / „Die Fliege“ / „Lost Highway“ / „French Connection“ gehört ….

Was vor / während / nach einem Film passiert muss ja nicht immer was mit dem Film an sich zu tun haben  

IRRTUM ! Hat es doch !

eyes02Was ist exakt die Handlung von „Eyes wideShut“ ? Also nebenbei betrachtet is det en äh „Misterythriller“, nich

Nun, ein historischer Bogen ist gleich 2 Mal vorhanden. Die Vorlage ist Arthur Schnitzlers „Traumnovelle“, spielt ca. 100 Jahre früher in Europa, also eine Eins zu Eins Verfilmung wie bei „Uhrwerk Orange“ ist es nicht. Die Handlung ist trotz enormer Länge (für mich) einfach: Normaler Mensch - männlich - gerät aus Versehen ins Treiben einer „geschlossenen Gesellschaft“ und deren Gelüste. Am Schluss vergisst ers wieder, weil Nicole Kidman (Originalton) ans „Ficken“ denkt. Noch 100.000 Zuschauer mehr ….

Das war alles? Nein, denn was diese Geheimgesellschaft so treibt, konnte man wesentlich detaillierter 1974 in dem französischen Film „Die Geschichte der O“ (Reale Version vom 50Shade – Müll) sehen, garniert mit Corinne Clery (späteres 007 – Girl in „Moonraker“) und Udo Kier. Und das ist kein Zufall, unklar ist nur ob Kubrick das nun wusste, oder diese Einflüsse aus seinem Stab, der immer um den Meister herum wimmelte, stammten !

Vergleich der beiden Filme - „Die Geschichte der O“ hat zwar keine Aussage über den S/M – Sex und wieso man sowas nun betreibt, aber Leute :

Er ist wesentlich unterhaltsamer.

War es das, zum ersten?

Okay, zum Zweiten...

eyes03Yuff, zum 2ten :

Als „Eyes wide Shut“ gedreht wurde, rasten drei Schnellzüge mit super Ego und „Perfektionswahn“ aufeinander zu: Das trifft auf Kubrick, Cruise und Kidman zu 99 bis 100% zu.

Ergebnis: Die Dreharbeiten dauerten 18 Monate. Ich sehe Kubrick gerade vor mir, wie er eine eher unwichtige Szene 80 mal gedreht hatte und Tom meinte, das ginge doch noch besser…

Als der Film geschnitten und bearbeitet war verstarb Stanley Kubrick. Auch wenn mans gerne macht, Arbeit bleibt Arbeit und ist nun mal oft „Stress“!

Tom Cruise und Nicole Kidman liessen sich scheiden. 75% des Tages aufeinander im Schneideraum hocken, vermutlich für Monate…

Kubrick hätte auch 80 werden können und noch 2 bessere Filme machen. Ja, ich weiss. Hätte, könnte, vielleicht usw.

Scheiss der Hund drauf.

Ultrafans gerade dieses Films kann ich versichern: Leute, von Michael Bay mag ich nur „Bad Boys 2“, aber den hab ich lieb.

Und zwar mehr als die 4 Filme vom Anfang, die meinen Nerven nicht gut taten.

Das musste mal gesagt werden.


Bernd Breidenbroich

 

Coming Soon

chucky

 

 

Hp News

mutant06Mutant - das Grauen im All (1982)

Forbidden World

ab 24. November als Mediabook von ANOLIS

Teil 1 der Reihe „Phantastische Klassiker“

 

Regie: Allan Holzman

Drehbuch: Tim Curnen, Jim Wynorski

Make-Up-FX: John Carl Buechler

Darsteller: Jesse Vint, Dawn Dunlap, Linden Chiles, Michael Bowen

 

Zum Start ihrer neuen Mediabook-Reihe haut ANOLIS einen Klassiker raus, der mir das liebste ALIEN-Rip-of ist.

Eine detaillierte Liebeserklärung...

Weiterlesen...

bluThe Book of Henry (2017)


 

seit 21. September ungesehen im Kino
ab 25. Januar auf DVD/BluRay

Regie: Colin Trevorrow

Drehbuch: Gregg Hurwitz

Darsteller: Jaeden Lieberher, Jacob Tremblay, Naomi Watts, Dean Norris

 

Der Regisseur des - zur Zeit noch - erfolgreichsten Films aller Zeiten überrascht mit einem überragenden Drama mit leichten Fantasy-Anklängen und keiner will es sehen.

Was ist passiert?

Evil Ed geht der Sache auf den Grund...

 

Weiterlesen...

cover

Night of the virgin (2016)
La noche del virgen

Spanien/Mexico

Regie: Roberto San Sebastián

Darsteller: Javier Bódalo, Miriam Martín,
Víctor Amilibia

 

"Night of the Virgin" hat sich auf den diesjährigen Fantasy-Filmfesten als einer der Publikumslieblinge entpuppt. Der mexikanisch-spanische Film entpuppt sich als eine rabenschwarze absurde Komödie mit Massen an diversen Körperflüssigkeiten. Solche Massen, dass vor den Vorstellungen sogar Kotztüten verteilt wurden.

Aber keine Angst, ganz so schlimm ist es dann doch nicht und der Film hat noch viel mehr als nur seinen Ekelfaktor zu bieten.

Weiterlesen...

posterThe Harvest (2013)

Haus des Zorns

Regie: John McNaughton

Darsteller: Samantha Morton, Michael Shannon, Natasha Calis, Charlie Tahan

ab 23. November von Koch-Media auf DVD/BluRay

Nach mehr als 4 Jahren erscheint John McNaughtons aktuellstes Werk auch endlich hierzulande. Allerdings hat der Film, der mit dem seltsamen deutschen Titel "Haus des Zorns" in den Regalen landet, auch generell erst einmal zwei Jahre auf Eis gelegen, bis er auf Netflix USA seine Premiere feiern durfte.

Das soll aber nicht heißen, dass der Film schlecht ist - nur halt schwer vermarktbar.

Unsere Kritik sagt Euch warum...

Weiterlesen...

quer

Zum Release von "Haus des Zorns" verlosen wir in Zusammenarbeit mit Koch-Media jeweils eine DVD und eine BluRay dieses - noch unbekannten - Meisterwerks.

Weiterlesen...

querein Bernd Rant©
Einmal mehr präsentiert Euch Evil Ed einen etwas anderen Artikel. Keine Kritik, keine Analyse, sondern ein weiterer Bewusstseinsstrom. Ein reichlich bebildertes Leseerlebnis der besonderen Art...

Weiterlesen...

poster The X-Files (1998)
Videogame PS1

Regie: Greg Roach

Buch: Chris Carter, Richard Dowdy

Darsteller: David Duchovny, Jordan Lee Williams, Gillian Anderson, Mitch Pileggi

 

Mario, unser passend benamster Spieleexperte, hat für Euch die X-Akten geöffnet und sich in die Tiefen eines PS1 interactive Movie fallen lassen.

Ein ganz besonderes Leseabenteuer erwartet Euch...

 

Weiterlesen...

poster Happy Death Day (2017)

Ab 17. November im Kino

Regie: Christopher Landon

Drehbuch: Scott Lobdell

Musik: Bear McCreary

Darsteller: Jessica Rothe,
Israel Broussard, Ruby Modine

 

Der aktuelle Platz 1 in den US-Kino-Charts wird zur Zeit von diesem Mix aus Komödie und klassischem Slasher belegt, was wieder einmal zeigt, dass Genre-Produktionen gerade mal wieder sehr stark im Kommen sind.

Lohnt es sich also nächsten Donnerstag,
die 10 bis 15 € für einen Kinobesuch hinzulegen?

 

Weiterlesen...

2017 11 07 08.31.12 GEWINNSPIEL
Night of the Virgin

Mit freundlicher Unterstützung von Pierrot le Fou verlosen wir zwei DVDs und eine BluRay von "Night of the Virgin", natürlich mit der dazugehörigen Kotztüte. Was Ihr dafür tun müsst steht im Artikel...

Weiterlesen...

poster MoH S01E04
Jenifer
 Regie: Dario Argento

Darsteller: ,

 

Es wird allgemein als Tatsache angesehen, dass Dario Argento mittlerweile sein "Mojo" verloren hat.

Unser Autor Trashbox versucht, das anhand dieser Folge unserer "Masters of Horror"-Retrospektive zu widerlegen. Denn dadurch, dass die Regisseure bei dieser TV-Serie komplett freie Hand und totale kreative Kontrolle hatten, haben wir hier die vielleicht ehrlichsten ihrer Werke vorliegen.

Erwartet also keine Kritik mit abschließendem Fazit - aber das müsstet ihr ja mittlerweile wissen. :)

 

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com