FB fan

paypal

 Amazon.de Logo

Bewertung: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 
ND01

The Neon Demon (2016)
The Neon Demon


Regie:
Nicolas Winding Refn
Darsteller:
Elle Fanning,  Keanu Reeves,
Desmond Harrington


BluRay/ DVD und VoD Start: 27.10.2016

 

Nicolas Winding Refn galt bereits seit seinem Debut „Pusher “ als Genie. Die Kritiker liessen ihn als neues Wunderkind am Regiehimmel erstrahlen. Auch „Drive “, „Walhalla Rising “ und „Bronson “ sollten hierzu beitragen.

Doch mit „Only God Forgives “ gabs einen kleinen Dämpfer. Zu sperrig und unbedeutend war sein Werk, trotz neuem Mega-Star Ryan Gosling.

The Neon Demon “, sein neuestes Werk, wirkte beim Trailer bereits wie ein ganz besonderer Mindfuck. Doch können die hohen Erwartungen erfüllt werden?

Nun, an der Kinokasse nicht. Trotz gerade mal 7 Mio Dollar Budget kamen an die  Kinokasse nur 1,3 Mio zurückgespült.

Woran lags? Die Besetzung klang mit Namen wie Keanu Reeves , der als John Wick gerade zurück an die Boxoffice-Spitze kletterte und  Elle Fanning , dem Dörnröschen-Ersatz aus Maleficent - Die dunkle Fee ,doch recht ansprechend.

nd03Vor allem Fanning in der Hauptrolle sollte sich als genialer Coup erweisen. Sie spielt die minderjährige Jesse, die dank ihrer unschuldigen Schönheit an eine dubiose Modelagentur gerät, wirklich überzeugend. Zu keiner Sekunde zweifelt man daran, dass sie allen anderen Profimodels den Rang abläuft, bis....

Tja, und da haben wir auch schon das große Problem am neuen Film vom Regisseur, dessen Name einen die Zunge brechen lässt. Denn viel mehr gibt es über die Handlung nicht zu erzählen. Es geschieht zwar einiges, doch der erhobene „die-Modelbranche-ist- böse-und-nur-die-Stärksten-überleben“-Zeigefinger stinkt einem von Anfang an entgegen. Zum Beispiel wenn Jesse nach ihrem Alter gefragt wird. Auf die ehrliche Antwort „16“, wird ihr sofort befohlen, sich als 19-jährige auszugeben. Böööööseeee, diese Modeleute. Auch Desmond Harrington , der smarte Quinn aus der Kultserie Dexter , der auch durch sein „ich-steh-an-der-Schwelle-zur-Unterernährung“ Aussehen als mädchenbetaschender Modefotograf aufdringlich unsympathisch herüberkommt, unterstreicht die Marschrichtung des Filmes.

Nebenbei und beinahe unerheblich ist das Auftreten des ekligen, Kinderprostitution unterstützenden Motelbesitzers, der Jesse das Leben zur Hölle macht. Diesen verkörpert übrigens Neo aus der Matrix.

Ja, die Handlung ist vorhersehbar, trotz kleinem Splatter-Twist am Ende, der die oben genannte Aussage jedoch nur noch weiter unterstützt.

ND04Auf der Haben-Seite steht allerdings die Verbeugung vor Argentos Suspiria. Diese besteht neben einer hervorragenden Ausleuchtung auch aus durchdachten Kamerafahrten. Die Modelagentur wirkt hierbei wie die Ballettschule im Vorbild. Doch bleiben die Horrorelemente nur angekratzt und werden von normaler Handlung unterbrochen. Und da geschehen so einige Dinge, die ich bei einer FSK 16 Freigabe so noch nicht gesehen habe. Vor allem die Make-Up-Tante vom Set, die, nachdem sie bei Jesse abblitzte, auf einer nackten Frauenleiche masturbiert, wunderte mich gar sehr. Doch schocken kann Refn nach menschlichen Tausendfüsslern aus Serbien die auf dein Grab spucken heute niemanden mehr.

Grandios sind übrigens die Modelszenen, die wie ein psychedelischer Trip wirken. Leider kommen diese ein wenig zu selten vor. Mehr hiervon, weniger Zeigefinger und ein wenig mehr Entschlossenheit in der Genrewahl und es hätte richtig toll werden können.

 

Fazit:

Der neonfarbene Dämon ist leider nicht der grosse Wurf von Refn. Optisch grandios, scheitert er an allzu viel Moral. Dank der teils sehr gelungenen Atmosphäre aber einen Blick wert.

FBtok logo show11Bereits im Jahr 2010 haben wir NWR eine Spezialepisode unseres Vorläufer-Podcasts TATORTKINO gewidmet. Damals war DRIVE gerade aktuell und wir in höchster Vorfreude.

Es ist durchaus interessant mal zu Hören, wie wir diesen "neuen" Regisseur damals eingeschätzt haben. 

Klickt einfach aufs Bild oder hier

ND02

 

 Unsere Podcasts:      
logo018 

hallo

    ofdb logo     IMDb logo

 

 

Hp News

cover02Nightmare (1964)

Der Satan mit den langen Wimpern

ab 24. November als Mediabook von ANOLIS


 

Regie: Freddie Francis

Drehbuch: Jimmy Sangster

Musik: Don Banks

Darsteller: Jennie Linden, David Knight,
Moira Redmond, Irene Richmond

 

HAMMER war nicht nur Horror, das wissen EDdies mittlerweile. Mit "Nightmare" hängten sich die Bray Studios an den damaligen Trend zum Psychothriller ran, verzichteten aber nicht auf Horrorelemente.

Unter der Regie von Freddie Francis entstand so ein wirklich fieser kleiner Schocker, der sich hinter "Psycho" und Co nicht verstecken muss.

Weiterlesen...

Vdromequerein Bernd Rant©
Heute lässt Euch Bernd an seinen Gednaken zu einem seiner Lieblingsfilme teil haben...

Weiterlesen...

deerposter2 MoH S01E07
Deer Woman

John Landis

Drehbuch: Max Landis

Musik: Peter Bernstein

Darsteller: Brian Benben,
Anthony Griffith, Cinthia Moura

 

"Deer Woman" ist mit Sicherheit nicht die beste Episode von "Masters of Horror", bietet aber für Landis-Fans genug Anhaltspunkte um sie zufrieden zu stellen.

Christoph ist für Euch mal in den Wald gegangen...

 

Weiterlesen...

posterNaked Lunch (1991)


Regie: David Cronenberg

Vorlage:William S. Burroughs

Drehbuch: David Cronenberg, Bill Strait

Darsteller: Peter Weller, Judy Davis,
Ian Holm, Julian Sands

 

Heute gibt es mal einen unterschätzten Klassiker aus der Filmographie des kanadischen Kultfilmers David Cronenberg, der - sie auch die Buchvorlage - weitestgehend nicht verstanden wurde.

Zeit also um "Naked Lunch" einer Neubetrachtung zu unterziehen. Christoph hat das mt Freude getan.

Guten Appetit. :)

Weiterlesen...

mutant06Mutant - das Grauen im All (1982)

Forbidden World

ab 24. November als Mediabook von ANOLIS

Teil 1 der Reihe „Phantastische Klassiker“

 

Regie: Allan Holzman

Drehbuch: Tim Curnen, Jim Wynorski

Make-Up-FX: John Carl Buechler

Darsteller: Jesse Vint, Dawn Dunlap, Linden Chiles, Michael Bowen

 

Zum Start ihrer neuen Mediabook-Reihe haut ANOLIS einen Klassiker raus, der mir das liebste ALIEN-Rip-of ist.

Eine detaillierte Liebeserklärung...

Weiterlesen...

bluThe Book of Henry (2017)


 

seit 21. September ungesehen im Kino
ab 25. Januar auf DVD/BluRay

Regie: Colin Trevorrow

Drehbuch: Gregg Hurwitz

Darsteller: Jaeden Lieberher, Jacob Tremblay, Naomi Watts, Dean Norris

 

Der Regisseur des - zur Zeit noch - erfolgreichsten Films aller Zeiten überrascht mit einem überragenden Drama mit leichten Fantasy-Anklängen und keiner will es sehen.

Was ist passiert?

Evil Ed geht der Sache auf den Grund...

 

Weiterlesen...

cover

Night of the virgin (2016)
La noche del virgen

Spanien/Mexico

Regie: Roberto San Sebastián

Darsteller: Javier Bódalo, Miriam Martín,
Víctor Amilibia

 

"Night of the Virgin" hat sich auf den diesjährigen Fantasy-Filmfesten als einer der Publikumslieblinge entpuppt. Der mexikanisch-spanische Film entpuppt sich als eine rabenschwarze absurde Komödie mit Massen an diversen Körperflüssigkeiten. Solche Massen, dass vor den Vorstellungen sogar Kotztüten verteilt wurden.

Aber keine Angst, ganz so schlimm ist es dann doch nicht und der Film hat noch viel mehr als nur seinen Ekelfaktor zu bieten.

Weiterlesen...

posterThe Harvest (2013)

Haus des Zorns

Regie: John McNaughton

Darsteller: Samantha Morton, Michael Shannon, Natasha Calis, Charlie Tahan

ab 23. November von Koch-Media auf DVD/BluRay

Nach mehr als 4 Jahren erscheint John McNaughtons aktuellstes Werk auch endlich hierzulande. Allerdings hat der Film, der mit dem seltsamen deutschen Titel "Haus des Zorns" in den Regalen landet, auch generell erst einmal zwei Jahre auf Eis gelegen, bis er auf Netflix USA seine Premiere feiern durfte.

Das soll aber nicht heißen, dass der Film schlecht ist - nur halt schwer vermarktbar.

Unsere Kritik sagt Euch warum...

Weiterlesen...

quer

Zum Release von "Haus des Zorns" verlosen wir in Zusammenarbeit mit Koch-Media jeweils eine DVD und eine BluRay dieses - noch unbekannten - Meisterwerks.

Weiterlesen...

querein Bernd Rant©
Einmal mehr präsentiert Euch Evil Ed einen etwas anderen Artikel. Keine Kritik, keine Analyse, sondern ein weiterer Bewusstseinsstrom. Ein reichlich bebildertes Leseerlebnis der besonderen Art...

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com