FB fan

paypal

 Amazon.de Logo

Bewertung: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

waxwork01

Waxwork (1988)
Waxwork - Reise zurück in die Zeit


Regie: Anthony Hickox

Darsteller: Zach Galligan, Deborah Foreman, David Warner, Patrick Macnee


 

Bereits im Handel auf BluRay erhältlich

Der, die, das.

Wer, wie, was.

Wieso, weshalb, warum.

Wer nicht fragt bleibt dumm.

 

Irgendwie muss ich beim deutschen Titel dieses 80er Jahre Kultfilms immer an die Sesamstrassenmelodie meiner Kindheit denken.

Junge Leser werden dies nicht nachvollziehen können, denn heute wird der Film unter seinem Originaltitel mit dem Zusatz „Reise zurück in die Zeit“ vermarktet.

Doch 1989, als der Film in Deutschland erschien, war das anders.

Ich erinnere mich noch, wie mein Vater am Samstag Nachmittag aus der Videothek kam und mir freudestrahlend das Video überreichte.

„Das ist die neue Horrorsensation aus den USA, Sohnemann. Den kannst Du dir heute Abend anschauen, wenn Mama und Papa sich in der Kneipe einen reinlöten (oder war es Rudelbums im Pornokino? Ist schon lange her. Das Gedächtnisprotokoll wird schwammig).“

Natürlich hat er das so nicht gesagt, aber möglicherweise gedacht. Zumindest der erste Satz entspricht der Wahrheit.

Der Titel des Films klang allerdings merkwürdig:

Waxwork2„Reise zurück in der Zeit“

Das ist zwar grammatikalisch durchaus korrekt, klingt aber unfassbar scheiße.

Und Scheiße trifft auch auf die damalige Videofassung von Vestron voll zu, denn hier wurden für eine FSK 18-Freigabe gleich mehrere Minuten entfernt. Neben so ziemlich jedem Bluteffekt traf es auch zwei Handlungsszenen.

Diese zeigen einen Geschichtsunterricht, bei dem das dritte Reich behandelt wird. Samt Naziflagge und Hitlerbildchen an der Tafel. Das war zu viel für unser sauberes Deutschland.

Heute ist das Gott sei dank anders (Ausnahme: Der Videospielbereich. Da darf man immer noch keine Nazis töten. Da sind das dann außerirdische Mutanten, die die Weltherrschaft anstreben und alle Länder außer Deutschland erobern wollen).

Ab sofort kann man den Film offiziell in jedem Kaufhaus mit blauem 16er-Flatschen (Achtung: Wendecover) ungekürzt und in HD erwerben.

Waxwork1Die fehlenden Szenen wurden für die deutsche Fassung recht ordentlich nachsynchronisiert. Die Originalsprecher waren dabei jedoch nicht vor Ort (und würden eh zu alt klingen für Teenager).

Bei diesem Film handelt es sich übrigens um das Regie- und Drehbuchdebut von Douglas Hickox  Sohn Anthony. Den kennen alte Horrorhasen noch als Regisseur von Theater des Grauens. Hickox Junior beehrt uns seitdem mit stetig schlechter werdenden Filmchen.  Doch sein Debut macht auch heute noch Spaß.

Worum geht’s eigentlich?

Eine Gruppe Teenager (die wie üblich bereits Mitte zwanzig waren) besichtigt nachts ein plötzlich aus dem Boden gestampftes Wachsfigurenkabinett (ich hätte beinahe „Wichsfigenkabinett“ geschrieben! Ups!). Hier stehen so ziemlich alle bekannten Monster aus (Nein, Jigsaw ist nicht dabei!). So manche haben bereits Opfer vor sich liegen, doch sechs Ausstellungsstücke (von wegen Wachsfiguren. Die Jungs und Mädels wackeln ganz schön und atmen tun die auch!) haben noch keins.

waxwork3Und so geraten die Teenager, jeder für sich, in eine der ausgestellten Parallelwelten und fallen nach und nach den Monstern zum Opfer.

Alle?

Natürlich nicht!

Zwei Teenager können erfolgreich fliehen und wollen nun verhindern, dass alle Monster ihre Opfer finden. Denn sollte das gelingen, erwachen die Kreaturen auch in unserer Welt zum Leben...

Der Film bietet neben den tollen, handgemachten Effekten von Bob Keen noch liebevolle Gruselsettings und eine Darstellerriege, die man als Fanservice bezeichnen kann.

So finden wir neben dem Gizmofreund Zach Galligan und Horror-Party-Veranstalterin Deborah Foreman noch Namen wie David Warner , John Rhys-Davies und Patrick Macnee.

Die Musik von Roger Bellon klingt allerdings mehr nach Kaufhausunterhaltung. Was hat sich der gute Mann eigentlich dabei gedacht?

Trotzdem ist Reise zurück in der Zeit (ich komm an dem Titel einfach nicht vorbei ohne dass es mich schüttelt) eine spaßige 80er-Zeitreise.

Das liegt in erster Linie an Hickox gelungenem Drehbuch voller treffsicherer Dialoge. Einzig das etwas lächerliche Finale trübt hier den Gesamteindruck.

Alles in allem wirkt der Film wie ein Spielberg mit geringem Budget. Das ist schon eine Leistung.

waxwork5Der Ton der vorliegenden Black Hill-BluRay ist glasklar und liegt in Audio 2.0 und 5.1 vor (deutsch und englisch).

Das Bild ist ebenfalls gestochen scharf, jedoch etwas wackelig, was jedoch dem alten Master geschuldet ist. Ungewollter Nebeneffekt der guten Qualität: Viele Kulissen kann man jetzt mit Leichtigkeit als Pappmache outen (zB der geflieste Raum in der Vampirepisode).

Ansonsten gibt’s noch den englischen Trailer und eine Bildergalerie, die jedoch nur aus Standbildern besteht. Interessant sind jedoch das Making-Of von damals, welches von Patrick Macnee eingeleitet wird und das neu produzierte Interview mit Anthony Hickox, welches von Uwe Huber geleitet wird.

 

Fazit:

Schöne Neuauflage des kauzigen Horrorklassikers. Jetzt in HD und jugendfrei. Mir macht der Film immer noch Spass.

 Chrischi

 

 

  Unsere Podcasts:      
logo034klein

logo033

ofdb logo

IMDb logo

 

 

Hp News

poster

Bride of Chucky (1998)
Chucky und seine Braut

Regie: Ronny Yu

Drehbuch: Don Mancini

Musik: Graeme Revell

Darsteller: Jennifer Tilly, Katherine Heigl,
Brad Dourif, John Ritter


5 Jahre sollte es bis zum nötigen Reboot der Chucky-Serie dauern. Glücklicher Weise beschloß man einen anderen Weg zu gehen und würzte das neuerliche Sequel mit einer Menge schwarzem und Nerd-Humor sowie einer Masse an Splatter.

Kai hat das Werk nochmal für Euch besucht...

Weiterlesen...

poster

 Mother (2017)

Regie/Buch: Darren Aronofsky

Kamera: Matthew Libatique

Darsteller: Jennifer Lawrence
Javier BardemEd Harris,
Michelle PfeifferDomhnall Gleeson  

 

 

Wenn man die Kritiken im Internet und auf Facebook und Co. liest, könnte man auf den Gedanken kommen, dass fast niemand MOTHER! wirklich verstanden hat. Unser Autor Trashbox spricht in seiner Analyse einige Punkte an, die die normale Kritik gerne übersieht, da dem 08/15-Schreiberling einfach die persönlichen Erfahrungswerte fehlen.

ACHTUNG:
Im Gegensatz zun unseren "normalen" Einträgen seid ihr diesmal NICHT vor Spoilern geschützt...

 

Weiterlesen...

logo036 gorekleinEEP 036

Des Königs neue Kleider

S03E01 Release: 15.10.2017

Nun ist vorbei mit der Ruhe. Eure Ohren sollen bluten.

EVIL ED ist zurück und es gibt einiges an Neuigkeiten zu vermelden.

Ansonsten kümmern wir uns intensiv um Stephen King, streifen an dem leider verstorbenen Tobe Hooper vorbei und haben zum Abschluß die wahrscheinlich traurigste Komödie aller Zeiten.

Weiterlesen...

Johnteaser

Portrait: John McNaughton
(*13.01.1950)


Mit "The Harvest", der im November auch auf deutsch unter dem Titel "Haus des Zorns" erscheinen wird, hat John McNaughton wieder bewiesen, dass er der wohl am meisten unterschätzte Horror-Regisseur, der 80er Jahre Generation ist.

Auch zwischen Henry (1986) und eben genanntem "The Harvest" (2013/15) gibt es noch einiges zu entdecken.

Ein kleines Portrait eines vergessenen Großen.

Weiterlesen...

MLposter

Most likely to die (2015)
Most likely to die

Regie: Anthony DiBlasi 

Darsteller: Chad AddisonTess Christiansen,
Perez Hilton, Jake Busey
A
ktuell auf NETFLIX


Wenn das Schlachtfest beginnt, hat man das Gefühl eine Zeitreise in die wilden 80er angetreten zu haben. Geschickt wird die Intensität der handgemachten Splattereffekte von Sequenz zu Sequenz gesteigert, während sich die Protagonisten durchweg dämlich verhalten und sich der Killer als der Teleportation fähig erweist.

Alles wie in der guten alten Zeit halt.

Weiterlesen...

poster

Blade Runner 2049 (2017)


Regie: Denis Villeneuve

Kamera: Roger Deakins

Musik: Hans Zimmer, Benjamin Wallfisch

Darsteller: Harrison Ford, Ryan Gosling,
Jared Leto, Ana de Armas

 

Da heute alle Horrorsites dem Datum geschuldet nur über Jason und Co., bzw. sonstige Slasher berichten werden, ist es klar, dass EVIL ED hier einen anderen Weg geht.

Christopher hat für Euch das Sequel des Jahres gesichtete und wird versuchen Euch mit seiner Kritik zu überzeugen, dass ihr die begrenzte Zeit, die dieses visuelle Meisterwerk noch läuft, nutzt, um ihn auf der großen Leinwand zu sehen.

Weiterlesen...

poster

Funhouse (1981)
Das Kabinett des Schreckens

Regie: Tobe Hooper

Drehbuch: Lawrence Block

Darsteller: Elizabeth Berridge,
Shawn CarsonHerb Robins

 


Die Arbeiten des kürzlich verstorbenen Tobe Hooper waren nicht immer unumstritten.

"Funhouse" war (noch vor Poltergeist) ein erster Versuch sich vom Bad Boy-Image zu lösen und etwas "mainstreamiger" zu werden. Trotzdem enthält der Film noch viele Elemente, wie man sie nur in einem Hooper Film findet.

 

Bernd hat die flotte Geisterbahn nochmals besucht...

Weiterlesen...

withposter

Within (2016)

aka Crawlspace

Regie: Phil Claydon

Drehbuch: Gary Dauberman

Darsteller: Michael VartanErin MoriartyNadine VelazquezJoBeth Williams

ab 12. Oktober auf DVD/BluRay

 

Spielberg City USA – eine junge Familie, bestehend aus Vater John (Michael Vartan), Mutter Melanie (Nadine Velazquez) und der 16-jährigen Hannah (Erin Moriarty), bezieht ihr neues Domizil in der „Evergreen Terrace“ oder „Two Pines“. Töchterlein verbüßt gerade noch einen vierwöchigen Hausarrest, da sie ihre heimliche Abschiedsparty in der alten Wohnung ein wenig übertrieben hat. Zumindest scheint der Hausfrieden ansonsten ganz in Ordnung zu sein, was man vom Frieden im neuen Haus nicht gerade sagen kann.

Weiterlesen...

poster

Child's play 3 (1991)
Chucky 3


Regie: Jack Bender

Drehbuch: Don Mancini

Darsteller: Justin Whalin,
Jeremy Sylvers, Brad Dourif


Bei seinem dritten Auftritt hatte Chucky schon einiges von seiner ursprünglichen Faszination verloren und so ent"puppt" sich der Film als eine nette Routineangelegenheit ohne bleibende Werte.

Frank hat für uns trotzdem nochmal einen Blick riskiert...

Weiterlesen...

nachposter

Der Nachtmahr (2015)

Regie: AKIZ (Achim Bornhak)

Drehbuch:  AKIZ

Darsteller: Carolyn GenzkowJulika Jenkins
Wilson Gonzalez OchsenknechtAlexander Scheer

Auf DVD/BluRay von Koch-Media

 

 Die 17-jährige Tina (Carolyn Genzkow)hat alles, was man sich als Teenager wünschen kann. Ihre schulischen Leistungen sind über dem Durchschnitt, ihr Freundeskreis groß und ihr Lebenstandard sehr hoch. 

Trotzdem – oder vielleicht gerade deshalb - bricht sie immer wieder aus und feiert mit ihren Freunden wilde Partys, bei denen Alkohol und Drogen in rauen Mengen konsumiert werden. So ist es eigentlich auch kaum überraschend, dass sie unter Alpträumen leidet. Alpträume, die scheinbar immer mehr in die reale Welt dringen und sich schließlich als ein gnomenhaftes Lebewesen manifestieren.

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com