FB fan

paypal

 Amazon.de Logo

JohnW25

John Wick: Chapter 2 (2017)
John Wick: Kapitel 2


Regie:
Chad Stahelski

Darsteller: Keanu Reeves,
Riccardo Scamarcio, Ian McShane

 

 

 

 

Bereits im Handel erhältlich

 

Der schwarze Mann ist zurück.

Nachdem Herr Wick (der Erfinder des Hustenbonbons) seinen Wauwau in Teil 1 gerächt hat, kehrt er diesmal zurück um die Killer seines trockengelegten Goldfischs zu stellen.

Nein, natürlich nicht.

Doch während uns der Vorgänger mit melancholischen Bildern eines gebrochenen Mannes empfing, geht’s diesmal sofort zur Sache.

Denn John ist immer noch angepisst. Immerhin haben die Bösewichte immer noch seinen Vintage-Mustang. Und den holt er sich zurück und geht dafür wie gewohnt über Leichen. Die Karre sieht danach zwar schrottreif aus, doch sein Kumpel Aurelio (John Leguizamo) kanns richten.

„Bis Weihnachten 2030 ist der fertig.“ verspricht er. Beim Anblick des Wagens wäre selbst das ein frommer Wunsch.

JohnW21Danach zieht sich John wieder in den Ruhestand zurück. Doch mit Altersruhesitz ist es Essig, denn plötzlich steht Mafiasprössling Santino D´Antonio (Riccardo Scamarcio) vor seiner Tür und erinnert ihn an eine alte Blutschuld, die John noch zu begleichen hat.

Er soll D´Antonios Schwester (Claudia Gerini) umlegen, damit Santino an ihrer Stelle den Familienthron besteigen kann.

Also reist der Boogeyman nach Rom um diese Mission Impossible auszuführen...

Grundsätzlich gilt: Wer A sagt, muss auch B sagen.

Und so wird jeder, dem der erste Teil gefiel, mit dieser Fortsetzung ebenfalls eine Menge Spaß haben. Die Story ist simpel, was für einen Streifen diesen Kalibers aber nicht als Mangel zu werten ist (war bei der Wauwi-Rache in Numero Uno auch nicht störend).

Hier zählt ausnahmslos das kompromisslose Vorgehen unseres Titelhelden, der seine Rache in grandios choreographierten Ballerorgien vollzieht.

JohnW23Ja, Stuntman und Regisseur Chad Stahelski weiß, wie man Action inszeniert. Insbesondere das bildgewaltige Finale im Spiegelkabinett ist atemberaubend und optisch einfach nur genial.

Auch die Besetzung kann sich sehen lassen.

So kann Ian McShane erneut als Hotelchef für Killer brillieren. Neu dabei sind Keanus alter Matrix – Gefährte Laurence Fishburne und Rapper Common. Beide spielen Killer die Johns Weg im Laufe des Filmes streifen. Besonders hervorstechen kann Ruby Rose als stumme Auftragsmörderin, die Jagd auf unseren Titelhelden macht.

Wurde der erste Teil noch (erstaunlicherweise) mit einer FSK 16 Freigabe bedacht, so vergab die Kontrollinstanz diesmal den roten Button. Der Film ist zwar nur wenig härter als der Vorgänger (mit Ausnahme der Bleistiftszene), die 18er Einstufung geht allerdings trotzdem in Ordnung. Immerhin ist der Film ungekürzt, etwas, was vor 10 Jahren noch unmöglich gewesen wäre.

Das Bonusmaterial ist mehr als reichhaltig. Neben dem obligatorischen Trailer gibt’s einen Audiokommentar und diverse Featurettes und Making Ofs, die besonders auf die hervorragende Stuntarbeit eingehen.

Bild und Ton (DTS-HD 7.1) sind über jeden Zweifel erhaben. Das Bild hat Referenzcharakter und der satte Sound kommt insbesondere bei den fetten Bässen des Soundtracks zum Tragen.

 

JohnW26

Fazit:

 

Keanu Reeves hat endlich wieder eine Rolle gefunden, in der er überzeugen kann.

Seit Street Kings gefiel er mir nicht mehr so gut wie hier. Jetzt heißt es warten auf das dritte und letzte Kapitel. Hoffentlich dauert das nicht wieder drei Jahre.

 

 Chrischi

 

 

  Unsere Podcasts:      
logo034klein

logo033

ofdb logo

IMDb logo

 

 

Hp News

doghouse02

Doghouse (2009)

Regie: Jake West

Darsteller: Danny Dyer
Noel ClarkeEmily Booth

 

Aus dem "Muss ich mal wieder gucken"-Stapel gefischt

Eine Gruppe echter englischer Kerle plant ein Wochenende fernab ihrer Lebensgefährtinnen, um einem von ihnen, der gerade in Scheidung lebt, zu zeigen, das es auch noch andere weibliche Wesen gibt. Was bietet sich da eher an, als eine Reise nach Moodley, einen kleinen Dorf irgendwo im Nichts in dem es einen Frauenüberschuß von 4:1 gibt.

Leider gibt es da ein kleines Problem, denn bedingt durch ein geheimes Regierungsexperiment sind alle Frauen in Moodley zu blutdurstigen und fleischhungrigen Zombies geworden und haben bereits beim Eintreffen unserer Nichthelden die männliche Population des Dorfes auf genau 1,5 reduziert.

 

Weiterlesen...

 

 

wreckposter

Wrecker (2015)




Regie: Michael Bafaro
Darsteller: Anna Hutchinson, Andrea Whitburn

Ab 5.Oktober auf DVD/BluRay



Au weiah. Mit Wrecker kommt mal wieder ein Remake von Spielbergs "DUELL" auf uns zu. Natürlich kann es mit dem Klassiker nicht mithalten, aber dass man aus einer solch tollen Idee solch einen Rohrkrepierer basteln kann ist auch schon fast sowas wie Kunst.

Baddie oder einfach nur mies?

Christopher hat sich das mal angesehen...

 

Weiterlesen...

 

shinposter

Shin Godzilla (2016)

Godzilla Resurgence

Regie: Hideaki Anno, Shinji Higuchi

 

Darsteller: Hiroki Hasegawa,
Yutaka Takenouchi, Satomi Ishihara

 

 


"Shin Godzilla" spaltet die Fanlager - dem einen ist zu viel Gelaber im Film, dem anderen gefällt es nicht das Godzilla "realistisch" dargestellt wird. Mal ist er zu düster, mal zu ironisch.

Trashbox mag den Film und
bringt Euch nahe warum...

Weiterlesen...
 dries

I Love Dries (2008)
Regie: Tom Six

 

Dass Tom Six auch vor seinem großen Erfolg mit "The human centipede" schon ein wenig anders war beweist "I love Dries" höchst eindrucksvoll.

Hier hat der Meister eine rabenschwarze, eklige und irgendwie auch schockierende Komödie hingelegt, in der der holländische 70er Jahre Schlagerstar Dries Roelvink sein Image gewaltig aufs Korn nimmt und die mit allen Klischees, die man über Hollänmder kennt trefflich spielt.

Leider ist das Werk bisher nur in in Holland erhältlich, aber das tut dem Spaß keinen Abbruch...

 

Weiterlesen...

 

 

poster

Star Trek – Re-Evaluation
Teil 06

Star Trek VI - The undiscovered country (1991)

Regie: Nicholas Meyer

Story: Leonard Nimoy

Darsteller: William Shatner, Leonard Nimoy,
DeForest Kelley, James Doohan, George Takei

David Warner, Christopher Plummer,
Kurtwood Smith, Michael Dorn

 

Nach dem ernüchternden Erfahrung, die Paramount mit dem letzten Star Trek-Film gemacht hatten, war es nicht gerade deren oberste Priorität, ein weiteres Werk um Kirk und Co. zu spinnen. Aber die Spin-Of Serie „Star Trek – the next Generation“ begann gerade damit das TV zu erobern und das 25-jährige Trek-Jubiläum stand zusätzlich im Jahr 1991 auch noch an.
Weiterlesen...

Forest of the DamnedForest of the damned (2005)

Regie: Johannes Roberts

Darsteller: Tom Savini,
Shaun Hutson, Daniel Maclagan

 zur Zeit für nich mal 6 € zu haben

 

"Das Schlachten im Walde" könnte man diese Scheibe untertiteln, aber dann würde man nur einen Aspekt abhandeln. 

„Ohne Zweifel der beste britische Horrorfilm seit Jahren“ wird auf dem Backcover eine mir unbekannte Gazette zitiert und da drängt sich dem erfahrenen Genrefan natürlich sofort der Vergleich mit anderen Inselfilmen auf. 

Naja - auf alle Fälle hat er Splatter und Titten, wem das reicht... 

 

Weiterlesen...
sorgenpacksorgenposterWhat we become (2016)
Sorgenfri

 

 

Regie/Buch:  Bo Mikkelsen

Darsteller: Mille DinesenMarie Hammer BodaTroels Lyby

 

Ab 18. November auf DVD/BluRay

Am 19.08.auf ZDF-Neo

 

Ohne jetzt zu viel zu spoilern – natürlich geht es in „What we become“ um eine Zombiekatastrophe, das Cover macht da ja auch keinen Hehl draus. Aber ebenso wie im vorigen Jahr „Maggie“ mit Arnold Schwarzenegger, bewegt sich auch hier die Handlung eher im dramatischen Bereich, hat aber – glücklicherweise – nicht diese komplett depressive Atmosphäre. Auch wenn es fast eine Stunde dauert, bis der Film die Kammerspielatmosphäre ablegt und der Zuschauer den ersten Zombie in Nahaufnahme zu Gesicht bekommt, so löst der Film ab diesem Punkt zumindest effektmässig sein FSK16-Versprechen zumindest noch ein und bietet die ein oder andere Splatterszene.

Weiterlesen...

handsposter01Hands of the Ripper (1971)
Hände voller Blut

Regie: Peter Sasdy

Drehbuch: Lewis Davidson

Darsteller:
Eric Porter, Angharad Rees, Jane Merrow, Keith Bell

Ich hab mal wieder einen Klassiker rausgekramt, der mich seit nun seit mehr als 40 Jahre begleitet.

Das ist mehr als nur ein schnödes Review. Lest mal rein...

Weiterlesen...

 

 

STvposter

Star Trek – Re-Evaluation
Teil 05

Star Trek V -
The final frontier (1989)

 

Regie: William Shatner  

Darsteller: William Shatner, Leonard Nimoy
DeForest Kelley, James Doohan, George Takei 

David Warner, Laurence Luckinbill

 

Na da ist er ja. Das scharze Schaf unter den Star Trek-Filmen – ein Film über den sich sogar Leute lustig machen, die in ihrer Freizeit in hellblauen Schlafanzuguniformen rumrennen. Das IMDB-Rating ist mit 5,4 weit entfernt von den anderen, bei den verfaulten Tomaten ist seine Beliebtheit mit, nicht mehr saftigen, 25 % noch offensichtlicher.
Weiterlesen...
UNDERDOG
White God/Underdog (2014)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
"Fehér isten" , so der Originaltitel dieser deutsch/ungarisch/schwedischen Co-Produktion, ist der Versuch von Regisseur und Drehbuchautor Kornél Mundruczó aus dem "Kunstfilmghetto" auszubrechen und vielleicht auch mal einen kommerziellen Erfolg zu haben.
 
Ein Film für Hundeliebhaber, allerdings sind auch teilweise besonders starke Nerven erforderlich um ihn zu ertragen. Das ist kein Disney. :)
 
Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com