FB fan

paypal

 Amazon.de Logo

Bewertung: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 
GirlsRough Night (2017)
Girls´Night Out


Regie: Lucia Aniello

Darsteller: Scarlett Johansson
Jillian BellKate McKinnon

 

Ab 29. Juni 2017 im Kino

1998 erblickte der Film Very Bad Things das Licht der Welt. Hierbei handelt es sich um eine rabenschwarze Komödie, deren Thema ein Junggesellenabschied mit blutigem Ausgang ist. Das Spielfilmdebut von Peter Berg zählt wohl zu den bösartigsten Comedies, die Hollywood jemals zustande gebracht hat. Nicht umsonst war der Film einst in Deutschland trotz einer FSK 18-Freigabe nur geschnitten erhältlich (heute isser ab 16 und uncut!).

girls02Warum ich das hier schreibe? Nun, Girls' Night Out ist ein Quasi-Remake zu den sehr bösen Dingen (nicht umsonst bedanken sich die Macher im Abspann bei Peter Berg), nur geht es diesmal um einen Junggesellinnenabschied. Im Bereich Brutalität und Splatter geht es diesmal allerdings ein wenig sanfter zu als beim Originalfilm. Für die ganze Familie ist der Partystreifen trotzdem nicht geeignet.

Jess (Scarlett Johansson) ist die Braut in spe, die mit vier ihrer Freundinnen in Miami ein letztes, unvergessenes Wochenende in Freiheit verbringen soll (von wollen kann in ihrem Fall eigentlich keine Rede sein, kandidiert sie doch für einen Senatsposten). Und wahrlich, vergessen wird sie den Trip ganz sicher nicht.

Denn während ihr Verlobter (Paul W. Downs) seine Party mit langweiligen Spiesserfreunden bei einer Weinverkostung verbringt, ziehen die Mädels koksend und kiffend durch die Clubs. Als der gebuchte Stripper am Ende des Abends in der übers Wochenende gemieteten gläsernen Villa auftaucht geschieht das „Unglück“:

Die dicke Freundin springt den jungen Mann an, woraufhin dieser eine tödliche Kopfverletzung erleidet.

girls05

Fortan haben die Mädels nur ein Ziel: Die Spuren verwischen. Doch das ist alles andere als einfach (zumal jeder von aussen in das Haus blicken kann)...

Pipi, Kacka, Sperma und Peniswitze beherrschen diese Odyssee durch die Nacht mit den fünf Grazien. Kann das wirklich witzig sein?

Meine Antwort lautet: Definitiv. Ja. Ich hab lange nicht mehr soviel gelacht. Zwar betritt der Film die bereits breit ausgetretenen Pfade von Hangover und Co, mixt diese aber gekonnt mit Immer Ärger mit Harry (oder Bernie, je nach Generation).

Und Scarlett Johansson, die ich nach Gurken wie Ghost in the Shell oder vor allem Lucy bereits abgeschrieben habe, gefällt in diesem Werk seit langem einmal wieder.

Ihr zur Seite stehen die Schauspielerinnen Zoë Kravitz und Ilana Glazer, die ebenfalls einen hervorragenden Job abliefern.

Highlight des Films sind jedoch die beiden anderen Freundinnen, die von zwei Comedyassen dargestellt werden, von denen wir noch häufiger hören werden:

girls06Jillian Bell als korpulente, etwas nervige aber letztendlich liebenswerte Freundin Alice und Kate McKinnon als Pippa. Und die ist das wahre Highlight des Films. Egal wo diese Frau auftritt, sei es der gehasste Ghostbusters oder der bei uns leider untergegangene Office Christmas Party (in dem Frau Bell ebenfalls auftaucht), sie stiehlt allen anderen die Show und ist alleine schon die Kinokarte wert.

Bei der Pressevorführung traf ich einen befreundeten Hobbykritiker und Comicverkäufer, der den Film mit den Worten: „Ja, ist halt wie alle diese Filme.“ abstrafte. Dem kann ich nur widersprechen. Denn selten gar ist die Gagtrefferquote so hoch wie hier.

Auch die Auftritte von Demi Moore und Ty Burrell (bekannt aus Modern Family) als sexgeiles Pärchen sind absolut köstlich.

Eine letzte Parallele zum Originalfilm ist übrigens die Tatsache, dass es sich auch hier um ein Langfilm-Regiedebut handelt: Lucia Aniello gibt hier ihren Einstand. Aus der Karriere könnte was werden.

So bleibt zu guter Letzt nur noch die Frage, welche Freigabe der Steifen von der FSK erhält. Ich tippe auf ein FSK 12, weiss aber nicht, ob ich das gutheissen kann.

girls03Denn Sexwitze und Drogenkonsum en masse (zu Kokain und Gras gesellt sich noch Meth) ohne erhobenen Zeigefinger, bestimmen den Film.

Mir aber eigentlich wurscht. Ich hatte Spass.

 

Fazit:

Donnerstag wird es für Komödien- und Partyfans mal wieder Zeit fürs Kino. Und bitte sitzen bleiben wenn der Abspann rollt. Am Ende kommt noch ein echter Knaller.

Chrischi

 

  Unsere Podcasts:      
logo033

logo032

ofdb logo

IMDb logo

 

 

 

Hp News

poster

A Monster calls (2016)
Sieben Minuten nach Mitternacht

Regie: J.A. Bayona

Buchvorlage/Drehbuch: Patrick Ness

Musik: Fernando Velázquez

Darsteller: Lewis MacDougallSigourney Weaver,
Felicity JonesLiam NeesonGeraldine Chaplin

ab 19.Oktober auf BluRay/DVD

 

Dieser Film stellt mich auf eine harte Probe, denn wie soll ich eine Kritik zu etwas schreiben, dass ich für den besten Film des letzten Jahres halte.

Also gebe ich Euch im folgenden Artikel nur ein paar (spoilerfreie) Fakten mit an die Hand und bitte Euch ganz einfach ins Kino zu gehen.

Ihr werdet es nicht bereuen. 

Weiterlesen...

poster

Bride of Chucky (1998)
Chucky und seine Braut

Regie: Ronny Yu

Drehbuch: Don Mancini

Musik: Graeme Revell

Darsteller: Jennifer Tilly, Katherine Heigl,
Brad Dourif, John Ritter


5 Jahre sollte es bis zum nötigen Reboot der Chucky-Serie dauern. Glücklicher Weise beschloß man einen anderen Weg zu gehen und würzte das neuerliche Sequel mit einer Menge schwarzem und Nerd-Humor sowie einer Masse an Splatter.

Kai hat das Werk nochmal für Euch besucht...

Weiterlesen...

poster

 Mother (2017)

Regie/Buch: Darren Aronofsky

Kamera: Matthew Libatique

Darsteller: Jennifer Lawrence
Javier BardemEd Harris,
Michelle PfeifferDomhnall Gleeson  

 

 

Wenn man die Kritiken im Internet und auf Facebook und Co. liest, könnte man auf den Gedanken kommen, dass fast niemand MOTHER! wirklich verstanden hat. Unser Autor Trashbox spricht in seiner Analyse einige Punkte an, die die normale Kritik gerne übersieht, da dem 08/15-Schreiberling einfach die persönlichen Erfahrungswerte fehlen.

ACHTUNG:
Im Gegensatz zun unseren "normalen" Einträgen seid ihr diesmal NICHT vor Spoilern geschützt...

 

Weiterlesen...

logo036 gorekleinEEP 036

Des Königs neue Kleider

S03E01 Release: 15.10.2017

Nun ist vorbei mit der Ruhe. Eure Ohren sollen bluten.

EVIL ED ist zurück und es gibt einiges an Neuigkeiten zu vermelden.

Ansonsten kümmern wir uns intensiv um Stephen King, streifen an dem leider verstorbenen Tobe Hooper vorbei und haben zum Abschluß die wahrscheinlich traurigste Komödie aller Zeiten.

Weiterlesen...

Johnteaser

Portrait: John McNaughton
(*13.01.1950)


Mit "The Harvest", der im November auch auf deutsch unter dem Titel "Haus des Zorns" erscheinen wird, hat John McNaughton wieder bewiesen, dass er der wohl am meisten unterschätzte Horror-Regisseur, der 80er Jahre Generation ist.

Auch zwischen Henry (1986) und eben genanntem "The Harvest" (2013/15) gibt es noch einiges zu entdecken.

Ein kleines Portrait eines vergessenen Großen.

Weiterlesen...

MLposter

Most likely to die (2015)
Most likely to die

Regie: Anthony DiBlasi 

Darsteller: Chad AddisonTess Christiansen,
Perez Hilton, Jake Busey
A
ktuell auf NETFLIX


Wenn das Schlachtfest beginnt, hat man das Gefühl eine Zeitreise in die wilden 80er angetreten zu haben. Geschickt wird die Intensität der handgemachten Splattereffekte von Sequenz zu Sequenz gesteigert, während sich die Protagonisten durchweg dämlich verhalten und sich der Killer als der Teleportation fähig erweist.

Alles wie in der guten alten Zeit halt.

Weiterlesen...

poster

Blade Runner 2049 (2017)


Regie: Denis Villeneuve

Kamera: Roger Deakins

Musik: Hans Zimmer, Benjamin Wallfisch

Darsteller: Harrison Ford, Ryan Gosling,
Jared Leto, Ana de Armas

 

Da heute alle Horrorsites dem Datum geschuldet nur über Jason und Co., bzw. sonstige Slasher berichten werden, ist es klar, dass EVIL ED hier einen anderen Weg geht.

Christopher hat für Euch das Sequel des Jahres gesichtete und wird versuchen Euch mit seiner Kritik zu überzeugen, dass ihr die begrenzte Zeit, die dieses visuelle Meisterwerk noch läuft, nutzt, um ihn auf der großen Leinwand zu sehen.

Weiterlesen...

poster

Funhouse (1981)
Das Kabinett des Schreckens

Regie: Tobe Hooper

Drehbuch: Lawrence Block

Darsteller: Elizabeth Berridge,
Shawn CarsonHerb Robins

 


Die Arbeiten des kürzlich verstorbenen Tobe Hooper waren nicht immer unumstritten.

"Funhouse" war (noch vor Poltergeist) ein erster Versuch sich vom Bad Boy-Image zu lösen und etwas "mainstreamiger" zu werden. Trotzdem enthält der Film noch viele Elemente, wie man sie nur in einem Hooper Film findet.

 

Bernd hat die flotte Geisterbahn nochmals besucht...

Weiterlesen...

withposter

Within (2016)

aka Crawlspace

Regie: Phil Claydon

Drehbuch: Gary Dauberman

Darsteller: Michael VartanErin MoriartyNadine VelazquezJoBeth Williams

ab 12. Oktober auf DVD/BluRay

 

Spielberg City USA – eine junge Familie, bestehend aus Vater John (Michael Vartan), Mutter Melanie (Nadine Velazquez) und der 16-jährigen Hannah (Erin Moriarty), bezieht ihr neues Domizil in der „Evergreen Terrace“ oder „Two Pines“. Töchterlein verbüßt gerade noch einen vierwöchigen Hausarrest, da sie ihre heimliche Abschiedsparty in der alten Wohnung ein wenig übertrieben hat. Zumindest scheint der Hausfrieden ansonsten ganz in Ordnung zu sein, was man vom Frieden im neuen Haus nicht gerade sagen kann.

Weiterlesen...

poster

Child's play 3 (1991)
Chucky 3


Regie: Jack Bender

Drehbuch: Don Mancini

Darsteller: Justin Whalin,
Jeremy Sylvers, Brad Dourif


Bei seinem dritten Auftritt hatte Chucky schon einiges von seiner ursprünglichen Faszination verloren und so ent"puppt" sich der Film als eine nette Routineangelegenheit ohne bleibende Werte.

Frank hat für uns trotzdem nochmal einen Blick riskiert...

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com