FB fan

paypal

 Amazon.de Logo

Bewertung: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 
ZensurBöse

Zensur in Deutschland aktuell

Das langsame Ende
der unendlichen Geschichte

 

 

 

Ach, das waren noch Zeiten, als den Teufeln das Tanzen verboten war und alleine das Wort Zombie im Titel eines Filmes den Zensoren graue Haare wachsen ließ.

Ja, wir Kinder der 80er (ich schreibe, schizophren wie ich bin, halt von mir in der Mehrzahl) mussten oft auf dem Schulhof unsere ranzigen VHS-Kopien untereinander austauschen um in den Genuss dieser verpönten Streifen zu gelangen. Dabei darf man nicht außer acht lassen, dass der Großteil dieser Filme auch noch gekürzt war.

Unsere kleinen Geschwister konnten nur drei Worte sprechen: „Mama“, „Papa“ und irgendwas mit „Z“. Ob´s an den Filmen lag? Wer weiß?

Später dann fuhren wir in die nächstgelegene Großstadt um in Horror-Videotheken ungekürzte Fassungen in englischer Sprache mit holländischen Untertiteln (die dank der Hardware „VHS“ netterweise fest ins Bild gestanzt waren) käuflich zu erwerben.

ZensurZombie

Ja, da kostete ein „Kaufhaus-Zombie“ dann auch gleich mal 80 Deutsche Mark.

Mitte der Neunziger war die Zensur zwar immer noch genauso grausam in unserem sauberen Deutschland, dank solcher vertrauenswürdiger Label wie JPV, GMT und Co. kamen wir sogar in den ungekürzten deutschen Genuss ehemaliger Schnittgurken. Zwar nur mit Monoton und jenseits der Legalität, aber das scherte niemanden auch nur einen Dreck. Im Gegenteil, ein großes (noch immer existentes) Filmmagazin bot in seinem Shop eben diese Filme zu Wucherpreisen an.

Ich weiß nicht wieso, aber irgendwie hab ich gerade diesen bekannten 70er Jahre Song des Schweden Harpo im Ohr („Moviestar, oh Moviestar – You think you are a movie...star“).

Dann kamen die Filmbörsen auf denen man Tapes zu „astro“nomischen Preisen mit alten Bekannten aus dem Hause Fulci und Co. finden konnte. Sprich, Filme, die in Deutsche Land in Ungnade gefallen waren tauchten in gekrekelter deutscher Version wieder auf.

Mit der Geburt der DVD kamen sie dann alle aus den Löchern: „Red Edition“ aus dem Laserparadies, Dragon, XT,... Die Liste war endlos und endlich konnten die Zombies ungeschnitten einkaufen gehen und sie brachten alle ihre Freunde mit.

Nach und nach kamen kleine, oben genannte Label dahinter, dass man die verpönten Filme offiziell über unsere deutschsprachigen Nachbarn herausbringen konnte. Und dank dieser Erfindung namens Internet, über das ich dann auch meine Seele an den Ed verhökert habe, war es plötzlich kein Problem mehr an die geliebten Filmperlen heranzukommen. Ja, das letzte Haus links war plötzlich nur noch einen Mausklick entfernt.

ZensurPresidentsAuch die großen Verleihfirmen suchten immer wieder Möglichkeiten ihre Filme unzensiert zu veröffentlichen. So kam ausgerechnet Disney mit seinem Gangsterfilm Dead Presidents als erster auf die Idee den Gang zur Spio JK zu wagen. Ein Beispiel, welches Schule machen sollte. Jedoch nur eine begrenzte Zeit, da die Indizierungen sich häuften.

Vom Spielebereich will ich gar nicht anfangen. Grün blutende Soldaten oder staubende Zombies waren in deutschen Versionen an der Tagesordnung, um die Spiele überhaupt durch die USK zu befördern.

Doch heute ist alles anders.

Heute dürfen sowohl Games als auch Filme, die eine Freigabe seitens der FSK bzw USK erhalten haben, gar nicht mehr indiziert werden. Das Klang für die Jugendschützer nach einer perfekten Möglichkeit, die Kids vor diesem ganzen Dreck zu beschützen. Immerhin würden die Verleiher diese Chance nutzen eine Freigabe zu ergattern um einem Werbeverbot oder schlimmerem zu entgehen.. Die übergroßen FSK-Flatschen, die uns Brutmaschine von der Leyen beschert hat, waren auch eine prima Idee. Somit kam nämlich das Wendecover auf, womit die Alterfreigabe gänzlich vom Cover verschwand. Das nenn ich mal Eigentor.

Womit jedoch niemand im Hause Bundesprüfstelle für jugendgefährendende Medien (ehemals Schriften) gerechnet hätte: Die Jungs und Mädels bei der FSK fingen plötzlich an wesentlich realistischer Filme zu beurteilen.

ZensurTakenVor einigen Jahren durfte Herr Neeson plötzlich ungeschnitten ab 16 in nur 96 Stunden reihenweise Bösewichte niederballern und zu Tode foltern. Man bemerkte schon einen deutlichen Unterschied im „Freiwilligen“-Prüfgremium. Die Altnazis und "Leute die damals nichts mitbekommen hatten und alle im Widerstand waren", die sonst dort saßen, waren entweder Wurmfutter oder zumindest im Ruhestand (also Pre-Wurmfutter).

Als dann auch noch die ersten interessanten Indizierungen dank Zeitablauf wieder frei waren und teilweise bei Neuprüfungen mit Jugendfreigabe davon kamen, nahmen die Verleiher allen Mut zusammen und beantragten Listenstreichungen der ehemaligen Indizierungskandidaten. Und siehe da, die Liste purzelte. Den Stein so richtig ins Rollen brachte dann aber Turbine Medien mit der Entschlagnahmung der beiden Werbefilmchen für den Kettensägengebrauch.

Seither schrumpft die Liste weiter und weiter.

Auch im Spielebereich ist mittlerweile alles ziemlich easy. Ja, selbst Jason, der mordende Maskenmann darf unzensiert bei uns sein Werk verrichten – Im Spiel wie im Film.

ZensurFulciGanz aktuell und somit der eigentliche Grund für diesen doch länger als geplant gewordenen Text ist die Befreiung des Tall Man. Jawoll, Das Böse ist wieder auf freiem Fuß. Gut, zum Zeitpunkt der Texterstellung meinerseits noch nicht komplett rehabilitiert, die Indizierung muss auch noch weg, aber immerhin nicht mehr beschlagnahmt.

Ich spüre eine FSK 16 Freigabe (die der Film auch damals im Kino hatte) auf uns zukommen. Schließlich war das Verbot dieses Titels seit jeher lächerlich.

Doch auch im Bereich Indizierungen gibt es immer wieder gutes zu vermelden. So ist endlich mit Freddys Finale - Nightmare on Elmstreet 6 auch der letzte Film aus der Reihe des Pizza-Hut-Killers vom Index.

ZensurWakeWesentlich überraschender kam aber die Meldung über die neue Freigabe des ehemals indizierten Actionfilms Wake of Death - Rache ist alles, was ihm blieb mit den muscles from Brussels. In gerade einmal 13 Jahren hat der Film so einiges bei uns durchgemacht. Zunächst kamen eine stark zensierte FSK 18 Fassung und eine etwas weniger gekürzte „SPIO JK: Strafrechtlich unbedenklich“-Version auf den Markt. Zusätzlich gab es kurze Zeit später noch eine ungeprüfte Auflage ohne Freigabe. Eine Indizierung gehörte da zum guten Ton. Etwas später folgte dann eine Neuauflage in unzensierter Form mit einer leichten SPIO-Freigabe. Ein Sinneswandel war in Sicht. Anfang des Jahres wurde der Film dann freigeprochen und....(TROMMELWIRBEL!!!!) jetzt mit Freigabe ab 16 Jahren versehen.

So wird Jugendschutz zur Farce.

Aber auch im Komödiengenre tut sich seit Jahren einiges. So wurde jüngst der mit einem R-Rating gesegnete Baywatch bei uns mit einer FSK 12 freigegeben (inkl Zac Efron, der die Eier einer Leiche untersucht). Über diese Entscheidung scheiden sich allerdings die Geister und ich frage mich, ob man in dem Alter für Filme wie Dirty Grandpa reif genug ist. Vielleicht sollte man auch eine Freigabe ab 14 einführen.

ZensurFreitagGenerell sind die Freigaben bei uns zu starr. Zwischen 6 und 12 entwickeln sich die Sehgewohnheiten der Kinder enorm (ich bekomme das gerade live mit) und so muss man abwägen, welcher 12er-Titel auch für Jüngere geeignet sein könnte.

Aber genug genörgelt, im Grunde freue ich mich ja über die extreme Lockerung unserer Zensurbehörden. Und dank der Rente mit 67 schlägt die Zahnlücke des Todes, Elke Monssen-Engberding auch nie wieder zu.

Von wegen „Früher war alles besser“.

 

Chrischi

 

 

  Unsere Podcasts:      
logo033

logo032

logo031 B

logo030 01

 

 

 

 

Hp News

gift spoiler

Die Giftspritze

Eine kleine Online-Presseschau zum Thema „The last Jedi“

Veröffentlicht am 14. 12. 2017

Weiterlesen...

poster7Vampiresquer

(GB 1974)

Regie: Roy Ward Baker & Cheh Chang

Drehbuch: Don Houghton

Darsteller: Peter Cushing, David Chiang, Julie Ege, John Forbes-Robertson

 

 Eine Mischung aus Kung-Fu-Spektakel und gothischem Horror schien einst eine gute Idee zu sein. Wie sich der Film über die Jahre gehalten hat kontrolliert für Euch der Sören.

Weiterlesen...
Weiterlesen...
amacleggClegg

Die Bande des Captain Clegg (1962)

Captain Clegg / Night Creatures

Regie: Peter Graham Scott

Musik: Don Banks

Darsteller: Peter CushingYvonne Romain,
Oliver ReedMichael RipperMilton Reid

Ab dem 12. Mai auf BluRay im Mediabook von ANOLIS 

 

„Die Bande des Captain Clegg“ entpuppt sich als eine echte Wundertüte und bietet eine Gaunerkomödie mit einigen Horrormomente und, zum Ende hin, sogar noch eine nicht erwartete dramatische Tiefe.

Weiterlesen...

polterquer(USA 2015)

 

Regie: Gil Kenan
Darsteller: Sam Rockwell,
Rosemarie DeWittJared Harris

zur Zeit auf NETFLIX

Da mir der Film heute mal wieder von Netflix vorgeschlagen wurde, konnte ich einfach nicht anders, als das folgende Review einfach nur als Warnung (und gleichzeitig mit dem Gedanken an eine stille Rache fpür die verschwendete Zeit) nochmals zu posten.

Das Lesen macht erheblich mehr Spaß als das Sehen. :)

Weiterlesen...

jediquer

(USA 2017)

Regie/Buch: Rian Johnson

Musik: John Williams

Darsteller: Daisy Ridley, Adam Driver, Andy Serkis,
Mark Hamill, Carrie Fisher, Billie Lourd
Weiterlesen...

womanquer

 Frankenstein schuf ein Weib

(GB 1967)

Regie: Terence Fisher

Drehbuch: Anthony Hinds

Darsteller: Peter Cushing, Susan Denberg, Robert Morris

 Mit dem vierten Frankenstein-Film aus dem Hause HAMMER nahmen sich die Engländer erstmals der Gender-Problematik an. Unser politisch korrekter Alexander hat mal reingeschaut...

Weiterlesen...

Coverwaxwaxquer

Publisher: Horror Soft

Amiga/PC

 Regie: Alan Bridgman, Mike Woodroffe, Simon Woodroffe

Musik: Jezz Woodroffe

Habt ihr Lust auf ein Spiel? Eines so richtig mit Massen an Gewalt und Gore?
Dann seid ihr bei Alexanders Kritik zu Waxworks genau richtig.

Nen Download-Link gibt es natürlich auch dabei...

Weiterlesen...

posterdarkquer

 (D 2016)

Regie/Buch: Martin Koolhoven

Kamera: Rogier Stoffers

Darsteller: Dakota Fanning, Guy Pearce, Kit Harington, Emilia Jones

 Mit "Brimstone" läuft - obwohl er wie ein klassischer Western vermarktet wird - momentan der wohl EDdigste Film im Kino, den ihr im Dezember zu Gesicht bekommen werdet. Warum das so ist erklärt Euch unsere Kritik...

Weiterlesen...

brimstone posterbrimstonequer

 

(USA, NL, D, B, S, GB 2016)

Regie/Buch: Martin Koolhoven

Kamera: Rogier Stoffers

Darsteller: Dakota Fanning, Guy Pearce, Kit Harington, Emilia Jones

 Mit "Brimstone" läuft - obwohl er wie ein klassischer Western vermarktet wird - momentan der wohl EDdigste Film im Kino, den ihr im Dezember zu Gesicht bekommen werdet. Warum das so ist erklärt Euch unsere Kritik...

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com