FB fan
 Amazon.de Logo
augen05

Mario Bava Collectors Edition #3

Die toten Augen des Dr. Dracula (1966)

Operazione Paura / Kill, Baby, Kill


Regie: Mario Bava

Darsteller: Giacomo Rossi Stuart
Erika BlancFabienne Dali

 

Ab 13. April 2017 im Handel erhältlich

 

Da werden Kindheitserinnerungen wach.

Damals, anno 1985 oder so, gab es im Fernsehen noch den „Wunschfilm der Woche“ im ZDF. Während in der BRD zumeist Edgar Wallace Streifen zu den Gewinnerfilmen der samstäglichen Filmauslosung gehörten, war die Auswahl bei den Nachbarn der DDR weitaus vielfältiger.

So lief beim „Film Ihrer Wahl“ Dienstags zur Prime Time immer der erstplazierte- und Freitags zu später Stunde der zweitplazierte Streifen.

Eines Dienstag abends kam ich in den Genuss des Italo-Horrorklassikers Die toten Augen des Dr. Dracula. Dieser lief freilich leicht zensiert, doch um einen ca. zehn Jahre alten Bengel zu schockieren reichte es allemal.

Einst bescherte uns e-m-s dieses Meisterwerk (richtig gelesen: Meisterwerk) auf DVD. Doch diese kann zum Einen qualitativ nicht mit der nun vorliegenden Koch Media Veröffentlichung mithalten und zum Anderen ist die Scheibe eh längst „Out of Print“ und somit wesentlich teurer als diese Deluxe-Edition.

augen03Bei Koch begrüßt uns gleich nach dem Einlegen des Datenträgers eine nette, ältere Dame, die uns zu unserer Filmauswahl beglückwünscht. Es handelt sich um die Hauptdarstellerin Erika Blanc. Ein nettes Gimmick, welches schon auf aktuelle Interviews hinweist, die wir hier im Bonusmaterial finden können.

Und so gibt es neben dem obligatorischen Booklet und diversen Interviews auch den alten deutschen Kinotrailer (in ausgezeichneter Qualität), einen Audiokommentar etc.

Zusätzlich kann man bei der deutschen Sprachfassung wählen, ob die wenigen, damals fehlenden Sekunden untertitelt oder neu synchronisiert genossen werden können.

Und so stellt sich nur noch die Frage, woher der Spitzzahngraf seinen Doktortitel hat.

augen06Die Antwort lautet: Ich habe keinen blassen Schimmer. Denn der Graf taucht hier weder auf, noch hat er irgendetwas mit dem hier vorliegenden Film zu tun. Aber Dracula und Frankenstein verkauften sich damals halt gut, dass wusste auch schon der Herr Godzilla.

Eigentlich geht es hier nämlich um eine seltsame Reihe scheinbarer Selbstmorde, die ein kleines europäisches Städtchen heimsuchen. Gleich zu Beginn sehen wir ein junges Dienstmädchen, dass es Paul Kerseys Tochter gleich tut und aus dem ersten Stock auf einen spitzen Eisenzaun hopst. Immer mit dem Wanst voraus.

Die Szene war ganz Sicher damals nicht komplett, denn die Credits laufen über die blutigen Zaunspitzen, die aus ihrem Rücken herausragen und dabei hätte ich als kleiner Bub ganz sicher eingenässt.

Der zu Ermittlungszwecken angereiste Inspektor Kroger (Piero Lulli) trifft dann bei seinen Nachforschungen auf ein Netz aus Lügen und Aberglaube. Sowohl er, als auch der ebenfalls zugereiste Doktor Eswai (Giacomo Rossi Stuart) finden trotz aller Schwierigkeiten heraus, dass es sich bereits um Selbstmord Nummer 12 handelt. Die Dorfbewohner glauben an einen Fluch der besagt, dass jeder, der dem Geist eines kleinen Mädchens begegnet, sich kurze Zeit später selbst richtet.

augen01Natürlich glauben unsere weltoffenen Ermittler dem Völkchen nicht und so dauert es auch nicht lange, bis der Inspektor die Radieschen von unten betrachten darf.

Damit unser Doktorchen nicht ganz alleine sein muss, bekommt er die obligatorische Schönheit an seine Seite gestellt, hier dargestellt von oben erwähnter Erika Blanc ,die damals einfach in keinem Horrorfilm fehlen durfte.

Wen soll Doktore denn sonst retten?

Die Zeit bis zur Auflösung vergeht hierbei wie im Fluge, denn Bava verstand es sein Setting aus Ruinen und alten Bauten raffiniert zu nutzen. Durchgehend verspürt man einen Hauch von Grusel, der sicherlich altmodisch ist, aber niemals unfreiwillig komisch oder gar langweilig daher kommt.

Und wer glaubt, dass die olle Samara unheimlich ist, der hat Dr. Draculas Enkelin Melissa nicht erlebt.

Wenn diese eine junge Frau als Opfer auserkoren hat und nachts mit ihren Patschepfoten das Schlafzimmerfenster berührt, um mit starrem Blick auf ihr Opfer zu schauen, dann weiß man, von wem sich Lucio Fulci einst für seinen Schrecken im Orte Dunwich inspirieren ließ.

Und Dracula? Ach ja, der wird mal im Nebensatz erwähnt, hat aber keine Sprechzeit.

augen02Fazit:

Gruselklassiker in toller Edition, der in keiner Sammlung echter Horrorfans fehlen sollte.

Das Bild kommt zwar etwas grobkörnig daher, was aber dem alten Material geschuldet ist.

Noch nie war ein weißer Ball, der einfach nur durch eine Halle springt, so unheimlich.

Chrischi

 

  Unsere Podcasts:      
logo028neu  

logo027

  
ofdb logo

    IMDb logo

 

 

Hp News

editor posterThe Editor (2014)

 

Regie: Adam Brooks,
Matthew Kennedy

Musik: u.a. Claudio Simonetti

Darsteller: Paz de la Huerta,
Adam BrooksUdo Kier,
Laurence R. Harvey

 

ab 23. 06. als Teil 9 der "Uncut"-Reihe von Pierrot le Fou 

 

Ja, das ist alles was an Geschichte in dieser Giallo-Parodie zu finden ist, aber mehr hatten die Originalfilme der 70er und 80er Jahre nun ehrlich gesagt auch nicht zu bieten. „The Editor“ ist überraschenderweise eine kanadische Produktion, die sich an einem Spagat zwischen nahezu Zucker Abrahams Zucker-mäßiger Parodie, liebevoller Hommage an Genre und Regisseure und ernsthaftem Splatterepos versucht. 

Weiterlesen...

 

Girl s Night Out Poster

Rough Night (2017)
Girls´Night Out


Regie: Lucia Aniello

Darsteller: Scarlett Johansson
Jillian BellKate McKinnon

Ab 29. Juni 2017 im Kino

 

Mit "Girls night out" kommt am Donnerstag ein Quasi-Remake von "Very Bad Things" in die Kinos, bei dem die Männerrollen durch Frauenrollen ersetzt wurden. Zusätzlich hat der Film auch noch Kate McKinnon in einer Hauptrolle.

 

Das KANN doch nur gut gehen. :)

 

Weiterlesen...

 

amadiener

Jean Rollin Collection No. 3

Les Démoniaques (1972)
Dienerinnen des Satans

Regie: Jean Rollin

Darsteller: Joëlle CoeurJohn Rico,
Lieva LonePatricia Hermenier

 

Heute kommen wir zu einem Film, der als Einstiegs-Rollin prädestiniert ist. 


Warum? Nun, weil er im Gegensatz zu einigen anderen Streifen vom französischen Tegisseur mit dem Blick fürs Schöne, tatsächlich eine „normale“ Handlung besitzt statt die Protagonisten einfach in bizarre Situationen zu werfen.

Auch wird beinahe unnatürlich viel gesprochen.

Der gute Herr ist sonst meist kein Mann vieler Worte.

 

Weiterlesen...

 

WTposter

Wrong Trail (2016)
Downhill

 

Regie: Patricio Valladares

Darsteller: Natalie Burn
Luke MassyBryce Draper

 

Ab 6. Juli auf DVD/BluRay



 

Beginnen wir direkt mit der größten Überraschung – wir haben es hier mit einem Horrorfilm aus Chile zu tun. Das wars dann auch schon mit den Überraschungen, denn ansonsten bewegt sich „Wrong Trail“ in den üblichen Bahnen.

„Wrong Trail“ ist nicht vieles, aber eines ganz sicher, nämlich in keinster Weise überraschend. 

Weiterlesen...

terr006

Terr-Ohr006

Tee-Kaa-Kaa-Gee

Release: 24.06.2017

 

Juhuu und Tatütata, TerrOhr Podcast ist wieder da! Lange habt ihr warten müssen. PC Crash, Datenverlust, Neuaufnahme. Die Tücken der Technik sind manchmal echte Schweinhunde. 

Apropos Hund… auf den Hund gekommen sind auch die Helden unserer heutigen Episode. Der hat zwar nur ein Auge, aber ein präpubertärer Hau drauf, ein vieräugiger Nerd, die wahrscheinlich dickste Praline der Welt und das immer süße „ich bin halt dabei“ Mädchen haben ihn trotzdem lieb.

Weiterlesen...

ZdW045

Sommer-Zocki der Woche 045

 Ferienzeit am Crystal Lake

Endlich Sommer.

Nach den langen, anstrengenden Wochen der Auer-Promotion hat sich Clemens einen erholsamen Urlaub redlich verdient.

Also haben wir ihm eine Hütte im Camp Blood organisiert.

Weiterlesen...

 

2D Guardians BD

Guardians (2017)
(Zashchitniki)

Regie: Sarik Andreasyan

Darsteller: Anton PampushnyyAlina Lanina,
Valeriya Shkirando

So manches mal denke ich mir: „Mensch, dieser Filmhört sich echt cool an“. Dann schaue ich einen Film und denke mir: „Ja, der sieht auch cool aus“.

Und dann wünsche ich mir taub zu sein.

So und nicht anders geht es mir bei Guardians. Warum das so ist, und warum ich mich gegen eine „klassische“ Review entschieden habe könnt ihr in den folgenden Zeilen lesen…

 

Weiterlesen...
creature promo

Eine kleine Geschichte des plastischen Film

Teil 2 – Eine neue Welt (die 50er Jahre)


Im zweiten Teil unserer kleinen 3D-Geschichte betrachten wir die große Welle der 50er Jahre.
Weiterlesen...
eidposterDer Eid (2016)

Eiðurinn

Regie/Drehbuch: Baltasar Kormákur

Darsteller: Hera HilmarBaltasar Kormákur,
Gísli Örn Garðarsson

 

Ab 23. Juni auf DVD/BluRay

 

Finnur (Baltasar Kormákur) ist ein überaus erfolgreicher Herzchirurg und glücklicher Familienvater. Einzig und alleine seine erwachsene Tochter Anna (Hera Hilmar) bereitet ihm Probleme, vermutet er doch richtig, dass es sich bei deren neuem Freund Ottar (Gísli Örn Garðarsson) um einen Kleinkriminellen und Drogendealer handelt. Als er bei seiner Intervention – gelinde gesagt - ein wenig übers Ziel hinausschiesst, legt er sich zugleich aber auch mit Ottars Bossen an, die wenig zimperlich sind, wenn es um ihr Geschäft geht.

Eiskalte isländische Thrillerspannung...

Weiterlesen...

 

campED

Evil Eds
Sommer-Special 2017 


Endlich ist der Sommer wieder da.

Und das bedeutet, dass ab sofort das Summer Camp Special 2017 eröffnet hat.

Wie bereits im letzten Jahr, werden wir uns auch im Sommer 2017 mit der kompletten Vernichtung von Teenagern und -innen beschäftigen und Euch - hoffentich - den ein oder anderen Geheimtipp mit auf den Weg geben.

 

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com