FB fan
 Amazon.de Logo
wolf05

Medicine of the Wolf (2015)

Wölfe

Regie, Drehbuch: Julia Huffman

Kamera: Jeff Saunders, Lawrence Schweich

 

 

 

 

ab 6. April auf DVD/BluRay

 

Das Verhältnis zwischen Mensch und Wolf ließe sich bei Facebook relativ einfach mit „es ist kompliziert“ beschreiben. Im wirklichen Leben ist das leider nicht ganz so einfach. Obwohl einer der treuesten Begleiter des Menschen genau von diesem Wolf abstammt, hat der Mensch den Wolf geradezu dämonisiert und in der Folge fast ausgerottet.

Sobald die Kulturgeschichte einen Bösewicht brauchte, so durfte der Wolf immer wieder gerne diese Rolle ausfüllen. Bei Rotkäppchen, bei den sieben Geißlein, beim prokofjewschen Peter und sogar bei Wickie und die starken Männer. Vom bösartigen Mythos des Werwolfs ganz zu schweigen. Positive Beispiele finden sich erst in ganz tiefer Vergangenheit bei Romulus und Remus, erstaunlicherweise im Zusammenhang mit der Muttermilch.

Die Geschichte zwischen den Menschen und dem Wolf ist nämlich eigentlich eng verwoben. Beide Spezies haben ein recht ähnliches Sozialverhalten und es gibt Stimmen, dass zunächst der Mensch dem Wolf folgte und so gut lernte, dass später wiederum der Wolf dem Menschen folgte und sich teilweise domestizieren ließ.

wolf01In der jüngeren Geschichte mit steigendem Einfluss der grünen Bewegung erfolgte ein Umdenken und der Wolf kehrte wieder zurück. Statt der nun eigentlich zu erwartenden Massenmorden an Geißlein und Großmüttern, zeigte sich etwas ganz anderes. Der Wolf hat einen ausgesprochen positiven Einfluss auf das Ökosystem. Vom Gesundheitszustand der Rehe bis hin zur Wasserqualität, überall wo der Wolf hinkommt verbessert er die Bedingungen zum Positiven.

Es könnte also eine fantastische Erfolgsgeschichte sein, aber leider hat man da mal wieder die Rechnung ohne den Menschen gemacht, welcher den Wolf wieder bejagen möchte. Und (nach dieser sensationell kurzen Einleitung) genau hier setzt der Film an.

Mit der Streichung des Wolfs von der roten Liste durch die Regierung Obamas schnappt sich Filmemacherin Julia Huffman ihre Kamera, um zu prüfen, ob diese Streichung wirklich so gerechtfertigt ist oder eben nicht. Hierzu besucht sie diverse Wolf-Experten im Lande und lässt diese vor der Kamera zu Wort kommen.

So lernen wir Jim Brandenburg kennen, seines Zeichen Fotograf für National Geographic und einer der ersten Gewinner des Titels „Wildlife Photographer of the Year“. Brandenburg hat einige fantastische Fotoprojekte über Wölfe gemacht und hierzu längere Zeit sehr nah oder geradezu unter Wölfen gelebt. Oder wir besuchen die Wolf Connection, die ein Therapiekonzept mit domestizierten Wölfen für fehlgeleitete Jugendliche anbieten. Aber auch die Befürworter der Jagd kommen zu Wort und erzählen ihren, zwar eigentlich erwarteten, aber dann doch wirklich erstaunlichen Blödsinn. Es werden die alten Horrorgeschichten von damals hervorgekramt und mit unglaublicher Penetranz verbreitet.

wolf04Hier schwächelt diese Dokumentation dann doch arg, denn Huffman versucht nicht einmal ansatzweise dieses seltsame Verhalten der Jagdbefürworter zu erklären.

Anstatt nun einen Blick auf das sehr ländliche Amerika zu werfen, in dem das Er- und Überleben der Wildnis ein wichtiger Faktor des eigenen Selbstverständnisses ist, verfällt die Doku in einen eher weinerlichen Ton. So gemein, wie skrupellos die Jäger vorgehen und so erschreckend die Auswirkungen auf das Wolfsrudel und die Natur. Der Zuschauer bekommt bei so viel Ungerechtigkeit natürlich so richtig Lust sich zu engagieren. Hat er vielleicht auch schon getan hat, denn der Vertrieb des Films wurde durch eine Kickstarter Kampagne ordentlich subventioniert.

Ich will den Film keineswegs in den Dreck ziehen, nein er bietet einen fantastischen Einblick in die uns bisher so fremde Wolfswelt. Aber gleichzeitig hinterlässt er den bitteren Beigeschmack der gefühlten Manipulation, ein Fehler den „gute“ Propaganda einfach nicht machen darf.

Vielleicht ist Julia Huffman als Amerikanerin auch zu sehr Teil des Systems, als dass sie das Verlangen nach Outdoor und Survival besonders wahrnehmen würde. So entfällt auch ein Blick auf die Beziehung zwischen der Outdoor- und der Waffenindustrie. Zum Verkaufen ihrer blutrünstigen Scheiße benötigt ihre Kundschaft Jagderfolge, die in der Wildnis aber leider nur schwer zu erzielen sind. Daher ist jedes zusätzliche Ziel bares Geld wert. Und diese Sprache wiederum spricht kaum jemand besser als die Amerikaner.

Fazit:

wolf02

Auch wenn der Film handwerklich nur Durchschnittsware ist, so zieht ihn das faszinierende Thema doch weit darüber hinaus. Er ist ideal um die Synapsen mal wieder so richtig schön mit Grün zu fluten und dabei einige wirklich schöne Momente zu erleben. Dabei sollte man aber tunlichst auf die deutsche Synchro verzichten, denn diese furchtbaren Stimmen verbellen im wahrsten Sinne des Wortes jede Atmosphäre.

Sören Ney

 

  Unsere Podcasts:      
logo027

logo026

  
ofdb logo

    IMDb logo

Hp News

splitposter2

Split (2016) 

Regie: M. Night Shyamalan

Drehbuch: M. Night Shyamalan

Darsteller: Hayley Lu RichardsonJessica Sula,
Anna Taylor-JoyJames McAvoy

ab 8. Juni auf DVD/BluRay

 

Die drei Teenies Claire (Hayley Lu Richardson), Martha (Jessica Sula) und Casey (Anna Taylor-Joy) werden nach einer Geburtstagsfeier verschleppt und wachen in einem Kellerverlies auf. Verzweifelt suchen die Mädchen nach der Motivation des Entführers (James McAvoy), doch dass dieser ganze 23 Identitäten mit jeweils eigenen Antrieben in sich vereint, macht die Sache äußerst schwierig. 

Das Drehbuch ist für Shyamalan-Verhältnisse erstaunlich geradlinig, was im Lichte der sonstigen Eskapaden des Regisseurs positiv zu bewerten ist. Dabei lässt es genug Zeit für die Charakterzeichnung und auch wenn Claire und Martha im Gegensatz zu Casey eher blass bleiben, fühlt der Zuschauer mit allen dreien mit.

Weiterlesen...

ZdW040 vorschau

Zocki der Woche 040

 Alien IV - Nippelgate

 

Weiterlesen...

logo032

EEP 032

Die blutigen Drachenschwerter der dreizehn Söhne des gelben Teufels

Release: 21.05.2017

1973 begann mit der Kinoauswertung von "Das Schwert des gelben Tigers" eine Zeit, in der über Jahre hinweg die Racheepen der Shaw Brother aus die deutschen Kinoleinwände dominierten.

Wir kümmern uns - zusammen mit unserem Gast Mirko vom Label TVP (The vengeance pack) - um 4 absolute Klassiker des Genres.

Weiterlesen...

 

xxposter

XX (2017)

Regie: Jovanka VuckovicSt. Vincent,
Roxanne BenjaminKaryn Kusama

Darsteller: Natalie BrownMelanie Lynskey,
Breeda WoolChristina Kirk


Ab 26.Mai auf BluRay und DVD





Horror ist Männersache.

Zumindest bislang. Denn jetzt bringt uns Koch Media eine Horror-Anthologie, deren vier Segmente allesamt von Frauen inszeniert wurden. In allen diesen Filmen haben außerdem Frauen die wichtigsten Rollen zugeteilt bekommen.

Weiterlesen...

 

amaspace

Space between us (2017)
Den Sternen so nah

Regie: Peter Chelsom

Kamera: Barry Peterson

Darsteller: Gary OldmanCarla GuginoAsa ButterfieldBritt Robertson

Ab 23. Juni auf DVD/BluRay


„Space between us“ ist ein Film, der es schafft, den Zuschauer immer wieder zu überraschen und sehr oft dafür sorgt, dass man mit vor Staunen offenem Mund dasitzt. Sei es wegen eines weiteren Plot-Twist, einer überraschend tiefsinnigen Szene zwischen unseren beiden Jungdarstellern, einem nicht so erwarteten Action-Highlight oder einfach nur einer Serie von Einstellungen, die man am liebsten direkt ausdrucken und einrahmen möchte.

Weiterlesen...

 

16864307 1400472909990004 4716412599839244531 n

Blood Warriors (1993)


Regie: 
Sam Firstenberg
Darsteller: David Bradley,
Frank ZagarinoJennifer Campbell



Regie-“Legende“ Sam Firstenberg, dem wir Knaller (hust) wie American Fighter oder auch den unterhaltsamen Splatterfilm American Samurai zu verdanken haben, drehte mit dem Ersatz American-Fighter-Ninja David Bradley unter anderem diese hier vorliegende US-Indonesische-Co-Produktion (!!!), in dem auch C-Film Actionstar Frank Zagarino die Fäuste schwingen durfte. Zaragossa (oder so) kennt man als Billig-Terminator-Kopie aus den Shadowchaser-Werken. Filmen also, von denen zumindest der Erste als Guilty-Pleasure noch durchging.
Weiterlesen...
lalposter

La  La Land (2016)

La La Land

Regie: Damien Chazelle
Darsteller: Emma Stone  Ryan Gosling,
John Legend  J.K. Simmons

 

ab 24. Mai auf DVD/BluRay

 

7 Golden Globes und generell positive Reviews in der Presse. La La Land scheint tatsächlich ein Film zu sein, der jedem gefällt.

Nicht nur, dass er das klassische Hollywood-Musical mit Starbesetzung wiederbelebt - wenn man unserem Kritiker Christian glauben kann erfindet er Hollywood generell neu.

Unsere aktuelle Kritik....

Weiterlesen...

 

WTposter

Wrong Trail (2016)
Downhill

 

Regie: Patricio Valladares

Darsteller: Natalie Burn
Luke MassyBryce Draper

 

Ab 6. Juli auf DVD/BluRay



 

Beginnen wir direkt mit der größten Überraschung – wir haben es hier mit einem Horrorfilm aus Chile zu tun. Das wars dann auch schon mit den Überraschungen, denn ansonsten bewegt sich „Wrong Trail“ in den üblichen Bahnen.

„Wrong Trail“ ist nicht vieles, aber eines ganz sicher, nämlich in keinster Weise überraschend. 

Weiterlesen...

EES003EVIL ED SPECIAL 003

Splatterautor Thomas Reich

Release Date: 14.05.2017

ca. 50 Minuten

  

Er schreibt Bücher, bei denen dem Leser das Essen aus dem Gesicht fällt. Trotzdem ist er aber noch ein normaler Mensch geblieben - zumindest wenn man den EVIL ED Standard anlegt.

Zum Start seines aktuellen Werkes "Krüppelknüppel", in dem ein bisexueller Krankenpfleger Behinderte sexuell missbraucht und dann zu Gladiatorenspielen erzieht, unterhielten wir uns mit Thomas und entlockten ihm einige interessante Infos.

Weiterlesen...

ZdW39

Zocki der Woche 039

 Zocki gegen das Fincher-Alien Hoch 3

 

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com