FB fan

paypal

 Amazon.de Logo

DFquer

eyeAlle unsere Specials

böseheaderJetzt lesen

 

 

Bewertung: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Alexheader

Mein persönliches Filmjahr 2017 war leider ein wenig übersichtlich. Andererseits war das aber auch von Vorteil, da so fast ausnahmslos solide bis gute Unterhaltung in meinem Player landete.

Meine persönliche Top 5 der Neuerscheinungen:

 

Platz 5

Ghost in the Shell
(USA 2017)

amaghostAMAZON

OFDB-Link

IMDB-Link


Das war zwar im Grunde genommen lediglich eine 1:1-Umsetzung des Anime-Klassikers, aber optisch schön in Szene gesetzt und obendrein noch mit Scarlett Johansson. Kein wirklich guter Film, dennoch besser als viele behaupten.

 

Platz 4

Skull Island
(USA 2017)

amakongAMAZON

OFDB-Link

IMDB-Link

EVIL ED

Nach dem etwas durchwachsenen „Godzilla“ von 2014 hatte ich keine großen Erwartungen an den zweiten Beitrag zum MonsterVerse. Weshalb ich ziemlich überrascht war, wie viel Spaß dieses Affentheater dann doch machte, obwohl das Effekte-Spektakel von Peter Jackson noch gar nicht so lange zurückliegt. Das hängt aber wohl auch damit zusammen, dass es nicht um metafilmische Kommentare und melancholische Geschichten von der Schönen und dem Biest ging, sondern um den groben Spaß, um den man im viel zu behutsam inszenierten „Godzilla“ gewissermaßen betrogen wurde. Auf die Auftritte von Mothra, Rodan und Gidorrah bin ich jetzt jedenfalls ziemlich gespannt.

 

Platz 3

Logan
(USA 2017)

amalogan

AMAZON

OFDB-Link

IMDB-Link

EVIL ED

Was soll man zum Wolverine noch groß sagen? Endlich darf er mal die Krallen zeigen in Actionszenen, die vor einigen Jahren noch auf dem Index gelandet wären. Außerdem wird mal darüber nachgedacht, wie wohl das Rentenalter all dieser Superhelden aussehen könnte, die schon seit Jahren die Leinwände bevölkern.

 

Platz 2

Crimson Peak
(USA 2015)

amacrimsonAMAZON

OFDB-Link

IMDB-Link


Jaja, der Film hat eine lahme Nichthandlung, jaja, wirklich gruselig ist er auch nicht, aber vom visuellen Standpunkt ist er einfach nur herrlich und hat mich in der richtigen schlechten Stimmung erwischt, um mir sehr gut zu gefallen.

 

Platz 1

Rogue One
(USA 2016)

amarogueAMAZON

OFDB-Link

IMDB-Link

EVIL ED

Für mich DER Film des Jahres, seltsamerweise von Gareth Edwards, mit dessen Stil ich bisher überhaupt nichts anfangen konnte (siehe „Godzilla“; ich hätte fast damit gerechnet, dass er wie üblich die Action nur andeutet und dann dezent ausblendet, wenn der erste AT-AT-Walker angestapft kommt). Aber was der Mann da fabriziert hat ist ein echter Krieg der Sterne mit Szenen, die ohne futuristisches Zubehör auch irgendwo im Nahen Osten spielen könnten. Ein konsequent immer ernster werdender Kommando-Film und nach dem meiner Meinung nach lahmen „Episode VII“ oder gar der Prequel-Trilogie der erwachsenste, düsterste und beste Teil der Reihe, der mein Interesse an „Star Wars“ wieder geweckt hat. Sehr ärgerlich, dass ich nicht im Kino war sondern auf die Bluray gewartet habe.

 

Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass ich durch meine Mitarbeit bei EVIL ED auf den Hammer-Geschmack gekommen bin und deutlichen Nachholbedarf entdeckt habe. Oder dass „Alien – Covenant“ es aus zahlreichen Gründen nicht in meine Top 5 geschafft hat. Und über die Tom-Cruise-Mumie breite ich mal höflich den Mantel des Schweigens.

Der Vorsatz fürs nächste Jahr ist jedenfalls: wieder mehr gute und schlechte Filme gucken und fleißig Reviews schreiben!

Alexander

 

bestheader

 

 

  Unsere Podcasts:      
logo038 02

logo037 3

logo036 goreklein

intro  

http://amzn.to/2pcaZMQ

Hp News

kspquer


Aktuell kann man auf Netflix zwei Filme bewundern, die nahezu die gleiche Geschichte erzählen. Wir haben mal genauer hingeschaut...

Weiterlesen...

callBattlequer


Call of Duty WWII, Battlefield 1
und der Wert von Interaktiven Kriegsmedien

Weiterlesen...

gräfinquer


Bare Breasted Countess / Jacula / The Black Countess / Female Vampire
(France/Belgium 1973/1975)


Regie/Drehbuch: Jesús Franco

Darsteller: Lina Romay, Jack Taylor, Alice Arno

Weiterlesen...

 

VS Violent Shit – the movie (2015)
Part I – History Lesson


Die Geschichte von EVIL ED gegen Violent Shit (1989) ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Gerade das macht es dann natürlich auch besonders schwer, wenn gerade Ich („Der Pseudo-Intellektuelle mit der Profilneurose“ – Originalton Doc Cyclops Magazin) als einer der ersten deutschen Filmkritiker die Chance erhalte, das Remake dieses „Klassikers“ zu besprechen. Doch bevor es zu diesem – nahezu historischen – Moment kommt, ist es an der Zeit, die Geschichte noch einmal aufzurollen.

Begleitet mich also im Folgenden auf eine Zeitreise in die wilden Achtziger, in denen NERD noch ein Schimpfwort und der Horrorfan als solches in der bundesdeutschen Öffentlichkeit ungefähr gleich hoch im Ansehen stand wie ein Pädophiler. Eine Zeit, in der unser Kanzler männlich und birnenförmig war und wir von den „besorgten Bürgern“ noch durch eine schicke Mauer getrennt waren.

 

Weiterlesen...

remakesquer

Heute gibt es zwei blutspritzende Remakes aus deustchen Landen bei uns...

 

Weiterlesen...
 posterVIOLENT SHIT: THE MOVIE


 

Das Staunen beginnt in den ersten 5 Minuten mit der Erkenntnis, dass „Violent Shit: the movie“ so etwas wie eine Geschichte erzählt. Es steigert sich nahezu ins Unermessliche, wenn man wenig später bereits so etwas wie eine Inszenierung erkennen kann. Ohne zu viel vorweg zu nehmen – man kann „Violent Shit: the movie“   tatsächlich mit dem zweiten Teil seines Titels ehren.

Wir haben es mit einem Film zu tun.

 

Weiterlesen...

bf04

Blood Feast

USA/Deutschland/Frankreich 2016

Regie: Marcel Walz

Drehbuch: Philip Lilienschwarz

Produzent: Emsch Schneider

 

Darsteller: Robert RuslerCaroline WilliamsSophie MonkSadie KatzHerschell Gordon Lewis


EVIL ED war - in der Person von Christoph - auf der Premiere der UNGESCHNITTENEN Version von Marcel Waltz "Blood Feast"-Remake und bringt euch nicht nur einen exklusiven Report, sondern auch ein langes Review und ein Interview mit dem Produzenten Emsch Schneider. 

Weiterlesen...

posterrememberquer


Ég man þig
(Island 2017)


aktuell auf Amazon Prime

Weiterlesen...

flops

Zwei durchaus ambitionierte aber trotzdem an den Kinokassen untergegangene Filme gibt es heute in unserem Doppelpack.

 

Weiterlesen...

plakat

27thquer

 dt. Der 27. Tag

 (USA 1957)

„Primitive amerikanischen Filmutopie,
in die politische Tendenzen hineinspielen.“

Handbuch der katholischen Filmkritik, Band 2
Altenberg-Verlag, Düsseldorf 1959

Weiterlesen...
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com