FB fan

paypal

 Amazon.de Logo

Bewertung: 3 / 5

Star ActiveStar ActiveStar ActiveStar InactiveStar Inactive
 

bride03quer

 

Bride of Chucky (1998)
Chucky und seine Braut

Regie: Ronny Yu

Drehbuch: Don Mancini

Musik: Graeme Revell

Darsteller: Jennifer Tilly, Katherine Heigl, Brad Dourif,
John Ritter

 

Chucky fristet sein Dasein, seit seinem letztem Kino-Auftritt im Jahre 1993, zerstückelt in einer Asservatenkammer (die übrigens vollgestopft mit Easter Eggs ist, die dem geneigten Horror Fan wohl direkt ins Auge springen werden).

Dies ändert sich in einer gewittrigen Nacht, als ein korrupter Polizisten Lümmel sich die Überreste krallt um dieser Chuckys ehemaliger Lebensgefährtin Tiffany (Jennifer Tilly) zu überreichen.

Statt dem erhofften Geldsegen bekommt dieser von Ihr aber nur die Kehle durchgeschnitten.

bride02Kaum im schnieken Trailer-Park angekommen, flickt sie die Teile von Chucky zusammen und beginnt mit dem uns, aus den letzten 3 Teilen bekannten, Voodoo Ritual. Chucky kehrt zurück, reagiert aber auf die gewünschte Hochzeit von Tiffany eher verhalten. Wütend sperrt diese Ihn in einen Laufstall. Doch die Rache von Chucky lässt nicht lange auf sich warten.

Ende der 90er gab der Erfolg des Films Scream (1997) dem Horrorgenre einen neuen Popularitätsschub. Für Produzent David Kirschner und Don Mancini wohl der richtige Zeitpunkt um Chucky zu einem Comeback zu verhelfen.

Als Kirschner in einer Videothek über den Horrorklassiker „Die Braut von Frankenstein“ entdeckt, kam ihm die Idee, das auch dem fiesen Chucky eine Braut gut zu Gesicht stehen würde. Mancini gefiel die Idee und man machte sich ans Werk der etwas angestaubten Reihe eine Frischzellenkur zu verpassen.

Mit Ronny Yu (Warriors of Virtue) hatte man sich für den richtigen Mann auf dem Regiestuhl entschieden. So verhalf dieser auch 5 Jahre später den beiden Horrorikonen Freddy und Jason zu neuen Leben.

Für die Spezialeffekte holte man sich Kevin Yagher ins Boot, der sich schon im ersten Chucky Film um das Design der Puppe kümmern dürfte. Dies gelingt ihm hier ausgezeichnet. Chucky sah wohl nie besser aus.

bride01Die Rolle der Femme Fatale Tiffany übernahm die für den Oscar nomierte (1994 Woody Allens Bullets over Broadway) Schauspielerin Jennifer Tilly. Leider muss man für den Großteil des Films nur mit ihrer (wenn auch tollen) Stimme vorlieb nehmen.

John Ritter übernimmt die Rolle des ätzenden Polizeichef Kincaid der unserem Traumpaar Jade (Katherine Heigl) und Jesse (Nick Stabile) das Leben schwer macht. Eine kleine Nebenrolle als Piercingfan und “Tiffany den Hof machenden“ Damien übernimmt der/die aus Pulp Fiction bekannte Alexis Arquette.

Selbstverständlich kann man sich auch in diesem Teil wieder über den herrlich bösen und sarkastischen Brad Dourif als Stimme von Chucky freuen.

bride05Während die ersten drei Teile noch relativ blutarm waren, geht Chucky hier überraschend blutig vor. Dabei immer ein fieses Grinsen im Gesicht und einen frechen Spruch auf den Lippen. Trotz des Fokus auf schwarzen Humor wird Chucky hier aber niemals der Lächerlichkeit preisgegeben, so wie das seinem Kollegen Freddy Krueger im sechsten Teil der Nightmare Reihe passiert ist.

Auch die oft genutzte Persiflage an das Horror Genre selbst (so beschwert Tiffany sich über das so oft benutzte Messer von Chucky), was ja auch in Scream genutzt wurde, sowie die Anspielungen an andere bekannte Horror Filme (Chucky tötet den Sheriff in dem er ihm einen Haufen Nägel in den Kopf jagt und stellt dann fest, dass ihm das doch irgendwie bekannt vorkommt) machen Spaß.

Ronny Yu ist die Gratwanderung zwischen Gore und schwarzen Humor wunderbar geglückt und schafft hier wohl eine der besten Fortsetzungen der Reihe.


 

Kai

  

  Unsere Podcasts:      
logo036 goreklein

logo035kleiner

ofdb logo

IMDb logo

 

 

Kommentare   

+1 # RE: Bride of Chucky (1998)Anubis 2017-11-01 21:17
Für mich ein perfekter Partyfilm.
In netter Runde genau das Richtige.
Die vielen Anspielungen auf andere Horrorfiguren finde ich bis dato noch klasse.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
JSN Mico template designed by JoomlaShine.com